Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Liebe Freunde der Musik,

unsere Band Affenzauberhand haben weder Kosten noch Mühen gescheut, Banken ausgeraubt und Geld und Leidenschaft in die Produktion neuer Musikvideos gesteckt. Bevor wir uns ans Musikfernsehen wenden, sind wir gespannt auf Eure Rückmeldungen.

Der erste Song "Der Wutbürger" ist unser Statement gegen Rechts.


Die Bilder zum zweiten Video stammen allesamt aus der Feder unseres Affen-Schlagzeugers. Er ist ein weltbekannter und gefürchteter Kinderbuch-Illustrator.


Vielen lieben Dank

Affenzauberhand
 
Affenzauberhand sind keine neue Band aus Köln mehr. Der Schlagzeuger hat sich nämlich mit der Bandkasse nach Seoul(in Süd-Korea)abgesetzt.
Wir spielen eine Mischung aus untighten Rockabilly, Surfrock, Alternativcountry mit World-Music-Einschlag, Punk und noch so einigen mehr.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Der Claim "neue Band aus Köln" ist wohl langsam überholt, oder? So oft wie hier mit euren neuen Ergüssen aufgeschlagen seid. Ist mir auch schleierhaft, wie man mit dieser Art von timingbefreiten Gesang so lange bestehen kann. Dem Lofi-Ansatz der Musik kann ich ja noch etwas abgewinnen, auch wenn es alles reichlich untight ist, aber der Gesang geht für mich garnicht...
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Al schrieb:
Der Claim "neue Band aus Köln" ist wohl langsam überholt, oder? So oft wie hier mit euren neuen Ergüssen aufgeschlagen seid. Ist mir auch schleierhaft, wie man mit dieser Art von timingbefreiten Gesang so lange bestehen kann. Dem Lofi-Ansatz der Musik kann ich ja noch etwas abgewinnen, auch wenn es alles reichlich untight ist, aber der Gesang geht für mich garnicht...


Lieber Al,

vielen Dank für den Hinweis und die ehrliche und offene Kritik. Der Claim wurde gerade korrigiert. Dem Timing werden wir hoffentlich bei den nächsten Aufnahmen mehr Gewicht beimessen.
Der Gitarrist übt ausschließlich ohne Metronom. Entsprechend fällt ihm beim Aufnehmen das Einspielen auf "den Klick" erheblich schwer. Die Mitmusiker kommen dann nicht umhin, ihre Parts auf seine wacklige Spur einzuspielen. Der Gesang wird immer als letztes aufgenommen. Unsere Sängerin müssen wir daher in Schutz nehmen. Bei den laienhaften "Musikern" ist an ein professionelles Arbeiten nicht zu denken.
Leichtgläubig wie wir sind, sind wir jedoch immer davon ausgegangen, dass die Probleme mit dem Timing schon niemanden auffallen werden, oder das zumindest keiner daran Anstoß nehmen könnte. Jetzt sind wir eines besseren belehrt worden. Vielen Dank.

Affenzauberhand
P.s. Wir hoffen außerdem, dass wir bei den nächsten Aufnahmen bereits so berühmt sind, dass wir es uns leisten können Studiomusiker einzustellen.
 
Affenzauberhand sind keine neue Band aus Köln mehr. Der Schlagzeuger hat sich nämlich mit der Bandkasse nach Seoul(in Süd-Korea)abgesetzt.
Wir spielen eine Mischung aus untighten Rockabilly, Surfrock, Alternativcountry mit World-Music-Einschlag, Punk und noch so einigen mehr.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

[quote="Affenzauberhand"]
Al schrieb:
Der Gitarrist übt ausschließlich ohne Metronom.


Einfach ab jetzt mit Metronom oder Drumcomouter oder zur CD üben.
Nicht mehr ohne üben lassen. Das müsst ihr ihm abverlangen können.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Hallo,

mal eine ganz steile These:

Mit Metronom oder Klick zu spielen, ist völlig unproblematisch, wenn man verinnerlicht hat, dass das überhaupt nichts anderes ist als das Spielen mit einem Schlagzeuger. Anders formuliert: Wer mit einem Schlagzeuger spielen kann, kann auch mit einem Klick spielen. Anders formuliert: Wer nicht mit einem Klick spielen kann, kann auch nicht mit einem Schlagzeuger spielen.

Ich will nicht so tun, als sei ich der große Studio- und Timing-Hengst und mal eben was zum Klick aufs Band zu rotzen sei so einfach wie Zähneputzen. Aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass die Angst vor dem Klick viel eher das Problem ist als das Spielen mit Klick.

Beste Grüße

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Ich habe den Verdacht, da will keiner mit irgendjemandem zusammen spielen.
Wenn das das Konzept ist geht es ja gut auf.
Wenn man Punk so sieht, daß man macht worauf man Bock hat und sich einen Scheiß um andere Meinungen schert, geht das Konzept auf.

