Gitarre Cheri ST-M

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gitarre Cheri ST-M

gekauft:
Gekauft 1993 bei meinem guten Freund Werner (Werner's Musikladen). Der Preis war seinerzeit stolze 420 DM.

Ich mag:
Damals (hust, hust) als armer Schüler, hatte ich mir in den Kopf gesetzt eine Gitarre zu besitzen die einer Fender möglichst ähnlich sah (leider gab es zu der Zeit noch sehr wenige aus der Mexiko Serie und der Preis war zudem auch noch höher). Auf meiner Suche bin ich über zahlreichen Gitarren schließlich auch zu der Marke Cheri (früher Chevy bis ein netter U.S. Automobilkonzern klagte) gestoßen. Alles was eine Möglichst-Billig-Korea-Schrott-Gitarre hatte, hatte diese Gitarre zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Die verwendeten Hölzer sind ebenso klassisch wie bei einer guten Fender USA (Ahorn Hals und Body). Die Gitarre hatte ein Vintage Tremolo (auf das hatte komme ich später *grins*) und drei Single Coils. Die Verarbeitung ist klasse ebenso die Pickups die diese Preisklasse durchaus übersteigen.

NAchdem die Gitarre einige Monate benutzt wurde hatte ich mich zu einigen Umbauten entschlossen. Das Vintage Tremolo musste einem Schaller Floyd Rose weichen und der Bridge PU wurde durch einen leistungsstärkeren DiMarzio PAF Pro ersetzt. Ebenso wurden die Mechaniken durch bessere Markenmechaniken von Gotho ersetzt. Der Hals ist ein D Querschnitt, sehr mächtig, wenn ich heute auf meine anderen Gitarren schaue. Alles in allem sehr SRV like.

Ich mag nicht:
Verarbeitung und Qualität sind super, allerdings wurde die Gitarre nach dem Umbau etwas schwer, das war sie aber eigentlich auch schon vorher. Aber wenn man mal einen Abend mit der Gitarre Live gespielt hat, dann weiß man wie schwer 4,1 Kilo sein können.

Verarbeitung:
Wie gesagt, äh geschrieben, alles einwandfrei verarbeitet. Lackierung, Hölzer, Verarbeitung.

Support:
Habe den Support von Cheri Guitars nie benötigt, allerdings wäre mein Koreanisch auch warscheinlich nicht ausreichend gewesen, denn eine deutsche Vertretung ist mir nicht bekannt. Heute besteht die Firma Cheri, meines Wissens, gar nicht mehr.

Zusammenfassung:
Gute Gitarre für relativ wenig Geld, aber ACHTUNG : Cheri ist nicht gleich Cheri. Wer eine solche Gitarre blind über das Internet o.ä. kauft, weil man denkt, das man gute Qualität bekommt, sei gewahrnt. Nach einiger Zeit der Chevy Produktion und der späteren Namensänderung in Cheri schien die Qualität rapide bergab zu gehen. Ich hab schon Cheri Gitarren jüngeren Datums in der Hand gehabt, wo ich anschließend glücklich war, dass meine schon über 10 Jahre alt ist.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.