Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hallo,
ich bin aktuell auf der Suche nach einem Tuner Pedal. Die Auswahl hat sich schon auf einen Boss TU-3 oder TC Polytune eingegrenzt und somit auch auf "Buffer" vs "True Bypass".
Beim rumstöbern im Netz hab ich glaub auf "thegearpage.net" gelesen, dass der Boss nur dann keinen "Sound klaut" bzw. die Kette sogar aufwertet (bei Verwendung vieler TB Pedale), wenn KEIN anderes Buffer/Non-True-Bypass Pedal betrieben wird?
Stimmt das so? Und falls ja, könnte mir für mein allgemeines Verständnis jemand erklären warum das so ist?
In meiner einfachen Art hätte ich jetzt gedacht ein Pedal "klaut Sound" oder eben nicht - unabhängig davon was dahinter noch angeschlossen ist.

Meine Effektkette vor dem Amp ist momentan:
Hotone Soulpress Volume/Wah, Okko CocaComp, Ibanez Jemini Distortion, Cochrane Timmy, MXR M-108 EQ

Würde mich über eine Erläuterung bzw. Empfehlung für das eine oder andere Gerät freuen!

Vielen Dank und schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hi Wolfram,

alles ist relativ: Ob etwas bereichert oder klaut, entscheiden ganz alleine Deine Ohren; des einen Eule ist des anderen Nachtigall.

Oder vielleicht besser so rum: Anders ist in erster Linie anders, und nicht besser oder schlechter; das hängt ganz alleine vom Kontext ab.

Hast Du z.B. zu viele spitze Höhen und derrrr Gerrrrät klaut Dir ganz genau diese, dann ist das - so Du denn kein Mörder-Höhenfanatiker bist - gut.

Ganz konkret zu Deiner Frage nach dem Unterschied zwischen True Bypass und einem Buffer: Der Buffer wandelt das hochohmige Signal in ein niederohmiges. Der Vorteil: Das Signal verliert jetzt nicht mehr an Frische, kann somit besser durch weitere Pedale gejagt werden. Der Nachteil: Manche Effektgeräte, so z.B. auch viele Wahs oder Vibes, wünschen sich eher hochohmige Eingangssignale und versprechen dann bessere Klangergebnisse.

Aber auch dann gilt: Wenn es DIR nicht gefällt, ist egal, welcher Batz hier was parliert!

Möchtest Du den Tuner denn am Anfang oder am Ende der Signalkette verwenden? - Wenn er hinten ist, isses nahezu egal; vorne könnte er dann doch einen Klangunterschied bewirken, aber ob der gut oder schlecht für Dich ist, musste eben selbst entscheiden.

Ich hoffe, ich konnte helfen und habe hier keinen Blödsinn geschrieben; sollte es jemand besser wissen, freue ich mich, auch was zu lernen!

Schönes Wochenende,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!


Zuletzt bearbeitet von Batz Benzer am 05.11.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Ein guter Buffer (und der in den Boss-Geräten ist eigentlich okay) hilft dem Signal bis zum Amp oder bis das nächste aktive Teil kommt. Zum Beispiel der nächste eingeschaltete Effekt oder auch der nächste Buffer.

Um in den Vorteil zu kommen, den einem ein Buffer gibt, reicht einer. 10 hintereinander (z.B. 10 Boss-Geräte) sind eigentlich nicht optimal weil sie nur immer mehr beteiligte Schaltkreise im Signal ansammeln aber keinen Mehr-Vorteil haben.

Die TB/Buffer-Diskussionen sind immer entsetzlich lang und wierig.

Es hilft aber wenn man sich überlegt, dass die Gitarre keine reines Instrument ist. Da geht nicht im Signal irgendwas pures, irgendwas unfassbar Wertvolles für immer verloren. Der berühmte "Sound-Klau" der einem Angst und Bange macht mit seinem Diebstahl. Huiuiuiui! Quatsch! Nennen wir es Klangfärbung, denn einen "reinen Klang" hat die E-Gitarre nicht. Alles färbt.
Da kann man den Klangverlust eines Kabels unter lauter TB-Effekten "warm" oder "dumpf" finden oder das Vorhandensein eines Buffers als "auffrischend" oder "harsch und kalt". Musste kucken.

Ich würde mich wundern übrigens, wenn das Ibanez Gemini True Bypass wäre.
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hallo,
jede Verstärkerschaltung verändert das Signal in gewissen Grenzen und natürlich je mehr dieser Buffer hintereinander geschalten sind, desto mehr.
Ob dieser Effekt jedoch für Dich relevant ist, kannst nur Du entscheiden.

Meiner Meinung nach lässt man sich viel zu sehr von irgendwelchen Beiträgen im Netz verunsichern, anstatt dass man selber seine Ohren aufsperrt und das Gehörte bewertet.
Im stillen Kämmerlein sind viele dieser Effekte hörbar, aber im Bandkontext schaut die Sache wieder ganz anders aus.

Gruß
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Danke schon mal für die Infos!

Das Jemini hat sicher kein TB, deshalb ja auch die Frage wegen meherer Buffer und so...
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Halten wir doch mal kurz eine Kernfrage fest: Ein Pedal was gebuffert ist, verändert immer den Sound. Irgendwie.
Eine andere Frage ist, ob das eine Rolle spielt, die Veränderung nennenswert ist oder ob sie gewünscht ist oder nicht.

