Solovergleich - Meinungen zu Dramatik oder Klischees, Spannungsbogen, etc....

Seite 4 von 4
Verfasst am:

RE: Solovergleich - Meinungen zu Dramatik oder Klischees, Spannungsbogen, etc....

groby schrieb:
Was mir aufgefallen ist:
1. (ähem) ist die Gitarre 100% gestimmt? Klingt für mich manchmal etwas drunter. Auch bei den Harmonies.
2. Gibt es irgendwo ein Bending zu einer Note hoch? Jede Bewegung geht meist von einer Note oder Phrase runter. Auch der Vibratro-Einsatz "stippt" fast immer nur runter. Hast du nicht ein schwebendes Vbratosystem?


Diese "Walgesangs-Töne" greife ich alle einen Halbton unter Pitch und bende sie mit dem schwebenden Vibtrato hoch, wobei ich sie gleichzeitig mit dem Volumepedal einblende, und lasse sie dann wieder abtauchen. Anders geht dieser Effekt verloren bzw ist nicht zu erzielen. Wale machen das im Grunde ganz ähnlich, habe ich auf Discovery Channel gesehen, nur ohne Gitarre und so.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Solovergleich - Meinungen zu Dramatik oder Klischees, Spannungsbogen, etc....

Schönes und interessamtes Thema...das macht mich doch glatt mal neugierig darauf mir die Solos der letztes knapp 10 Jahre recordings mal hintereinander zu legen um mal zu sehen was sich da so getan hat (und ob sich da was getan hat)...

...ich für meine Teil arbeite ein solo nie theoretisch aus (das kann ich garnicht) aber für Recordings stelle ich mir den Teil auf Dauerschleife und dann wird gejammt...gute Ideen recorded und dann alles immer weiter erarbeitet bis es fertig ist und am ende auch live spielbar ist...

Live liebe ich genau beides zu haben: Ich habe immer Songs, in denen ich das Solo wie auf Platte spiele und mich auch darauf freue, weil es mir je eben genau so gefällt- ich liebe an einem LiveAbend aber eben auch die Songs, die mir Platz zum improvovisieren lassen..wo ich mich gehene und meiner jeweiligen Stimmung ihren Lauf lassen kann...wird nicht immer gut aber macht unglaublich Spaß, weil es spannend, aufregend und immer anders ist...klar- irgendwann kristallisieren sich auch hier irgendwelche Anfaänge oder eine cooles Ende raus...aber der Weg dazwischen lässt mir dann immer noch enorm viel Freiraum...
 
Der Teufel ist ein Eichhörnchen!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.