welches Vibrato für Paula ?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

welches Vibrato für Paula ?

Auf meine Les Paul Studio mit Stoptail Bridge möchte ich mir ohne Gebohre und andere bleibende Veränderungen ein Vibrato draufmachen, das sich bei Bedarf rückstandsfrei wieder entfernen lässt. Dazu bräuchte ich von Euch ein paar Erfahrungswerte/Meinungen als Entscheidungshilfe.

Als Kandidaten habe ich bisher die folgenden Drei gefunden:

Bigsby+Vibramate:
https://www.ebay.de/itm/Bigsby-B7-Vibramate-V7-LP-Vibrato-Tremolo-Tailpiece-mounting-kit-Aluminum/131312090747?hash=item1e92cf7e7b:g:3YoAAOSwfRdZH477

Duesenberg Les Trem :
https://www.thomann.de/de/duesenberg_les_trem_ii_nickel_tm85n.htm?ref=search_rslt_les+trem+_319554_1

Schaller:
https://www.musik-produktiv.de/schaller-chrom.html?gclid=Cj0KCQjwp_DPBRCZARIsAGOZYBTcJGUs-KG5qMd_ql1B7vPij91KL_DAP2bb9c3o6Fg-6PWQO2oX7MMaAhg9EALw_wcB

Meine Kriterien:
• Stimmstabilität ist mir das Wichtigste
• Das Gerät sollte mit einer überschaubaren Anzahl von Handgriffen ohne Saitenentfernen so zurechtgestutzt werden können, dass die Gitarre noch in den Formkoffer passt – z.B durch Abschrauben von Hebel und Feder.

Divebombs brauch ich nicht, mir reicht max. 1 Ton runter und ein halber rauf.

Und nochwas: hat jemand Erfahrung mit der Seriosität des mit dem Bigsby gelinkten Ebay-Versenders ? Der Preisunterschied zu den gängigen Versendern ist schon gewaltig
Verfasst am:

Re: welches Vibrato für Paula ?

schorsch27 schrieb:
Meine Kriterien:
• Stimmstabilität ist mir das Wichtigste
• Das Gerät sollte mit einer überschaubaren Anzahl von Handgriffen ohne Saitenentfernen so zurechtgestutzt werden können, dass die Gitarre noch in den Formkoffer passt – z.B durch Abschrauben von Hebel und Feder.

Divebombs brauch ich nicht, mir reicht max. 1 Ton runter und ein halber rauf.


Bigsby fällt unter Umständen wegen Punkt 2 aus der Wahl - das muesstest Du testen, ob der Formkoffer noch passt, aber ich denke nicht.
Beim Duesenberg könnte das klappen - ist aber nicht garantiert; Du musst aber noch mindestens einen neuen Steg mit Rollersatteln einkalkulieren zur verbessterten Stimmstabilität. Somit kämst Du auf einen ähnlichen Preis wie beim Schaller. Das muesste ziemlich sicher in den Formkoffer passen.

Beim Schaller muss die Ueberwurfmutter gelöst werden, um den Hebel abzunehmen- das geht ohne Werkzeug und bei vielen modernen Strats klappt ein ähnliches System wunderbar. Der Hebel vom Les Trem ist mit einer Imbusschraube arretiert. Das könnte lästig werden - du musst den Schluessel halt immer mit dabei haben.

Echte Divebombs funtionieren mit keinem. Der Schaller hat aber den weitesten Bereich. Der ist bei den finnischen Flaxwoods ab Werk mit drauf.
Der Duesenberg wäre aber ästhetisch vielleicht ein Stueck mehr ansprechend, weil Du ja beim Schaller dann die ungenutzten Schrauben (oder halt die leeren Huelsen) des Tailpieces hast.

Beste Gruesse
Alex
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

Du musst aber noch mindestens einen neuen Steg mit Rollersatteln einkalkulieren zur verbessterten Stimmstabilität. Somit kämst Du auf einen ähnlichen Preis wie beim Schaller.
Stimmt, beim Schaller ist sowas schon dran.

