2Tone Strat mit Rosewood / gab´s die???


A
Anonymous
Guest
Frage an die Spezialisten:

Gab es Anfang der 60er eine Strat mit 2 Tone Sunburst Finish und gleichzeitig mit Rosewood Griffbrett?
2 Tone ist ja klassisch in Verbindung mit Maple neck, als um 60 rum die Rosewood Griffbretter aufkamen, war dann ja auch 3 Tone Sunburst angesagt.

Weiß nun hier jemand ob es ein 2 Tone Modell mit Rosewoodgriffbrett (pre CBS) gab?
Gibt es irgendwo ein Bild?

Gruß,

Thiemo.
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Thiemo":3sh5jcub schrieb:
Frage an die Spezialisten:

Gab es Anfang der 60er eine Strat mit 2 Tone Sunburst Finish und gleichzeitig mit Rosewood Griffbrett?
2 Tone ist ja klassisch in Verbindung mit Maple neck, als um 60 rum die Rosewood Griffbretter aufkamen, war dann ja auch 3 Tone Sunburst angesagt.

Weiß nun hier jemand ob es ein 2 Tone Modell mit Rosewoodgriffbrett (pre CBS) gab?
Gibt es irgendwo ein Bild?

Gruß,

Thiemo.
Es gab ende der 50er, anfang der 60er einige Strats bei denen das Rot im 3 Tone Sunburst nach und nach verblich. Diese sehen heute so aus als wäre es 2 Tone Sunburst.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Thiemo,

wahrscheinlich gab es einige Instrumente in dieser Kombination. 1958 wurde das 3-Tone-Sunburst eingeführt, aber 2-Tone noch weiterhin angeboten. 1959 waren beide Farbtöne erhältlich.

Die ersten Rosewood-Necks tauchten Ende 1957 auf der Jazzmaster auf.
Die frühesten bekannten Stratocasters mit Rosewood-Neck datieren aus dem September 1959.

Es erscheint logisch, dass dann auch einige in der von Dir genannten Zusammenstellung gebaut wurden, allerdings ganz bestimmt nur sehr wenige.

Quelle: The Fender Stratocaster, A.R. Duchossoir.
Ein Bild habe ich leider nicht gefunden.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ist mir so auch nicht bekannt, allerdings habe ich auch mal nachgelesen:

"By mid-1958, it was changed for a 3-tone sunburst finish, with red blended in between black and yellow. Until 1960, however, Fender experienced problems with this new shading, as the red stain kind of faded out after it was exposed to daylight. Therefore, many 3-colour guitars look today as if they were originally sprayed with a 2-colour sunburst without any red. Actually, the faulty chemical interaction was pretty unstable and thus some guitars retained the 3-tone shading, while others did not. The Problem was finally solved and after 1960 the model's standard finish became a lasting 3-tone sunburst..."

[Quelle: The Fender Stratocaster, A.R. Duchossoir, S. 46]


Ich denke (wie Max) das würde die Farbe erklären...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
..Danke an die Spezialisten!

Das mit dem Ausbleichen war mir schon bekannt. Ausgebleichte 3 Tone SB Strats habe ich auch schon desöfteren gesehen.
Bin halt eben auf "der Jagd" nach der beschriebenen Kombination (...und wenn´s auch nur ein Bild ist).

Aber hier gleich noch eine Spezialistenfrage:

Ab wann gab´s "Surf Green" ???

Thiemo.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!

Surf Green gab es von '60 bis '65. (Quelle: Galaxy of Strats von Y. Iwanade).

Meines Wissens gab es die Kombination Rosewood+2-Tone-Sunburst nie als offizielles Angebot, allenfalls Restposten oder Custom-Orders.

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

i.d.T. gab es Surf Green ab ca. 1960, jedenfalls war es auf dem ersten Custom Colour Chart 1960 od.1961 (die Quellen widersprechen sich da ein wenig) und wurde ab 1965 durch Foam Green ersetzt. Jedoch ist hinlänglich bekannt, dass von Anfang an bereits Custom Colours Verwendung fanden (=> The Fender Book, T. Bacon+P. Day; The Fender Stratocaster, A.R. Duchossoir; Fender - The sound heard ´round the world, R.R. Smith). Es sollte also nicht verwundern, wenn es Instrumente vor 1960 in Surf Green gegeben hätte. Allerdings würde es mich wundern, wenn Fender 2-tone sunburst noch zu Palisandergriffbrettzeiten verarbeitet hätte, da lt. Leo 3-tone sunburst ja kaschierend auf die Übergänge der versch. Korpusteile wirken sollte (=> Fender - The sound heard ´round the world, R.R. Smith). Aber wer weiß...

Gruß, Martin

PS: Uff, soviel Theorie, ich geh jetzt spielen...
 
 

Oben Unten