...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Seite 1 von 2
Verfasst am:

...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

hallo ihrs,

wir beide ( moi & der julian aka singin' ass) hätten da mal eine kleine frage:

erklärt uns doch mal die grundregeln für seltsam-aussehende akkorde

also beispiel: cadd9

wie was warum und woher diese bezeichnung und gibt es sowas wie "how to do" regeln um zu ermitteln wie so ein griff gegriffen wird?


Kitty & Julian
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

das "add" steht ja nur für addapted - also dass die 9 noch dazukommt...
aber wenn ich z.B. auf 9 zähl - woher weiß ich dann ob ein b oder h gemeint ist?
Also ausprobieren, ok, und wie ein cadd9 geht wissen wir auch .
Oder Csus7 / C7 / Cmaj7.... greifen - ok, aber warum genau so? Hat irgendwas mit übermäßiger und vermindeter Septime oder so zu tun, aber so ganz genau durchsteigen tu ich auch nicht .

Grüße, Julian
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

the singin' ass schrieb:
das "add" steht ja nur für addapted - also dass die 9 noch dazukommt...
aber wenn ich z.B. auf 9 zähl - woher weiß ich dann ob ein b oder h gemeint ist?
Also ausprobieren, ok, und wie ein cadd9 geht wissen wir auch .
Oder Csus7 / C7 / Cmaj7.... greifen - ok, aber warum genau so? Hat irgendwas mit übermäßiger und vermindeter Septime oder so zu tun, aber so ganz genau durchsteigen tu ich auch nicht .

Grüße, Julian


Hallo
nicht "die 9 " dazu, sondern die None. Also 1 ganzer Ton über der Oktave und die sollte ja zu finden sein.
Alles erklären hieße, hier theoretischen Musikunterricht zu machen. Besorg dir mal gute Literatur -da gibt es reichlich von - oder noch besser: frag´einen guten Gitarrenlehrer in deiner Gegend.
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

moinsen,

hallo ihr Griffler..
der Harry Alfter hat da ne schöne Sache auf seiner Site

http://superjeilezick.de/

unter "superjeileRiffs"
ist ein Accordfindungsprogramm
zum download
sehr hilfreich bei so Sachen

greez
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Generell gibt es eine Menge dieser "seltsam aussehender Akkorde" . Gerade im jazz sind solche dermaßen oft vertreten, dass man schon öftmals die 7 gar nicht mitschreibt, weil es eh standard ist . höchstens wird das maj erwähnt (also major).

Nun ja, ich habe mir mal die Mühe gemacht:

Der sus-Akkord:
Die Terz wird ersetzt. Da sie an 3. Stelle in der Tonleiter sitzt, logischerweise mit der 2. oder 4. Deshalb gibt es auch den sus2 oder den sus4 Akkord. Da die Terz im sus-Akkord gar nicht mehr vorkommt, diese aber für den Dur- und Mollcharakter verantwortlich ist, klingt der Akkord neutral und damit sehr originell und faszinierend melancholisch ;)...

Der add-Akkord:
Wie schon erwähnt, wird eine bestimmte Notenstufe hinzugefügt. Bei add9 wäre es die None, also neunte Stufe. Je nach Griffweise musst du sie hinzufügen, evt den Oktavton erweitern, oder die Quintton usw... Es können also alle möglichen Tonleiterstufen hinzugefügt werden, auch über die Oktave hinaus (bei jazzmusik sieht man ofzmals die 13, was allerdings nichts anderes ist als die Sexte, nur oktaviert).

Der 7-Akkord:
Hier gibt es auch 2 Möglichkeiten. Zum einen den Standard 7er-Akkord (die kleine Septime wird dem Choird hinzugefügt) oder den sog. Major7-Chord (dementsprechend wird die große Septime hinzugefügt). Auf das "Minor" (=Moll) wird beim Ausdruck zB. Em7 wohl einfach verzichtet.

