Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Bin ja durchaus schon etwas länger mit Gitarren unterwegs, komme mir aber gerade vor wie ein Anfänger. Wenn alle Saiten "richtig" gestimmt sind, kann ich die G und H Saite nicht zusammen spielen - klingt immer verstimmt. Wenn ich die H etwas herunterstimme, wirds besser.

Die Oktavreinheit habe ich nach bestem Wissen durchgeführt - alles OK.
Sattelklemmen kann ich auch so gut wie ausschliessen.

Hat jemand eine Ahnung, wo ich noch suchen kann?

Sattel neu?

Danke und Gruß
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Hallo,

von der Unvollkommenheit der Stimmung der Gitarre im allgemeinen mal abgesehen: Wie hat du gestimmt und hast du andere neue Saiten probiert?

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Die klassische Stimmung einer Gitarre ist grundsätzlich ein Kompromiß und nie perfekt. Perfekt kann man immer nur für eine Tonart stimmen und dann die Naturtonreihe als Grundlage nehmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturtonreihe

Ein Fis in G-Dur ist eben in der Natur nicht genau das Gleiche wie ein Ges in Des-Dur

Da man auf einer Gitarre grundsätzlich alle Töne aller Tonarten spielen will, nutzt man das Prinzip der "Wohltemperierten Stimmung", einem Kompromß, der ein Mittelwert bildet zwischen "ähnlichen" Frequenzen, um auf Instrumenten wie Klavier, Gitarre u.ä. alle Tonarten spielen zu können.
Bei Blasinstrumenten sind keine Kompromisse möglich, da die Länge des Rohres physikalisch den Grundton und damit alle Obertöne festlegt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wohltemperierte_Stimmung

Rein praktisch erklärt: Wenn Du erst die G-Saite leer spielst erwartest Du von "G" aus gesehen einen Ton "H" als große Terz. In der üblichen Stimmung ist das "H" aber wegen der kompromißbehafteten "wohltemperierten Stimmung" etwas höher als die natürliche große Terz von G. Vermutlich klingt die H-Saite deshalb etwas verstimmt.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Hi Erniecaster, Stimmung ist im Moment im Keller...

EADGHE. Die Saiten sind ca 14 Tage alt - Ernie Ball.

Muss verschiedene Stimmgeräte mal ausprobieren. Vielleicht geht´s damit besser.


Hallo Uwich,
herzlichen Dank für Deine Hinweise, werd ich mal durchsehen!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Das hier ist interessant:


Terzen zu stimmen ist immer scheisse.
Und Gitarre ist stimmungstechnisch immer ein Alptraum, es gehen immer nur mehr oder weniger gute Kompromisse.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Terzen zu stimmen ist immer scheisse.
Und Gitarre ist stimmungstechnisch immer ein Alptraum, es gehen immer nur mehr oder weniger gute Kompromisse.


Danke für Deine Ehrlichkeit....!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Hallo,

mit "wie gestimmt" wollte ich wissen, ob du ein Stimmgerät benutzt hast oder im 4.Bund die g-Saite gedrückt hast oder einfach die Leersaiten verglichen oder mit einem Keyboardton verglichen oderoderoder.

cu

e.
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

[quote="erniecaster"]Hallo,

mit "wie gestimmt" wollte ich wissen, ob du ein Stimmgerät benutzt hast oder im 4.Bund die g-Saite gedrückt hast oder einfach die Leersaiten verglichen oder mit einem Keyboardton verglichen oderoderoder.

Mit Stimmgerät. Wenn ich meinen Ohren traue, liegt die H Saite lt. Stimmgerät zu tief. Stimmreferenz ist das Avid Eleven.
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Moin,
eventuell hat die umwickelte Saite ja eine Macke. Wäre nicht die erste.

Andere Saitenstärke hilft da auch manchmal, bei mir war es der Wechsel von 9 auf 10.

Und kontrolliert drücken hilft auch.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Ibanez RG mit Rosewood, ach nee doch nicht zu verkaufen. Wird mal ein Sammlerstück...
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Ich kenne das Problem, empfinde es oft auch so, vor allem auf Akustikgitarren.
Ich mache das immer so, daß ich die h-Saite auf dem dritten Bund, also das d, nach der D-Saite Stimme! Wenn man das per Stimmgerät überprüft, liegt dann die h-Saite sozusagen etwas unter ihrer richtigen Stimmung.
Vorausgesetzt natürlich, die Oktavreinheit ist richtig! Ich habe das schon öfter so beobachtet, hätte gerne auch schon mal mitmusizierende Leute darauf hingewiesen.
Nur meine Vorgehensweise!
Grüße,
Hannes
 
Jetzt ist Jetzter!

Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Ich habe auf zwei Strats diese Earvana-Sättel, damit wird dieses Problem geringer, verschwindet aber nicht vollständig.

Ein wesentlicher Grund ist auch die Biegesteifigkeit der Saiten, die einem idealen Schwingen derselben entgegensteht.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

ferdi schrieb:
Ich habe auf zwei Strats diese Earvana-Sättel, damit wird dieses Problem geringer, verschwindet aber nicht vollständig.


Der Kompromiss wird ein anderer. Ob der einem dann besser gefällt, muss man gucken.

ferdi schrieb:
Ein wesentlicher Grund ist auch die Biegesteifigkeit der Saiten, die einem idealen Schwingen derselben entgegensteht.


