Nobelpreis für Literatur 2016

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Re: Nobelpreis für Literatur 2016

Stardustman schrieb:
Ich höre ihn nicht gern singen und verehre auch nicht sein Gitarrenspiel, aber das gefällt mir:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/literaturnobelpreis-2016-geht-an-us-musiker-bob-dylan-14479424.html


Mir nicht. Obwohl ich ihn auch nicht gern singen und spielen höre
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

Re: Nobelpreis für Literatur 2016

Thorgeir schrieb:
Stardustman schrieb:
Ich höre ihn nicht gern singen und verehre auch nicht sein Gitarrenspiel, aber das gefällt mir:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/literaturnobelpreis-2016-geht-an-us-musiker-bob-dylan-14479424.html


Mir nicht.

Doch doch, das kann man schon machen und geht so in Ordnung.



E basta!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

Re: Nobelpreis für Literatur 2016

Weiß nicht so recht.

Es gibt so viele fantastische Schriftsteller auf der Welt aber kriegen tut den Preis jetzt jemand, der eher als Musiker bekannt ist, der eher einem bestimmten und sehr begrenzten Zeitgeist entstammt und der seit über 30 Jahren nichts wirklich relevantes mehr bewirkt hat. Sorry, Dylan-Fans.
Das ist im Literaturbereich nicht schlimm, auf dem Musikmarkt aber wo er nun mal wirkt aber durchaus sehr alt und staubig.

Literaturnobelpreise sind zwar eher Lebenswerkauszeichnungen aber irgendwie schmeckt das so, als hätte man eine treffendere Chance vertan. Und stattdessen eine nicht falsche aber irgendwie banale, themenverfehlte und populistische Entscheidung getroffen.
Verfasst am:

Re: Nobelpreis für Literatur 2016

groby schrieb:
eine treffendere Chance vertan


Das gilt meiner Meinung fast immer, wenn nur ein einziger Kandidat geehrt werden kann.

Ich finde ja auch, dass endlich mal Haruki Murakami dran gewesen wäre. (Jeder mag hier seinen persönlichen Favoriten einsetzen.)

Aber wenn schon nicht Murakami, dann tausendmal lieber Dylan als Herta Müller. Nur so als Beispiel.
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Tomcat schrieb:
Don't think twice, it's allright.



 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Also, ich finde, wenn schon ein Musiker, dann Lemmy (ach nee, geht posthum nicht), na dann Shane MacGowan oder Les Claypool oder so.

So ist das eher sowas wie der Nobelpreis für's Lebenswerk, so quasi ein kleiner Mitleids-Nobelpreis. Sitzt wahrscheinlich ein Hardcorefan in der Jury...
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

ich find´s richtig gut. bin jetzt auch nicht so´n riesen fan - aber er hat schon ´nen paar richtig gute sachen gemacht. und die letzte scheibe, die mir so richtig gut aufgefallen ist, ist ja auch erst 20 jahre her... außerdem bin ich immer froh wenn´s musik gibt, die mir einigermaßen gefällt und die erträgliche texte hat - das ist schon ziemlich rar. ok, lemmy war auch gut... zumindest ist´s gut wenn sowas auch mal gewürdigt wird - allemal besser als die doof rock´n roll hall of fame oder mtv awarsd etc. Haruki Murakami kenn´ ich nicht. muss ich mir mal anhören.
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Passt irgendwie in die Zeit momentan..

Der beste Literaturnobelpreisträger ever für Leute, die keine Bücher lesen..



PS: Ich mag ihn nicht, aber ich mag seine Songs - meist aber nur in Aufnahmen von anderen...
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

falk_couffer schrieb:
Haruki Murakami kenn´ ich nicht. muss ich mir mal anhören.


Gibt es auch Hörbücher von dem?
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Spamlink gelöscht.
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

James schrieb:
[...]


Spamalarm!

Im Übrigen geht es nicht darum, ob Dylan es verdient hat. Es geht darum, daß es Bücherschreiber mehr verdient haben, als Nichtbücherschreiber, einen Bücherpreis zu bekommen. Eine Autobiographie finde ich 'n Büschen dünn.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Thorgeir schrieb:
Es geht darum, daß es Bücherschreiber mehr verdient haben, als Nichtbücherschreiber, einen Bücherpreis zu bekommen. Eine Autobiographie finde ich 'n Büschen dünn.

Öhm ... Literaturnobelpreis für "Bücherschreiber". ?

Nur weil Karl May einen Haufen ... äh .... Bücher geschrieben hat, hätte er den Preis eher verdient?
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Nobelpreis für Literatur 2016

Thorgeir schrieb:
Es geht darum, daß es Bücherschreiber mehr verdient haben, als Nichtbücherschreiber, einen Bücherpreis zu bekommen. Eine Autobiographie finde ich 'n Büschen dünn.


Es ist aber ein Literaturnobelpreis und kein Bücherschreibernobelpreis!

Ich möchte jetzt keine Debatte nach dem Motto "Ist das Kunst oder kann das weg?" vom Zaun brechen. Aber es gibt doch durchaus Menschen, die das lyrische Werk Dylans als überdurchschnittlich beurteilen. Und ich kann mich gut erinnern, dass seine Songtexte auch in Buchform verbreitet worden sind - nicht in Songbooks mit Lagerfeuerakkorden, sondern quasi in Form von Gedichtbänden (bei Zweitausendeins gab es das, wenn ich mich nicht täusche, sogar mal zweisprachig, dt.-engl.).

Ich persönlich jedenfalls schätze Dylan als Poeten. Und Songtexte heißen nicht nur auf Englisch "lyrics", sondern sind im günstigsten Fall auch Lyrik.
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.