Es gibt noch 2 andere Chords, nämlich den aug(mented) und dim(inished) (=übermäßig und vermindert), es gibt aber seltenst solche Chords in der standardmäßigen U-Musik aus den CHarts o.Ä.
Vermindert: Die Quinte wird einen Halbton herabgesetzt
Übermäßig: Die Quinte wird einen Halbton hochgesetzt

Der Slash-Akkord:
Oftmals sieht man in Songsheet-Notationen den Begriff zB. C#m/A. Ist eine Bassgitarre am Mitwerkeln, spielt sie das A, die Gitarre übernimmt den C#m, ist jedoch kein Bass vorhanden, so muss beides die Gitarreübernehmen. Meistens ist das Problem geregelt, wenn der Bareé-, also Zeigefinger den Basston spielt, der Rest jedoch so bleibt.

Diese ganzen Chords können übrigens auch kombiniert werden. Lustig finde ich, dass, wenn man alle Seiten leer anspielt, auch ein Chord gespielt wird, nämlich der Em7add4 ...

Ich habe das alles auch noch einmal ausgearbeitet mit bildlichen Veranschaulichungen auf dem PC ausgearbeitet. Falls du Interesse hast, schick' mir doch eine PM .

Gruß,
Felix
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Alf schrieb:
Generell gibt es eine Menge dieser "seltsam aussehender Akkorde" . Gerade im jazz sind solche dermaßen oft vertreten, dass man schon öftmals die 7 gar nicht mitschreibt, weil es eh standard ist . höchstens wird das maj erwähnt (also major).

Nun ja, ich habe mir mal die Mühe gemacht:

Der sus-Akkord:
Die Terz wird ersetzt. Da sie an 3. Stelle in der Tonleiter sitzt, logischerweise mit der 2. oder 4. Deshalb gibt es auch den sus2 oder den sus4 Akkord. Da die Terz im sus-Akkord gar nicht mehr vorkommt, diese aber für den Dur- und Mollcharakter verantwortlich ist, klingt der Akkord neutral und damit sehr originell und faszinierend melancholisch ;)...

Der add-Akkord:
Wie schon erwähnt, wird eine bestimmte Notenstufe hinzugefügt. Bei add9 wäre es die None, also neunte Stufe. Je nach Griffweise musst du sie hinzufügen, evt den Oktavton erweitern, oder die Quintton usw... Es können also alle möglichen Tonleiterstufen hinzugefügt werden, auch über die Oktave hinaus (bei jazzmusik sieht man ofzmals die 13, was allerdings nichts anderes ist als die Sexte, nur oktaviert).

Der 7-Akkord:
Hier gibt es auch 2 Möglichkeiten. Zum einen den Standard 7er-Akkord (die kleine Septime wird dem Choird hinzugefügt) oder den sog. Major7-Chord (dementsprechend wird die große Septime hinzugefügt). Auf das "Minor" (=Moll) wird beim Ausdruck zB. Em7 wohl einfach verzichtet.

Es gibt noch 2 andere Chords, nämlich den aug(mented) und dim(inished) (=übermäßig und vermindert), es gibt aber seltenst solche Chords in der standardmäßigen U-Musik aus den CHarts o.Ä.
Vermindert: Die Quinte wird einen Halbton herabgesetzt
Übermäßig: Die Quinte wird einen Halbton hochgesetzt

Der Slash-Akkord:
Oftmals sieht man in Songsheet-Notationen den Begriff zB. C#m/A. Ist eine Bassgitarre am Mitwerkeln, spielt sie das A, die Gitarre übernimmt den C#m, ist jedoch kein Bass vorhanden, so muss beides die Gitarreübernehmen. Meistens ist das Problem geregelt, wenn der Bareé-, also Zeigefinger den Basston spielt, der Rest jedoch so bleibt.

Diese ganzen Chords können übrigens auch kombiniert werden. Lustig finde ich, dass, wenn man alle Seiten leer anspielt, auch ein Chord gespielt wird, nämlich der Em7add4 ...

Ich habe das alles auch noch einmal ausgearbeitet mit bildlichen Veranschaulichungen auf dem PC ausgearbeitet. Falls du Interesse hast, schick' mir doch eine PM .

