Review Sonuus Voluum

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Review Sonuus Voluum

Hallo zusammen,

ich spiele derzeit meistens akustisch im Duo.
Um Lautstärkeunterschied beim Zupfen und Strummen auszugleichen benutze ich ein Volumenpedal.
Dann habe ich gern für die Bühne ein schnelles Stimmgerät.
Und für langsame, getragene gezupfte Passagen habe ich mich perspektivisch nach eine Kompressor umgesehen, um etwas mehr "Bett" gestalten zu können.
Ein Akustik-Pedalboard musste also her...
...oder ein Sonuus Voluum.

Und damit sind wir schon mittendrin.
Das Sonuus Voluum ist einerseits ein tolles Volumenpedal, macht aber darüber hinaus "all things volume".
Mit einem digital gesteuertem VCA stehen einem fünf virtuelle Effektblöcke zur Verfügung, ein Noisegate, ein Kompressor, ein LFO-Volumenmodulationsblock, Volume und am Ende ein Limiter, um folgende Eingangsstufen nicht zu überfahren.

Die offensichtlichen Dinge (Gate, Comp, Vol, Limit) funktionieren offensichtlich wie sie sollen und sind sehr umfassend editierbar, allerdings sind hier bereits alle vorstellbar per Pedal steuerbaren Parameter tatsächlich steuerbar. So lässt sich zum Beispiel die Kompressionsrate in Echtzeit mit dem Pedal verändern, innerhalb von Grenzen, die selbst definiert werden können.
Die Steuerkurve des Pedals lässt sich jeweils aus fast vierzig unterschiedlichen Graphen auswählen, das ist erstaunlich easy und praxisgerecht, hier sollte jeder eine optimale Regelung für sich finden können.
Die Effekte klingen für mich samt und sonders gut, der Kompressor lässt sich sehr dezent und transparent gebrauchen, oder halt dick und pumpig, wenn man das will.

Spannend ist der LFO-Block, dieser ist de facto ein wirklich raffiniertes Tremolo, das große Freiheiten in der Gestaltung von Hüllkurven lässt.
Auch hier sind viele Parameter durch das Pedal steuerbar, selbst die Bitauflösung der Wellenformen lässt sich so in Echtzeit beeinflussen.
Alle diese Parameter lassen sich aber auch über die Hüllkurve des Signals beeinflussen, so lassen sich z.B. Tremolo-Sounds realisieren, die langsam eiern, wenn man sachte spielt, und die schnell tremolieren, wenn man härter anschlägt.
Die Hüllkurve wird dabei ganz am Anfang der Signalkette abgegriffen, man kann also getrost den Kompressor nutzen und hat immer noch ein sehr anschlagdynamisches Envelope-Trem.
Auch die Dynamik des Ausgangssignals lässt sich über den Envelope beeinflussen, so bietet das Voluum ein komplettes ADSR-Shaping.

Dabei ist diese relativ kleine Kiste in wirklich vielen Details verdammt clever und praxisnah gemacht.
Ein Beispiel: Es lassen sich 100 Userpresets speichern, zwischen denen per Hand, per Pedal, per externem Switch oder MIDI hin- und hergeschaltet werden kann.
Es lassen sich aus diesen Presets am Computer-Editor Setlists zusammenstellen, die eine Auswahl dieser Presets sind.
Beim Gig kann man dann einfach zwischen den Presets der Setlist hin- und hersteppen, alle anderen werden ignoriert.
Das ist toll, wenn man viele Presets hat, aber gerade nur wenige, verstreute Presets braucht.

Der Software-Editor ist übersichtlich und leicht zu bedienen,
man kann auch alles von Hand direkt am Pedal einstellen, das ist aber unter Umständen mühselig.

Wenn man nur ein wirklich gutes Volumenpedal sucht, ist man mit dem Voluum exzellent bedient.
Wenn man wirklich tief in LFO-Kram und Dynamikshaping einsteigen will, aber auch.
Beides geht, beides ist den Umständen entsprechend einfach.

Ach ja.
Ein präzises und unfassbar schnelles Stimmgerät ist ab Firmware 1.5 auch noch an Bord.

Ich habe das Pedal im Angebot direkt bei Sonuus geordert.
Die Lieferung ging schnell und ohne Probleme, der Firmware-Update mit dem Software-Editor kinderleicht. Anschließen (USB),"Ja" klicken, fertig.
Statt eines klobigen Pedalboards, dass ich rund um mein altes Ernie-Ball VP gestrickt hätte, werfe ich jetzt das Voluum in meine Gigtasche.
Das Voluum ist sogar leichter als das Ernie Ball allein, wirkt dabei aber keineswegs flimsig.
Es läuft mit 9V DC egal welcher Polung oder mit vier AA-Zellen, es ist mit realistischen 350mA allerdings relativ stromhungrig.
Ich bin sehr begeistert und finde das Voluum sehr empfehlenswert.


Viele Grüße,
woody


PS durch das Wahoo kämpfe ich mich noch durch.
un-fass-bar mächtige Kiste.
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Review Sonuus Voluum

Woody schrieb:
PS durch das Wahoo kämpfe ich mich noch durch.
un-fass-bar mächtige Kiste.


Ich hab den festen Plan, mein Wahoo morgen endlich an den Rechner anzuschließen und dem Ding auf den Grund zu gehen. Falls ich nicht direkt mit meinem ersten Neujahrsvorsatz scheitere, werde ich auch einen kurzen Review schreiben.
Verfasst am:

RE: Review Sonuus Voluum

Update:
Das Voluum funktioniert und tu was es sol.
Ich bin rundum zufrieden.

Da es möglich ist, einzelne Presets auch noch mit unterschiedlichen Boosts zu versehen, ist es total einfach, mehrere Instrumente mit unterschiedlichen Pickups auf vergleichbare Pegel zu bekommen.
Das Voluum hilft mir, mein akustisches Equipment überschaubar klein zu halten.


Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.