Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Seite 2 von 3
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Thorgeir schrieb:
russ schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen


klar, die surinamische Hagström für 650€ ist sicher um Welten besser!


Ne Gibson muss glänzen und teuer sein. Ist sie das nicht, ist sie scheiße. Grundsätzlich.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Jetzt Neu!

Zum Zwangs-Gibson-Bashing™ jetzt das neue Gibsonbesitzer-Pikiert Sein™.
Besonders innovativ daran: Gibsonbesitzer-Pikiert-Sein™ kann auch einzeln ohne Zwangs-Gibson-Bashing™ angewendet werden. Schauen sie wie die patentierte Pikiertformel auch ohne Bashing-Grundierung wirkt!



Mein Gott, Jungs. Da will einer mal lieber eine Nicht-Gibson.

Schlimm?

Und ja? Bietet für jemanden dem die Marke egal ist gerade diese Firma im genannten Preisbereich wirklich den allerbesten Preis-/Gegenwertquotient?

Ich denke selbst als Gibson-Fan darf man das vorsichtig anzweifeln.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

groby schrieb:
Mein Gott, Jungs. Da will einer mal lieber eine Nicht-Gibson.

Schlimm?

.


Heul doch !
Mein Ansinnen war nur für die Gibson ES335 zu werben... ganz unverfroren und absolut uneigennützig...und zwar nur für dieses eine Modell.
Es ist eine Schande eine Kopie dieser hervorragenden Gitare überhaupt anzubieten. Das wird man doch noch sagen dürfen.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

...zu werben für jene Gitarre, die den Preisrahmen um ca. das achtfache übersteigt.

Dutzi-dutzi-du.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Aber eines sei gesagt... Trotz des 8 fachen Preises ist der Wertverlust (oder in diesem Fall sogar Gewinn?) zukünftig sicher überlegenswert. Wie war das mit dem Thread über billiges Gear?
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Achtung, scharfe thematische Linkskurve jetzt:

Wie gut sind eigentlich die Gretsch Electromatics? Oder so in der Richtng. Kennt die einer genauer?
Die nämlich wären ungefähr in der Preisvorstellung.

Ja, ich weiß, dass das ganz andere Gitarren sind als 335er.

Aber...

Erstens sind die ursprünglichen Vorgaben noch breit genug dafür. Er sucht ja was neues, daher eventuell was Halbakustisches. So fing es an.

Zweitens kenne ich Russ auch außerhalb des Forums.

Zweitens a.) Der Kontrast (und mögliche Spiel-Inspiration) von einer Gretsch zu seinem bisherigen Gitarrenfundus wäre größer.

Zweitens b.) Ich kann mir da ehrlich gesagt eine Gretsch zu seinem Spiel (und blendendem Charme) viel besser vorstellen.

Drittens: es gibt kein drittens oder fünftens.

Viertens: Passt gut in seine Band. Fast besser als 335er würde ich meinen.

Fünftens: siehe Drittens.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

groby schrieb:
Achtung, scharfe thematische Linkskurve jetzt:

Wie gut sind eigentlich die Gretsch Electromatics? Oder so in der Richtng. Kennt die einer genauer?
Die nämlich wären ungefähr in der Preisvorstellung.

Ja, ich weiß, dass das ganz andere Gitarren sind als 335er.

Aber...

Erstens sind die ursprünglichen Vorgaben noch breit genug dafür. Er sucht ja was neues, daher eventuell was Halbakustisches. So fing es an.

Zweitens kenne ich Russ auch außerhalb des Forums.

Zweitens a.) Der Kontrast (und mögliche Spiel-Inspiration) von einer Gretsch zu seinem bisherigen Gitarrenfundus wäre größer.

Zweitens b.) Ich kann mir da ehrlich gesagt eine Gretsch zu seinem Spiel (und blendendem Charme) viel besser vorstellen.

Drittens: es gibt kein drittens oder fünftens.

Viertens: Passt gut in seine Band. Fast besser als 335er würde ich meinen.

