akustikbass für zierliche person?


A
Anonymous
Guest
Hallo Ihr Lieben,

ich bin die Mama einer 17-Jährigen, die nächste Woche volljähig wird.
Zina spielt seit 2 Jahren Bass (sie spielt einen Gibson Epiphone) und träumt zusätzlich von einem Akustikbass.

Ich fänd's ein klasse Geschenk für den 18. Nur hab' ich nicht die geringste Ahnung von Bässen ...Welches Modell könntet ihr denn empfehlen?

Im Grunde spielen 2 Faktoren eine große Rolle...1. das Geld (maximal 400 sind drin..) und 2. die Größe..Zina ist nur 1,60cm groß und sehr zierlich...Sie hatte kürzlich die Gelegnheit einen Akustik spielen zu dürfen, kämpfte aber wirklich mit des Korpus'...

Musikalisch würde ich noch keine Schwerpunkte nennen können. Sie spielt im Moment in einer kleinen Cover-Band mit der Bandbreite von Punkrock über Motorpsycho bis Pink Floyd...

Gibt es denn bei den Akustikbässen bezahlbare 3/4 Bässe oder welche mit nicht ganz so bulligem Korpus?

Lieben Dank schon mal im Voraus und liebe Grüße

Petra
 
Karsten
Karsten
Well-known member
Registriert
5 November 2006
Beiträge
82
Ort
Coburg
Hi,
nur zum Verständnis: Meinst du einen Kontrabass oder einen (E-)Akustikbass?

Gruß,
Karsten
 
A
Anonymous
Guest
hi karsten,

ich meinte einen e-akustikbass...

der ibanez , den gitarrero 100 da verlinkt hat ist ja nun ein semi-akustik-bass...

wo liegt denn da der unterschied genau? hört sich der denn nun eher wie ein akustik oder wie ein e-bass an (wenn er über verstärker gespielt wird)?

sorry für die doofen fragen..

liebe grüße petra
 
A
Anonymous
Guest
Der Ibanez ist zwar ein nettes Instrument, aber mit einem Akustikbass hat er nicht wirklich etwas zu tun, da der Sound ausschlißlich von den beiden magnetischen Pickups kommt und rein akustisch kommt von dem fast nichts raus.
Da schränkt die Physik natürlich die Auswahl sehr ein, denn je größer der Korpus desto lauter wird der Bass natürlich rein akustisch klingen.

Von Ibanez gibt´s den AEB-10E, welcher mit einer 32" Mensur daherkommt, also 2 Zoll kürzerer Mensur als die Standard-Akusikbässe. Dies kommt der leichteren Bespielbarkeit wiederum entgegen, da die Bünde nicht so weit auseinander liegen.

http://db.musik-meinl.de/ (Suche über Ibanez - Akustikgitarren - Akustikbässe) ;-)

Was das Preis-/Leistungsverhältnis betrifft sind Ken Rose sehr gut und mit massiver Decke, haben aber die für Akustikbässe standardmäßige Größe.

http://www.kenrose.de/html/akustik_basse.html

Kirkland, zwar keine massive Decke, aber dennoch okay.

http://www.gknauer.de/WEB/2150.PHP#215041

Die Baton Rouge Teile (Taranis) sind auch sehr gut verarbeitet und mit massiver Decke versehen. Leider wird der Bereich der Reinhardt GmbH (dem deutschen Vertrieb) gerade überarbeitet und es gibt keine Infos von deren Seite.


Was ich persönlich immer als etwas hinderlich bei Akustikbässen finde ist, dass man nichts hat um den Damen der Anschlaghand abzustützen. Da hilft entweder nur das nachträgliche Anbringen einer Daumenstütze oder der Umstieg auf das Plektrumspiel, welches wiederum den Akustiksound ruiniert. Mit fetten Filzplektren klingt´s dann zwar ähnlich, aber es ist ein ganz anderes Spielgefühl.

Grüße
Jürgen
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
2K
Al
 

Oben Unten