Equipment » Gitarren » Eigenbau » 75Deluxes Blackie
Eintragsdatum 10.12.2009 12:39
Besitzer 75Deluxe
Hersteller Eigenbau
Modell Blackie
Baujahr 2009
Beschreibung Heute möchte ich euch meine derzeitige Traumgitarre vorzustellen:
Eine aus ausgesuchten Einzelteilen zusammengebaute Strat, die der Fender Clapton Signature Strat nachgebaut ist.
Kleine Vorgechichte:
Als Eric Clapton seine "Unplugged"-CD herausbrachte, kam meine eigene Schwester und sagte zu mir: "Du sieht ja total aus wie der" (naja, was soll ich davon halten - "der" ist immerhin 14 Jahre älter... :-),
Später nahm ich mal Gitarrenunterrcht und der Lehrer riet mir, bei einem Clapton-Lookalike-Contest mitzumachen!
Und selbst meine Frau spricht von großer Ähnlichkeit - ich hoffe ja, dass diese nicht nur darin besteht, beim Gig ebenso regungslos und introvertiert dazustehen!
Seitdem verfolgt mich das und ich habe mich immer mehr damit identifiziert und das führte nun dazu, dass ich auch eine schwarze Strat wollte. Auch einen Maple-Neck sollte sie haben, wobei ich bisher die meisten Maplenecks vom Griffgefühl nicht mochte. Allerdings fand ich bei den wenigen, die mir gefielen den Sound noch einen Tick knalliger, "stratiger".
Dazu sollte sie vielseitiger als eine normale Strat sein, denn die habe ich ja schon (siehe Galerie), und sie musste wesentlich günstiger sein als die Fender Clapton Strat.
Es kristallisierte sich heraus, dass ich so ein Projekt nur ein Mal machen würde - Sparen an der falschen Stelle lohnt also nicht.

Nach ein paar Mails mit einem hilfreichen, erfahrenen Forumskollegen, der seine Hilfe angeboten hatte (Danke, Martin!), wurden die Teile beschafft:
- Body aus amerikanischer Roterle von Rockinger - handselektiert, leicht und sehr resonsonant,
- Fender Vintage Noiseless Pickups (wie in der Signature Strat), gebraucht gekauft,
- Fender MidBoost /TBX-Elektronik gebraucht gekauft,
- Kluson (oder Gotoh?) Vinage Locking Mechaniken (neu), von Rockinger,
- diverse Kleinteile (neu) , Rockinger
- Rockinger Maple-Neck mit 22 Bünden, 9 Zoll Radius, neuwertig ersteigert (Ebay).

Der Zusammenbau gestaltete sich erfreulich problemlos.
Lediglich für den Midboost/TBX mussten im Poti-Fach ein paar Millimeter herausgefräst werden, um die Platine dort auch noch unterzubringen (beim Original gibt es dafür eine extra Body-Fräsung).

Und dann – gespannt, voller freudiger Erwartung - das erste Antesten:
Trocken: Twang, Hey, die ist aber laut! Schön ausgewogen, klar und artikuliert – die guten Materialien machen sich bemerkbar :-)
Am Amp (Super Champ xD): Smile !!! (siehe Bild 1)
Volume-Poti auf: Holla, die hat aber mächtig Power! Ein fetter Sound, wohl auch bedingt durch den recht kräftigen Hals (D-Shape) und natürlich den recht hohen Output der Noiseless Pickups.
MidBoost reingedreht: Oh my God... instant Woman Tone – geil, geil, geil!!!
Ich konnte sie nicht mehr aus der Hand legen....

Doch ich konnte auch feststellen, dass mir der kräftige Hals und die für meine Gewohnheiten vergleichsweise niedrigeren Bünde einiges an Kraft abverlangten. Ungewohnt...
Nach ein paar Tagen des Spielens fand ich einerseits gefallen daran, mit mehr Krafteinsatz spielen zu müssen, doch begann ich mich nach optimalen Hals für mich umzusehen (wenn schon, denn schon..).

