Ätsch , Erschter

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Ätsch , Erschter

Wir schreiben den 7 Januar 2007.
Die Temperaturen sind deutlich über Null. Es ist aber Winter. Nein!!!! Eher Fruehling.
Die Vögel in Nachbars Baum haben mich Rüde geweckt. (sollten die nicht schon in Spananien sein? Egal.)
In den unendlichen Weiten meiner Gehirnwindungen hält sich neben dem leichten Rest-Alkohol-Kopfschmerz dieses Pfeifen.
FLööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööt.
Was ist das nur? Ich weiss es nicht. Ich kann mich an gar nichts errinnern.
Ts ts ts.
Da war doch was? Ach ja. Da wird mir doch plötzlich klar, dass nicht die grossen Industrienationen mit Ihrem Co2 Ausstoss an der Klimakatastrophe Schuld sind, NEIN es sind die Gitarristen der Guitarworld Sessionen die überall auf dem deutschen Planeten stattfinden. Mit Ihren alleszersägenden Gitarrenriffs, die manche der Zuhörer gar mitsingen konnten, zersägen diese sie die Ozonmoleküle in feinste Scheiben, die dann vom Himmel fallen. Ähnlich geht es auch dem Sack so manches Zuhörer.

Aber gez ma den Spass beiseite.

Es war schön mit Euch. Wie immer. Aber es muss leiser werden.

Ich freu mich schon auf die Burg oder all das was zwischendurch noch so stattfindet.
 
Beste Grüße
orange side

Meine Nachbarn wissen nicht wer Peter Diezel ist aber sie hassen Ihn !!!!

Fair Play ist Pflicht ! Super ***** Bewertung für folgende GW´ler:
Polli, Univalve, finetone, Magman, Patzwald, Woo, Gitarrenruebe, Doc Guitarworld, V-Mann, Schnabelrock, Caisa, muellrich, Artur, Kiroy, Pfälzer
Verfasst am:

Re: Ätsch , Erschter

orange side schrieb:
Aber gez ma den Spass beiseite.
Es war schön mit Euch. Wie immer. Aber es muss leiser werden.


...und das schreibt jemand, dessen Nachbarn Peter Diezel hassen...

Ich bin sehr gespannt auf die Berichte und die Fodddos!
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Hallo Leute,
...ja es war wieder zu laut!!!!
WICHTIG:
- Ich habe meinen Gitarrenständer im Houben stehen lassen, vielleicht geht heute noch jemand hin oder hat ihn schon geretet, es ist ein einfacher Klappständer mit gelbem Gumiüberzug.
- der Peter hatte der Deborah ein Gitarrenkabel geliehen und hat dieses auch nicht, ein dickes Kabel mit 2 Mesingstecker.

Sollte jemand die Sachen finden, last sie beim Walter, werde sie dort abholen.

DANKE, Gruß, Rainer
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

@Rainer,

der Ständer, zwei Kabel und ein "Line Booster" sind
herrenlos aufgegriffen worden und nun bei mir. Das Kabel mit
den Messingsteckern ist dabei.

@GW aktuell: was war das schön, bierseelig und herzlich ...
ich bin eben mit Gerrit wieder in der Heimat aufgeschlagen.
Ich bin müde und glücklich, daß das wieder so einen Spaß
gemacht hat. Herzlichen Dank an der Stelle nochmals an Walter,
dem ich hiermit auch nochmals zum Geburtstag gratuliere!
Vielen Dank auch nochmals an Josef Houben, der uns wieder
mit einer stoischen Ruhe ertragen hat und immer schnell
mal Bier am Strat hatte ... Bilder kommen gleich, es sind bestimmt auch
wieder jede Menge miese Fotos bei, werde mal sehen.
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Bin auch eben nach hause gekommen. Näää, war das wieder schööön! Wieder viel gelacht, getrunken und gelacht... und getrunken...

Wenn man sich die Hardcorepackung von Freitag bis Sonntag gibt, dann ist die eigentliche Session doch eigentlich die Nebensache und der Spaß die Hauptsache.
 
