Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Hey Zusammen,

Ich denke ich möchte mir nun dochmal ne Gibson oder zumindest Epiphone zulegen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von diesen Klampfen. Ich habe aber neulich eine 1800 -. Gibson getestet und man man, die hats mir schon angetan, wuchtig, heavy aber richtig schön classic rock... ! aber eben teuer...

So jetzt dachte ich mir fragste mal die Experten von Guitarworld :D
Ihr habt mir ja auch schon so gut geholfen bei der AMP-Wahl.


Meine Frage : Gibson oder Epiphone ? Ich bin kein Gibson Pro und ich muss auch nicht die Cème de la créme haben....also ist der Unterschied wirklich so groß ? oder ist es ne Frage des Image / Marke ?

Ich meine wir wissen ja alle, dass man halt bei Fender und Gibson schon auch für die Marke bezahlt.. ( ja ich weiß es ist nicht das selbe, aber ihr wisst was ich meine )


Welche Modelle könnt ihr mir empfehlen ? ich steh auf diesen warmen wuchtigen Sound, power sollte das Teil auch haben, schön starke Humbucker ! da soll ein richtiges Rockbrett aus der Box dröhnen ! :D


Gibson Modelle ? Ephiphone Les Paul ?



Ich sagte ja Anfangs, ich "denke" ich möchte ne Gibson, weil ich eben auch noch 2 andere Gitarren im Auge habe...nämlich :

ESP Ltd Gl200 George Lynch Sunburst Tiger ( 500 -. )

Kramer Pacer Satchel ( Die Pinke haha, 700-. )


Meine Bedenken, das diese beiden Gitarren soundtechnisch kaum einen Unterscheid zu meiner Charvel San Dimas Pro Mod machen ? Kennt ihr die Gitarren ?



So ich freue mich auf eure Kommentare !

 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Schau auf alle Fälle mal nach den Studio Modellen (Gibson), da gibt's ne Menge Gibson für weniger.
Je nach Preis sind die Epiphone auch nicht schlecht, da musst du aber mal selbst einige in die Hand nehmen.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Nach meinen Erfahrungen sind die Epiphones optisch schön LP-mäßig gemacht. Unter der Haube sieht es aber anders aus. Hölzer, Lack, Hardware entsprechen für mich nicht dem was eine Gibson LP ausmacht.
Ausnahmen bestätigen sicher die Regel, was also nicht heißt dass du da mit einer Geige auch Glück haben kannst, das die mal klingt.

Anders sieht es aus, wenn du gebraucht an eine Epiphone Elite oder Elitist kommen kannst. Die sind aus dem Japanischen Fujigen-Werk und sind sehr gut (Preis so um die 1000 Euro).

Gebrauchte Japan Tokai macht man in der Regel auch nichts falsch.

Gutes Preis-/Leistungsverhältnis denke ich haben im Moment die FGN-Gitarren. Gebraucht immer wieder gut zu bekommen…

Edwards sollen auch gut sein. Die sind nur aus Japan zu bekommen. Sind aber auch schon immer wieder mal welche hier auf dem Gebrauchtmarkt.

Also wenn Kopie, dann denke ich, gibt es besseres als Epiphones!


Alternative aus USA: The Heritage!
Wenn einem die Kopfplatte nicht stört … sehr gute Gitarren und gebraucht kann man schonmal nen Schnapper machen.

Alternative aus D:
Sicherlich mal ne Duesenberg 49, 59 testen.
Auch von einer Starplayer Special war ich neulich positiv überrascht, wie druckvoll die rüberkam, trotz anderer Hölzer und der geschraubten Konstruktion.
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

michabekman schrieb:
Also wenn Kopie, dann denke ich, gibt es besseres als Epiphones!


Naja. Man muss auch die Relation im Auge behalten. Ne Epi bekommst Du für 350€ neu. Alle von Dir genannten gehen erst bei locker dem doppelten Preis los.

Ich würde es eher so formulieren.

Mit ner 350€-Kopie wirst Du nur mit viel Glück und einem guten Händchen bei der Auswahl glücklich. Bei doppeltem (eher dreifachen) Budget ist da denke ich viel schneller etwas Gutes zu finden.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Hi, ich würde Dir als Alternative was von Tokai aus den 80er Jahren oder auch die Dean Soltero (Japan oder US) empfehlen. Letztere hatte ich mal und ich fand sie nicht gerade schlechter als meine Tandler Beauty ;)
Sie ist halt nix für Paula Puristen, aber das scheinst Du ja nicht zu sein. Hier ist ein Angebot in der Bucht!
http://www.ebay.de/itm/DEAN-USA-Soltero-FM-Korina-GN-limited-gebraucht-3-Jahre-Gewahrleistung-/331954183495
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Thorgeir schrieb:
Naja. Man muss auch die Relation im Auge behalten. Ne Epi bekommst Du für 350€ neu. Alle von Dir genannten gehen erst bei locker dem doppelten Preis los.

Ich würde es eher so formulieren.

