Verstärkung Digitalpiano

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Verstärkung Digitalpiano

Hallo in die Runde!
Seit nunmehr 2 Jahren bemühe ich mich Klavier zu spielen. Meist übe ich spät Abends über Kopfhörer, um meine Umwelt nicht zu nerven. Seit einigen Wochen habe ich aber das Gefühl, weder über Kopfhörer noch über die internen Lautsprechers des Yamaha P105 einen guten Sound zu haben.

Hauptproblem ist das Spiel mit den Pedalen. Sonntag habe ich das gute Stück einfach mal an einen alten Fender 75 BJ 81 gehängt und siehe da, die Wiedergabe war viel dynamischer und ich hatte erstmals das Gefühl, die Pedalarbeit über den Klang in die richtige Richtung zu üben.

Kann mir jemand einen besseren Kopfhörer für diese Zwecke und vielleicht einen gute Soundlösung für's Yamaha empfehlen?
Gruß
Lutz
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Hallo Lutz,

Du schriebst nicht, was für einen Kopfhörer Du bis jetzt hast, und was Du ausgeben willst. Deshalb aus dem Bauch raus mein Tip: Ich bin für den Zweck mit einem AKG K-240 ganz gut gefahren. Ich finde ihn auch für längere Sitzungen bequem, und er klingt für den Preis (80€) sehr gut.
Du wirst nicht arm, hast aber einen mehr als brauchbaren Klang.

Schöne Grüße,
Johannes
 
Ohne nichts läuft nichts, geschweige denn alles.

http://soundcloud.com/jenko-nashorn
https://www.facebook.com/Sproingg
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Hallo Johannes,

vielen Dank für die schnelle Antwort!
Mit dem preislichen Rahmen hast Du natürlich recht. Da ich seit über 35 Jahren Musik mache, schaue ich nicht so auf den Euro - Hauptsache es funktioniert vernünftig. Es kann gerne werthaltig sein, da ich jetzt auch nicht mehr mit Klimbern aufhören werde.
Der Kopfhörer klingt schon mal interressant. Bis jetzt bin ich mit einem alten Sony unterwegs gewesen.

Gruß Lutz
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Hallo Lutz,

nach vielen (30?) Jahren AKG K141 -zwischendurch mal K171 und K240 probiert- stand ich vor 1 Jahr auch vor einer Entscheidung: Weiter AKG, Beyerdynamik DT 770 pro oder Sennheiser HD 380 pro.

AKG: Nein, es sollte mal etwas anderes sein.
Sennheiser HD 380: Technische Daten O.K., aber das Design gefiel mir absolut nicht.
Beyerdynamik DT 770 pro: Gekauft.

Der Beyerdynamik ist absolut nicht mit den drei AKG vergleichbar, aber auch gut.

Jetzt setzt leider der linke Lautsprecher häufiger aus. Beim T im Kundencenter eine Produktrücksendung ausgefüllt, Rücksendeschein sofort mit separater e-mail erhalten . . . Super Service, aber jetzt hatte ich erstmal keinen großen Kopfhörer.

Design hin oder her: Den Sennheiser HD 380 pro bestellt.

Erstmal gewöhnungsbedürftig -beim Aufsetzen- waren die dreh- und klappbaren Ohrmuscheln, die dazu auch noch nicht mal rund sind.

Ich höre sehr viel klassische Musik, Hard Rock, Punk und Metall, und wenn ich abends oder nachts Gitarre spiele, dann über PC und Kopfhörer. Das alles von leise bis volles Rohr. Kopfhörerverstärker

Nachdem ich neuerdings immer einen Equalizer nutze ist mein Fazit:
Der Sennheiser ist das beste, was ich jemals hatte. Er schirmt Außengeräusche sehr gut ab, mit EQ ist wirklich von flüsterleise bis volle Lotte alles exzellent, und er läßt sich stundenlang tragen.

Wenn Dich der Preis nicht abschreckt, solltest Du den mal testen.

Gruß

Horst
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Moin.
Ich muss Kopfhörer immer probieren. Nicht nur aus Klanggründen sondern auch für das Tragegefühl. Einfach mal die 3,4 üblichen verdächtigen bestellen(Beyerdynamik, Sennheiser, AKG, Shure) und vergleichen. Auf die gleichen Impedanzen achten.
Nutzt Du einen externen Kopfhörerverstärker? Wenn nicht: kleine Impedanzen nehmen und ernsthaft über einen Verstärker nachdenken.
Hier mal ein Artikel dazu: https://shuredeutschland.wordpress.com/2012/08/16/kopfhoerer-impedanz/

Genau das passiert am Amp. Der hat eine Vorstufe und eine andere Last als ein Kopfhörer.

Mein Liebling zu Hause ist ein Sennheiser, der aber nicht mehr erhältlich ist. Für Unterwegs und am Tonpult bin ich bei Sony gelandet. Ein DJ Kopfhörer, der aber schön fein auflöst und neutral klingt. Den meisten DJs hat der zuwenig Basswumms. Kopfhörer sind ja wieder IN, seit dem sind mir leider schon 2 gute Exemplare abhanden gekommen. Daher der relativ günstige Sony für die Öffentlichkeit.
AKGs in geschlossen(Modellnummer habe ich gerade nicht) und Beyerdynamik DT770 hängen im Studio meiner Wahl rum.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Vielen Dank für die vielen Tipps!
Ich werde meine Hausaufgaben machen und mal einen Laden suchen, wo ich Sennheiser, AKG und Beyer Probe-aufsetzen kann.
Kopfhörer sind wie Schuhe, entweder es passt oder nicht finde ich.

Sollte ich einen Kofhörer finden, der taugt, spricht ja für die wenigen Tages-Übestunden erst einmal nichts dagegen, das Piano an den ollen Guitarrenverstärker zu hängen. Für einen Verstärker Tipp fürs Piano wäre ich noch sehr dankbar. Spielt hier jemand vielleicht ein Stage-Piano ganz ohne eigene Lausprecher (Roland RD 800 etc.)?
Gruß
Lutz
Verfasst am:

RE: Verstärkung Digitalpiano

Hallo, lange nichts geschrieben !
Nun bin ich Rentner und dachte : "Jetzt kauf ich mir so'n E-Piano".
Als Schüler habe ich mal Akkordeon gelernt - das wird schon werden.
Yamaha PSR 353 - also nicht ganz teuer und schmalere Tasten -
schon breiter als Akkordeon, halt Midi, so ein Zwischending.

Nun zum Kopfhörer : mein Sennheiser HD433 ist schon alt,
außer neue Ohrpolster ab und zu geht der wie am ersten Tag.
Meintube da läuft er vorwiegend, aber am Keyboard geht
erst richtig Post ab.
Als Vergleich liegt hier noch ein orthodynamischer HOK80
aus DDR-Zeit, der ist wie gemacht für Klassik - Silbermannorgel u.ä..
Am PRS geht der natürlich auch, aber der Sennheiser ist da besser.
Grüßle V.H.

P.S.: Gitarre is nicht out - meistens Westerngit, also unplugged
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.