Fünftens: siehe Drittens.


GROBY!!! hab Dank

in meiner Recherche tauchte ja auch irgendwann mal die

Gretsch Streamliner mit einem durchaus positivem Artikel im Gang und Bang Hochglanzgitarrenpornomagazin auf. Da würde ich auch neben diversen Epiphones und Hoegströöms mal drauf zusteuern. Wobei, ich sehe eben, wo haben die denn das Master Volume angebracht?

Egal. Um aber nochmal auf den Ursprungsgedanken meines Threads hier zurückzukommen. Ich ging davon aus, daß sich wie überall in Foren jemand mit der spezifischen Art von 335 Style Gitarren ordentlich auskennt, evtl sogar mal ein paar davon bessesen hat und mir einen kleinen Wegweiser an die Hand hätte geben können, weil, wie schon s.o. angedeutet, ich von Strats und Teles Ahnung habe, aber eben keine von dieser "komplett anderen" Sperrholzsustainblockkonstruktion einer 335artigen Bauweise. Danke an Erniecaster, deine Info hilft mir jedenfalls schonmal weiter. Dein Fazit war ja, man kanns einfach nicht sagen, richtig?

Und es ist nie meine Absicht, in einem Forum nur egoartig Infos rauszuziehen, sondern, wie man vielleicht erkennen kann, wollte ich diesen Thread auch als Lernthread für ebenfalls 335 - Interessierte generieren.

Mir da jetzt eine Gibson hinzuwerfen und mich auf meine Ablehnung derselben auch noch anzumobbeln finde ich persönlich am Sinn eines Forums themaverfehlt. Aber das ist wohl so.

Nichtsdestotrotz danke ich nach wie vor allen, die hier konstruktiv am Thread mitarbeiten, mir Tipps zuwerfen, und es besser wissen. Man sucht doch Rat in einem Forum, wenn man selbst wenig Ahnung hat. Und wie oft habe ich bei Anfragen bez. Kaufempfehlungen von Gitarren oder Amps hier gelesen:

"Hey, check mal unbedingt das Modell TKKG38 von Hersteller Ikea, das ist zwar auch aus Korea aber weil, bla bla, das ist ne richtig coole Gitarre für klasse Preisleistung und meiner Buffy 827 für 1200 Ocken absolut ebenbürtig."

Klar kann ich selber googlen welche Hersteller welche semi sleepy hollow Bodies zu welchem Preis anbieten, aber genau das wollte ich hier nicht erfahren. Dafür ist mir hier einfach zuviel Gitarrenwissen versammelt. Etwas spezieller, wie "die ist gut, aber die Elektronik ist mist, oder so..." finde ich bei einer solchen Gitte echt hilfreich, weil, wie gehabt, da ist nicht mal rasch das E-Fach abgeschraubt und Poti getauscht.

der einzige Tipp, der hier für mich guitarworldmässig angekommen war ist die Tom Launhart TLK (Gotthabihnselig) , aber die scheint gerade nicht auf dem Markt zu sein.

Montag würde ich mich mal Richtung Gitarrenladen aufmachen. Dann weiß ich sicher etwas mehr.

Jetzt komme ich langsam zum Ende: Zuletzt noch, wofür genau suche ich diese 335: Für Luftige und fette Rocksounds, sowohl clean, leicht angezerrt als auch für fette Riffs und Bretter. Feedbackunempfindlich bei allem unterhalb von Highgain. Mahlzeit, hab euch lieb.
 
und immer zeigt sich bei allem Gegreife, und allen Fingerübungen dieser Welt, daß die rechte Hand den Ton macht. Vernachlässige nie, nie, nie die Anschlagshand.
Dann, ein guter Gitarrist du werden kannst.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

russ schrieb:
Mir da jetzt eine Gibson hinzuwerfen und mich auf meine Ablehnung derselben auch noch anzumobbeln finde ich persönlich am Sinn eines Forums themaverfehlt. Aber das ist wohl so.


