Fender Customshop

Seite 3 von 3
Verfasst am:

RE: Fender Customshop

Ja, aber meine Herren!

Was muss ich hier über Teles lesen? Frechheit! Zurück zum Thema und zwar pronto und direkt zum Anfang.

Mir fallen keine überzeugenden Gründe ein, ca. 20 Strats zu besitzen, die nicht überzeugend klingen und/oder sich gut spielen lassen. Was würde ich an deiner Stelle, lieber Hannes, tun?

Mein erster Schritt wäre der, den auch ferdi genannt hat: Schreib tatsächlich mal auf, was die einzelnen Gitarren davon abhält, von dir auf den kommenden Gigs mit Freude gespielt zu werden.

Schritt 2: Strats sind ja Baukastengitarren. Mir fällt gerade die berühmte Blacky von Eric Clapton ein, bei der er angeblich aus fünf Gitarren die besten Teile zusammengeschraubt hat. Ist das eine Option? Drüber nachdenken.

Schritt 3: Was nicht gebraucht wird, kommt zur Finanzierung weg. Cites nicht vergessen.

Schritt 4: Wenn Schritt 2 nicht in Frage kommt oder nichts gebracht hat, die Kohle aus Schritt 3 da ist, geh eine Strat shoppen. Trenne dich von dem Gedanken, dass es die ultimative Strat sein soll - nix mit "the war to end all wars". In irgendeinem Musikladen wird ja wohl eine Strat an der Wand hängen, die alles macht, was du willst und dir darüber hinaus ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Die wird gekauft. Halsrückseiten lassen sich immer entlacken und falls die Bodyfarbe total unterirdisch ist, wird der überlackiert.

Schritt 5: Spielen und glücklich sein. Vielleicht eine Tele mit Armshaping suchen, scnr.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Fender Customshop

erniecaster schrieb:
Schritt 2: Strats sind ja Baukastengitarren. Mir fällt gerade die berühmte Blacky von Eric Clapton ein, bei der er angeblich aus fünf Gitarren die besten Teile zusammengeschraubt hat. Ist das eine Option? Drüber nachdenken.


Die Varianz bei Strats ist nach meiner Erfahrung mit Abstand die höchste. Les-Paul- und Tele-Bauformen lassen wohl nicht so massive Abweichungen zu. Dabei bemerke ich immer wieder, dass bei Strats das (subjektive) "Supergitarre" gar nicht so viel mit dem Preis dessen zu tun hat, was da in der Gitarre steckt. Deswegen glaube ich da nicht an die Überlegenheit richtig teurer Strats. Allenfalls tendenziell, aber Tendenzen nutzen erstmal nix, die kann man ja nirgends einstöppseln.
Wie genau und was genau man bei einer Strat zusammenbasteln muss, damit sie toll wird, weiss ich auch nicht so genau. Es scheint mir viel Glückssache zu sein, funktioniert aber bei 700-Euro-Gitarren nicht siginifikant schlechter als bei welchen für 3.000. Das sind eben Strats ...
Verfasst am:

RE: Fender Customshop

guitman schrieb:
Django Telemaster schrieb:
Wenns weniger kosten soll eben Gebrauchtangebote checken, Ten Guitars, Gregor Hilden oder Oldenburg fällt mir da ein.
Das sind auch Händler und auch noch meist die teuersten. Ich persönlich würde gerne vor dem Kauf einen klanglichen Eindruck der Gitarre haben. Eigentlich scheidet dann eine individuell gebaute Gitarre aus, aber manchen Gitarrenbauern würde ich solch einen Auftrag geben, z.B. speziell für Teles Knut Reiter/Burscheid, Herbert Müller/Köln.

Der Preis ist relativ egal und ausserdem verhandelbar; wenn von 20 Gitarren nur zwei wirklich benutzt werden, sind 18 auch zu teuer bezahlt worden.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gehts erstmal um den Hals, insofern würde ich mich erstmal nach Hälsen umsehen, oder nur den beim Gitarrenbauer nachfertigen lassen.
Der Haken ist, das ein Hals auch nicht wie der andere klingt.
Verfasst am:

RE: Fender Customshop

erniecaster schrieb:
Ja, aber meine Herren!

Was muss ich hier über Teles lesen? Frechheit! Zurück zum Thema und zwar pronto und direkt zum Anfang.

Mir fallen keine überzeugenden Gründe ein, ca. 20 Strats zu besitzen, die nicht überzeugend klingen und/oder sich gut spielen lassen. Was würde ich an deiner Stelle, lieber Hannes, tun?

Mein erster Schritt wäre der, den auch ferdi genannt hat: Schreib tatsächlich mal auf, was die einzelnen Gitarren davon abhält, von dir auf den kommenden Gigs mit Freude gespielt zu werden.

Schritt 2: Strats sind ja Baukastengitarren. Mir fällt gerade die berühmte Blacky von Eric Clapton ein, bei der er angeblich aus fünf Gitarren die besten Teile zusammengeschraubt hat. Ist das eine Option? Drüber nachdenken.

Schritt 3: Was nicht gebraucht wird, kommt zur Finanzierung weg. Cites nicht vergessen.

Schritt 4: Wenn Schritt 2 nicht in Frage kommt oder nichts gebracht hat, die Kohle aus Schritt 3 da ist, geh eine Strat shoppen. Trenne dich von dem Gedanken, dass es die ultimative Strat sein soll - nix mit "the war to end all wars". In irgendeinem Musikladen wird ja wohl eine Strat an der Wand hängen, die alles macht, was du willst und dir darüber hinaus ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Die wird gekauft. Halsrückseiten lassen sich immer entlacken und falls die Bodyfarbe total unterirdisch ist, wird der überlackiert.

Schritt 5: Spielen und glücklich sein. Vielleicht eine Tele mit Armshaping suchen, scnr.

Gruß

erniecaster


20 Strats sinds ja nicht - es sind nur 7 und alle FloydRose Modelle (3 davon) fallen schon mal weg.

Ich warte jetzt mal was der Walter spricht und hab auch einen befreundeten Gitarren-Zusammenbauer mit der Halssuche beauftragt.

Neue Gitarren gibt's erst wenn alte verkauft sind oder der Job die Kohle dafür bereits eingebracht hat - da steht vorher aber noch der Amplifire12 am Wunschzettel.

Grüße und DANKE für die super Diskussion! Hannes

[/img]
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.