Zum einen das.
Zum anderen gibt es auch mit idealen Saiten strukturelle Probleme.
Das westliche Tonsystem beruht ja mehr oder weniger locker auf Intervallen, die sich aus der Obertonreihe ergeben.
Wenn man ein polyphones Instrument bauen will, was diese Töne auch noch transponieren können soll, dann fangen die Probleme an; beim Quinten stapeln zum Beispiel kommt man nie sauber auf dem Grundton wieder raus.

Es gibt unterschiedliche Ansätze, wie man trotzdem einigermassen schön klingend stimmen kann, aber schon da fangen die Kompromisse an.
Die Obertöne und die gestimmten Grundtöne laufen auseinander, und die Physik verschärft die Situation.
Der Flageolet-Ton am siebten Bund der A-Saite, das E, weicht um ca. 2cent von der "richtigen" Stimmung im temperierten System ab.
Und je höher die Ordnung eines Obertons (weit vor dem 13. Oberton...), desto schlimmer schlägt die Physik zu und verstimmt das Ganze.
Stimmen heißt also nicht nur, die richtigen Grundtöne zu stimmen, sondern auch die Obertöne passend zu machen.
Klavierstimmer stimmen eine sogenannte "Spreizung" ein, die, vom Mittleren c ausgehend tiefe Töne zunehmend tiefer und höhere Töne zunehmend höher stimmt, damit es mir nicht den Kitt aus der Brille haut, wenn ich ein Subkontra-C zusammen mit einem c'''' spiele.

Es gibt für die Gitarre keinen Zaubertrick.
Man muss einen Kompromiss finden, der für einen selber funktioniert.
Oder sich für ein Stimmgerät entscheiden, dem man all das überlässt und sich keine weiteren Gedanken machen.
Für Rockenroll ist das allemal gut genug.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Woody schrieb:
Der Flageolet-Ton am siebten Bund der A-Saite, das E, weicht um ca. 2cent von der "richtigen" Stimmung im temperierten System ab.


Jupp, mit dem Flageoletton stimme ich auch viel, aber die E-Saite(n) muß ich da eben etwas anders stimmen.
Da muß man mit der Zeit schauen, was für einen funktioniert.
Bei manchen Gitarren ist es bei mir auch hilfsam die g-Saite etwas tiefer zu stimmen. Etwas!
Grüße,
Hannes
 
Jetzt ist Jetzter!

Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Oder sich für ein Stimmgerät entscheiden, dem man all das überlässt und sich keine weiteren Gedanken machen.
Für Rockenroll ist das allemal gut genug.


Genau das ist es.
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

es gibt so Tage, da stimmt einfach gar nichts.

an anderen ist die Stimmung hingegen sehr gut.

selbst das Wissen um den Kompromiss ist nicht immer befriedigend.

Interessant zu diesem Thema ist, daß Toto des öfteren, wo genau weiß ich nicht mehr, jeden Gitarrenakkord einzeln eingespielt haben, und ständig wieder gestimmt, weils sonst im Zusammenhang mit dem Keyboard einfach nicht stimmte. Da ist dann die Stimmung ganz entscheidend.

Ach, welch tolles Thema, lass dich nicht verstimmen, pepe!!!

Im Zweifel einfach mit dem Stimmgerät stimmen und damit leben, oder es ist wirklich was am Saitensatz, auch sowas gibts. Da hilft dann nur tauschen.
 
und immer zeigt sich bei allem Gegreife, und allen Fingerübungen dieser Welt, daß die rechte Hand den Ton macht. Vernachlässige nie, nie, nie die Anschlagshand.
Dann, ein guter Gitarrist du werden kannst.
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

Butterkräm schrieb:
Ich kenne das Problem, empfinde es oft auch so, vor allem auf Akustikgitarren.
Ich mache das immer so, daß ich die h-Saite auf dem dritten Bund, also das d, nach der D-Saite Stimme! Wenn man das per Stimmgerät überprüft, liegt dann die h-Saite sozusagen etwas unter ihrer richtigen Stimmung.
Vorausgesetzt natürlich, die Oktavreinheit ist richtig! Ich habe das schon öfter so beobachtet, hätte gerne auch schon mal mitmusizierende Leute darauf hingewiesen.
Nur meine Vorgehensweise!
Grüße,
Hannes


Hi Hannes. Das ist mal eine gute und nahe liegende Idee!! Danke für den Tip!!
Verfasst am:

RE: Die H-Saite passt nicht zur G-Saite - Stimmung

russ schrieb:
es gibt so Tage, da stimmt einfach gar nichts.

an anderen ist die Stimmung hingegen sehr gut.

selbst das Wissen um den Kompromiss ist nicht immer befriedigend.

Interessant zu diesem Thema ist, daß Toto des öfteren, wo genau weiß ich nicht mehr, jeden Gitarrenakkord einzeln eingespielt haben, und ständig wieder gestimmt, weils sonst im Zusammenhang mit dem Keyboard einfach nicht stimmte. Da ist dann die Stimmung ganz entscheidend.

Ach, welch tolles Thema, lass dich nicht verstimmen, pepe!!!

Im Zweifel einfach mit dem Stimmgerät stimmen und damit leben, oder es ist wirklich was am Saitensatz, auch sowas gibts. Da hilft dann nur tauschen.



Danke für die kleine Backstage Story - hab ich noch nicht gewußt. Danke !!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.