Akustik (Western) - Kaufempfehlung


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Suche eher kuz- als mittelfristig eine gute, ganz klassische Westerngitarre (Dreadnought) für ein paar unplugged Sachen. Bin aufgrund des unglaublichen Angebots mehr als verwirrt. Wie bei meinen E-Gitarren würde ich auch hier eine Gebrauchtlösung (eingespielt) bevorzugen. Irgendwie schwebt mirt eine Allrounderin (Strumming bis Picking), mit einem ausgewogenen Klangcharakter und Durchsetungsfähigkeit vor.
Preislich möchte ich mich im Bereich bis EUR 600,-- bewegen.
Her mit euren Tipps!!!

Gruß
Stefan
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
...würde ich auch hier eine Gebrauchtlösung (eingespielt) bevorzugen...
Sollte ich schreiben "Schau Dich nach einer gebrauchten Höfner aus den 70ern unter 130,- um"?
Nein, ich würde mir den Zorn der Fachleute zuziehen.
Also. Schau Dich nach einer gebrauchten Höfner aus den 70ern unter 130,- um.

LG
Ralf
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Es ist ein Zufall, dass ich hier schon wieder mit Herrn Taschakor…..

Deine Frage ist nicht zu beantworten und darum wirst du viele Antworten bekommen – und alle empfehlen etwas anderes, womit du am Ende genau so schlau bist wie jetzt.

Es ist so wie mit der Frage…suche einen gebrauchten Kleinwagen, welchen soll ich nehmen.

Viele werden sagen…einen Polo, das ist solide. Ich würde Toyota oder Honda bevorzugen.

Dann sage ich mal:

Yamaha. Das ist eine solide Sache, quer durch alle Preisregionen. Sauber verarbeitet, gebraucht günstig zu bekommen. Oder halt eine Ibanez. Für die gilt das Gleiche. Wirklich falsch kann man damit nichts machen.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
lespaul04":3l2ityvu schrieb:
Preislich möchte ich mich im Bereich bis EUR 600,-- bewegen.
Her mit euren Tipps!!!

Gruß
Stefan

Moin Stefan,

bis 600 Euro gebraucht, da bekommst du schon richtig gute Acoustics, mit etwas Glück eine in voll massiver Bauart. Da würde ich auf jeden Fall mal Ausschau nach einer Takamine, Martin, oder Yamaha halten. Noch nicht zu lange her hielt ich eine gebrauchte Martin in Händen die mir selbst sehr gut gefallen hat. Sie war federleicht, spielte sich wie Butter und war extrem laut - was für rein akustischen Blues ideal ist. Es war eine Gitarre die neu bei etwa 1100 Euro lag und die für 650 Euro verkauft wurde mit Case. Dagegen sahen in meinen Ohren neue Acoustics in der Preislage 500 Euro klanglich sehr alt aus.

Auch klasse zum Preis sind die Gitarren von Seagull, oder Art & Lutherie. Vielleicht solltest du einfach mal mehrere dieser Gitarren anspielen in einem gut sortierten Laden und dir eine eigene Meinung bilden.

Ach ja, ein Pickup System benötigst du ganz und gar nicht, oder?


Vielleicht hat Kollege Rolli auch noch nen guten Tipp für dich, er kennt sich da sehr gut aus ;-)

Rolllllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiiiii :lol:
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
+1 für Yamaha

-1 für Ibanez!

Die Anzahl der nutzbaren Ibanez-Akustikgitarren ist sehr überschaubar.

Ich bin alter Ibanez-Fan, aber eines können die einfach nicht: Akustikgitarren bauen.

Im Preisbereich um die 600,- gibt es aber schon einige neue Gitarren, die Spaß machen:
Blueridge, Simon & Patrick (sowie die anderen Kanadier wie Seagull, Norman (gebaucht) ...), Stanford und nicht zu vergessen: Tanglewood.

Bei allen Gitarren gilt:
Nicht blind kaufen! Ansehen, anhören, anfassen, anzahlen!

Bei allen Gitarren gilt:
Nicht blind kaufen! Ansehen, anhören, anfassen, anzahlen!

Bei allen Gitarren gilt:
Nicht blind kaufen! Ansehen, anhören, anfassen, anzahlen!

Bei allen Gitarren gilt:
Nicht blind kaufen! Ansehen, anhören, anfassen, anzahlen!

Bei allen Gitarren gilt:
Nicht blind kaufen! Ansehen, anhören, anfassen, anzahlen!

