80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Seite 1 von 1
Verfasst am:

80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Hallo Freunde,

Ich meldem ich mal wieder zu Wort. Hab mich mal wider an einer kleinen Impro. bzw. Jam versucht.
Diesmal über einen gefühlsvollen Pink Floyd Backingtrack in G-Moll.
Habe bewusst versucht Dynamik und Spannung aufzubauen und mich auch versucht zu zügeln (mit dem geshreddere :D )
Außerdem vermehrt Pausen eingebaut etc.....

Hoffe euch gefällts !

 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Hey richtig cool - jefällt ma



(Wenn ich was kritisieren würde dann das Tempo deines
Fingervibratos. Das könnte z.T noch ruhiger und abgehangener
sein. Aber das ist Meckern auf hohen Niveau)
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Hallo,
ich finde es prima, dass Du mit so Sachen versuchst, "Deinen" Weg auch mal weg vom Shredden zu lenken.
Vorschlag: Stell den Backingtrack doch mal zum Download zur Verfügung, evtl. macht ja der ein oder andere hier mal eine Alternativversion?! Könnte mir vorstellen, dass es da wirklich interessante Ansätze im Austausch geben könnte.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Dr.Dulle schrieb:
Hey richtig cool - jefällt ma



(Wenn ich was kritisieren würde dann das Tempo deines
Fingervibratos. Das könnte z.T noch ruhiger und abgehangener
sein. Aber das ist Meckern auf hohen Niveau)


Vielen Dank, ich versuch das beim nächsten Mal! Mir ist selbst schon aufgefallen, dass ich manchmal ein wenig gestresst bin, ist garnicht so leicht wirklich gelassen zu spielen ??
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

yes, das ist der "great gig in the sky" ähnliche Backing Track....
Am Dorian !

Hast du den Link....schick den doch bitte.....
ich würde da auch gerne was probieren....!

Bei deiner Version finde ich etwas viel Gain und wenig Hall.....das zum Sound!
Die Phrasierung könnte noch etwas mehr Variationen vertragen, aber insgesamt
thumbs up!
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi



bitte sehr
(ist aber G dorisch)
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

@ollie
Vielen Dank!!
Okey, noch mehr hall? Ist ja schon interessanr hatte das gefühl ich hätte genügend Hall aber wenns mitm Backingtrack vermischt siehts dann wieder anders aus...

Was würde denn noch für ne scale drüber passen? Ausser Moll Pentatonik?

Danke an Alle fürs reinschnuppern
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Noch mehr Hall weiß ich nicht. Bisschen Delay vielleicht?

Jedenfalls hast du einen sehr flächigen, relaxten Backingtrack aber dazu eine etwas trockene, kurzatmig gespielte Gitarre die durch das Zappelvibrato und das etwas Vorm-Beat-Timing gehetzt und unter Druck zu stehen scheint.

Beides (Sound und Spielweise) sorgt dafür, dass es nicht völlig zueinander klingt sondern wie ein Hardrock-Gitarrist der eben mal ein Pink Floyd Track bespielt.

Das ist ja auch zufällig richtig. Aber das hört man eben auch.

Eine Bitte einfach nur zum Test:

Spiele dasselbe (oder so ähnlich) NOCHMAL. Diesmal mit etwas mehr "Raum" im Sound und übertrieben kontrolliertem Vibrato.

Das wäre doch mal geil wenn man zu einem wichtigen Thema wie Vibrato mal was zum Zeigen hätte, was für einen atmosphärischen Unterschied es macht.
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Sehr interessanter input, i versuchs mal wirklich so zu spielen und gib nochn bisschen delay mit

Ich mag meine yjm strat sehr gerne aber die hohen töne klingen mir einfach immer ein wenig zu giftig.... habt ihr da vielleicht noch ein Trick?

Vielen Dank für den Input
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi



das ist jetzt ein absoluter First take den ich auf den backing track grad eben eingespielt habe.
Im Mittelteil weiß ich die Chords nicht mal....Sound und alles andere völig egal.

....genau weil er so spontan ist, stell ich ihn hier einfach mal rein....
nicht als Vergleich oder Diskussionsvorschlag, einfach um vielleicht die eine oder andere
Inspiration zu beflügeln, oder auch nicht...

