Albert Collins - Live Equipment (Amp)?


A
Anonymous
Guest
Mich würde interssieren wie er diesen absolut fetten Ton aus seinem Eierschneider rausgeholt hat.

Fingerpicking ist klar. Capo auch. Humbucker in der Tele?

Aber welcher Amp? Ich tippe mal auf einen voll aufgerissenen Fender Koffer. Bassman oder was?

Gruß
Franz
 
A
Anonymous
Guest
Hi Franz,

der Iceman spielte einen Fender Quad Reverb mit 100 Watt. Ich hab ihn aber auch mit nem 4x12" Twin Reverb gesehn. Effekte? Außer sehr viel Hall aus dem Amp nutzte Albert nichts - Amp>Kabel>Tele>flinke Finger und feddisch.

Tja, seine Teles hatten immer nen PAF am Hals, wobei Albert meist den Stegpickup (Broadcaster PU) spielt. Seinen speziellen Sound holt er mit den Fingern. Albert spielte kein Plek, er zupft die Saiten teils sehr hart von unten nach oben - lässt sie sozusagen knallen. Ich liebe seinen Sound und spiele ihn selbst gerne. Seine Technik ist gewiss nicht einfach, aber wenn man die mal drauf hat macht es um so mehr Spaß.

Hier90 Minuten Bluespower und seine Technik.
 
diet
diet
Well-known member
Registriert
12 September 2011
Beiträge
934
Hi,

er war einer der ganz wenigen, die die Aschenbecher-Stegabdeckung drauf gelassen haben. Mir fällt sonst kein anderer ein, der das Ding nicht als störend empfindet.

Vielleicht spielt das beim Sound ja eine Rolle, denn mit dem rechten Handballen abdämpfen ist ja dann gar nicht drin.

Gibt es eigentlich den Rockpalast 1980 Auftritt als DVD? Der ist klasse! Da hat er eine seehr coole Band hinter sich. Zum Glück gibts ja youtube, aber die DVD würde ich sofort kaufen.

Gruß Diet

P.S: Cool wäre wohl auch eine Albert Collins Signatur Relic Tele. Die ersten fünf Bünde blitzeblank und ab dann die typischen Abnutzungsstellen zwischen den Bünden :)
 
trekkerfahrer
trekkerfahrer
Well-known member
Registriert
20 Mai 2012
Beiträge
1.715
Lösungen
1
Ort
Oberhausen
Wenn es ganz authentisch werden soll: Kapodaster nicht vergessen und die Gitarre um 5 Cent zu hoch stimmen. :lol:

SCNR
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Außer sehr viel Hall aus dem Amp nutzte Albert nichts - Amp>Kabel>Tele>flinke Finger und feddisch.

Das ist auch rischtisch so ;-).

Danke auch für die Video Links. Ich hab zwar (fast) alle Platten, aber kaum Videos.

Ich versuche dieses Picking immer mit dem Plek hin zu bekommen, indem ich das Plek umdrehe. So wird der Anschlag härter. Dann noch in etwa diese Stakatto-Licks ... naja, mit viel gutem Willen läßt es sich erahnen.

Muß mich mal ein bischen mit Finger Picking auseinander setzen. Meine Güte ganz früher auf der Konzert Gitarre, klappte das ja auch :-D

Und irgendwie muß demnächst auch mal wieder ein Röhren Fender Amp her. Das ist schon längst überfälllig.

PS: Muddy Waters hatte den Aschenbecher auch drauf.

Gruß
Franz
 
A
Anonymous
Guest
diet schrieb:
Hi,

er war einer der ganz wenigen, die die Aschenbecher-Stegabdeckung drauf gelassen haben. Mir fällt sonst kein anderer ein, der das Ding nicht als störend empfindet.

Vielleicht spielt das beim Sound ja eine Rolle, denn mit dem rechten Handballen abdämpfen ist ja dann gar nicht drin.

Gibt es eigentlich den Rockpalast 1980 Auftritt als DVD? Der ist klasse! Da hat er eine seehr coole Band hinter sich. Zum Glück gibts ja youtube, aber die DVD würde ich sofort kaufen.

Ich hatte auch mal ein Ashtray montiert, alleine wegen der megageilen Optik. Aber das ging gar nicht, da ich meist direkt am Steg anschlage und auch abdämpfe.

Ich frag mal nach ner DVD, ein Kumpel hat so ziemlich alles 'rockpalastige' digitalisiert.

EDIT: Es gibt die DVD zu kaufen sehe ich grade. Die ersten Links sind bereits Treffer wenn du das hier eingibst: Albert Collins Rockpalast DVD
 
A
Anonymous
Guest
Little Wing schrieb:
Ich versuche dieses Picking immer mit dem Plek hin zu bekommen, indem ich das Plek umdrehe. So wird der Anschlag härter. Dann noch in etwa diese Stakatto-Licks ... naja, mit viel gutem Willen läßt es sich erahnen.