.... Wie oft soll ich es noch wiederholen?

Gruß
Armin
 
A
Anonymous
Guest
Stanford wäre auch mein Tip gewesen, aber genau so wichtig, wie der Klang ist das Spielgefühl, daher habe ich mich damals z.B. gegen eine Takamine entschieden (was nicht heißen soll, dass die schlecht wären)

Gruß
Stephan
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Magman":2mrb2k16 schrieb:
Vielleicht hat Kollege Rolli auch noch nen guten Tipp für dich, er kennt sich da sehr gut aus ;-)

Rolllllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiiiii :lol:

Ach, die Kollegen haben schon tolle Tipps gegeben.
Zusätzlich zu den genannten bauen Walden, Cort und Veelah durchweg in der genannte Preissparte gute Gitarren. Soll er mal die Sufu und einen Blick in die Equipment Galerie bzw. die Reviews werfen.
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Armint":1rvd6i43 schrieb:
Cort ist wie Framus/Warwick, nur asiatisch. :dagegen:

Es gibt auch viele Erdenbürger die Chinesen, Koreaner und Thailänder, die asiatisch sind. ;) Auch dazu den Daumen runter?

Und was ist mit Frühlingsrollen, Reis, Thaicurry und den meisten Komponenten in dem PC, mit dem Du o.g. geschrieben hast? Ohaaaaa.....
 
A
Anonymous
Guest
mr_335":37ydl9i7 schrieb:
Armint":37ydl9i7 schrieb:
Cort ist wie Framus/Warwick, nur asiatisch. :dagegen:

Es gibt auch viele Erdenbürger die Chinesen, Koreaner und Thailänder, die asiatisch sind. ;) Auch dazu den Daumen runter?

Und was ist mit Frühlingsrollen, Reis, Thaicurry und den meisten Komponenten in dem PC, mit dem Du o.g. geschrieben hast? Ohaaaaa.....

Rolli was willst du von einem durch Bass-Saiten versautem Rillenfinger aus dem Taunus im Bezug Acoustics erwarten?

*schnellduckundwech* :hihi:
 
A
Anonymous
Guest
Zum Thema Ibanez,

möchte ich Armint vollkommen zustimmen.

Westerngitarren sind von Ibanez nicht so bombe.


Mir persönlichen Gefällt Seagull und ART & LUTHERIE sehr gut :)

Solltest du auf jeden Fall mal in die Hand nehmen.

Grüße
Paule
 
A
Anonymous
Guest
Ich vergaß zu erwähnen: Morgan Monroe bauen auch sehr gute und hübsche A-Gitarren mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Würde ich auch mal in die Hände nehmen.

Die Creekside MVS-45:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=KsNct7i_nQ4&feature=related[/youtube]
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
mr_335":m9cinyoe schrieb:
Armint":m9cinyoe schrieb:
Cort ist wie Framus/Warwick, nur asiatisch. :dagegen:

Es gibt auch viele Erdenbürger die Chinesen, Koreaner und Thailänder, die asiatisch sind. ;) Auch dazu den Daumen runter?

Und was ist mit Frühlingsrollen, Reis, Thaicurry und den meisten Komponenten in dem PC, mit dem Du o.g. geschrieben hast? Ohaaaaa.....
Ihr seid Pappnasen. :facepalm:
Ich bezog meine Aussage auf das "mitarbeiterfreundliche" Verhalten der deutschen Firma und ihrer asiatischen Entsprechung.

Ich habe rein gar nichts gegen Asiaten - nur gegen A...löcher.
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Magman":11wrybai schrieb:
mr_335":11wrybai schrieb:
Armint":11wrybai schrieb:
Cort ist wie Framus/Warwick, nur asiatisch. :dagegen:

Es gibt auch viele Erdenbürger die Chinesen, Koreaner und Thailänder, die asiatisch sind. ;) Auch dazu den Daumen runter?

Und was ist mit Frühlingsrollen, Reis, Thaicurry und den meisten Komponenten in dem PC, mit dem Du o.g. geschrieben hast? Ohaaaaa.....

Rolli was willst du von einem durch Bass-Saiten versautem Rillenfinger aus dem Taunus im Bezug Acoustics erwarten?

*schnellduckundwech* :hihi:
1. siehe oben, mein anderes posting
2. in meinem Zweitleben bin ich Akustiker (siehe "Gear")
3. komm du mir nur, du Bratenschwenker :punch:

LG
Armin
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Vielleicht nochmal zur Sache.