LG
oli
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

ollie schrieb:


das ist jetzt ein absoluter First take den ich auf den backing track grad eben eingespielt habe.
Im Mittelteil weiß ich die Chords nicht mal....Sound und alles andere völig egal.

....genau weil er so spontan ist, stell ich ihn hier einfach mal rein....
nicht als Vergleich oder Diskussionsvorschlag, einfach um vielleicht die eine oder andere
Inspiration zu beflügeln, oder auch nicht...

LG
oli




Für nen First Take find ichs richtig Gail! Der Sound ist schon sehr schön sanft mit aber immer noch genügend punch! Eiiiii da kann ich mir noch vieles abschneiden, gefällt mir sehr gut! und Danke für deinen Input, was für scales haste denn hauptsächlich genutzt? Pentatonic und Blues und dann war da noch etwas exotischeres ?

Grüsse
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

Hi Chris,

vielen Dank für die lobenden Worte.
Das ist natürlich alles sehr spontan gespielt und zum Teil nicht immer rund.
Aber um das ging es mir nicht.
Der Vorteil von first takes ist ja, dass man mehr intuitiv und weniger kopflastig
herangeht.....dadurch entstehen oft "jungfräuliche Phrasierungen" die bei einer
bewussten Reproduzierung ihren Charme verlieren......

Zum Tonmaterial:
Ich habe primär die G-Moll Blues-Penta verwendet (b5) und die G Dorian Scale (6 bzw. 13).
Wobei ich weniger skalen- als phrasenorientiert (Licks) gespielt habe.
Mit der skalenorientierten Spielweise ist man imho bei so einem atmosphärischen Backing Track verloren,
weil das ganze lebt von der Emotion die man in das ganze hineinlegt....es würden auch 5 Töne reichen
um hier Atmosphäre zu schaffen.

Ab und an lass ich es einfach chromatisch laufen, wichtig ist da nur der Zielton.
Bei Gm und C finde ich sollte beim Akkordwechsel zum C ab und zu das e kommen.
Aber auch nicht immer, sonst wird's langweilig. Auf dem G bleibend, gefällt mir der dorische Sound
mit dem e auch ganz gut....aber auch nicht zu oft, sonst nutzt sich dieser Effekt schnell ab.
Du solltest bei der ganzen Impro das Eb vermeiden.....bitte nur in einem chromatischen Kotext verwenden.
Viel auch mit Phrasenwiederholungen arbeiten und diese aber variierend einsetzen, sprich keine 1 zu 1 Wiederholungen....
Wie sagt man so schön "die Gitarre muss eine Geschichte erzählen" !

Für mich lebt das ganze von der Dynamik und dazu braucht es einen fast cleanen Sound
(bei mir ist es ein Fender Twin Plug in von Guitar Rig) ohne Booster davor nur mit
den Gainreglern des Amps gearbeitet.

Tja, das wären meine Anregungen zu diesem Track...ich freue mich auch über anderweitigen Input...

LG Oli
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

@ollie


Interessanter Input! Da fehlts mir einfach noch an Wissen, welche Töne z.B. besonders gut bei bestimmten Wechseln fehlen und da reg ich mich über mich selber oft auf, weil ich einfach zu "Faul" bin mir halt die Theorie beizubringen... da muss ich unbedingt dran arbeiten, ich bin da halt eher so, dass ich nach Gefühl spiele und halt Licks einbaue die ich lerne...

Dein Sound gefällt mir auf jeden Fall sehr gut, mit der Fender ists auch einfach schwer die oberen Saiten satt und voll klingen zulassen, vor Allem wenn man halt das ganze übern Amp mit mikro abnimmt.

Grüsse :D
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

@Chris:

von der mikrophonierten Aufnahme bin ich komplett weg.
Das geht nur in einem sehr guten Raum mit entsprechender Studioperipherie
(Mikrophone, Dämpfung, etc.). Da muss man echt Ahnung haben, braucht man Zeit
und viel Geduld.
Ich habe keines der drei .