Das spricht eigentlich wieder fürs Bigsby, zumal ich das Kofferproblem möglicherweise überschätze:
http://angeldust-guitars.com/gibson-les-paul-traditional-standard-bigsby-2011-black/

Und optisch machts schon mehr her als das Schaller.
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

Ganz ehrlich: Deine Anforderungen schließen sich gegenseitig aus.
Am ehesten dürfte noch ein Stetsbar hinkommen.
Ob das deinen Anforderungen an die Stimmstbilität entspricht, kann nur ein Versuch klären.
Der Koffer sollte aber einigermaßen passen.
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

Der Stetsbar ist technisch schon interessant, weil dort eher gehoben als gezogen wird und somit keine Rollbrücke nötig ist.

Aber am Leimhals der LP läßt sich nichts keilen, und das scheint mir beim Stetsbar unabdingbar zu sein. Und eine Augenweide ist der wahrlich nicht, dafür aber 4x so teuer wie das LesTrem.

Ich habe inzwischen unoriginellerweise das Bigsby mit Vibramate bestellt. Erst mal ohne Rollerbridge (an meiner Tele funktioniert das auch), später kann man die ja noch zukaufen, falls die Stimmung nicht stabil bleibt oder die Saiten dauernd reißen.
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

Ich habe das Bigsby jetzt eingebaut, war kein großer Akt. Wirkung, Handhabung und auch Optik entsprechen meinen Vorstellungen. Und die Paula passt auch mit Bigsby problemlos in den Koffer.

Aber eine neue Frage stellt sich: wenn ich beim Betätigen des Hebels genau hinschaue, habe ich nicht den Eindruck, dass die Saiten über die Reiter des Stegs gleiten. Vielmehr sieht das so aus, als ob die TOM-Bridge nur hin und her gedrückt wird. Hat jemand Ahnung, ob das langfristig der Lagerung der Brücke schadet? Wäre eine Rollerbridge eine bessere Lösung ?

Wenn ich mir im Netz Bilder von Paulas mit Bigsby suche, sehe ich da aber fast ausschließlich TOM-Brücken.
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

+1 für das Duesenberg Trem. Ich hab auch so eines, funktioniert einwandfrei und lässt sich ohne viel Aufwand wieder zurückbauen. Wenn man nicht gerade wie ein Berserker dran reisst, verstimmt sich da auch ohne Rollerbridge nichts, besonders, wenn man das Stoptail nicht bis zum Korpus runterschraubt. Den Hebel kann man so verdrehn, dass er sich an den Korpus anschmiegt, alles kein Thema.

Bigsby mit Vibramate geht auch, wobei das ganz schön teuer kommt, auch wenn es meiner Meinung nach die hübscheste Alternative ist. Meines ist fest installiert und funktioniert ebenso ohne Rollerbridge.
 
Dreh doch bitte deinen Amp noch lauter auf, meine Ohren bluten kaum...

www.facebook.com/HarryBCheese
Verfasst am:

RE: welches Vibrato für Paula ?

Vibratoren auf Paulas sind verboten

das wird der Hampelmann da wohl nie begreifen:

https://www.youtube.com/watch?v=4gfjoAyqfLs

Inzwischen habe ich doch eine Rollerbrücke draufgeschallert. Es flutschen nun nicht nur die Saiten viel besser drüber, auch das Einstellen der Oktavreinheit ist jetzt ein Kinderspiel, noch nie klangen der reine E-Dur- und G-Dur-Akkord hintereinander gespielt so sauber. Und mir ist seit vorgestern noch keine einzige Saite gerissen.

So schaut sie jetzt aus; ist zwar bloß eine Studio, aber dafür schön rot:

http://www.directupload.net/file/d/4925/wkajb5d6_jpg.htm

Bigsby mit Vibramate geht auch, wobei das ganz schön teuer kommt

naja, ca. 160 plus 20 Zoll für Beides geht eigentlich. In D ist es etwa einen knappen Hunni teurer.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.