Auf der Website von Warmoth stellte ich ihn mir dann genau nach meinen Wünschen zusammen:
MapleNeck, 10“-16" Compound Radius, 22 Dunlop 6105 Bünde, Profil „Clapton Soft-V“ (1.Bund: 0.835" , 12. Bund: 0.910"), Vintage Tint Satin Nitro Finish.
Preis umgerechnet incl. Shipping/Zoll ca. 260 Euro.
Zu Hause kam statt des Sattels aus Corian noch ein Knochensattel drauf.
Da ich den Rockinger (Neupreis ca. 200,- Euro) wieder gut verkaufen konnte, war das ein äußerst lohnender Deal - der Dollarkurs macht´s möglich :-)

Seither spiele ich die Blackie bei jedem Gig – und zwar als einzige Gitarre!
Die Pickups sind gute Allrounder, machen ihren Job bestens und sind – gerade in Kombination mit dem MidBoost - äußerst vielseitig:
Der Mittelpickup im Besonderen ist die Entdeckung des Tages! Ich hatte ihn vorher immer gehasst und nie benutzt, doch bei meiner Blackie klingt er fantastisch und ich setze ihn, v.a bei Clean- und Countrysounds immer öfter ein.
Der Stegpickup klingt auch sehr gut, nicht zu spitz und wird bei Bedarf mit dem MidBoost angefahren, damit spiele ich alles von Les Paul über Lukather bis Santana-Sounds.
Dagegen fand ich den Halspickup (auf anderen Strats meist mein Lieblingspickup) als ziemlich charakterlos und mumpfig. Er klang mir zu tief, zu fett, zu anders als die anderen beiden und hatte für mich leider wenig praktischen Wert.

Das hat sich mittlerweile geändert:
Irgendwann hörte ich wieder mal eine alte Deep Purple Scheibe und da war er, der Sound, den ich im Ohr hatte, wie mein Halspickup klingen sollte!
Bei „Leosounds“ fand ich dann den passenden PU – ein Classic Player „Fireball“, der vom Meister leicht overwound wurde, um ihn an den Output der anderen beiden PUs anzupassen.

Ergebnis:
Ganz einfach - ich habe die für mich beste Gitarre der Welt. :-))

Ein Instrument, das mich inspiriert, das ich ständig in die Hand nehmen will, das sich optimal in meine Hände fügt – na klar, jedes Detail ist ja auch genau nur für mich gemacht.
Und deshalb darf Blackie auch am Headstock meinen Namen tragen.
Viele Grüße
Slowhand Jochen
Bilder
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
10.12.2009 13:53:04 | Gast
Glückwunsch, scheint eine richtige Blackie zu sein. Und das Decal hat was ;-).

Rainer
10.12.2009 15:09:13 | Gast
Hi Jochen, es freut mich besonders zu lesen, dass du mit dieser Strat deine Traumgitarre gefunden hast. Das hat auch mir sehr viel Spaß gemacht, mit dir zusammen zu basteln. Und wie man sieht und hört lohnt sich sowas auch - ich hoffe, du legst dieses 'nette Grinsen' nicht mehr ab :-)))
Allzeit Spaß und claptomanische Töne wünsche ich dir ;-)

PS: Wann bauen wir die Whitey? :-))))
10.12.2009 15:14:53 | HarryG
Ziehe immer wieder den Hut vor Leuten wie Dir, die sich Ihre Traumgitarre selbst zusammen basteln können. Respekt.
Ich wünsch Dir weiterhin viel Spass damit.
Achja, großes Kino auch der Headstock im Fender Style.

Harry
10.12.2009 16:48:40 | Gast
...das Logo ist wirklich extrem cool :-D
10.12.2009 20:05:05 | Gast
Hut ab vor dieser schönen Strat. Geiles Teil. Glückwunsch. Das Logo ist ja wohl definitiv das i-Tüpfelchen. Übrigens hast du wirklich viel Ähnlichkeit mit "dem"... :-)
Enjoy your "Blackie".
Gruß Peter
11.12.2009 10:21:20 | pit_s_xroad
der Klassiker... schwarze Strat mit einteiligem Ahornhals... immer wieder gerne gesehen... das ist eine schicke Gitarre geworden... Greetings, PIT... :-)
11.12.2009 10:54:25 | Gast
Deine Frau etc. haben wirklich recht, Clapton läßt grüßen.
Die Blackie sieht super aus (ich würde sie gerna einmal hören) und paßt zu Dir wie "Ar... auf Eimer" ;-)
Super. Viel Spaß damit und laß die Lady den "Woman tone" singen.
Beste Grüße
rambatz
12.12.2009 00:28:10 | Gast
Glückwunsch zu deiner schönen Blackie! Da freut man sich glatt mit, dass Du an und in deinem Instrument aufgehst. Das ist etwas ganz besonderes. Greets!
27.04.2014 00:45:31 | Gast
Na, aber locked Mechaniken.

hat Clapton meines Wissens nicht gebraucht.

G
WM