Ich hab vor kurzem bei der CD Produktion eines Singer- und Songwriterprojekts
alles live mit Amp eingespielt (außer Soli). Das Gespielte war in Ordnung
nur der Sound (obwohl ich Koch, Tubemeister und Fender benutzt habe, was echt gutes Material ist)
entsprach nicht meinen Vorstellungen. Ich habe alles neu eingespielt, bzw. das
Linesignal (ohne Mikro) nochmals über gute Plug Ins laufen lassen, gefällt mir
deutlich besser als das Amp Signal....

Der Studiotechniker war anfangs skeptisch. Als ich ihm die fertigen Takes nun geschickt habe,
hat er es eingesehen, dass es jetzt "besser" klingt.

In einem richtig guten Studio, die das drauf haben, mag das nochmals ganz anders sein,
aber wenn es so "larifari" gemacht wird, dann ist ein gutes Plug In imho immer vorzuziehen,
oder idealerweise dann gleich ein Kemper auszuleihen.....und was dazu kommt, mit Plug Ins spielt es sich
leichter als mit mikrophonierten Amps.

VG
Oli
Verfasst am:

RE: 80´s Style Emotional Guitar Jam - Pink Floyd Backingtrack - Fender - Marshall Plexi

ollie schrieb:
@Chris:

von der mikrophonierten Aufnahme bin ich komplett weg.
Das geht nur in einem sehr guten Raum mit entsprechender Studioperipherie
(Mikrophone, Dämpfung, etc.). Da muss man echt Ahnung haben, braucht man Zeit
und viel Geduld.
Ich habe keines der drei .

Ich hab vor kurzem bei der CD Produktion eines Singer- und Songwriterprojekts
alles live mit Amp eingespielt (außer Soli). Das Gespielte war in Ordnung
nur der Sound (obwohl ich Koch, Tubemeister und Fender benutzt habe, was echt gutes Material ist)
entsprach nicht meinen Vorstellungen. Ich habe alles neu eingespielt, bzw. das
Linesignal (ohne Mikro) nochmals über gute Plug Ins laufen lassen, gefällt mir
deutlich besser als das Amp Signal....

Der Studiotechniker war anfangs skeptisch. Als ich ihm die fertigen Takes nun geschickt habe,
hat er es eingesehen, dass es jetzt "besser" klingt.

In einem richtig guten Studio, die das drauf haben, mag das nochmals ganz anders sein,
aber wenn es so "larifari" gemacht wird, dann ist ein gutes Plug In imho immer vorzuziehen,
oder idealerweise dann gleich ein Kemper auszuleihen.....und was dazu kommt, mit Plug Ins spielt es sich
leichter als mit mikrophonierten Amps.

VG
Oli



Hallo,

Ja also ja ich gebe dir da Recht, ich finde einfach mit Amp und Mikro kriegt man halt irgendwie diesen ein bisschen ungeraden und dreckigen Vintage sound her.... Angefangen habe ich mit Software und da hatte man halt relativ schnell einen gailen sound plus genügend saft und konnte drauflosrattern, ich habe mich dadurch aber auch selbst beschießen, weil als ich dann mein ersten richtige Amp gekauft habe, merkte ich wie schlampig ich spiele hahah:lol:

Anfangs dachte ich mein Amp hätte nicht genügend Drive, dann waren es die Pickups etc. bis ich dann eingestehen musste, verdammt ich bin halt sloppy unterwegs :D

So ähnlich wars auch mit dem MIC. Da schaut man sich n Video im Youtube an, wo einer einen normalen Amp mict, mit hammer sound quali. und dann versucht mans halt auch, und wird riesig enttäuscht weil das ganze halt nach einem riesigen Matsch klingt.
Dafür finde ich zahlt sich die Geduld aus, ich weiß nicht wie du bzw. ihr meinen Sound findet, aber gerade bei der Charvel bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, hab da halt irgendwie son 80´er Vintage sound angepeilt.....

Daher hab bin ich momentan noch ein Fan von selber abnehmen mit mic.

Grüße
 
Mein Facebook Seite : https://www.facebook.com/ChrisShredGuitar/?ref=aymt_homepage_panel

Leidenschaftlicher Gitarrist, 80´s Rules
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.