8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Hallo,
sorry falls die Frage schon (x-mal?) gestellt wurde! Aber ich hab weder über die Such im Forum noch im Web auf die schnelle eine Antwort gefunden...
Also ich habe 2 Boxen - eine Vintage Amp mit WGS Veteran 16 Ohm und eine Laney mit Celestion G12H 70th mit 8 Ohm - die ich gerne zusammen betreiben würde. Amp ist ein Vox NT50G2 mit 1x 16Ohm und 2x 8Ohm Ausgängen.
Ist es möglich die Boxen ohne größeren Aufwand zusammen an dem Amp zu betreiben (löten ist nicht meine Stärke...)?

Könnte ich z.B. dieses Ding hier verwenden und die Boxen seriell schalten?
https://www.thomann.de/de/palmer_cab_m_merger.htm?sid=1f130aaf305cafc802420a35c6ce8092
Dann müsste doch der Gesamtwiderstand 12Ohm sein, richtig? Kann ich damit dann an den 8Ohm Ausgang des Amps gehen? Schadet dem dieses Mismatch?
Beide Boxen haben auch im Anschluß-Panel eine zweite Buchse (bei der Laney "Link Out" genant) - kann dich damit die Boxen auch seriell verbinden?
Oder gibt es vielleicht sowas wie einen fertigen "Vorschalt-Widerstand" zu kaufen?

Oder geht das aus irgendwelchen physikalisch/technischen oder sonstigen Gründen grundsätzlich nicht, Speaker mit unterschiedlichen Widerständen zu betreiben?

Vielen Dank für Eure Hilfe und schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Bei 12 Ohm Gesamtimpedanz würde ich eher an der 16 Ohm Buchse betreiben, wenn du so einen hast, wenn nicht ist das Betreiben an 8 Ohm eigentlich auch kein Beinbruch.

Nachteilig am betreiben der verschiedenen Boxen ist, dass sie mit unterschiedlich viel Leistung betrieben werden. Bei einer Reihenschaltung ist der Strom durch alle Boxen gleich hoch, bei der 16 Ohm Box fällt aber doppelt soviel Spannung ab (da R = U / I). Da Leistung gleich Stromstärke mal Spannung ist, bedeutet das doppelt soviel Leistung an der 16 Ohm Box wire an der 8 Ohm Box. Das bedeutet, dass die 16 Ohm Box bei ansonsten gleichen oder ähnlichen Parametern (Membranfläche / Wirkungsgrad der Speaker) merkbar lauter sein dürfte. Allerdings nicht doppelt so laut (+ 10 dB), da eine Verdopplung der Lautstärke eine Verzehnfachung der Leistung erfordert, sondern nur merkbar lauter (+2 dB).
Eine Differenz von +2 db liegt allerdings schon im Bereich dessen, was ein unterschiedlicher Wirkungsgrad ausmachen kann.
Kurzes schlampiges googlen ergab aber, dass deine beiden speaker einen annähernd gleichen Wirkungsgrad haben.
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Hallo Finetone,
danke für die Antwort und das ausrechnen der korrekten Ohm Zahl!

12 Ohm ist einfach Ausdruck dessen, dass ich keine Ahnung von der Materie habe...
...und die Bestätigung, dass es wohl sinnvoll war vorher zu fragen bevor ich da irgendwas rumbastle.

Was Du jetzt nicht erähnt gast ist Deine Einschätzung, ob man mit besagten 5,33 Ohm an einen 8 Ohm augang gehen, sprich die Boxen zusamen betreibe kann oder nicht.
Würde mich über Deine Meinung diesbezüglich freuen!

Danke und Grüß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Was ein anständiger Röhrenamp ist, der steckt ein Fehlanpassung um eine Stufe (4 statt 8 oder 8 statt 16 Ohm) locker weg. 5,3 Ohm Last am 4-Ohm Ausgang oder 12 an 16 sind da nichts anderes.
Die unterschiedliche Last zweier Boxen führt aber immer dazu, dass, da Strom faul ist und den leichtesten Weg sucht, der höherohmigen Box weniger Power zugeleitet wird, ergo sie ist leiser (gleich laute Speaker mal vorausgesetzt). Das kann dazu führen, dass man die höherohmige Box so gut wie gar nicht hört.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

ferdi schrieb:
Was ein anständiger Röhrenamp ist, der steckt ein Fehlanpassung um eine Stufe (4 statt 8 oder 8 statt 16 Ohm) locker weg. 5,3 Ohm Last am 4-Ohm Ausgang oder 12 an 16 sind da nichts anderes.
Die unterschiedliche Last zweier Boxen führt aber immer dazu, dass, da Strom faul ist und den leichtesten Weg sucht, der höherohmigen Box weniger Power zugeleitet wird, ergo sie ist leiser (gleich laute Speaker mal vorausgesetzt). Das kann dazu führen, dass man die höherohmige Box so gut wie gar nicht hört.


Das stimmt im Fall der Parallelschaltung. Wenn du zwei Boxen in Reihe schaltest, ist die höherohmige Box lauter, weil dort mehr Spannung abfällt, schrieb ich aber oben schon ...
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Und der Effekt ist in beiden Fällen gleich stark:

Parallelschaltung: Gleiche Spannung über beiden Boxen
Strom durch 8 Ohm - Box = 2 * Strom durch 16 Ohm - Box
Reihenschaltung: Gleicher Strom durch beide Boxen
Spannung über 16 Ohm - Box = 2* Spannung über 8-Ohm-Box

Also fällt bei der P-Schaltung über der 8-Ohm-Box die doppelte Leistung ab, bei S-Schaltung über der 16-Ohm-Box.

Da für eine Verdoppelung der empfundenen Lautstärke Pi mal Daumen eine Verzehnfachung der Leistung notwendig ist, liegt der Unterschied in beiden Fällen eher im Bereich "hörbar, aber nicht entscheidend".
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Also da das beides weder sündhaft teure noch seltene Speaker sind... Ich würde einen passenden kaufen und den anderen verkaufen
Verfasst am:

RE: 8 und 16 Ohm Boxen zusammen betreiben - geht das?

Vielen Dank für Eure Erklärungen!

Tatsächlich scheint mir der letzte Einwand am sinnvollsten und praktikabelsten...
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.