(Oder ob man das hört. Denn bei manchem was Leute so im Internet schreiben zum Thema Buffer oder Booster fragt man sich, ob sie überhaupt irgendwas außer lauter/leiser wahrnehmen können. Besser man macht und hört das alles selbst.)
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hallo,

ist Poly-Tuning für dich interessant? Wenn nicht unbedingt, den Boss probieren und zu Buffern das hier ansehen:



Bei rund eine Minute 30 kommt er auf den Punkt. Und das so richtig.

Sowieso alles von Nick ansehen. Und That Pedal Show nicht ansehen, so lange sie Nick nicht verstanden haben.

Was für einen Tuner hast du denn eigentlich im Moment? Ich habe mich mal dabei erwischt, meinen ollen TU2 unbedingt gegen einen TU3 tauschen zu wollen. Dann kam die Frage, warum eigentlich und dann war das Thema durch.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Interessantes Video, danke!

Aktuell benutze ich den Tuner meines M5...
Getriggert durch Probleme damit die Intonation meines Bass einzustellen (und auch entsprechender Kommentare in meinem diesbezüglichen Thread) habe ich allerdings neuerdings Zweifel an dessen ausreichender Qualität.
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Buffer ist so ein bißchen die Omega 3 Fettsäure der Gitarre.

Erst wusste man nicht, was das ist. Es gab zu essen und man aß das.

Dann wurde das Thema und Leute dachten "Oh, Fett", ist also schlecht.

Dann wurde es als Heilsbringer getrennt vermarktet und jetzt denken alle, man krepiert ohne.

Man kann aber auch einfach essen.
Es schmeckt und man krepiert erstaunlich wenig, meistens.



p.s.: Ein Zusammenhang zwischen Buffer und Intonation einstellen erschließt sich mir nicht.
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Kein Zusammenhang zw. Buffer und Intonation. Nur zwischen qualitativ schlechtem Tuner und Probleme beim einstellen derselben ...
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hi,

ob mit oder Buffer, das ist mir egal. Vor Jahren hatte ich allerdings
das Gefühl, dass die Buffer in etlichen Boss-Pedalen mehr rauschten
als z.B. in den T-Rex-Pedalen. Das hat mich schon arg gestört.
Habe daraufhin einen Bogen um Boss-Pedale gemacht, die Strom-
versorgung auf dem Board verbessert usw.

Seit kurzen habe ich einen TU-3 als erstes Gerät auf dem Board,
damit ich ihn auch als Mute-Schalter beim Gitarrenwechsel be-
nutzen kann:
* kein Brummen im Mute-(=Stimm-)Betrieb,
* kein wahrnehmbarer Soundklau oder Rauschen im Bypass-
Betrieb,
auch live am aufgerissenen Amp.

Ich kann den TU-3 empfehlen.

Grüße R.
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hallo,

müsste ich heute einen Tuner kaufen, würde ich ohne Zögern einen TU3 kaufen. Wäre mir der zu teuer, einen gebrauchten TU2.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Ich schmeiss jetzt trotzdem den Korg DT - 10 ins Rennen. Der ist sehr genau, funzt auch mit Batterie und hat einen guten Buffer.
Wenn man etwas Glück hat, bekommt man die gebraucht sehr billig (ich habe mir einen um 30.- geschossen).

@ Buffer: Ich habe hier so ziemlich alles durch, von Sunday Driver über JHS Prestige über dies und das bis zu den Buffern von Boss Pedalen. Mein Fazit: wie Groby schon schrob, es hängt vom Gesamtsetup ab: eine schrille Ibanez RG in einen DR mit Bright Cap braucht sicher keinen Buffer. Eine Paula über viele Effekte in einen Tweed vielleicht schon. YRMV.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Ich bin mit meinem Peterson offenbar der totale Eremit...
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

Re: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

groby schrieb:
Ein guter Buffer (und der in den Boss-Geräten ist eigentlich okay)


Ich bin kein großer Freund der Buffer von Boss Pedalen. Die haben nämlich eine Verstäkung von etwas unter 1. Sie klauen also etwas Pegel. Bei mehreren solchere Pedale kann da schon merklich was auf der Strecke bleiben.
 
Viele Grüße
Peter
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Danke Euch allen.
Die Hintergeünde sind jetzt etwas klarer.
Entscheiden kann ich mich aber immer noch nicht - jetzt hab ich beide bestellt und werde sie nebeneinander testen.

Gruß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Ich empfehle mal DRINGEND sich die Infos hierzu von Pete Thorn anzuhören -
Erkenntnisse vom Profi....



Verfasst am:

Re: Buffer vs TB bei Tuner - Top oder Soundklau- wie jetzt?

Hallo!

Del Pedro schrieb:
Ich bin kein großer Freund der Buffer von Boss Pedalen. Die haben nämlich eine Verstäkung von etwas unter 1. Sie klauen also etwas Pegel. Bei mehreren solchere Pedale kann da schon merklich was auf der Strecke bleiben.


Das ist vermutlich der Grund, warum Prince und die Eagles immer so furchtbar klangen.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!


Zuletzt bearbeitet von erniecaster am 06.11.2016, insgesamt einmal bearbeitet
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.