Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Liebe Gitarristen,
ich hab genug gute E-Gitarren und spiel leider eh auf zu wenigen davon.
Mein aktuelles Hauptprojekt Auge & So ist schwerst kommerziell getuned und auch auf kleinsten Platzbedarf getrimmt.
Derzeit spiel ich die Gigs mit möglichst vielseitigen E-Gitarren aus dem Fundus.
Nun möchte ich gerne einen Akustiksound und evtl. mal ein anderes Tuning der Sängerin zu liebe spielen.
Da kommt natürlich die Variax ins Spiel.
Die Billigvariante mag ich nicht.
Die Tylerversion ist ganz OK.

Was spricht dagegen sich eine gebrauchte billige Variax zu kaufen und die Innerei und was es halt alles braucht von einem Gitarrenbauer in eine ordentliche Gitarre einbauen zu lassen.
Eine Kraushaar zum Beispiel.
Dann hab ich eine Analogwunschgitarre hoher Flexibilität und noch ein paar nette Akustik und "Umgestimmt" Varianten dazu.

Hat das Sinn?
Würde das überhaupt technisch möglich sein?

Die Piezovariante hab ich in der Musicman bereits, löst das Prioblem aber nicht. Also keine Parker, Musicman und s.ä. Einwände. Ein weitere Bodenkiste (HD5X) kommt auch nicht in Frage.

Nun denn. Was tun?
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Der Auge ist kränklich und hat etwas mehr Zeit für Gedanken? ;) Gute Besserung!

Es spricht nichts gegen dein Umbauvorhaben. Technisch ist das drin. Einige haben sowas auch schon mit der alten Variax-Serie gemacht. Maximal fällt der Verkaufswert irgendwann nicht so rosig aus, aber ansonsten: Feuer frei!
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hallo auge,

das ist alles Käsequatsch. Du nimmst doch wohl hoffentlich eine Backupgitarre mit? Die halt die MM mit Piezo. Und für die Umstimmerei - sofern du Halbton oder Ganzton tiefer meinst - ein Digitech-Whammy. Fertig.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Ja, das geht.. Adrian Belew hat sich z.B. ein Variax System in seine Parker Fly einbauen lassen.

Ob es einem wirklich so weiterhilft weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich hatte eine Zeit lang in einer Top 40 Partie eine Variax, speziell die akustischen Klänge sind mittelmässig überzeugend.

Ich würde evtl. als Alternative auch an einen Acoustic Simulator mit einer MinEtune Gitarre denken. Da kann man (auch wenn es für die Vintagepolizei absolut nicht geht) blitzschnell umstimmen. Und das funktioniert auch wirklich.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hallo Christian,

ein ganz anderer Lösungsansatz:

https://peavey.com/products/index.cfm/item/658/118347

Also statt einer variablen Modellinggitarre modellst du einfach nicht in der Gitarre, sondern ein Stück weit hinter dem Kabel, im Amp.
Gehört habe ich dieses Teil allerdings noch nicht. Würde aber gerade in Deiner Auge&So Combo viele (Platz-)Probleme auf einmal lösen denke ich.
Und du könntest weiter auf Deinen Lieblingsgitarren spielen.
Und hast auch nicht dieses Batterieproblem wie bei der Variax (Stromverbrauch ist extrem, ohne kabelgebundene Stromversorgungslösung geht es nicht, also Sender ist damit zB schon passé)

Nur mal so als Idee.

Diese Variax-Hybrid-Umbauten gibts schon länger, sollte für einen versierten Gitarrenbauer à la Walter kein Problem darstellen. Wenn es die Hobby-Gitarrenbastler schaffen...!?

Aber Frage dazu: Du schreibst "die Tyler ist ganz ok"...warum dann keine Tyler nehmen und sie "Kraushaarisieren"?
Also das ändern lassen was dir daran nicht passt.
Was passt dir an der Tyler nicht?

Ich weiss nicht was der grössere Aufwand ist, Elektronikverpflanzung oder Anpassung der vorhandenen Tyler an Spezialwünsche.

Auf jeden Fall ein spannendes Thema.

Viele Grüsse

Michael
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Moin.
Die simple, aktuelle Variax Standard kennst Du? Das ist eine Yamaha Pacifica mit Variaxzusatz. Gute, funktionierende Gitarre, kaufen auf den Mucken spielen und wenn es doch nicht cool ist, kannst Du den Variaxkram immer noch umpflanzen.
Lt einem Mitarbeiter von Line6/Yamaha sollen da auch noch andere Modelle kommen. Ich würde da auch mal nach dem Elektronikset der Variax nachfragen. Bevor Yamaha Line6 gekauft hat, gab es mindestens bei Warmoth mal die Elektronik einzelnd zu erwerben. Ich habe mit den Yamaha Deutschland Menschen nur sehr positive Kontakte gehabt, einfach mal anrufen.
Als Alternative:
Ich gehe idR den umgekehrten Weg. Ich spiele Akustik und nutze einen Magnettonabnehmer für gelegentliche E-Gitarrensoundausflüge
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Von Line6 gibt es doch ganz neu das Signatur Modell vom Twelve Foot Ninja Gitarristen Steve MacKay.
https://www.thomann.de/de/line6_variax_shuriken.htm?ref=search_prv_7





Ist bei ihm halt in Kombination mit dem Helix, sollte mit dem POD aber auch ein gutes Gespann sein.
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hi Leute,
danke an alle für Eure Gedanken.
Das Peavy Ding müsste halt dann als Bodenboard verfügbar sein um mir wirklich die erhoffte Erleichterung zu bringen.