Wie immer kommt es darauf an, was man mit dem Instrument eigentlich tun möchte.

Was live unter "Unplugged" läuft, ist im Regelfall ja eine Mogelpackung, denn da wird durchaus mit Pickup gespielt. Wer eine Akustikgitarre live spielt, muss mit Dings und Dongs rechnen und die Kisten sind leider etws zerbrechlicher als E-Gitarren. Daher habe ich für so etwas eine "Arbeitsgitarre" - da empfehle ich, auch gleich was mit eingebautem Tonabnehmer zu kaufen.

Besser neu als gebraucht, die Fortschritte sind da gewaltig gewesen. Probieren ist natürlich Pflicht - vor allem, als letzten Test die Gitarre an jede vorhandene Verstärkungsmöglichkeit im Laden anzuschließen. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen. (Ich werde mir demnächst als weitere Arbeitsgitarre eine Yamaha CPX 700 zulegen. Yamaha baut stets in einwandfreier Qualität, das ist grundsolide, die Hälse sind bequem, das 700er Tonabnehmersystem macht ohne Probleme einen sehr guten Akustiksound. Sicherlich kein Instrument zum "Zungeschnalzen" - aber ein gutes Werkzeug.)

Daneben gibt es bei mir noch die "Studio- und Wohnzimmergitarre zum Liebhaben". Vollmassiv, akustisch toll und überhaupt.

Auch hier: Fuck Vintage! Bis in die 80er Jahre waren die Hälse teils irre klobig, die Decken dick und mussten mit Stahlseilen bespannt werden, um überhaupt zu schwingen. Heutige Instrumente sind leichter zu spielen, sprechen häufig viel schneller an, sind leichter, ach, einfach besser.

Ein Arbeitspferd und eine richtig tolle Akustische. Das muss schon sein. So wie ein Tastateur im besten Fall auch sein Stagepiano und seinen Flügel/sein akustisches Klavier für zuhause hat.

Zu guter Letzt: Wenn es eine Allroundgitarre sein soll, würde ich persönlich die Finger von Dreadnoughts lassen. Das ist aber auch Geschmackssache.

Gruß

e.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
erniecaster":1zg6tt2d schrieb:
Wer eine Akustikgitarre live spielt, muss mit Dings und Dongs rechnen und die Kisten sind leider etws zerbrechlicher als E-Gitarren. Daher habe ich für so etwas eine "Arbeitsgitarre" - da empfehle ich, auch gleich was mit eingebautem Tonabnehmer zu kaufen.
Ich finde auch, ein Tonabnehmersystem ist heute ein Muss. Viel zu oft und schnell findet sich ein Einsatzgebiet.

erniecaster":1zg6tt2d schrieb:
Besser neu als gebraucht, die Fortschritte sind da gewaltig gewesen. Probieren ist natürlich Pflicht - vor allem, als letzten Test die Gitarre an jede vorhandene Verstärkungsmöglichkeit im Laden anzuschließen.
; denn der akustische und der verstärkte Klang sind bei einer A-Gitarre nicht nur selten zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.


erniecaster":1zg6tt2d schrieb:
Yamaha baut stets in einwandfreier Qualität, das ist grundsolide, die Hälse sind bequem, das 700er Tonabnehmersystem macht ohne Probleme einen sehr guten Akustiksound. Sicherlich kein Instrument zum "Zungeschnalzen" - aber ein gutes Werkzeug.)
So beurteile ich die Yamaha auch, als gutes Werkzeug, langzeittauglich obendrein ... aber auch nicht mehr.

Ich habe kürzlich eine warm und voll klingende Breedlove für 599 € (Made in China) in der Hand gehabt. Tonabnehmersysten mit EQ, gutes Gigbag und eine in dieser Preisklasse gute Saitenlage waren im Lieferumfang enthalten.
Ja, ja, ich weiß, ich bin nun mal bekennender Breedlove-Fan. Man möge mir verzeihen
 
A
Anonymous
Guest
Guten Tag

Ich habe eine Angebot an benützte Gitarre Norman B20-12. Sie hat aber teilweise ablösen Saitenhalter. Besitzer Gitarren aber sagt, dass für ihn ist Gitarre ganz in Ordnung.
Meine Frage ist also, Gitarre ist i.O. oder nicht? Und dann es ist groß Problem oder nicht? Und wie wird eventuell Preis Reparaturen?

Danke voraus für euere Ansichten.



:-D
 
 

Oben Unten