Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Seite 29 von 32
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Hi Batz,

jupp das sind 1a Strats und wunderschön dazu. Sag mal ist die untere noch mehr gilb, oder war's die Cam die das so abbildet?
Mir hatte der Hals noch zu wenig Fleisch, ich mag's so richtig beefy

Nimm dir noch ne Voodoocaster von Vintage, die sind sowas von geil!
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Hey Magman,

richtig, die untere ist "gelblicher" (was mein Monitor nicht zeigt; ich bin beeindruckt!!!).

Die Hälse fallen extrem unterschiedlich aus; mein "dünner" musste dann auch einem "dicken" weichen.

Und danke wg. des Tipps: Wenn ich das nächste Mal in Köln bin, wird getestet! - Nicht, daß ich noch eine bräuchte...

Lieben Gruß,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Batz Benzer schrieb:
Hey Magman,

richtig, die untere ist "gelblicher" (was mein Monitor nicht zeigt; ich bin beeindruckt!!!).

Die Hälse fallen extrem unterschiedlich aus; mein "dünner" musste dann auch einem "dicken" weichen.

Und danke wg. des Tipps: Wenn ich das nächste Mal in Köln bin, wird getestet! - Nicht, daß ich noch eine bräuchte...

Lieben Gruß,

Batz.


Die untere sieht echt sehr lecker aus auf meinem EiPädd, fast wie Blugis Orischinol. Übrigens, ich meinte die Vintage V6 Thomas Blug Summer of Love. Unbedingt mal antesten solange es sie noch so gibt. Ich hatte vor kurzem eine in Händen und die war absolute Sahne von der Bespielbarkeit, sowie auch vom Sound her. Da noch 69er CSSC's rein und Jimi wacht auf

Gruß Martin
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Magman schrieb:
Vintage V6 Thomas Blug Summer of Love




Blümchen!
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Ich wollt sie ja auch schon ewig mal vorstellen, meine alte Gurke; angeblich von einem Hamburger Gitarrenbauer zusammengeschraubt, hab ich sie seit Ende der 70er - und würd sie nicht eintauschen! Der Hals nicht mehr 100%ig (die E-Saite schnarrt leicht aufm V. Bund); die Bünde abgeschliffen ( ); die Schaltung merkwürdig (der mittlere Poti ist als Ein/Aus-Schalter für so ne Art Booster - der nicht wirklich boostet ), die Pickups ohne besonderen Druck und der Korpus knochenschwer - hat sie mich halt einfach durch die Jahrzehnte begleitet - und der Hals muss irgendwie aus Mitte der 60er stammen

http://www.bilder-speicher.de/13031314820242/foto/strat1.html
http://www.bilder-speicher.de/13031314514815/foto/strat3.html
http://www.bilder-speicher.de/13031314433148/foto/strat2.html
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Magman schrieb:
Batz Benzer schrieb:
Hey Magman,

richtig, die untere ist "gelblicher" (was mein Monitor nicht zeigt; ich bin beeindruckt!!!).

Die Hälse fallen extrem unterschiedlich aus; mein "dünner" musste dann auch einem "dicken" weichen.

Und danke wg. des Tipps: Wenn ich das nächste Mal in Köln bin, wird getestet! - Nicht, daß ich noch eine bräuchte...

Lieben Gruß,

Batz.


Die untere sieht echt sehr lecker aus auf meinem EiPädd, fast wie Blugis Orischinol. Übrigens, ich meinte die Vintage V6 Thomas Blug Summer of Love. Unbedingt mal antesten solange es sie noch so gibt. Ich hatte vor kurzem eine in Händen und die war absolute Sahne von der Bespielbarkeit, sowie auch vom Sound her. Da noch 69er CSSC's rein und Jimi wacht auf

Gruß Martin


Bestätigung!

Die Teile habe ich schon mehrfach in Händen gehalten; so muss man nicht immer die eigene Klampfe dabei haben, wenn man im Laden mal was gescheit testen mag.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Also meine Lieblingsgitarre ist meine Faber Les Paul. Die Marke Faber ist recht unbekannt aber die Gitarre ist einfach nur spitze. Verarbeitung top, Sound ohne Ende geil vorallem im Crunch und Hard Rock.
Die LP ist schwarz mit creme farbendem Binding vorne und hinten, hat eine goldene Hardware drauf. Die Tonabnehmerrahmen sind ebenfalls creme farbend (vorher waren sie schwarz) und diese Platte auf der Rhythm und Trebel drauf steht war auch schwarz und ist jetzt auch in creme.
Die Potiknöpfe waren schwarz und hab jetzt aber goldene drauf.

