Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Ich liebäugle mit einer Tele Heavy Relic aus dem Custom Shop von Fender, also so im 3-4tsd. Bereich. Das Heavy Relic ist eigentlich kein Kriterium für mich und nur zufällig, sie liegt mir einfach am besten in der Hand, von allen die ich im Shop angespielt habe. Der Wiederverkaufswert steht auch nicht an erster Stelle, ich möchte nur vermeiden, dass es mir geht wie einem Bekannten, der in den 90ern einen 7er BMW in Milka Blau gekauft hat. Dass er ein paar Jahre später, nicht noch einen Satz Winterreifen dazu legen musste, dass ihn überhaupt einer nahm, war alles.
Mich würde einfach interessieren, gibt es da schon Erfahrungswerte, wie die sich im Wert halten im Vergleich zu normalen Gitarren ?
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Sehr hinkend ist der Vergleich mit 1. einem PKW aus 2. den 90ern und 3. in einer für die extrem gediegene Käuferschicht extrem ungeliebten Farbe.

Du verlierst fast immer Geld. Klar. Fender Custom Shop ist aber noch eine der relativ geringst wert-verlierenden Gitarrenreihen. Heavy Relic oder nicht.
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

und vorallem keine neuen Kratzer und Macken verursachen .......!!??

scnr
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

groby schrieb:
Sehr hinkend ist der Vergleich mit 1. einem PKW aus 2. den 90ern und 3. in einer für die extrem gediegene Käuferschicht extrem ungeliebten Farbe.


Ich nahm es einfach mal als Beispiel, wie heute etwas angesagt sein kann und morgen verdreht jeder die Augen, bei extremen Designs ist das oft so.
Mich interessiert, ob jemand so eine Gitarre nach ein paar Jahren schon mal verkauft hat und wie die Resonanz darauf war. Dass man fast immer weniger bekommt ist schon klar, die Frage ist lediglich, bewegt sich das im üblichen Rahmen. Sagen wir so, wenn die Erfahrung zeigt, dass man nach 3 oder 4 Jahren statt der üblichen ca 2,5tsd nur noch knapp 1tsd bekommt, wäre das unschön. Speziell in meinem Fall, weil ich will sie ja nicht weil sie HR ist, sondern obwohl. Wäre mir eine Tele in Hochglanz Weiß zwischen die Finger geraten, die sich genau so spielt, müsste ich mir jetzt keine Gedanken machen.
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Ich glaube man kann sagen, Heavy Relic ist mehr als nur eine kurzfristige Modeerscheinung die sich in zwei Monaten erledigt hat. Das ist auf absehbare Zeit erstmal etabliert. Und wie gesagt: sobald du "Fender Custom Shop" nachweisen kannst (am besten mit Papieren und dem Rest), sollte das gehen.

Einen Preis vorherzusagen ist schwierig. Ich würde aber wetten, dass momentan eine (sagen wir mal als Beispiel) 2012er Fender Custom Relic für 3000 Neupreis noch deutlich über 2000 problemlos bringen kann. Ein Großteil des Preises hängt aber (neben den Details der Gitarre) davon, wo und wie man sie anbietet.

Vorteil von Relic ist, dass ansonsten eher wertmindernde Spielspuren hier scheißegal sind.

Allerdings - wenn ich mir derart Sorgen um den Preis mache, würde ich nur gebraucht kaufen, bzw. würde ich nicht jene Gitare kaufen, die mich jetzt schon an Wieder-Los-Werden denken lässt. Aber, hey....
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Einen weitgehenden Werterhalt wird es imho bei Relic-Instrumenten nur geben, wenn sie gebraucht im Originalzustand angeboten werden können. Nur Spuren ab Werk sind gute Spuren. Klingt paradox, aber das ist meine Prognose.
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Schnabelrock schrieb:
Nur Spuren ab Werk sind gute Spuren. Klingt paradox, aber das ist meine Prognose.
Aber wie will man Werks- Relic von Nicht- Werks- Relic unterscheiden?
Wird es Relic- Zuordnungs- Spezialisten geben?
Vorstellbar...
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Ich stelle mir gerade den BMW in Ultra-Relic vor. Kein Wunder, dass der Typ da nichts mehr für bekommen hat...
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Heavy Relic/Wiederverkaufswert

Doc Line6forum schrieb:
Schnabelrock schrieb:
Nur Spuren ab Werk sind gute Spuren. Klingt paradox, aber das ist meine Prognose.
Aber wie will man Werks- Relic von Nicht- Werks- Relic unterscheiden?
...


Mit Datumsnachweis fotografieren und notariell bestätigen lassen

Gut, da mich hier niemand ernsthaft davon abhält, werde ich`s wohl machen.
Der WV ist ja auch nicht ausschlaggebend, aber ich sah schon viele kommen und auch viele wieder gehen, von daher sind ein paar Gedanken zum Thema bei aller Liebe kein Nachteil. Demnächst findet in dem Shop eine Fender Road Show statt, da werden noch ein paar Modelle angespielt, wenn sie es dann immer noch ist, soll es so sein.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.