Mir ging es beim Reinhören so, daß da irgendwo eine Art "Musik" lief und dann redet noch irgendjemand. Das hatte für mich aber nichts miteinander zu tun. Also wie wenn man fern schaut und es quatschen noch ein paar Leute auf einen ein.
...ich hatte noch nie solche Assoziationen. Von daher bin ich beeindruckt. Aber nur von mir, nicht von Eurem "Produkt"!
Ich mag wirklich auch manchmal gerne sehr harte oder brutale Musik, aber auch das bringt ihr nicht, da ihr nicht spielen könnt...
...Eure Ergüsse geben mir gar nichts leider...
...vor Computerzeitalter hat man sowas wie ihr auch gemacht. Aber man war eher froh, wenn es niemand gehört hat! Mann!
Ich fühle mich ein bißchen verletzt und meiner wertvollen Lebenszeit beraubt. Wenn das das Konzept ist, geht es auf.
Ich wünsche mir und allen gute Besserung.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

erniecaster schrieb:
Hallo,

mal eine ganz steile These:

Mit Metronom oder Klick zu spielen, ist völlig unproblematisch, wenn man verinnerlicht hat, dass das überhaupt nichts anderes ist als das Spielen mit einem Schlagzeuger. Anders formuliert: Wer mit einem Schlagzeuger spielen kann, kann auch mit einem Klick spielen. Anders formuliert: Wer nicht mit einem Klick spielen kann, kann auch nicht mit einem Schlagzeuger spielen.

Ich will nicht so tun, als sei ich der große Studio- und Timing-Hengst und mal eben was zum Klick aufs Band zu rotzen sei so einfach wie Zähneputzen. Aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass die Angst vor dem Klick viel eher das Problem ist als das Spielen mit Klick.

Beste Grüße

erniecaster


Nun, ich hatte aber auch schon Schlagzeuger, die mich aus dem Takt gebracht haben...

LG Tom58

https://web.facebook.com/audiohertzcom/videos/829666850538153/

P.S.: Oder zwei nicht ganz synchron laufende Soundkarten während der Aufnahme und Wiedergabe..., aber Schnee von gestern.
 
Ein Mensch ist ein Mensch, und somit wertvoll!
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Schon mal dran gedacht, dass das Absicht sein könnte?

Schickt ihr den auch zum Üben mit Metronom in den Keller:

 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Rabe schrieb:
Schon mal dran gedacht, dass das Absicht sein könnte?

Schickt ihr den auch zum Üben mit Metronom in den Keller:



Immerhin zwölf Saiten, die wollen auch bedient sein...
 
Ein Mensch ist ein Mensch, und somit wertvoll!
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Ach, dann lieber gleich Helge & die Firefuckers.
"We are coming to fuck in your town!"
Das is ne Ansage. Die können spielen (wenn sie wollen) und haben Humor (für meinen bescheidenen Geschmack).



Verfasst am:

Re: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Affenzauberhand schrieb:
Liebe Freunde der Musik,


Der erste Song "Der Wutbürger" ist unser Statement gegen Rechts.



Hallo,

ein, zwei sehr ernst gemeinte Fragen:

Was versprecht Ihr Euch von Eurem "Statement gegen Rechts"?

Akzeptanz? Die breite Masse zu erreichen? Ist das nur ein Mittel zum Zweck?

Es scheint ja wichtig zu sein, sonst wäre es bestimmt nicht mit Absicht als erstes Video ausgewählt worden, und die Schar Eurer Hörer schätze ich mal auf sehr begrenzt.

Liegt Euer Focus eher auf politischer Aktivität, Erziehung oder Spaß am Musizieren?

Gruß

Ha.Em
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Hallmarksweptwinger schrieb:
Ach, dann lieber gleich Helge & die Firefuckers.


Den Helge haben wir vor vielen Jahren auf drei Veranstaltungen begleitet. (Nicht musikalisch).

Genial was der Ad Hoc drauf hat, und wie er das Publikum (be-)nutzt.

Gruß

Ha.Em.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Och, ich finde das gar nicht mal so schlecht gemacht...

Und von der Idee ne gute Idee!

Natürlich hapert es vorne und hinten an der Ausführung, aber, wer wird schon als Einstein geboren...?

LG Tom58
 
Ein Mensch ist ein Mensch, und somit wertvoll!
Verfasst am:

Re: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Ha.Em schrieb:
Affenzauberhand schrieb:
Liebe Freunde der Musik,


Der erste Song "Der Wutbürger" ist unser Statement gegen Rechts.



Hallo,

ein, zwei sehr ernst gemeinte Fragen:

Was versprecht Ihr Euch von Eurem "Statement gegen Rechts"?

Akzeptanz? Die breite Masse zu erreichen? Ist das nur ein Mittel zum Zweck?

Es scheint ja wichtig zu sein, sonst wäre es bestimmt nicht mit Absicht als erstes Video ausgewählt worden, und die Schar Eurer Hörer schätze ich mal auf sehr begrenzt.

Liegt Euer Focus eher auf politischer Aktivität, Erziehung oder Spaß am Musizieren?

Gruß

Ha.Em


Den Fragen schließe ich mich an.