*Taschentuch reich*

Hui, das betrifft wohl mich. Deine Intension hast Du in dem letzten Posting ja schön dargelegt, nur eben vorher nicht. Da wurde eben (auch) nach einer Empfehlung gefragt. Wenn die dann mit typischem Anti-Gibson-Duktus und windigem Argument (Gibson? Kann ja nix taugen!) abgekanzelt wird, kann man ja wohl mal eine sanft spöttische Replik verfassen. Böse gemeint war das sicherlich nicht, daher:

Übrigens habe ich eine Gibson ES335, kann also dahingehend möglicherweise etwas mitreden.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Thorgeir schrieb:
russ schrieb:
Mir da jetzt eine Gibson hinzuwerfen und mich auf meine Ablehnung derselben auch noch anzumobbeln finde ich persönlich am Sinn eines Forums themaverfehlt. Aber das ist wohl so.


*Taschentuch reich*

Hui, das betrifft wohl mich. Deine Intension hast Du in dem letzten Posting ja schön dargelegt, nur eben vorher nicht. Da wurde eben (auch) nach einer Empfehlung gefragt. Wenn die dann mit typischem Anti-Gibson-Duktus und windigem Argument (Gibson? Kann ja nix taugen!) abgekanzelt wird


Nicht ganz, denn im Eingangsbeitrag steht was von unter 500 Euro, und da scheidet eine Gibson schon mal aus.
Von der Sache her hast du zwar recht, aber wenns die Leute nicht wollen, wollen sie es nun mal nicht.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

es war ja auch mein Fehler, ich hätte ebenso fragen können, Thorgeir, warum empfiehlst du denn jetzt gerade diese Gibson?
 
und immer zeigt sich bei allem Gegreife, und allen Fingerübungen dieser Welt, daß die rechte Hand den Ton macht. Vernachlässige nie, nie, nie die Anschlagshand.
Dann, ein guter Gitarrist du werden kannst.
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

russ schrieb:
es war ja auch mein Fehler, ich hätte ebenso fragen können, Thorgeir, warum empfiehlst du denn jetzt gerade diese Gibson?


Konstruktionsbedingt schien mir die ganz gut in Dein Profil zu passen. Hohlgefräst, Centerblock, F-Löcher. Sollte also auch etwas Gain vertragen. Und der Preis ist eben ganz in Ordnung, nachdem die ursprünglich neu das doppelte kosten sollte.
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Ich habe jetzt keine große Expertise was ES Modell angeht, aber in meinen Ohren gibt es zwei Arten von ES-Modellen. Zum einen welche die einen echten akustischen holzigen Touch haben der mit einer gewissen Luftigkeit hörbar ist und welche die nix anderes sind als Solidbody-Klampfen mit ein bissken Hohlraum drumrum und auch wie Solidbodys klingen.

Gehen wir mal davon aus, dass Du ersteres suchst, dann erinnere ich mich, dass ausser alten Gibsons auch alte Sheratons (Japan und später Korea Fertigung), Tokai/Faber, Ibanez AS XX und DeArmond Starfire dazugehörten.
Manchmal findet man welche gebraucht für einen guten Kurs. Bon Chance!
So wie die:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/de-armond-by-guild/559346544-74-1003
Verfasst am:

ES 335 Modelle und meine Meinung dazu

Hallo liebe Gemeinde, ich bin noch neu hier

Ich schließe mich grundsätzlich der Meinung der anderen an. Antesten ist alles, dann bekommt man sehr schnell raus, ob einem die Klampfe liegt oder nicht. Die Ohren und das persönliche Empfinden sollten es entscheiden.

Ich hatte eine Epiphone und eine Faber, auch eine echte Gibson ES 335 durfte ich bei meinem Gitarrenlehrer mal antesten. Die waren alle nicht übel, aber irgendwas hat gefehlt, ich kann es nicht beschreiben. Meine Interessen gehen eher in den Blues-Rock-Bereich und ich habe mein Instrument gefunden.