Das mit dem Stromverbrauch wusste ich ehrlich gesagt nicht.

Natürlich hab ich eine Backupgitarre immer mit aber ich mag das Piezogeklimper nimmer hören und dachte, dassd es mit der Variax Sim leichter funktioniert.
Das Whammy kenn ich nicht und müsst ich mal testen.
Diese neue Variax geht leider auch nicht. Das gefällt mir nicht.
Die Tyler werd ich am Montag mal probieren wen n ich direkt beim Thomann bin. Wahrscheinlich ist die Idee sie vom Walter dann noch aufbrezeln zu lassen die Beste.
Und gibts ja auch dann und wann gebraucht.

Freu mich über weitere Ideen oder auch ausredversuchen

LG
Auge
PS.: Bin wieder xund
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Lieber Christian,

nachdem Waldorf und Statler wieder vom Balkon gegrantelt haben und anscheinend noch niemand Erfahrung mit dem Variax System hat, möcht ich dich ermutigen, das Projekt durch zu ziehen.
Ich hatte schon zweimal über einen längeren Zeitraum eine Tyler Variax. Diese Elektronik funktioniert super. Die Sounds sind sehr gut, die Tunings klasse, keine Latenzen oder indirektes Spielgefühl stören, alles fühlt sich echt an.
Und das Schöne daran : es funktioniert vor jedem Amp.
Was mich störte, war die Tyler Gitarre. Der Hals und der magnetische Sound gingen für mich gar nicht.
Ich habe ebenfalls lange mit dem gleichen Gedanken gespielt, mir eine Gitarre um die Elektronik der Variax bauen zu lassen, und hätte das wahrscheinlich auch weiter verfolgt, aber im Unterschied zu dir, brauche ich die Gitarre nur für das Heimstudio, weshalb das Ganze dann doch verworfen wurde. Bräuchte ich die Sounds für die Bühne, hätte ich genau diese Lösung gewählt.
Von mir : Daumen hoch für deine "Spinnerei " !!!
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hi Stefan,
danke für Deinen Beitrag.
Wir hatten ja bereits Kontakt wegen der allgemeinen Qualität der Tyler Variax.
Ich bin vor Ostern mal in Turboslar und werd den W°° dann belabern wie das Projekt denn aussehen könnte.
LG
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Meine Inspiration wäre gewesen : Lisette mit Variax Elektronik.
Warum ? Weil die Lisette unglaublich schnell anspricht und einen Ton hat, den du für vieles brauchen kannst, sehr präzise und wahnsinnig dynamisch. Haut auch durch ewig lange Effektketten durch wie einst Marshawn Lynch durch gegnerische D-Lines. Das kriegst du mit der Variax nicht hin. Aber die Variax Elektronik verschafft der Lisette alle nötigen klassischen Sounds plus Tunings, Akustiks und Sitar und Reso und und und.
Dazu kommt, dass die Lisette ja einen sehr leichten Korpus hat, da stört das zusätzliche Gewicht nicht, solange man das Zeugs nicht an die Decke sondern eher an den Boden "antackert".
Ich kenne die Lisette gut, ich kenne die Variax gut, das wäre mein Ansatz gewesen.
Bin gespannt, was du machst !!
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hat die Lisette nicht auch eine etwas längere Mensur?
Der Typ in dem Line6 Video da oben sagt, sein Custom Line6 Modell habe das auch denn das sei dem Tracking zuträglich.
Und da mit dem Tracking das ganze Konzept steht und fällt, ... fände ich die Ehe zwischen Lisette und Line6 recht logisch.


(Wobei sich auch in mir etwas sträubt, dass jemand erst eine derart exquisite, auf Ton getrimmte Meistergitarre baut und dann gezwungen wird, da einen Plastikklumpen reinzukleben der diesen Ton nur als Impuls-Signal nutzt und durch seinen eigenen Mimikri-Mumpitz ersetzt.
Ist ein bisschen so als ob man Natalie Portman unter Vertrag nimmt aber drauf besteht dass sie in allen Szenen immer Motion-Capture-Markierungen trägt damit man sie zur Not jederzeit digital durch Mutter Beimer ersetzen kann.)
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hallo Guitarreros,

Danke euch allen fürs weitere Mitdenken.
also ich war gestern beim Thomann. Das werd ich dann in einem anderen Bericht noch ein wenig erzählen.
Ich hab eine recht hübsche Tyler Variax testen können auf einem Fullrangesystem (Das ist es ja was ich auch verwende).

