Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Hallo zusammen,

ich habe lange nichts mehr geschrieben; wollte mich mal zurück melden.

Am Wochenende habe ich mein Paar Yamaha NS10 plus Bryson Endstufe verkauft und ein paar Yamaha HS7 gekauft.
Wie ich mir dachte sind die Unterschiede gravierend - nur anders als erwartet. Der HS7 putzt die NS10/Bryson-Kombo von der Platte und das mühelos.
Die neue Abhöre klingt bei niedrigerer Lautstärke wesentlich sauberer und überhaupt weniger höhenlästig.

Was benutzt Ihr um Aufnahmen am Computer abzuhören?

VG|Gerrit
 
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

ESI NEar 08!
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

Re: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Gerrit schrieb:
Die neue Abhöre klingt bei niedrigerer Lautstärke wesentlich sauberer und überhaupt weniger höhenlästig.
....
Was benutzt Ihr um Aufnahmen am Computer abzuhören?


Studiomonitore sollen ja erstmal einen möglichst analytischen Blick auf das Geschehen erlauben.
Das ist nicht unbedingt vorteilhaft oder schmeichelnd,
wie grelles Kunstlicht, was einem jede Pore auf der Nase zeigt.
Für "Studiozwecke" (ähem...) habe ich ein Paar Fostex 6301,
und ich habe noch ein Paar nEar 05, die ich zum Musikhören nebenbei und zum Musik laufen lassen beim Üben nutze, weil sie im Vergleich sehr viel schmeichelhafter klingen und sehr viel mehr Bass haben.
Fürs analytische Hören sind sie mir zu filzig im Mittenbereich.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Woody schrieb:
Gerrit schrieb:
Die neue Abhöre klingt bei niedrigerer Lautstärke wesentlich sauberer und überhaupt weniger höhenlästig.
....
Was benutzt Ihr um Aufnahmen am Computer abzuhören?


Studiomonitore sollen ja erstmal einen möglichst analytischen Blick auf das Geschehen erlauben.
Das ist nicht unbedingt vorteilhaft oder schmeichelnd,
wie grelles Kunstlicht, was einem jede Pore auf der Nase zeigt.


Meine NS10 waren auf Dauer für die Ohren anstengend, sodass ich mich öfters dabei erwischt habe, die Lautstärke hochzudrehen, was gefühlt etwas am Klangbild veränderte. Ob das nun an den Lautsprechern lag, oder meinen Ohren sei dahin gestellt. Das Problem ist gelöst.

Das Problem habe ich übrigens auch mit meinem SONY MDR 7506 Kopfhörern
 
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Für Abhören im Nahfeld bin ich nach wie vor von meinen Prodipe MS4C Coaxial Studio Monitor überzeugt - sie sind sehr analytisch und relativ flat.

(Mischen und Mastern aber immer nur über mehrere Systeme: Nahfeld, AKG Studio-Kopfhörer, in-Ears & Anlage)
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

nur kurz bemerkt: egal welche monitore... ohne diese, bzw. den raum eingemessen zu haben ist das subjektive hörempfinden der jew. lautsprecher (zu wenig bässe, zu schwammig hier, zu filzig da etc.), meiner meinung nach als äußerst relativ zu betrachten. wobei ich mal auf der esi homepage, bzw. von da verlinkt, gelesen habe, dass die near 05 bei 5500hz um ewa 3-4 db einbrechen... daher ggfl. das etwas "filzige" höreindruck im mittenbereich. zu viele bässe haben die 05er aber sicher nicht..., dieser eindruck entsteht wahrscheinlich durch andere einflüsse, beispielsweise "raumakustik".
ich kenne aber das phänomen gerade bei den 05ern auch...: wir hatten für die aktuelle LP einen song produziert, bei welchem mir beim gemasterten mix, der bass-anteil, bzw. tief-mitten (um die 100hz) viel zu präsent war. der eindruck entstand aber tatsächlich nur bei den near 05 ern in meinem "misch-zimmer", ansonsten klang das master überall gut. das ist bugl. der 05er aber ein absouter einzelfall, wieso und warum das speziell bei diesem einen song so war, habe ich noch nicht enträtselt.
Verfasst am:

Re: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Gerrit schrieb:
sodass ich mich öfters dabei erwischt habe, die Lautstärke hochzudrehen, was gefühlt etwas am Klangbild veränderte.


Durchaus. Die Lautstärke.

Die ist nämlich, jetzt mal ernsthaft, der absolute A-Faktor des Klangbilds. Und zwar derartig stark, dass sie alle anderen Faktoren mit sich zieht. Die meisten Overdrives bei YT klingen z. B. deshalb besser, weil sie einfach lauter machen, was vor allem dann wirkt, wenn die Vorführung "trocken" mit einem lauen Lüftchen beginnt. Zu lauter Musik wird getanzt, und ob da ein Peak bei 1.200 Hertz ist interessiert massiv wenig(er).

Es ist wirklich extrem schwierig, sonstige Veränderungen, die mit einer Lautstärkeänderung einhergehen, von dieser zu isolieren. Die hier öfter anzutreffende Idee, der "Klang" sei etwas anderes als die Lautstärke und von dieser trennbar, passt vorn und hinten nicht.
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

KRK Rokit 6, da diese für mich eine perfekte Balance zwischen Misch-Monitoren und HiFi-Klang bieten.

Als reine Mix-Monitore sind sie meines Erachtens was zu schönfärbend, aber ich höre meine Mixes auch an vielen andere Medienabspielgeräten nochmal gegen und korrigiere dann entsprechend; das muss reichen.

Lieben Gruß,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Adam A7 seit langem.
Aber ich mach nur Demos und keine "Studio"produktionen.
Ich komm damit zurecht.
LG
Auge
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Ich habe die Yamaha HS-80.
Das sind die Vorläufer der HS-8.
Auf diese habe ich mich 'eingehört', was aus meiner Sicht das allerwichtigste bei der Monitorwahl ist.
Man muss ihn kennen.
 
www.beatcrazy.eu
LOWBRIDGE - das aktuelle Album:
http://www.beatcrazy.eu/lowbridge---new-album.html
---------------------------------------------------------
Ich bin Beta- Tester für Kemper GmbH
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Rokit 8, weil:

Batz Benzer schrieb:
KRK Rokit 6, da diese für mich eine perfekte Balance zwischen Misch-Monitoren und HiFi-Klang bieten.


Im übrigen stimme ich Schnabel sowas von zu!
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Die Rokit 8 stehen bei meinem Kollegen; das sind für mich absolut perfekte HiFi-Boxen...!!!

Die hätte ich gerne am Fernseher...

Lieben Gruß,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Nahfeld-Abhöre for Homerecording - was benutzt Ihr?

Hallo,
da ich in meiner kleinen Werkstatt und in meinem Büro Musik seit vielen Jahren über Philips Aktiv MFB Boxen höre, sind diese bass-starken Boxen meine Hör-Referenz und ebenfalls als Nahfeldmonitore eingesetzt. Parallel dazu nutze ich ein Paar 160 mm Podzsus-Görlich Breitbänder in geeigneten Gehäusen zum Mono-Gegencheck. Diese Teile sind im Klang weitestgehend vergleichbar mit Auratones, die erstaunlicherweise noch immer in guten Studios eingesetzt werden.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.