Es ist eine Tom Launhardt Modell 335. Dieses Modell vereinigt die Vorteile der 50er und 60er Modelle. Hals von den 50ern Body 60er. Leider ist der Inhaber mittlerweise verstorben und von diesem Modell gibt es nur knapp 200 Stück soweit ich weiß. Er hat lange Zeit für Gibson gearbeitet und mittlerweile hatte ich schon 3 Tauschangebote von Leuten die das Original spielen, das wesentlich teurer ist. No way..die gebe ich nie wieder her!


Die wurde soweit ich weiß in Korea gefertigt, hat aber speziell gewickelte AER Humbucker.

Wem mal so ein Modell über den Weg laufen sollte unbedingt mal antesten!
Allerdings wird das schwierig, weil es einfach nicht so viele gibt. Ich habe damals knapp 1000€ dafür bezahlt. Ich vermute mal sie werden jetzt teurer gehandelt. Ich habe die Nr. 82

Ich spiele die über einen Fender 65 Twin Rewerb, weil ich sonst eher meine Telecaster Cusom mit Humbucker am Hals als Hauptgitarre nutze Auch mikronofoniert neigt das Teil absulut nicht dazu rückkopplungen und hat einen super Sound. Nunja alles Ansichtssache.

In diesem Sinne


Thomas
 
Hobby Gitarrenspieler
Verfasst am:

Re: ES 335 Modelle und meine Meinung dazu

Tom_55 schrieb:
Er hat lange Zeit für Gibson gearbeitet und mittlerweile hatte ich schon 3 Tauschangebote von Leuten die das Original spielen, das wesentlich teurer ist. No way..die gebe ich nie wieder her!


Auf welchen 2nd-Hand Verkaufsplattformen ist die jetzt schon (oder wird in Kürze) eingestellt?
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Wenn Du Dich sowieso suchst, kannst Du auch nah einer Gibson CS 336 Ausschau halten.
Ich besitze eine aus der ersten Serie, jene mit dem normalen OpenBook Headstock. Sie ist ca. um 1/3 kleiner als die 335.
Klasse Gitarre, hohlgefräster Body aus dem vollen Mahagoni gefräst, kann sowohl die 335 als auch die Les abbilden.

Die Gitarre wurde völlig unterschätzt und war nicht weit verbreitet.
Und so musste ich zuschauen, wie ihr Gebrauchtpreis auf 1500 € oder auch darunter sank.
Ob sich daran etwas verändert hat? Keine Ahnung.
Leider werden sie nicht oft auf dem Gebrauchtmarkt angeboten.
Ich habe hier seinerzeit ein Review zur 336 geschrieben, zu dem ich heute noch stehe.

Ähnlich ging es der 339, die ebenso klein ist wie die 336. Ihr Body ist laminiert wie bei einer 335. Auch eine vielseitige Gitarre, auf die man einen Blick werfen kann. Sie war neu deutlich preiswerter als die 336.

Ich weiß, die Gibson sprengen Deinen gesetzten Preisrahmen. Aber vielleicht interessieren sie Dich doch?

Die schon erwähnte Launhardt TLK besitzt ein Freund von mir. Sehr gute Gitarre, die aber meiner Meinung nach soundlich nicht viel mit der 335 gemein hat, bei weitem nicht so filigran, deutlich rockiger. Es gab sie in 2 Varianten, eine mit Mahagoni-, die andere mit Ahornhals. Das machte soundlich einen deutlichen Unterschied. Auch bei diesen Modellen gab es rasch einen ziemlichen Preisverfall bis auf ca. 600 € im beinahe Neuzustand.

Sie gibt es nicht mehr, ist doch Launhardt verstorben.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Achtung! On-Topic!