Muß mich mal ein bischen mit Finger Picking auseinander setzen. Meine Güte ganz früher auf der Konzert Gitarre, klappte das ja auch :-D

Und irgendwie muß demnächst auch mal wieder ein Röhren Fender Amp her. Das ist schon längst überfälllig.

DEN Sound hinzubekommen mit dem Plek geht eigentlich nicht, da fehlt dann das knallige. Wie gesagt der Iceman zupft die Saiten von unten nach oben - bäng bäng bäng :p Albert ist einer der wenigen der mich schon immer fasziniert hat, mehr noch als SRV, oder Buddy Guy. Er singt fast alle Melodien mit die er spielt und das ist großartig!

Ein röhriger Amp ist was feines und durch nichts zu ersetzen, außer durch nen anderen Röhrenamp :lol:

Ich hatte nen sehr guten Iceman Tone drauf mit meinem ehemaligen 7ender Superchamp xd. Mit dem Mustang bekomme ich das nicht so gut hin, dafür aber um so mehr mit dem Tubemeister mit dem voll aufgedrehten Cleankanal (in 5 Watt Stellung) - kommt wirklich sehr geil und authentisch rüber. Und nicht vergessen, guter Hallllllllllllllllll ist extrem wichtig für den Sound!
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Ich hatte nen sehr guten Iceman Tone drauf mit meinem ehemaligen 7ender Superchamp xd.

Den Amp hab ich jetzt auch schonn fast 2 Jahre, bin aber mit dem Sound nicht so richtig zufrieden. Man merkt ihm doch den Modeller an. Auch wenn da Alibi-Röhren drinnen sind.

Mir schwebt da eher ein 65er Deluxe Reverb, oder ein Custom Vibrolux Reverb vor :roll: Kabel rein und gut ist :lol:

... scheiß Tretminen ... immer kaputt und killen den Ton der Stratt ;-)

PS: was für ein Amp-Modell u. was für einen Hall hast du beim "IX DE" verwendet, wenn man fragen darf?

Gruß
Franz
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Anson Funderburgh bekommt einen geilen Collins-Ton mit einem 5e3-Amp und Strat hin.
Mit dem Equipment hat es also wohl recht wenig zu tun.

Albert kopieren zu wollen, finde ich schon recht mutig! Aber warum nicht - viel Erfolg dabei.

Hatte übrigens mal die Rockpalast Auftritte von Albert Collins und von den T-Byrds (Jimmie Vaughn mit gebrochenem Bein) auf einer VHS-Kasette.

Die ist weg, sehr ärgerlich... :cry:
 
A
Anonymous
Guest
Little Wing schrieb:
Magman schrieb:
Ich hatte nen sehr guten Iceman Tone drauf mit meinem ehemaligen 7ender Superchamp xd.

Den Amp hab ich jetzt auch schonn fast 2 Jahre, bin aber mit dem Sound nicht so richtig zufrieden. Man merkt ihm doch den Modeller an. Auch wenn da Alibi-Röhren drinnen sind.

Ich hab grade mal auf die schnelle ein kleines Sample aufgezeichnet mit meinem iPhone vor dem Amp. Ich hab den SCXD eines Kollegen gerade zur Modifikation. Ist mit Tele und Voice 2 aufgenommen, mit Gain auf 8 Uhr und einer guten Prise Hall.

Die Soundquali ist nicht besonders gut, aber ich denke man hört das es funktionieren kann. Real klingt das schon sehr nah an Mr. Iceman, zumindest was den Sound betrifft.

[mp3]http://dl.dropbox.com/u/19728111/collins%20style.mp3[/mp3]
 
A
Anonymous
Guest
Hier ein Zitat aus dem Web:


Initially Collins played a Fender Esquire,
but traded up to a Telecaster and by the mid-’70s had
customized it, replacing the bridge and installing a
Gibson humbucker in the neck position.
He ran his guitar through a Fender Quad Reverb,
usually wide open.
The results were always stunning and immediately
recognizable from the ring of just one note.



Quelle:
http://www.gibson.com/en-us/Lifestyle/Features/the-icy-tone-of-the-graet/
 
A
Anonymous
Guest
Danke an alle für die Infos. Müßte doch eigentlich auch mit einer Maple Neck Strat, das Trem aufliegend, oder festgekeilt u. einem entspr. Amp-Modell was zu machen sein. Magman hats ja mit Eierschneider vorgeführt ;-)

Gruß
Franz
 
 

Oben Unten