Equipment » Gitarren » Blade » BruderMs R3
Eintragsdatum 15.07.2012 17:45
Besitzer BruderM
Hersteller Blade
Modell R3
Baujahr 1982
Beschreibung Meine erste ”teure” Gitarre, gekauft irgendwo in .den 80ern im Musicstore in Köln für ca 1.500 DM. Ich hatte vorher eigentlich immer Gibsonartiges und die längere Mensur und die Einspuler brauchten ein bisschen um mich für sich zu gewinnen. Aber seitdem ist sie meine Brot&Butter-Gitarre une absolut zuverlässige und vielseitige Begleiterin.
Ich hatte einige Jahre parallel eine Fender-USA-Strat, die ich aber wieder verkauft habe. Warum?
Diese Gitarre hat alles, was die Strat hatte (Ergonomie, Ton) und darüber hinaus:
-Super Saitenlage
-Stimmstabiles Vibrato (Falcon von Blade )
-Locking Mechaniken (Sperzel)
-Vielseitig durch aktive VSC-Schaltung - Midboost für Sololinien auf Knopfdruck. Gleichzeitig bei leerer Batterie passiv komplett spielbar.
-Generelle Verarbeitung. Wenn ich an den mickrigen Vibratohebel und die primitiven Griffbretteinlagen der Fender denke, wird mir immer noch ganz schummrig....

Und sonst?
2 von 3 TA habe ich ausgetauscht. Wenn der verzerrte Solosound ran muß, ist live ein Einspuler einfach zu rauschanfällig. Die Vintage-Rails von Seymour-Duncan sind ein guter Kompromiss zwischen Ton und Rauschfreiheit. Und am Hals habe ich einen Leosounds Redhouse reingetan, der schmatzt schön. Die Original-TA frönen doch sehr der etwas linearen und kühlen Klangästhetik der 80er Jahre..
Insgesamt ein Super-Paket mit den klassischen Strat-Klängen und wenn es die Sololinie sein soll, Steg-TA an und Midboost rein und voila, singen kann sie.......:)
Und ja, die Optik ist auch voll 80er und wirkt heute irgendwie modern veraltet. Mir fällt nur keine andere Schlagbrettfarbe ein, die zu dem Blau passen könnte.

Fazit:
Nein, sie klingt nicht 100 % wie eine 7ender Strat, auch wenn sie ihre Gene hat, ist sie kein Klon. Wenn es exakt nach M. Knopfler und “Sultans of Swing” klingen soll, ist sie nur nahe dran. Aber wenn man sich da auf eine etwas andere Klangfarbe einlassen kann, ist sie ansonsten in fast jeder Beziehung besser.
Achtung, in der Bucht gehen die Dinger für erstaunlich wenig Geld weg, für jeden, der die “bessere” Strat sucht, ein echter Tip.
Bilder
15.07.2012 18:12:25 | Gast
Jaaaa schön, eine Blade Edelstrat in trans ocean blue! Ich hatte auch einige Blades. Allesamt qualitativ absolut hochwertig. Da kam zumindest damals ne Fender nie ran. Wenn diese edle Gitarren dich bloß nicht so schwer gewesen wären, ich hab sie alle wieder verkauft. Deine dürfte dann wohl auch noch made in Switzerland sein.

Viel Spaß damit und nicht verkaufen!
16.07.2012 19:45:05 | BruderM
Also meine hat 3,2 kg, das finde ich voll tragbar auch für Ü40-Gitarreros (wie mich....)
Gruß
Marc