Das Handling der Gitarre fand ich ordentlich. Der Hals ist nicht ganz mein Geschmack aber da ich da sehr unkompliziert bin würde es wohl schon klappen.
Das grosse Problem ist, dass die Akustiksim für mich, meine Anforderung und meine Spielweise nicht passt.
Ich fand Singlenoteplaying und gezupfel recht hübsch. Das typische kräftige Gestrumme hat aber leider gar nicht funktioniert. Austropop, Etheridge usw. geht leider gar nicht. Für meine Ohren und Spielweise.

Somit ist diese Löung nun ausgeschieden.

Ich hab mit den 2 Mitarbeitern vom Thomann dann noch etwas diskutiert und wir sind durch Test zu der Erkenntnis gekommen, dass das AkustikSim Pedal von Boss am Besten klappt.
Tja.
Was soll ich sagen.
Das wäre natürlich eine einfache und schöne Lösung da ich dann die Akustik überhaupt direkt ins Pult schicken kann (2 Ausgänge wers nicht kennt) und elektrisch einfach durchs Wah ins POD.
Also.

Nachdenken.

LG
Auge
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

auge schrieb:
Ich fand Singlenoteplaying und gezupfel recht hübsch. Das typische kräftige Gestrumme hat aber leider gar nicht funktioniert. Austropop, Etheridge usw. geht leider gar nicht. Für meine Ohren und Spielweise.


Das deckt sich zu 100% mit meinen Variax Akustik - Erfahrungen. Deswegen auch mein Vorschlag mit der Akustik Sim und ggf. einer 2015 Gibson mit MinETune, dann kannst du auch rasch umstimmen auf jede Stimmung, die dir einfällt. Und die kriegt man wirklich ziemlich günstig (hab für meine Double Cut 550.- bezahlt.) Evtl. noch ein GE-7 davor, dann bist du wirklich für alles gerüstet.. ;)

Viel Spaß und gutes Gelingen!
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

auge schrieb:
Hallo Guitarreros,

...

Ich hab mit den 2 Mitarbeitern vom Thomann dann noch etwas diskutiert und wir sind durch Test zu der Erkenntnis gekommen, dass das AkustikSim Pedal von Boss am Besten klappt.
Tja.
Was soll ich sagen.
Das wäre natürlich eine einfache und schöne Lösung da ich dann die Akustik überhaupt direkt ins Pult schicken kann (2 Ausgänge wers nicht kennt) und elektrisch einfach durchs Wah ins POD.
Also.

Nachdenken.

LG
Auge


Hallo Auge,

hast du die Kombi auch getestet oder habt ihr nur drüber gesprochen?
Ich habe noch genau so ein Teil übrig, kaum benutzt. Mir hat es nicht so getaugt, aber ich habe es an einem Gitarrenamp betrieben, das schränkt den benötigten Tonumfang mMn zu sehr ein. Für ein Modeler FRFR setup könnte das deutlich besser funktionieren.
Einziger Nachteil: Beim anschalten des Netzteils ist das Ding immer an, nicht aus. Nervig... Gut für einen Einschleifweg...

Baba aus Graz!
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Ibanez RG mit Rosewood, ach nee doch nicht zu verkaufen. Wird mal ein Sammlerstück...
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Monkeyinme schrieb:
auge schrieb:
Hallo Guitarreros,

...

Ich hab mit den 2 Mitarbeitern vom Thomann dann noch etwas diskutiert und wir sind durch Test zu der Erkenntnis gekommen, dass das AkustikSim Pedal von Boss am Besten klappt.
Tja.
Was soll ich sagen.
Das wäre natürlich eine einfache und schöne Lösung da ich dann die Akustik überhaupt direkt ins Pult schicken kann (2 Ausgänge wers nicht kennt) und elektrisch einfach durchs Wah ins POD.
Also.

Nachdenken.

LG
Auge


Hallo Auge,

hast du die Kombi auch getestet oder habt ihr nur drüber gesprochen?
Ich habe noch genau so ein Teil übrig, kaum benutzt. Mir hat es nicht so getaugt, aber ich habe es an einem Gitarrenamp betrieben, das schränkt den benötigten Tonumfang mMn zu sehr ein. Für ein Modeler FRFR setup könnte das deutlich besser funktionieren.
Einziger Nachteil: Beim anschalten des Netzteils ist das Ding immer an, nicht aus. Nervig... Gut für einen Einschleifweg...

Baba aus Graz!
Monkey


Na wir haben den AC3 schon auch getestet. Und direkt verglichen. Dabei hat sich beim Schruppen der AC3 wesentlich angenehmer Verhalten. Man muss natürlich urgendeine SC Gitarre verwenden.

Ich hab einen AC3 im Willhaben gefunden. Meld dich dringend was du Dir vorstellst für Deinen...LG
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Variax u/o Tyler u/o Kraushaar...oder wie??

Hast PN
 
D'oh!

On sale:
Ibanez RG mit Rosewood, ach nee doch nicht zu verkaufen. Wird mal ein Sammlerstück...
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.