12saitige akustikgitarre & ihr halsstab...


A
Anonymous
Guest
wer kann mir (blutigem bastel-anfänger) denn eine gründliche anleitung fürs justieren der halskrümmung einer 12saitigen akustik-klampfe (>modell yamaha fg-412sb) bieten? die links im faq konnten mir nicht wirklich weiterhelfen (sorry doc), da dieser punkt, welcher äußerst spartanisch behandelt wird, sich im großen und ganzen auf e-gitarren bezieht und die dezente anmerkung, daß dabei entstehende schäden fast zu erwarten seien , mich nicht glücklich macht, da das teil `ner freundin von mir gehört, weshalb ich absolut nix dran versauen mag...
der abstand der saiten ist zwar nicht extrem, bewegt sich jedoch sogar für meine stahlfinger am rande der schmerzgrenze, was die spielfreude doch sehr beeinträchtigt! (dabei klingt das schätzchen sooo geil..[:D]ich mein` natürlich die klampfe)

vielen dank schonmal im voraus
chriZ
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

die Links passen doch. Grade, was die Neigung angeht. Wenn Du die Saitenhöhe ändern willst mußt Du die Stegeinlage abfeilen. Intonation is nicht bei Akustischen.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: guitarissimo
wer kann mir (blutigem bastel-anfänger) denn eine gründliche anleitung fürs justieren der halskrümmung einer 12saitigen akustik-klampfe (>modell yamaha fg-412sb) bieten? die links im faq konnten mir nicht wirklich weiterhelfen (sorry doc), da dieser punkt, welcher äußerst spartanisch behandelt wird, sich im großen und ganzen auf e-gitarren bezieht und die dezente anmerkung, daß dabei entstehende schäden fast zu erwarten seien , mich nicht glücklich macht, da das teil `ner freundin von mir gehört, weshalb ich absolut nix dran versauen mag...
der abstand der saiten ist zwar nicht extrem, bewegt sich jedoch sogar für meine stahlfinger am rande der schmerzgrenze, was die spielfreude doch sehr beeinträchtigt! (dabei klingt das schätzchen sooo geil..:Dich mein` natürlich die klampfe)

vielen dank schonmal im voraus
chriZ
</td></tr></table>

Hi Chriz,

Als Daumenregel für die Krümmung des Halses gilt: Saite am ersten und letzten Bund nieder drücken. Jetzt sollte der Hals am 5. Bund zwischen 2 und 4 1/10mm hohl sein.
Bei Westerngitarren kann man ihn aber oft noch etwas weiter (rechts - Richtung rund) drehen. Vor allem dann, wenn die Stegeinlage nicht mehr flacher zu bekommen ist. Da die Saiten bei der 12er mächtig gegenziehen, solltest Du sie zuvor entspannen und dann mit dem Imbus die Einstellung vornehmen. Wenn die Gitarre auf den ersten Bünden beginnt zu scheppern, war es zu viel und Du mußt wieder etwas lösen.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
was für schäden können denn dabei entstehen? Abgesehen davon, dass Saitenlage und Bundreinheit justiert werden müssen? Wenn Du es nicht übertreibst sollte doch zumindest theoretisch nix passieren, oder?

Gruß,
Gwar
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Gwar
was für schäden können denn dabei entstehen? Abgesehen davon, dass Saitenlage und Bundreinheit justiert werden müssen? Wenn Du es nicht übertreibst sollte doch zumindest theoretisch nix passieren, oder?

Gruß,
Gwar
</td></tr></table>

Hi Gwar,
theoretisch kann es immer passieren, daß einem der Halsstab abreißt. Praktisch ist die Wahrscheinlichkeit als sehr gering einzuschätzen. Oft werden durch schlecht, oder halb eingefürhrte Imbusschlüssel der Innensechskant der Muttern vernudelt. Das gilt es zu vermeiden - genauso, wie rohe Gewalt. Dann passiert auch nichts böses.

Krauts!! - Kehren kommen!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
 

Oben Unten