Bald kommt ein goldenes Bigsby B7 mit Vibramate drauf, da ich mich nicht traue in die Gitarre zu bohren, um das Bigsby zu befestigen.
Außerdem hol ich mir einen P94 für die Neckposition und an die Bridge kommt ein Slash signatur Humbucker rein.
Zudem bau ich mir noch einen Killpoti ein.
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Guten Abend allerseits,

mein erster Thread hier. Ich möchte einmal meine Lieblingsgitarre vorstellen:

Es ist eine Fender Stratocaster 1959 Vintage Reissue mit einer dünnen Nitrolackierung (sog. "thin skin"). Sie hat ein Slabboard Rosewood Griffbrett und kommt der originalen Vorlage optisch und soundmäßig ziemlich nahe. Ich habe keine Ahnung, ob es an der Lackierung oder den 11er Saiten liegt, aber sie schwingt unglaublich. Bei den Tonabnehmern handelt es sich meines Wissens um Fender 57/62 Vintage PU, kein zu hoher Output, aber ein sehr schöner klarer Ton. Mit dreieinhalb Kilo ist sie auch angenehm zu tragen. Es macht einfach Spaß, mit ihr zu spielen.

Wenn mir jemand verrät, wie ich hier Bilder in den Thread hochladen kann, dann würde ich sie mal herzeigen

Hier, den Video habe ich noch gefunden, gibt den Sound ziemlich gut wieder (bis auf die Effekte, die dazwischen sind, die es aber meiner Meinung nach nicht unbedingt braucht):



Und noch ein kleiner Nachtrag: Bünde und Griffbrettradius sind nicht vintage, sondern eher modern (medium jumbo 6105, 9,5").
Beste Grüße und einen wunderschönen Abend
wünscht
Zodrella
Verfasst am:

FENDER TELEBRATION CABRONITA TELECASTER 2TSB

Sondermodell zur "Telebration" 60 Jahre Telecaster
Bei ihrer Einführung 1951 war die Telecaster ein revolutionäres Instrument,
dass eine neue Ära musikalischer Innovation einleiten würde.
60 Jahre später, 2011, ist sie eine archetypische elektrische Gitarre mit einer langen
und sagenumwogenen Geschichte.
Die reichhaltige Geschichte von Fender beginnt mit der Telecaster, und Fender feiert den sechzigsten Geburtstag das ganze Jahr mit 12 sehr speziellen "Tele-bration" Modellen, die in den berühmten eleganten Linien der Telecaster bleiben, aber die feinsten und ausgefallensten Stationen der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft besitzen.
Verfasst am:

Re: FENDER TELEBRATION CABRONITA TELECASTER 2TSB

janakohler schrieb:
Sondermodell zur "Telebration" 60 Jahre Telecaster...etc. etc. etc.

...gibt's da auch noch einen persönlicheren Kommentar zu deiner Lieblingsgitarre als nur ein Wikipedia-oder-Marketing-copy-paste?

Grz und (übrigens) willkommen an Bord,

Marco
 
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte: "Wo kämen wir hin", und niemand ginge, um mal zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

When I'm sad, I just sing. And then I realize that my voice is far worse than my problems.
Verfasst am:

Re: FENDER TELEBRATION CABRONITA TELECASTER 2TSB

Marco23 schrieb:
janakohler schrieb:
Sondermodell zur "Telebration" 60 Jahre Telecaster...etc. etc. etc.

...gibt's da auch noch einen persönlicheren Kommentar zu deiner Lieblingsgitarre als nur ein Wikipedia-oder-Marketing-copy-paste?

Ach nö, Marce,
lass mal gut sein. Ich habe durch den Beitrag so richtig viel über die Tele und Fender gelernt. Ich dachte bislang immer Nikon und Canaon seien die einzigen Hersteller von Teles. Jetzt weiß ich immerhin, dass Fender das auch macht.