Mit ner 350€-Kopie wirst Du nur mit viel Glück und einem guten Händchen bei der Auswahl glücklich. Bei doppeltem (eher dreifachen) Budget ist da denke ich viel schneller etwas Gutes zu finden.


Ja absolut - will damit auch sagen "Paulasound" setzt eine gewisse Konstruktion voraus, die halt auch leider seinen Preis hat. Darunter wird's schwierig bzw. sind das dann Lösungen die mitunter nicht lange Spaß machen. Dann lieber das Geld sparen und was vernünftiges schießen.
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Ich habe und hatte einige Epiphone Modelle und finde die Qualität exrem schwankend.
Aktuell besitze ich eine ´"Ace Frehley" - das ist (bis auf den Toggle Switch) wirklich in jeder Hinsicht eine tolle Gitarre, die auch den Vergleich mit weit teureren Instrumenten nicht scheuen braucht.
Weiter habe ich eine "Zakk Wylde" - die find ich echt ok, aber jetzt nix wahnsinnig besonderes. Und vor allem mussten bei der die Bünde vom Gitarrenbauer wegen "Dead Spots" komplett abgerichtet werden
Ich hatte aber auch mal ein "Joe Perry" - die Klang einfach nur "tot" bzw. gar nicht - obwohl sie ja eine der "besseren" Modelle hätte sein sollen und gute Komponenten hatte.
Ich denke also schon, dass sich antesten einer Epiphone lohnen kann und man mit etwas Glück für weniger Geld eine Gitarre auf Gibson Niveau (zumindest aus den unteren Preissegmenten) finden kann.

Gruß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Also, ich hatte schon so ein paar Gitarren von Gibson und Epiphone. Jeweils Flying V´s, jew. Les Paul Gold Top ´56, Gibson Les Paul 57er etc.
Die Epi´s waren alle nicht sonderlich gut und immer wieder eine Enttäuschung für mich, klangen einfach banal. Die Gibson´s waren alle fein- hatte da nie Pech.

Jetzt wäre die Frage ob es überhaupt ´ne Les Paul sein muss? ´Ne Flying V beispielsweise ist ja auch ´ne feine Sache. Ich hatte mal diese rote "Faded" - die kriegt man echt günstig 2nd hand (600€) und die rockt wie sau, ist ´ne gute Gitarre und die PU´s haben möglicherweise den gewünschten WUMMS!

Oder mal weg von Gibson... Ich mag ja BURNY, wenn´s um den klassischen Les Paul Sound geht, daher habe ich jetzt auch keine Gibson mehr weil die Burny eben noch geiler ist. Zumindest gibt´s von Burny ´ne hübsche Explorer in ebay kleinanzeigen - auch reizvoll... denke, das könnte auch was sein. Hab´ aber bisher nur les pauls von Burny gespielt... Aber wenn Burny dann eher die alten, also frühe 1980er Modelle, so mein Erfahrungsstand bisher.

Fazit: Gibson fast immer gut, die Modellfrage ist dann geschmackssache.... oder ´ne schöne Burny. Ach ja, bei den 2015er Gibsons besser erst ausprobieren, wegen dem etwas breiteren Griffbrett - das ist nicht jedermanns Sache. Ansonsten sind auch die 2015er gute Gitarren.

Gruß

Falko
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Kauf dir eine "echte" Gibson Les Paul, wenn du eine Les Paul haben willst.
Wenn Du einen Audi haben willst, kaufst du doch auch keine koreanische Kopie.. ;) Bzw. in deinem Fall: wenn du einen Marshall willst, dann möchtest du doch auch keinen "klingt eh fast genau so, eigentlich noch besser weil... (Klischee deiner Wahl einsetzen)" - Amp...
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Danke erstmal für die vielen Antworten !

Okey, also wusste gar nicht ,dass es so viele les Paul nachbauten gibt haha. Klingt sehr interessant und tut mir jetzt auch nicht gerade weh, da ich ja kein Gibson Purist bin :D


Also die Sache mit ner Flying V ist halt so, ich spiele nicht in der klassischen Position und ich habe mir sagen lassen, dass man ne Flying V beim sitzen anders kaum spielen kann..... optisch würden sie mir ja sonst sehr gut gefallen..


Glücklicherweise habe ich n großen Store der sehr viele Gibson hat, da hab ich eben auch die echte Gibson classic gespielt so ne echte Les Paul und die hat halt echt wuchtig geklungen.


Okey also die Zack Whylde also nicht so gut ? Find den Typen zwar Live viel zu laut aber Soundtechnisch klingt s schon gail :D


Ohja Noch eine wichtige Frage, wenn wir gerade von Japan Gitarren sprechen kennt irgendjemand Killer ? Akira von Loudness spielt diese, aber die bekommt man so gut wie garnicht.....