Gruß,
Felix


ach du sch.... danke für die mühe alf

ich hab zwar nur so 50% verstanden aber ich les es mir nochmal durch *g*

leider kann ich keien noten schreiben/lesen - was dazu führt das ich gerade enorm verwirrt bin


aber DANKE an alle die geantwortet haben
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Hallo,

jetzt war der Alf schneller als ich und hat das, was ich nicht sicher wusste, bestätigt! Trotzdem schicke ich jetzt noch das ab, was ich dazu sagen wollte:

____

also ich habe immer gedacht, das SUS steht für Terz-Rausschmeißen und dafür Sekunde (sus2) oder Quarte (sus4) in den Akkord nehmen. Das stimmt wohl so einfach dann doch nicht... (eben doch!)

Wenn die Terz (Dur oder Moll) noch drinnen ist, und die Sekunde oder die Quarte dazukommen, wären das dann nach Schoederscher Nomenklatur (und auch im richtigen Leben!) zB. C9 oder Cm11. Das habe ich jedenfalls immer gedacht und meinen Kram so auf diverse Spickzettel geschrieben.

(ATVF) "Anonyme-Terz-Vermeider-Fraktion" - ja da ich bin bekennendes Mitglied! Irgendwann werde ich bestimmt wieder gesund! Ich bemühe mich jedenfalls und bis es soweit ist, schwebe ich einfach weiter...

____

C-ya
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Moinsen,

kittydarling..
don´t Panic...das klingt zwar alles kompliziert ist aber ganz einfach

lad dir den Accordfinder mal auf deinen PC..
dann kannst du damit experimentieren
(zB eigene Fingersätze "malen"...und das Programm sagt dir dann wie der Accord heisst.
Dadurch werden die Zusammenhänge klarer, und "Aha" Erlebnisse sind vorprogrammiert

greez
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

schroeder schrieb:
Hallo,

jetzt war der Elf schneller als ich und hat das, was ich nicht sicher wusste, bestätigt! Trotzdem schicke ich jetzt noch das ab, was ich dazu sagen wollte:

____

also ich habe immer gedacht, das SUS steht für Terz-Rausschmeißen und dafür Sekunde (sus2) oder Quarte (sus4) in den Akkord nehmen. Das stimmt wohl so einfach dann doch nicht... (eben doch!)

Wenn die Terz (Dur oder Moll) noch drinnen ist, und die Sekunde oder die Quarte dazukommen, wären das dann nach Schoederscher Nomenklatur (und auch im richtigen Leben!) zB. C9 oder Cm11. Das habe ich jedenfalls immer gedacht und meinen Kram so auf diverse Spickzettel geschrieben.

(ATVF) "Anonyme-Terz-Vermeider-Fraktion" - ja da ich bin bekennendes Mitglied! Irgendwann werde ich bestimmt wieder gesund! Ich bemühe mich jedenfalls und bis es soweit ist, schwebe ich einfach weiter...

____

C-ya


Du siehst das richtig. Im sus-Akkord wird die Terz eliminiert, sonst würdes ne Sekund-Reibung geben, wenn die 2 oder 4 trotz der Terz verwendet werden würde - issa auch logisch.
Beim add-Akkord nennt man das dann meist add9 bzw add11. Da bleibt die Terz drin, klingt aber trotzdem schön, weil beim add9 bzw add11 die Oktavierte 2 oder 4 verwendet wird, das packt den Chord nicht allzusehr zu...

Merke: sus = ersetzen (Terz)
add = hinzufügen (Terz bleibt drin!)

Gruß,
Felix
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Hallo Felix,

vielen Dank - jetzt hab ich das auch mal verstanden.
Super erklärt und knapp auf den Punkt gebracht - Respekt.

Gruß
Bumble
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

alien schrieb:
Moinsen,

kittydarling..
don´t Panic...das klingt zwar alles kompliziert ist aber ganz einfach

lad dir den Accordfinder mal auf deinen PC..
dann kannst du damit experimentieren
(zB eigene Fingersätze "malen"...und das Programm sagt dir dann wie der Accord heisst.
Dadurch werden die Zusammenhänge klarer, und "Aha" Erlebnisse sind vorprogrammiert

greez


mach ich alien danke dafür

udn alf - manmanman....ich bin imme rnoch irritiert - aber zumindest klingt das alles sehr wichtig ich werds mir eintrichtern ;) (udn vll mal noten lernen *ggg*)
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Kitty schrieb:
(udn vll mal noten lernen *ggg*)


Das wird nicht mal nötig sein. Die Grundüberlegung, die du brauchst ist folgende:

Stelle dir die Tonleiter als eine Art wirkliche Leiter mit 8 Stufen vor.
1. Stufe: Prime
2. Stufe: Sekunde
3. Stufe: Terz
4. Stufe: Quarte
5. Stufe: Quinte
6. Stufe: Sexte
7. Stufe: Septime
8. Stufe: Oktave

die 9. wär dann die None, 10. Decime usw.