LG Jan


Zuletzt bearbeitet von Jamalot am 07.01.2007, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Joaaa...
wir sind im Süden auch wieder gut angekommen. Kann mich euch nur anschließen: War einfach Klasse. Ich hab zwar nix gespielt, aber... egal ! War schön mit euch.
Walter, auch von mir ein herzliches Dankeschön für deine Gastfreundlichkeit und für den Weizen . Hehe

Liebe Grüße, Julian
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Jetzt muss ich erstmal 'ne Woche entgiften, nach der Hardcorepackung ...

Nä Jungs, war schön mit Euch und ein Hoch auf Walter, vielen Dank!
(=> natürlich auch ein fettes Lob an die Stifter der Kaffeemaschine)
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

7-ender schrieb:
JNä Jungs, war schön mit Euch und ein Hoch auf Walter, vielen Dank! (=> natürlich auch ein fettes Lob an die Stifter der Kaffeemaschine)


Die hast Du auch bitter nötig gehabt ... und das ZWEIMAL!!!

War schön, dich kennengelernt zu haben ... ich freu mich auf's nächste Mal!
 
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

...aber dennoch muss ich mal dezente, aber zielgerichtete Kritik loswerden, die sich insbesondere an die Person richtet, die gestern Abend die meiste Zeit auf der Bühne verbrachte: Deborah, es wäre schön, wenn Du in Zukunft auch ein wenig darauf achtest, dass auch andere zum Zug kommen.

Du hast zwar ein bemerkenswertes Reperoire an Songs auf Lager, aber die Art und Weise, wie Du dieses herunterspieltest, erinnerte ein wenig an eine Jukebox, die jemand mit einem Haufen Münzen gefüttert hat und dann klammheimlich das Lokal verließ. Die dagebliebenen fragen sich nach einiger Zeit, ob die lückenlose Unterhaltung wohl noch Raum und Zeit lässt, eigene Wünsche einzubringen, aber - um es auf den Punkt zu bringen: sobald ein Song zum Ende gebracht war, legtest Du direkt mit dem nächsten Riff los, ohne anderen die Chance zu lassen, einzusteigen oder gar den Stil zu wechseln.

Auf Sessions sollte eigentlich jeder das Gespür und den Gemeinschaftssinn mitbringen, wann es an der Zeit ist, die Gitarre mal beiseite zu legen und andere an die Waffen zu lassen - und zwar ohne explizite Aufforderung, denn selbige gäbe der Situation einen noch unangenehmeren Beigeschmack.

Ohne Dir grundsätzlich den schwarzen Peter in die Schuhe schieben zu wollen, hat diese Situation in meinen Augen stark dazu beigetragen, dass die musikalische Abwechslung gestern Abend im Vergleich zu vorangegangenen Sessions eher mau war.

Diese Kritik sollten wir uns alle verschärft zu Herzen nehmen, denn neben der vieldiskutierten übermäßigen Lautstärke (die ich übrigens diese Reise weniger heftig als in der Vergangenheit empfand) ist eine musikalische Monokultur, die nur von verhältnismäßig wenigen Mitstreitern gestaltet wird, ein Sessionkiller und schade für diejenigen, die gerne wollten aber nicht konnten.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Bluesy und Twangy gingen in den Wald
Bluesy war schwul und Twangy hatte Haemorrhoiden und war schon in der ersten Klasse scheiße.


....aber das müßt Ihr mir erklären!
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Kritik muß ich auch Anderen entgegenschmettern, solchen die schon gestandene Musiker sind und das freie Spiel beherrschen, doch leider, leider leider, waren diese Menschen an diesem Abend nicht sonderlich flexibel , was die Umstellung auf eine für sie ungewohnte Tonart betraf.
Merkt es euch, ein für alle Mal, DIE BASSER GEBEN DEN TON AN. Claudia, sie brauchten etwas lange, gell?!
Ich führe es auf Alkoholkonsum zurück.
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

miska schrieb:
Kritik muß ich auch Anderen entgegenschmettern, solchen die schon gestandene Musiker sind und das freie Spiel beherrschen, doch leider, leider leider, waren diese Menschen an diesem Abend nicht sonderlich flexibel , was die Umstellung auf eine für sie ungewohnte Tonart betraf.
Merkt es euch, ein für alle Mal, DIE BASSER GEBEN DEN TON AN. Claudia, sie brauchten etwas lange, gell?!
Ich führe es auf Alkoholkonsum zurück.