Ich würde mal eine Ibanez AS73 antesten. Das war meine Lösung, als ich vor Jahren mal die gleiche Fragestellung und den gleichen Preisrahmen hatte. Aus meiner Sicht eine gute brauchbare Gitarre (nur die Potiknöpfe gingen irgentwie gar nicht). Das haste den ES335 - Sound und das Feeling. Geht vermutlich noch deutlich besser. Für den Preis aber kaum.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Es 335 Kopien Übersicht und Kaufempfehlung

Es gab ne Lösung, bzw. ne neue Gitarre.

aber bis die Auflösung kommt, kann ich für andere suchende mal meine Erfahrungen im Musikhaus in Köln berichten. Boah. Montag nach Weihnachten ist ja schlimmer als Samstag nachmittag bei Ikea. Nichts für schwache Nerven und vor allem Ohren, und doch, ich war ja dann doch schon da, weil es leider keine andere Möglichkeit und kein anderes Zeitfenster gab.

Meine Wege führten mich zu diversen von euch und mir erwähnten Modellen, und alles was jetzt kommt ist rein subjektiv und die Überraschung am Ende natürlich auch. Viele haben vielleicht schon meinen anderen Thread gelesen, aber nun soll das was hierhin gehört auch hier vollendet sein.

Ibanez AS 93 in wirklich hübschem Sunburst Holz mit goldener Heartware:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-Artcore-Express-AS93-VLS-Violin-Sunburst/art-GIT0010208-000

Wirklich tolle Haptik, da rappelt nichts, fühlte sich sehr wertig an, nichts ganz leicht, schöner Hals, am Amp, "mächtig" ich mochte vor allem einfach diese souveräne tiefe klingende E -Saite, booooooommmm. Perlige Ansprache, auch am Halspu, einfach schön, und die hatte im Laufe der nächsten 3-4 Stunden auch immer wieder als Referenz in den Händen.

Dann hatte diverse Epiphones Sheratons und Dots in Händen, die ohne Amp allesamt nicht diese Holzige Qualität im Ton hatten, Amp war leider nicht machbar, aber musste auch nicht.

Gretsch Streamliner, die sich im Test so schön präsentiert hatte viel auch durch, weil ihr Sperrholzeindruck leider zu präsent war. war einfach nicht meine.

Dann stand da noch die derzeit letzte Gibson Midtown, die ich sogar hätte als Austellungsstück haben können, also noch etwas unter 888. Aber die war im Vergleich zur obigen AS 93 auch eher Mädchengitarre, machmal fühlt das sich eben so an. Ich habe sie leider auch nicht am Amp getestet, also war das wirklich ein rein haptisches Ablehnen, also auch sehr subjektiv

und dann stand nach etwa 3 Stunden da diese rothaarige und wackelte mit den Hüften:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gretsch-G5620T-CB-Electromatic-RD-Center-Block-Red/art-GIT0029526-000

Ich so, neee, ich find dich doof, und sie so, "blinker, zwinker, doch , probier mich mal", und ich so, "na gut, aber mach dir keine Hoffnungen, ich find das Bigsby scheisse" und dann hatte ich sie doch in der Hand, fand an ihr die wertigkeit und Haptik der AS 93 wieder und fand sie doch irgendwie sexy, und stürmte in den Ampraum, sagte zu den vor sich hin klampfenden Freaks, "Stop" ich muss eben mal rasch diese Klampfe hier anstecken" und dann wars um mich geschehen. Die sollte es einfach sein, weil :

Sie so total anders war als meine bisherigen Strats, Teles, und die Pickups waren doch auch wieder sexy, perlig, rockig, und ich fand auch trotz der ungewohnten Mensur alles gut und schön. Tolles Sustain, aber auch Twäng, Blöpp whatever. Und auch das Bigsby störte nicht, ganz im Gegenteil.
Nun sie wurde es dann in Grün, und bis auf die eigenwillige Tonregelung, die ich aber auch noch in den Griff bekomme, sind wir echt sehr zufrieden miteinander.

Und so nahm diese Geschichte auch noch ein gutes Ende.
 
und immer zeigt sich bei allem Gegreife, und allen Fingerübungen dieser Welt, daß die rechte Hand den Ton macht. Vernachlässige nie, nie, nie die Anschlagshand.
Dann, ein guter Gitarrist du werden kannst.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.