 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

na dann will ich mich auch mal nach bestem wissen und gewissen den fragen widmen.
meine langzeitliebste ist eine silvertone harmony1454, baujahr 1965. semiakustik, ein bisschen abgestoßen hier und da, und im griffbrett sind dellen, als wenn jemand 20 jahre lang nur c-dur gespielt hat. die PU sind original, der mittlere schalter fehlt, drei von den volume- und tone-knöpfen sind noch da, das schlagbrett fehlt, und sie ist nicht ganz so shiny, wie auf den geposteten fotos. (sorry, ich habe keine eigenen fotos im netz).
die gitarre hat einen warmen, etwas "sperrholzigen" klang, auf dem stegpickup hat sie einen ziemlich zickigen sound. die bünde sind gerade nach 20 jahren intensivem spiel wieder neu gemacht, die mechaniken vor 20 jahren, das bigsby ebenso. das griffbrett ist nicht sonderlich breit, aber der hals ist ein so dickes D, dass ich mit meinen langen gräten perfekt darauf klarkomme. mit breiter kuppe bluesen geht ebenso gut, wie schnell und funky mit schmalem finger spielen.
ich habe die gitarre in den 80ern auf schüleraustausch in tennessee/US in einer pfandleihe gesehen, mich spontan verknallt und sie für 30$ nach hause getragen. später den hals abgeschraubt und das ganze teil in einer walmart-papiertüte im handgepäck mit nach deutschland geflogen. anfangs war sie unbespielbar, krumm und schief und augenscheinlich schwerst benutzt. das bigsby habe ich selber draufgeschraubt. nach einem boxenstopp ende der 80er war sie per-fekt.
die silvertone war meine zweite stromgitarre, nach einer etwas cheesigen takamine fullbody von 1986.
ich spiele darauf derzeit überwiegend blues und funkzeugs und schreibe songs. dafür ist sie perfekt, die bespielbarkeit ist der hammer, leichtfüßig und schnell. und wenn man die PU wechselt, schalter an und aus, dann gibt es ein schweres klacken, auf das ich unglaublich stehe. ein richtiges arbeitsgerät eben.

ich würde diese gitarre für keinen preis der welt hergeben, weil sie mich seit 25 jahren durch dick und dünn begleitet hat, obwohl live und im probenraum derzeit meistens meine 1990er les paul zum einsatz kommt, ist das die gitarre, zu der ich greife, wenn ich spielen will.

nachteil: verzerrt koppelt sie wie sau, und ab bund 14 wirds etwas unsauber, aber das macht bei dem sound gar nichts.
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Ich komme gerade nach Hause und lese das.

Da kommt ganz spontan Sympathie auf für dich und deine Gitarre.

Mir gefallen Menschen, die eine Geschichte haben, von sich selbst und ihrer Gitarre.
zigzag schrieb:
ich habe die gitarre in den 80ern auf schüleraustausch in tennessee/US in einer pfandleihe gesehen, mich spontan verknallt und sie für 30$ nach hause getragen. später den hals abgeschraubt und das ganze teil in einer walmart-papiertüte im handgepäck mit nach deutschland geflogen.

Es erinnert mich irgendwie an J.J.Cale (Gott hab ihn selig), der auch aus einem vermeintlichen Schrotthaufen so wunderbare Klänge zauberte.

zigzag schrieb:
ein richtiges arbeitsgerät eben.


Eben

Du hast da, aus meiner Sicht, eine schöne Geschichte geschrieben, die mir besser gefällt als das, was man hier letztens zum Thema Gitarre lesen konnte, auch weil

zigzag schrieb:
ich würde diese gitarre für keinen preis der welt hergeben, weil sie mich seit 25 jahren durch dick und dünn begleitet hat, obwohl live und im probenraum derzeit meistens meine 1990er les paul zum einsatz kommt, ist das die gitarre, zu der ich greife, wenn ich spielen will.


Tom
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Ich kann mich Toms Meinung nur anschließen. Ihr habt das beide schön in Worte gefasst

Ich mag diese amerikanischen Kaufhausgitarren sowieso, ganz egal ob Silvertone, oder wie hier Harmony. Klasse!
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

“Yes, thanks to this maple, you still get all the brilliant highs electrics are famous for“ Aus dem SEARS-katalog von 1966. Meine rede...
Und übrigens: silvertone IST harmony. Der name silvertone stand auf allen, gebaut wurden sie von harmony, teisco, danelectro und noch ein oder zwei anderen.
Sorry fürs klugscheißen ;) wissen hier bestimmt eh alle.
J
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Meine Lieblingsgitarre ist die Parker Fly: Perfekt balanciert, leicht, viel Sustain und für jede Situation geeignet.
Steht auf der Einkaufsliste.
Meine Lieblingsgitarre von denen die ich schon besitze ist die Valley Arts California Pro:
Das ist eine bessere Strat, leicht, viel Sustain und perfekter Allrounder
Verfasst am:

RE: Meine Lieblingsgitarre, und warum sie es ist

Dann äußere ich mich auch mal. Meine Lieblingsgitarre ist ein Washburn Mirage deluxe, die ich mal vorm Sperrmüll gerettet und restauriert habe inkl. Original Koffer. Das Teilchen stammt von 1982 und ist noch in den USA gebaut. Ich liebe sie da sie für mich die ultimative Gitarre darstellt, quasi die Eierlegende Wollmilchsau. Stell ich auf den aktiven Piezo, kommt ein wundervoller Westerngitarrensound ohne die kleinste Rückkopplung, stell ich auf den Humbucker (Nicht mehr der Originale) rockt sie wie ne Gretsch (Mag vielleicht auch am TV Jones liegen )
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.