Schmetter, schmetter...
Nein - die Basser geben nicht den Ton an. (Wenngleich sich Deine Licks oft sehr gut dazu eignen) Ein Jam sollte mit großer Aufmerksamkeit und offenen Ohren geschehen. Dabei sollen Themen herumgereicht und weitergesponnen werden. Das ist uns ja auch gelungen.
Wenn man in etwa die Umgangsformen an den Tag legt, wie sie bei einem gemeinsamen Essen gefragt sind, klappt es schon.
(Es gibt sogar Leute, die dabei Alkohol trinken können )
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Wir sind gestern trotz der Sperrung eines Teils der A 46 nach einem unbeabsichtigten Ausflug über Neuss und Dormagen ( ja in dieser Reihenfolge ) gut in Velbert angekommen.

Es hat wieder viel Spass gemacht, besonders später noch beim Walter! An dieser Stelle nochmal vielen Dank für deine Gastfreundlichkeit!

Ich freue mich schon auf den Drei-Tage-Exzess auf der Wildenburg!

Schönen Gruß
Moritz
 
Schöne Grüße
Moritz
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Hallo zusammen,

war wieder große klasse mit Euch!

Walter hatte Geburtstag? Happy Glückwunsch!!!!

So ein "Happich Börßday" in Rock wär doch auch mal was gewesen. Hey, oder?

Ich hab da noch ein paar Foddos. Was mach ich damit? Beguckt hab ich mir die ja schon. Wie ist das mit Euch? Auch gugge?
Wenn ja, wie mach ich das dann am geschicktesten? Wie hat Banger das gemacht?

Grüße
Frank & Andrea
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

Hi Frank,

Gypsy schrieb:
So ein "Happich Börßday" in Rock wär doch auch mal was gewesen. Hey, oder?


Hatten wir doch - pünktlich um Mitternacht!

schick mir die Bilder einfach als ZIP an banger@guitarworld.de, dann lade ich die hier hoch.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.


Zuletzt bearbeitet von Banger am 08.01.2007, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

doc guitarworld schrieb:
@GW aktuell:
Vielen Dank auch nochmals an Josef Houben, der uns wieder
mit einer stoischen Ruhe ertragen hat und immer schnell
mal Bier am Strat hatte

Mein lieber Sven, ich weiss nicht woran du wieder gedacht hast, aber es heisst "am Start", ich wiederhole "am Start"!
Grüße, Jochen
Verfasst am:

RE: Ätsch , Erschter

miska schrieb:
Kritik muß ich auch Anderen entgegenschmettern, solchen die schon gestandene Musiker sind und das freie Spiel beherrschen, doch leider, leider leider, waren diese Menschen an diesem Abend nicht sonderlich flexibel , was die Umstellung auf eine für sie ungewohnte Tonart betraf.
Merkt es euch, ein für alle Mal, DIE BASSER GEBEN DEN TON AN. Claudia, sie brauchten etwas lange, gell?!
Ich führe es auf Alkoholkonsum zurück.


naja, hat ja dann doch noch geklappt. ich bin halt eben noch nicht so
gut ein Stück mal eben auf die schnelle in einer anderen Tonart zu spielen.
Aber das hat mich auch wieder motiviert zu hause mehr zu üben.
Ansonsten wars mal wieder sehr nett mit Euch.
Es war auch ein Genuß, meinem Bass mal zuhören zu können ( was der alles so kann ) danke Miska, das du ihn so schön gespielt hast.

Bis demnächst mal, liebe Grüße Claudia!!!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.