neulich bei Larry Carlton

Seite 1 von 2
Verfasst am:

neulich bei Larry Carlton

also, kommt einer meiner Lieblingsklampfer für genau einen Gig nach D,
und das in den Schwarzwald, quasi um die Ecke.
Geh ich natürlich hin, die Arte Dokumentation Carlton + SWR Bigband
lässt auf einen geilen Abend hoffen.

http://www.arte.tv/de/videos/074651-000-A/larry-carlton-swr-big-band

Und dann das: Larry kommt mit einer geliehenen 335, denke erst ok,
wegen einem Gig, mal sehen.... - leider auch Höhren.
Es klang ...........GRAUSAM !
Diese 335 klang als wäre sie 40 Jahre im Koffer gelegen, steif, kalt,
hätte ich für kein Geld gekauft, Vintage hin oder her. Und mit dem
Bludotone war er auch meilenweit vom Dumble entfernt.

Qintessenz:
Auch ein Meister kriegt aus totem Holz keinen Ton
Alt nichtgleich gut

und jetzt der Hammer, schuld war wieder einmal?

RICHTIG, die Deutschen, die Vollpfosten von Airberlin haben
SEINE 68´335 "verloren".............nachzulesen auf Facebook.

Und diesen Sauhaufen aus Berlin soll ich jetzt auch noch mit meinen
mühsam verdienten Steuerzahlungen retten
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Oh man das liefert ja gleich mehrere Steilvorlagen zu lästern

1) das die Luftfahrt und der Name Berlin nicht vernünftig zusammen
gehen, dürfte zumindest in D ja niemanden mehr überraschen
(Gitarre war 4 Wochen "verschwunden" !!)

2) ja klingt nicht überragend. Aber ob das an der Ersatzgitarre liegt
oder ob Larry verständlicherweise noch angepisst war, ob des
ungewissen Verbleib seines Arbeitsgerätes who knows .....?

3) das du die Ersatz Gitarre nicht gekauft hättest ist klar wie Kloßbrühe.
Die kommt, wie seine Original ES , ja aus den bösen USA !!
(wie übrigens auch die ganze/meiste Musik des Abends)

4) ich mag Larry Carlton , aber gerade diese Kombi mit Big Band
wär überhaupt nicht meins. Kleinere Band in kleinem Jazz Club oder
ein reunion Gig mit den Crusaders wär da für MICH interessanter!


 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

Re: neulich bei Larry Carlton

FreiBlues schrieb:
und jetzt der Hammer, schuld war wieder einmal?


Ich würde alles aus Berlin verkaufen.
Oder alles von Airberlin.
Oder alles aus Deutschland.

Ist nicht so ganz klar, wer davon schuld ist. Besonders wieder einmal.



Da ich persönlich aber selbst auf meinem vertrautesten Instrument schon in der Lage bin, ein Publikum mühelos zu enttäuschen, fühle ich in dieser Disziplin Larry Carlton zwei linke Handbreit voraus.

Immerhin.
Verfasst am:

Re: neulich bei Larry Carlton

groby schrieb:
FreiBlues schrieb:
und jetzt der Hammer, schuld war wieder einmal?


Ich würde alles aus Berlin verkaufen.
Oder alles von Airberlin.
Oder alles aus Deutschland.

Ist nicht so ganz klar, wer davon schuld ist. Besonders wieder einmal.



Da ich persönlich aber selbst auf meinem vertrautesten Instrument schon in der Lage bin, ein Publikum mühelos zu enttäuschen, fühle ich in dieser Disziplin Larry Carlton zwei linke Handbreit voraus.

Immerhin.



sehr witzig; zum Glück gibt es Menschen welche die Meinung anderer
respektieren.
Verfasst am:

Re: neulich bei Larry Carlton

FreiBlues schrieb:
sehr witzig; zum Glück gibt es Menschen welche die Meinung anderer
respektieren.


Zu diesem anderen Thread:

Ich respektiere deine Meinung, habe aber eine entschieden andere.

Bitte...

(*ähem*)

...respektiere das.



Zu diesem Thema allerdings weiß ich nicht, was deine Meinung genau ist. Eine Gitarre klingt scheiße. Eine andere ist verschwunden. Jemand ist schuld. Berlin.

Ja, okay.

Respekt!


Egal. I'm out.


Ich kann aber zusagen, dass wir hier nicht mehr aneinander geraten werden.
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Naja. Also.
Ich finde nicht, daß das so schlecht klingt. Vermutlich hab ich keine Ahnung.
Ich mag auch die Big-Band-Variante nicht so gern wie Quartette oder ähnliches.
Die Gitarre ist übrigens wieder da. Niemand muß irgendwas dafür bezahlen. Krieg dich wieder ein.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

therealmf schrieb:
Die Gitarre ist übrigens wieder da. Niemand muß irgendwas dafür bezahlen. Krieg dich wieder ein.


Für die Gitarre nicht.. Aber ich glaube freiBlues meinte die prekäre Situation der AirBerlin generell. Jetzt, wo der Deal zwischen TuiFly und Etihad geplatzt ist (Verkauf der Niki) wird es spannend. Und das Theater der letzten Wochen und Monate (Flugstornos en masse, extreme Verspätungen, verlorenes Gepäck - gerade in Tegel) wird das Vertrauen der Kunden auch nicht in lichte Höhen schießen lassen..
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

Re: neulich bei Larry Carlton

FreiBlues schrieb:
sehr witzig; zum Glück gibt es Menschen welche die Meinung anderer
respektieren.

Was mich angeht, akzeptiere ich Deine eigene Meinung, für Respekt fehlt es mir aber entschieden an Substanz.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Schnabelrock schrieb:
Echt? So ein Thema wird als Anlass genommen, Freiblues noch mal anzuscheissen? Wie arm.

