Halsspannung einstellen.

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Halsspannung einstellen.

Der Hals des Basses muss entgegen der Saitenspannung eine Spannung haben, sonst würden die Saiten den Hals komplett rund ziehen. Dies geschieht mit dem Stellstab, den man üblicherweise mit einem Inbusschlüssel verstellen kann. Er ist unter dem Griffbrett eingelassen und tritt entweder am Kopf oder am Hals-Korpus Übergang aus.
Rechtsdrehung spannt gegen die Saitenspannung, linksrum entlastet den Hals.
Die Einstellung erfolgt auf eigene subjektive Vorstellung und Neigung.
Es ist ratsam, die Saiten zu entlasten, wenn man Einstellungen vornehmen möchte.
Dummerweise, benötigt man zur Kontrolle stets die richtige Stimmung aller Saiten, so dass ein hin und her unvermeidlich ist. Als Anhaltswert benutze ich folgenden „Richtwert“:
Die Saiten sind alle gestimmt. Finger drückt eine Saite zart auf den 1. Bund und auf den letzten Bund. In der Mitte dieser Abgegriffen Strecke entsteht ein kleiner Zwischenraum zwischen Saite und Bundstäbchen. (bei mir knapp ein Millimeter) Sollte die Saite auf den Bünden aufliegen, wird der Bass schnarren ohne Ende bis hin zur Unspielbarkeit.
Ist der Abstand größer, wird die Bespielbarkeit immer schwerer aber die Nebengeräusche von den Bünden geringer. Ich neige dazu, die Spielbarkeit zu favorisieren.
Alles was ich hier schreibe sind nur Erfahrungswerte; ohne Anspruch auf fachliche Kompetenz, die überlasse ich den Gitarrenbaumeistern und solchen, die es gerne wären.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.