Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Vor langer langer Zeit habe ich mir mal von Tone-Toys (www.tonetoys.com) einige Plektren geordert, darunter auch die tollen "Shü Shü Schildpatt-Nachbildung heavy".
Nun sieht es ja so aus, als würde der Tonetoys-Webshop nicht mehr existieren, die Website ist jedenfalls nicht mehr erreichbar.
Das ist schon ziemlich tragisch, denn ich liebe diese Shü Shü Picks einfach!
Weiß jemand vielleicht, woher man diese Plektren jetzt bekommen könnte?
Vielen Dank für eure Hilfe!
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Hallo,

Tone-Toys hat eine sehr eigene Art gehabt, Dinge zu vertreiben.

Die Saiten von Richard Rider beispielsweise waren schlicht umgelabelte Pyramids, Rider selbst eine erfundene Kunstfigur. Kasho-Plektren stammen von Geipel, bis auf den Aufdruck kann man sie dort eins zu eins bestellen.

Die Shü Shü sind schlicht Plektren aus Zelluloid, da ist wenig bis nichts Magisches dran. Ich spekuliere, dass das eine fehlerhafte Charge eines ganz normalen Herstellers war. Für Picks in Tortoise-Optik hatten sie zu wenig braun in der Maserung. Sie sind auch eine Nuance kleiner als die 351-Fender-Form.

Ich würde nach Stagg Picks suchen, hier ein Anbieter auf die Schnelle bei ebay gefunden:

http://www.ebay.de/itm/Stagg-Celluloid-Tortoiseshell-Plectrums-Pack-of-12-Guitar-Bass-Picks-/301806460077?var=&hash=item4645111cad:m:m1Prj-Kg_v67u3_xIwC6-pA

Nur der guten Ordnung halber: Ich habe Shü Shüs und Staggs für diesen Beitrag gerade klanglich und haptisch verglichen. Der Unterschied ist kaum spürbar.

Gruß

erniecaster

(früher begeisterter Tone-Toys-Kunde, der sich heute sehr betrogen fühlt)
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Hab heute aus Langeweile versucht, mal wieder in den Laden reinzusehen und dann nach Informationen gesucht, warum da nichts mehr kommt. Dabei bin ich auf diesen Beitrag gestoßen und hab mich wieder angemeldet.

Die Informationen über die Produktmärchen von Tone-Toys sind echt aufschlußreich!
Ich habe vor ca. 10 Jahren begeistert Rider-Saiten gekauft, dann aber Pyramid (!) gespielt, weil die besser zu bekommen waren, die Hälfte gekostet haben - und ich vor allem keinen Unterschied feststellen konnte.
Und Kasho Plektren hängen ein paar zur Zierde an der Wand, weil sie so hüsch aussehen, aber ganz normale Celluloid-Plektren sind.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Ich erinnere mich an einen hier nicht mehr präsenten Man, der mir damals im Rahmen eines Tauschgeschäfts Amp gg. Amp einen oder zwei Sätze RR-Saiten als geheimsten aller insidersten Tipps als Bonus beigelegt hat. Ich fand sie irgendwie ... normal.

Die von TT erfundenen Legenden um einige Produkte, ja ... die halte ich auch für Betrug.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Ja, die Legenden, die da von Tone Toys erfunden wurden, waren schon ziemlich kreativ...
Wie z.B. von dem Chinesen, der die Picks produziert hatte und nur "Danke", also "Shü Shü" sagen konnte.
Jetzt ist nur die Frage: woher waren diese Picks denn wirklich?
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Der Mensch Richard Rider

Die etwas überheizte Werkstatt riecht nach Maschinenöl und nach frisch geprägten Münzen. Kein Wunder, Münzen sind aus dem Lieblingsmaterial Richard Riders, Nickel. Aber über Nickel sollte man nicht mit ihm reden, denn sonst regt sich der ansonsten eher wortkarge, eigenbrödlerische Alte bloß wieder auf. Dann fuchtelt er einem wie wild mit seiner Schieblehre im Gesicht herum und erklärt, daß die meisten Saiten nur einen hauchdünnen Nickelüberzug haben, der nach einer Stunde Spielen weg ist. Der Rest der Saite ist schnödes Eisen, und das höre jeder Idiot.

Der etwas zu kleine Raum ist vollgepfropft mit Maschinen, teure, gut gepflegte schwarze und grüne Eisenmonster und kleine, seltsame Vorrichtungen, wie aus einem alten SiFi-Film, von denen niemand genau sagen kann, was sie eigentlich tun. Er ist etwas zu dunkel, nur ein paar gebündelte Lichtkegel einiger Leuchtstofflampen wlche die zwei Wickel-Maschinen gnadenlos in ihr kaltes Licht rücken und jedes Detail offenlegen. Die dort angebrachten beweglichen Lupen werfen zitternde Miniatur-Regenbogen an die Decke. Ein Mikroskop, einige Mikrometer und ein vor sich hinlodernder Bunsenbrenner machen Riders Schreibtisch zu einem Mini-Labor und geben eine etwas mystische Stimmung, etwas von geheimer Alchemie. Sein Sohn ist Professor der Metallurgie an einer Universität irgendwo in Neuengland. Ein Diplom im Bilderrahmen an der Wand bezeugen das. Daneben hängt die vergilbte Todesanzeige seiner Frau.