Ich sah gerade keine andere Möglichkeit, meine armselige Existenz noch mal etwas aufzupeppen.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Ich beziehe mich mal auf das Thema des Threads (bzw was ich dafür halte) und kommentiere, dass gutes Equipment sinnvoll ist und sehr sehr gutes Equipment - zB eine nicht nur gut klingende und gut gebaute, sondern auch vom erfahrenen Gitarrenbauer sorgfältig abgerichtete, (nach Wunsch und persönlichen Bedürfnissen!!!) eingestellte und in jeder Hinsicht durchgepimpte Gitarre - das Leben als Musiker *deutlich* einfacher macht. Es geht doch immer darum, Töne aus dem Kopf in die Luft zu übertragen. Mit mittelmäßigem Equipment geht das weniger gut.

Es geht in Foren wie diesem regelmäßig um den nur nuancierten Effekt minimaler Veränderungen des Equipments. Die Summe all dieser Nuancen ist eben dann doch mitunter sehr entscheidend. Dabei spielt das nur vom Gitarristen selbst empfundene SpielGEFÜHL die mMn entscheidenste Rolle - obwohl niemand sonst das wahrnimmt.

Erfreulicher Weise ist das Preis-/Leistungsverhältnis in den letzen 25 Jahren viel, viel besser geworden. Die wahren Spitzenleistungen im Instrumentenbau werden mMn dennoch nach wie vor durch Handarbeit erzielt. Fast jedes Instrument ist gegenüber dem Auslieferungszustand "ab Werk" noch deutlich verbesserbar, wenn gleich es heute auch sehr ordentliche Instrumente vergleichsweise günstig gibt.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

therealmf schrieb:
Naja. Also.
Ich finde nicht, daß das so schlecht klingt. Vermutlich hab ich keine Ahnung.


Richtig, denn Du warst ja wohl kaum vor Ort in Rottweil

therealmf schrieb:
Die Gitarre ist übrigens wieder da. Niemand muß irgendwas dafür bezahlen. Krieg dich wieder ein.


Ich empfehle Beiträge erst zu lesen, und dann notfalls zu kommentieren.


Zuletzt bearbeitet von FreiBlues am 09.06.2017, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

ferdi schrieb:
Ich beziehe mich mal auf das Thema des Threads (bzw was ich dafür halte) und kommentiere, dass gutes Equipment sinnvoll ist und sehr sehr gutes Equipment -


So ausführlich hatte ich es zwar nicht geschrieben, aber es trifft es schon.

Hier war eben sehr auffallend das dieser zweifelsfreie Meister unserer Zunft "seinen" Ton, für den ich/wie Ihn eben mögen sehr stark mit seinem, persönlichen Equipment zusammenhängt, Larry und seine 335 sind eine Einheit - was nicht heißt das er nicht eine Alternative finden würde.
Hier wurde er aber wohl innerhalb Stunden ins kalte Wasser geworfen -
und das klang eben nunmal gar nicht wie er.....

Und nochmal für Schnellleser - das verlinkte Arte-Video war nicht gemeint;
dort hat er ja seine 335 und seinen Tweedamp....
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Naja, vom Erlebnis her erinnert mich das an mogwai mit ersatzschlagzeuger. War ein grausamer Abend für mich. Schade um das Eintrittsgeld.
Von daher kann ich mitfühlen, dass es einem quer geht, wenn der Künstler einem nicht die Erwartungen erfüllt.

Wenn es tatsächlich an seinem Equipment liegt finde ich das für die Klasse von Performer mehr als armselig.
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Dr.Dulle schrieb:
ein reunion Gig mit den Crusaders wär da für MICH interessanter!

Leider leben die fast alle nicht mehr.
 
_______________________________
www.bakersbreeze.de
Finest Southern Rock
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

univalve schrieb:
Wenn es tatsächlich an seinem Equipment liegt finde ich das für die Klasse von Performer mehr als armselig.


Meinst du "diese Klasse von Performer" sollte auch auf Fremdequipment ebenso gut "performen" wie auf dem persönlichen Lieblingsequipment?

Falls ja: warum?? Bist du dir sicher, dass du die Rolle von Equipment für die "Performance" richtig einschätzt?
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649


Zuletzt bearbeitet von ferdi am 10.06.2017, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

Ich glaube nicht, dass es an Larrys Ersatzgitarrel lag, sondern vermute, dass eher er nicht in Topform war. Ich habe ihn oft live erlebtm auch auf anderen Instrumenten (zum Beispiel auf meiner ollen Es) und er klang immer hervorragend. Er hatte von LP, Tele, Strats und deren Derivaten so ziemlich alles am Start. Ausserdem ist der Kerl ja auch nicht mehr der jüngste

Hier mal mit Valley Arts Strat und einem Hammerphrasing
Verfasst am:

RE: neulich bei Larry Carlton

ferdi schrieb:
univalve schrieb:
Wenn es tatsächlich an seinem Equipment liegt finde ich das für die Klasse von Performer mehr als armselig.


Meinst du "diese Klasse von Performer" sollte auch auf Fremdequipment ebenso gut "performen" wie auf dem persönlichen Lieblingsequipment?

Falls ja: warum?? Bist du dir sicher, dass du die Rolle von Equipment für die "Performance" richtig einschätzt?

Ja, sollte annähernd so gut sein.
Weil er davon lebt und seinen zahlenden Kunden die bestmögliche Performance darbieten muss.
Ja, ich bin mir sicher, dass ich die Rolle von Equipment einschätzen kann. Ob für Dich "richtig" steht auf einem anderen Blatt.
 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.