Und zum Thema Geld, wenns denn wirklich so viel sein soll, wie beiner echten Paula, dann hab ich im Hinterkopf wieder Carvin Gitarren. Die fertigen Customs an und haben mit der JB ( Jaosn Becker ) Signature Gitarre eben auch ne hammer geile Gitarre....mann mann... es gäbe so viele Klampfen die ich gerne mal testen würde, aber die Stores setzten heute leider oft auch Online shop....


Naja ich schweife schon wieder ab, also Ich danke euch und werde mich denke ich im Store mal umsehen, die haben unzählige Gibson und Epiphone ich dacht nur ihr hättet da vielleicht grad ein paar Modelle etc. damit ich mich ein wenig vorbereiten kann, und ungefähr weiß was ich testen möchte, wie gesagt, bei Gibson bin ich totaler Newbie :D
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Hi,

bei Epiphone musst Du halt echt Glück haben, eine gute zu erwischen - vor allem bei den neuren Modellen.

Bei den Gibsons gibt's auch Schwankungen aber nicht so wie bei den Epis.

Ich würde auf jeden Fall die Gibson Studios, 50ths und 60this Tribute sowie die Faded Serie ins Auge fassen - allesamt gute Gibson Modelle mit Gibson Sound.
Vom Preis her um die 700 € aufgrund von optischen Reduktionen wie kein Binding, mehrteiliger Body, Gibsonaufdruck statt Gibson Einlage usw).

LG Hannes
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Am Besten löst du Dich zuerst von dem Blick auf die Kopfplatte.
Gibson hat einen Namen, der aber der Qualität der Gitarren oft nicht mehr gerecht wird. Epiphone ist davon eine billige/günstige/preiswerte (unzutreffendes bitte streichen ) Kopie, oft aber auch nur optisch, wie oben schon beschrieben.
Es gibt x³³³ Hersteller die eine Les Paul-artige Gitarre im Sortiment haben.
Manchmal mehr oder auch weniger ans Original angelehnt.
da gab es Gurken und Schätzchen und deine Prinzessin.
Die ist seit 11 Jahren meine "Paula"und immer noch mein Liebling.
Nachdem ich diverse LP Modelle verschiedenster Hersteller gespielt habe,
erlaube ich mir das so zu beschreiben.
Ja, ich habe auch Gibson und Epiphone gespielt und auch schon darüber berichtet.

Ich weiß zwar nicht wo Du wohnst, ansonsten wäre eventuell ein Forum von Fame (Musicstore) was für Dich, laß Dich nicht vom Äußeren täuschen, die sind mehr als nur ne optische Kopie einer PRS.
 
vG

jaydee
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

...soll ich?


Ganz einfach: Nö!!

Du brauchst für Deinen Stil auf jeden Fall ein Tremolo/Vibrato/Dingens!

Okay, jetzt gibt es die Gibson Les Paul Axcess mit FloydRose, die ich selber
gerne mal anspielen würde.
Aber im Grunde wäre das für Dich nur mal eine Spielerei am Rande!

Ich garantiere Dir ... Du kommst immer wieder auf eine Strat/Heavy-Strat
zurück.

Schau Dir mal die Charvels und Jacksons aus den 80ern an. Einige davon
kann man billig bekommen.
Das ist gewiss eher Dein Zuhause.
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Ich würde mal nach einer Superstrat mit SetNeck, also eingeleimtem Hals, aus den späten 80s/frühen 90s umsehen:

Hamer Chapparal oder Gibson U1 (da hat Wayne Charvel mitgepuzzelt).

Eine U1 hatte ich mal - fetter Gibson Sound mit erweiterten Superstrat-Möglichkeiten und guter Verarbeitung.

Die Hamers sind eh klasse, klingen auch etwas fetter/wärmer als zB Charvels oder Jacksons. Von ESP gab es auch eine Menge SetNeck-Superstrats.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Koarl Danke ! Ich habe die Modelle aufgeschrieben und werde diese, wenn möglich, antesten !

Ich kuck mich mal nach Forum von Fame um, haha
und leider ist Musicstore bei mir nicht gerade um die Ecke, wohne in der Schweiz, da bei Vorarlberg und Liechtenstein :D


Und naja ich hab hald ne Charvel und meine Jackson verkaufe ich ja, weil sie einfach nicht so persönlich wurde mi meine YJM Fender und die Charvel. Daher dachte ich, kaufe ich mir ne neue :D,


Oh und also Hamers notier ich mir auch ! Da gibts ja echt n haufen Gitarren, die mir vom Namen echt nix sagen :o

Danke Leute
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Moin,

für mich kommt DIE Les Paul mit hervorragenden Shreddingeigenschaften eigentlich eindeutig von ESP oder deren Günstiglinie LTD. Wobei eine teurere original ESP Japan aus dem obersten Regal stammt.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Meine erste Gibson / Epiphone les Paul ?? Soll ich ?

Okey tommy, also kann man mit der Paul durchaus abshredden ?

Ich bin ja auch begeisterter classic rock spieler etc. also ja :D


Hm...ich wollte mir mal ne ESP ltd besorgen, was haltet ihr von activ emgs ? ESP haben ja oft welche
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.