Rider im grauer Arbeitsmantel mit scharfen Bügelfalten in der Jeans, schreibt gerade auf einer zur Säule gestapelten Dahtspulen neben der Werkstatttüre einen Lieferschein. Von sechs gelieferten Spulen gehen vier wieder zurück, sie haben die ominösen Rider-Tests nicht bestanden. Die dicke, fernrohrartige Brille läßt seine Augen größer erscheinen. Er rollt die Augen und schimpft über faule Drahthersteller. Und die böse Konkurrenz bekommt auch ihr Fett ab. Es wurmt ihn zutiefst, daß er im Preis einfach nicht mithalten kann. Und dann die Musiker, die ihr sauer verdientes Geld für Saiten ausgeben, die er als ..... bezeichnet. Aber dann kommt er auf amerikanische Vintage Händler, das Studio in der Karibik und erzählt über "seine" englischen Rockstars und das versöhnt ihn wieder.

Ein Drehautomat spuckt unablässig Saitenendstückchen in einen übervollen Plastikbehälter, der auf dem Boden daneben steht, aus, alle 90 Sekunden eines. Es bildet sich ein Berg aus Staiten-Kügelchen. Alle 90 Sekunden "Pling" wenn es im Behälter bleibt, aber meistens "Pling-Pläng" wenn es auf den öligen Boden kullert.

Wenn er nachdenken muß, setzt er sich an den verlassenen Arbeitsplatz, an dem die Saiten aufgewickelt und verpackt werden. Dort sieht er sich seine Produkte einzeln genau an. Er putzt die Saiten mit einem Baumwollballen immer wieder. Dann wischt er seine Hände daran ab, immer wieder, und man begreift, daß Geduld und Akribie bei Saiten wichtiger sind als Werbung und Marketing....

https://web.archive.org/web/20050309205204/http://www.tone-toys.com/de/Richard_Rider.html

https://web.archive.org/web/20050309204335/http://www.tone-toys.com/de/Rider.html
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Leute, Peter Schell, Betreiber von tone Toys und an sich ein netter Kerl, ist tot.

Den Shop gibt es nicht mehr.

Ich glaube, wir können die Sache auch mal ohne weiteres Nachtreten damit einfach bschließen ohne weitere Wäsche darüber auszubreiten.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Ich wüsste trotzdem gerne, ob man noch irgendwo das Tone-Toys Gigbag oder die Arkay Gitarrensaiten bekommt. Beides fand ich nämlich außergewöhnlich gut.
Ich bin auch nicht enttäuscht, wenn jemand mir jetzt sagt, die Arkay Saiten seien umgelabelte wwis, wäre aber schön, wenn derjenige sich sicher wäre und nicht einfach irgendeinen Scheiß raten würde, dass habe ich nämlich schon selbst getan.
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Was hat denn das mit nachtreten zu tun?

Ich finde es im Gegenteil angemessen, sein "Werk" zu schätzen. Viele haben seine Produktlyrik mit einem Augenzwinkern genommen.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Rabe schrieb:
Ich wüsste trotzdem gerne, ob man noch irgendwo das Tone-Toys Gigbag oder die Arkay Gitarrensaiten bekommt. Beides fand ich nämlich außergewöhnlich gut.


Stiimt! Die Arkay-Saiten fand' ich auch klasse... auf der Tele. Würd mich auch interessieren, ob man die Dinger (oder umgelabelt) noch irgendwo bekommt.

Im übrigen waren die China "Vintage 9 V Batterien" von TT auch gut, klangen tatsächlich besser, fand' ich.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

falk_couffer schrieb:
Im übrigen waren die China "Vintage 9 V Batterien" von TT auch gut, klangen tatsächlich besser, fand' ich.


Da kannst du normale Zink-Kohle-Batterien von KIK, Real oder überall nehmen! Kosten auch wenig.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

[/quote]

Da kannst du normale Zink-Kohle-Batterien von KIK, Real oder überall nehmen! Kosten auch wenig.[/quote]


vergiss es,davon ist der Großteil schon im Geschäft leer!

Gute auslaufsichere und "volle" Zink- Kohle Batterien bekommst Du
im Fachhandel um 1,60 das Stück (z.B. Varta),
Dein Analog-Treter klingt dann sicher besser als mit "Alkaline".
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Rider on the storm schrieb:
Dein Analog-Treter klingt dann sicher besser als mit "Alkaline".


Gilt aber nur für fuzz oder ähnlich ohne inputbuffer, also old school - Teile. Bei einem Analogchorus oder - delay ist das nicht sinnvoll.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Pyramid hat mir ohne Probleme die Saiten des rechtexotischen "Richard Rider Stout Slide Set", die ich haben wollte, zusammengestellt und zugeschickt.

Überhaupt sind die Leute von Pyramid äußerst kooperativ und unproblematisch.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Rabe schrieb:
...Tone-Toys Gigbag ...

Der Hersteller, der die "Super-Bag"Dinger damals hergestellt hatte, hat mWn den Betrieb komplett eingestellt.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

ferdi schrieb:
Pyramid hat mir ohne Probleme die Saiten des rechtexotischen "Richard Rider Stout Slide Set", die ich haben wollte, zusammengestellt und zugeschickt.

Überhaupt sind die Leute von Pyramid äußerst kooperativ und unproblematisch.


War das die Antwort auf die Arkay Saiten?

Egal, es scheint ähnlich wie bei den Gigbags zu sein: Arkay ist von Aurora gekauft und jetzt werden unter dem Markennamen so farbige beschichtete Saiten verkauft, ärgerlich ...
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Shü Shü Plektren von Tone-Toys, wo gibt es die heute?

Rider on the storm schrieb:
Gute auslaufsichere und "volle" Zink- Kohle Batterien bekommst Du
im Fachhandel um 1,60 das Stück (z.B. Varta),
Dein Analog-Treter klingt dann sicher besser als mit "Alkaline".


Wieso klingt das besser wenn ich Unwissender fragen darf?

Gruß
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.