...ich konnte es nur nicht so formulieren da ich immer noch so gestresst bin.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Eine musikalisch gesunde Grundsubstanz kann ich aber heraushören, aber wahrscheinlich alles etwas, hm, übermotiviert umgesetzt?

Ja, ja, die Jugend...

LG Tom58
 
Ein Mensch ist ein Mensch, und somit wertvoll!
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Liebe Leute,

vielen Dank für Euer breites Interesse an unserer Musik, die lieben Ratschläge, den netten Zuspruch und auch die Kritik.
Wir sind sehr an Euren Meinungen interessiert. Kritik geht uns zu Herzen, schließlich verfolgen wir den Anspruch uns weiter zu entwickeln.
Wir bitten um Nachsicht dafür, dass wir an dieser Stelle nicht auf alle Antworten im Einzelnen eingehen werden.

Die Frage weswegen wir politische Themen in unseren Liedern aufgreifen ist rasch beantwortet. Wir verfolgen mit Interesse das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Die Möglichkeiten mit unseren Songs darauf Einfluss zu nehmen, dürften in der Tat äußerst begrenzt sein. Doch auch vor diesen Hintergrund haben diese Lieder eine Berechtigung. Wir halten es im Übrigen auch für angebracht, Nazis mehr als nur ein paar Lieder entgegen zu setzen.
Davon abgesehen, was für Themen sollen besungen werden? Uns beschleicht der Verdacht, dass fast jedes 2. Lied ein Liebeslied ist. Nun, zu dem Thema haben wir leider wenig Neues beizutragen. Überhaupt finden wir es nicht leicht Songtexte zu verfassen. Gelegentlich fällt uns nichts ein. Kennt ihr das auch und wenn ja, wie löst Ihr dieses Problem?

Als Band treibt uns in erster Linie die Freude am Musizieren an. Wir haben sehr großen Respekt vor Musikern, die es in der Beherrschung ihres Instruments zu einer Meisterschaft gebracht haben. Mindestens genauso lieben wir aber auch eine Reihe von Bands, die einfach drauf los spielen. Zu dieser Sorte zählen wir uns. Es ist ganz klar nicht unser Anspruch ein perfektes Produkt abzuliefern, vielmehr empfinden wir das allgegenwärtige Streben nach Perfektion und einem "glatten" Sound meist als extrem eintönig und öde. An ein paar Verspielern, Unsauberheiten usw. nehmen wir kaum Anstoss.
Unschön bis taktlos erscheint uns eher, wenn hinter der coolen Rock'n'Roller-Fassade das Schreckgespenst der sogenannten deutschen Kleingärtnermentalität hervorlugt. Statt sich über Unkraut oder ungemähten Rasen vom Nachbarn zu ereifern, wird über Bands mit einem anderen Musikverständnis gezetert ... wen es glücklich macht? - Wir entschuldigen uns lieber gleich bei all den netten Boys unter Euch, die sich an dieser Stelle nun zu Unrecht angesprochen fühlen könnten.
Hier nun eine Auswahl an Hits, aus unserer gesammten Schaffensphase, die uns wegen der Musik, dem Video, oder dem Text besonders am Herzen liegen. Wenn Ihr mögt schreibt uns etwas dazu. Selbstverständlich darf Kritik geübt und sogar gepöbelt werden. Kein Problem.

Bis demnächst!
Love, Peace und Küsschen, Küsschen
Eure Affenzauberhand

"Gnadengesuch für Papa" ist der Opener unseres 3. Albums.


"Ein Mädchen" ist eines unserer ersten Songs. Das Video mögen wir besonders.


Das Video zu "Totentanz" haben wir wegen der schönen Urlaubsfotos ausgewählt. Leider fiel uns kein Text zu dem Lied ein.


"Aufstand der Möbelpacker" ist vielleicht das lustigste Lied vom 2. Album.


Mit "Wie es nicht sein sollte" haben wir den Versuch unternommen auch ein Liebeslied zu schreiben.
 
Affenzauberhand sind keine neue Band aus Köln mehr. Der Schlagzeuger hat sich nämlich mit der Bandkasse nach Seoul(in Süd-Korea)abgesetzt.
Wir spielen eine Mischung aus untighten Rockabilly, Surfrock, Alternativcountry mit World-Music-Einschlag, Punk und noch so einigen mehr.
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Ich finde das ziemlich großartig und bin ein wenig neid vor Grün ...
 
Gruesze Ralf
Verfasst am:

RE: Affenzauberhand: Videos für das Musikfernsehen

Rabe schrieb:
Ich finde das ziemlich großartig und bin ein wenig neid vor Grün ...


Lieber Ralf,

dass ist ausgesprochen lieb von Dir. Wir haben uns doch schon ernsthaft Sorgen gemacht, nach all den kritischen Schmähungen.

Liebe Grüße

Affenzauberhand
 
Affenzauberhand sind keine neue Band aus Köln mehr. Der Schlagzeuger hat sich nämlich mit der Bandkasse nach Seoul(in Süd-Korea)abgesetzt.
Wir spielen eine Mischung aus untighten Rockabilly, Surfrock, Alternativcountry mit World-Music-Einschlag, Punk und noch so einigen mehr.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.