Aber das sollte reichen erst mal.
Das ist zwar nur die Grobbestimmung der Intervalle, schickt aber für dieses Thema ein für alle mal.

Wenn du also diese Dinge lernst, stelle dir dazu diese Leiter vor, ganz easy^^...
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Moinsen,

Alf...nun ist aber gut!

plauder nich alle Geheimnisse aus

sonst spielt uns Kitty nächste Woche an die Wand...

und wir stehn wieder morgens in der Kälte vorm Arbeitsamt..



greez
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Alf schrieb:
Kitty schrieb:
(udn vll mal noten lernen *ggg*)


Das wird nicht mal nötig sein. Die Grundüberlegung, die du brauchst ist folgende:

Stelle dir die Tonleiter als eine Art wirkliche Leiter mit 8 Stufen vor.
1. Stufe: Prime
2. Stufe: Sekunde
3. Stufe: Terz
4. Stufe: Quarte
5. Stufe: Quinte
6. Stufe: Sexte
7. Stufe: Septime
8. Stufe: Oktave

die 9. wär dann die None, 10. Decime usw.

Aber das sollte reichen erst mal.
Das ist zwar nur die Grobbestimmung der Intervalle, schickt aber für dieses Thema ein für alle mal.

Wenn du also diese Dinge lernst, stelle dir dazu diese Leiter vor, ganz easy^^...


naja ganz easy nich aber das versteh ich tatsache noch
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

alien schrieb:
und wir stehn wieder morgens in der Kälte vorm Arbeitsamt..



greez


Das tue ich eh schon die ganze Zeit!

Cheers
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

moinsen,

schrödi...lass den Kopf nicht hängen

Ozzy war arbeitsloser Metzger ..
Tony Iomi ..Schreibmaschinenreparateur,
die Gitarristen von Ratt (Warren de Martini) haben geputzt um ihre Proberaum Miete zusamm zu bekommen.
Aus den Jungs ist ja auch was geworden!

das kriegst du auch hin...wär doch gelacht!



greez
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

alien schrieb:
Moinsen,

Alf...nun ist aber gut!

plauder nich alle Geheimnisse aus

sonst spielt uns Kitty nächste Woche an die Wand...

und wir stehn wieder morgens in der Kälte vorm Arbeitsamt..



greez


muhahaha - nene so weit komms wohl nich xD ich bin wohl eh eher die die irgendwann ma die instrumente trägt *g* obwohl rowdie is eigentlich n geiler job...
Verfasst am:

RE: ...alles im GRIFF ^^ (seltsam aussehende Akkorde)

Hi,

eines fehlt noch.
Der Julian wollte noch wissen, wann man eine große oder eine kleine None verwendet.

Das hängt hanz einfach von der verwendeten Tonleiter ab.
Es geht immer um Terzschichtungen. Diese Terzschichtungen machst du auf jedem Ton einer Skala/Tonleiter.
Wenn du eine ionische Leiter hast ( also Tonleiter von der ersten Stufe einer Dur-Tonleiter ) dann ist es eine große None. Bei einer dorischen auch. Bei einer phrygischen Tonleiter hast du dann aber eine kleine None, weil zwischen dem ersten und dem zweiten ( und somit auch zwischen dem achten und neunten Ton ) ein Halbtonschritt kommt.
Bei der fünften Stufe kann es aber wieder anders aussehen. die kann auch alteriert sein, also verändert. Da kann es auch eine kleine None sein ( kennt vielleicht jemand einen Herrn Hendrix ? Dem hat das auch gefallen ! ).
Bei der sechsten Stufe ( aeolisch ) muss man auch aufpassen. Da gibt es mit harmonisch und melodisch moll auch noch andere Skalen.

Interessante Geschichte. Buchtipps : Haunschild " Die Neue Harmonielehre " 1 und 2.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.