Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Tach.
Ich muss da mal eine Bass-Neuling-Frage stellen.
Ich habe jetzt zum dritten Mal einen Bass. Aber zum ersten Mal einen ernstzunehmenden.
Die Einstellungen des Vorbesitzers waren grauenhaft. Also alles richtig justiert, super! Endlich mal ein Bass wo das geht.
Bis auf....

Ich kriege alle Saiten oktavrein und somit jeden Bund überall sauber.
Nur die tiefe E-Saite ungefähr bis zum 8. Bund. Bis dahin ist sie absolut perfekt und ab da wird sie gegriffen zusehends flacher und die Oktave ist dann schon echt "flat".
Das fällt faktisch doch kaum auf, weil Bass E-Saite ab 12.Bund ist eine eher ungewöhnliche Spielregion und das was die Stimmnadel anzeigt wirkt sich wegen der tiefen Frequenzen dann auch weniger schlimm aus als wenn dasselbe bei einer Gitarre der Fall wäre.

Ich will ja auch nicht Victor Wooten sein (sondern lieber Bernard Edwards). Aber,...hmm....

Ist das ein typisches Bass-Phänomen, zum Beispiel weil es nur die dickste und biege-steifeste Saite betrifft?
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Ich denke, der typische Basser versteht nicht, warum das ein Problem sein soll und einen Thread wert ist. Hört eh kein Mensch und da unten wird eh selten gespielt. Über so etwas denkt der Basser gar nicht nach.
 
"Wir essen jetzt Opa!" - Interpunktion rettet Leben!
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

groby schrieb:
Ist das ein typisches Bass-Phänomen, zum Beispiel weil es nur die dickste und biege-steifeste Saite betrifft?

Also, ich habe auf keinem meiner Bässe (drei 5-Saiter und ein 4-Saiter) dieses Problem; eher in umkehrter Richtung, dass der Ton durch zu viel Anpressdruck sharp wurde.
Ich nehme mal an, in Sachen Einstellmöglichkeiten hast Du schon alles durch? Vielleicht liegt es an der Saite. W°° schrieb, wenn ich mich recht erinnere, schon mal an anderer Stelle über ein ähnliches Problem mit einer Gitarre, die man ums Verrecken nicht oktavrein bekam, und bei der sich letzten Endes ein maroder Saitensatz als Übeltäter herausstellte.

uwich schrieb:
Ich denke, der typische Basser versteht nicht, warum das ein Problem sein soll und einen Thread wert ist. Hört eh kein Mensch und da unten wird eh selten gespielt. Über so etwas denkt der Basser gar nicht nach.


Es gibt hier übrigens keinen Bonus für möglichst bescheuerte und nutzlose Kommentare.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Banger schrieb:
Ich nehme mal an, in Sachen Einstellmöglichkeiten hast Du schon alles durch?

Jupp.

Saiten sind noch neu. Die bleiben erstmal. Ich mag das frische Stahl-Gedengel neuer Basssaiten nicht so.

Aber, ja, irgendwann mal neue Saiten aufziehen.

Ist ja auch nicht schlimm. Dachte nur: steifeste Saite, arg verkürzt, ist das ein typisches Bass-Problem?

Bis dahin werden meine sweet, sweet, mad Bass-Solo-Skills mit etwas mikro-tonalem Bending nachgewürzt.
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Moin,
Ich hatte das auch mal bei einer nagelneuen tiefen E Saite auf einer Gitarre.
Blöde Fehlersuche...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Davon abgesehen, dass es auch Sätze geben kann die ab Werk schon nix taugen und ich deshalb schon dringend dazu rate einen neuen (anderen) Satz Saiten aufzuziehen: Ist die E-Saite vieleicht einen Ticken zu flach eingestellt?
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Es sind Ernie Ball drauf.
Saitenlage ist auch etwas flutschig, zugegeben. Passt aber sonst überall alles und schnarrt auch recht wenig.
Ich lass die Einstellung so.

Flutschi-Bass und ich bringen nämlich gerade die späten 70er zurück auf unserer neuen Scheibe "bitchin' Bass in your bitchy Face".
Gewidmet meiner Nachbarin, die viel Disco hört.
Aber nicht freiwillig.
So wie seit neuestem viele Leute in einem kugelförmigen 30 Meter Radius um meine Wohnung.
Geiles Instrument.
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Naja, ich spiele zwar erst 35 Jahre Bass aber Ernie Ball hatte ich noch nie auf den Bässen. Die hatte mir mein Mentor nie vorgeschlagen - obwohl er sogar mal im Werk (aber bei den Bässen) und ausserdem Sammler und ausschließlicher Spieler von StingRays war.
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Es ist ein gebrauchter* Bass. Ibanez, 5 Jahre alt, neue Saiten, Ernie Ball, also zumindest nicht irgendwelche chinesische Blech-Pasta und akzeptable Spieler-Qualität.

Vielleicht trotzdem irgendwo ein Knick drin. Mal beim nächsten Wechsel feststellen.



*Naja, "gebrauchter" Bass. Der Vorbesitzer war einer dieser Leute die ihr Instrument nur sehr zart verwenden. "Spielen" kann man das kaum nennen. Er hat vermutlich auch bei Proben und Gigs sehr oft "Vorsicht! Mein Instrument!" gekreischt wenn jemand auf drei Meter ran kam. So diese Art von "gebraucht".
Verfasst am:

RE: Bass und Oktavreinheit tiefste Saite.....

Monkeyinme schrieb:
Moin,
Ich hatte das auch mal bei einer nagelneuen tiefen E Saite auf einer Gitarre.
Blöde Fehlersuche...

Ciao
Monkey


Jepp, das waren auch Ernie Ball...
 
D'oh!

On sale:
Multicore 16/4
Mischpult mit Knöpfen ohne Computer Yamaha MG16/6fx
Mixercase mit Aufsteller extra tief!
Behringer graphischer EQ 3102
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.