Amp-Projekt: Die Heulsuse


A
Anonymous
Guest
Moin,

langsam nimmt mein Projekt konkrete Formen an: Ziel ist ein Übungsamp für zuhause mit kleinem Packmaß, der bereits bei Hosentaschenlautstärke Dampf unter der Haube hat. Damit landete ich bei folgenden Daten so far:

- Leistung: 10 Watt bei 12V / max 500mA (avg ~100 mA)
- Kanäle: Clean / Bluesdrive / Distortion (in den Ausprägungen Krach & Lärm)
- Effektloop (gebuffered?)
- Headphones
- 8 Zoll Speaker

Die reine Schaltung kostet an Teilen 10-15 Eur. Dazu kommen dann allerdings noch Potis/Köppe/Holz/Tolex/Speaker etc..

Ich habe mich über die einzelnen Segement vorgehangelt:
Entstufe: Hier werkelt ein TDA2030, der mit 10 Watt auch genügend Luft hat.
Cleankanal: Realisiert über 2 MPF102 als Bridge um dem TDA etwas Leben einzuhauchen
Bluesdrive: Als Gniedelrocker stehe ich total auf den Zendrive und habe eine Variante mit mit OPA2134 als OpAmp und 2N7000 aufgesetzt.
Distortion: Für das Brett habe ich parallel zum Bluesdrive ein Doubledistortion ähnlich dem DOD250G, nur mit Doppellayer aufgebaut, so dass man zwischen Distortion und Vollaufdie12 schalten kann. Ebenfalls OPA2134. Als Dioden nehme ich BAT41.
Potis kommen vom Musikding und knarzen/rauschen nicht. Kondensatoren sind Folie, bzw. Elkos. Widerstände Kohle. Ggf ätze ich den Amp noch einmal und verbaue dann Metalfilm.

Im Grunde lässt sich alles auf einer Europlatine aufbauen, wenn man wie ich mit chirurgischer Präzision arbeitet (bei den Amis in den Irakkriegen gelernt wie man an meiner perfekten Kabelführung sieht. Da träumen die Kollegen mit Ihren gammliges Missiles von). Ich habs getrennt, um später den TDA ggf. gegen ne Röhrenendstufe zu tauschen.




Mit dem Klang bin ich ziemlich zufrieden. Der Bluesdrive pumpt in Sättigung munter vor sich hin. Das Doubledistortion rockt das Haus. Ein probeweiser Loop vom Distortion -> Bluesdrive .. puh, dagegen ist nen Fuzz ja mal Mädchenkram (kann man aber nicht lange am Kopp haben ;) Ich bin auch erstaunt wieviel Power die Heulsuse hat.

Aktuell steht nun an:
- Amp auf das Blech montieren (Alublech vom Obi mit Liebe gedengelt)
- Das Getüddel zuordnen, wer soll mit wem verschaltbar sein, oder lasse ich die Kanäle offen und loope sie hinten ggf über Klinkenkabel?
- Wie sortiere ich 10 Knöpfe, 2-3 Switches und 4 Zustandslampen?
- Gehäusebau

Schaltplan kommt (irgendwann) falls wen der Scheiss hier überhaupt interessiert ;)
Projektdauer so far: 2 Kästen Köstritzer
 
A
Anonymous
Guest
So langsam nähert sich die Suse der Fertigstellung.
Knöpfe & Beschriftung fehlen noch, für die Kanalwahl (Endstufe/Pre/Zen/Dist) habe ich einen Chickenhead Wahlschalter eingesetzt.





 
A
Anonymous
Guest
Tjo mag sein, laut Datenblatt macht er 8-9W bei 8 Ohm, 12-14w bei 4 Ohm. Ich hatte das bei der Schaltungserstellung anno tuck mal grob für die Endstufe über den Daumen zusammengerechnet.

Ist aber auch nen irrelevanter Wert, der eher dazu diente das Ding zu beschreiben. Beim Spielen kommt es nur auf 2 Lautstärkestufen an: laut genug zum rocken und lauter .o(oder 11 :)

*winks*
 
A
Anonymous
Guest
Okay, wenn man sich den Klirrfaktor dann auch anschaut ;)
Ich find das Projekt übrigens ziemlich cool, was ich eingangs hätte eigentlich schon sagen sollen. Bin ja selbst so'n bisschen der Basteltyp, bei dem alles momentan an Zeit und Kohle scheitert. Hau auf jeden Fall mal den Schaltplan in den Thread.
 
A
Anonymous
Guest
Lebenszeichen von der Suse.

ich hatte genügend Krams für eine Lunchbox herumfliegen. Ein paar Herausforderungen gab es noch. Zzt ist oben ein 5 Zoll Roland Microcube drin, den ich gegen einen 6er Jensen wechseln will. Am 2*12 ist der Amp jetzt brummfrei und klingt ganz ok.
8mm Multiplex (hinten wirds mit dem Rest eines Weinkistendeckels und Hanfdämmungsreste vom Dachausbau zusammengehalten..). Vorne provisorisch Alurahmen und die Bespannung.. naja die farbe war geil und ich hab endlich herausgefunden wozu so ein Platzdeckchen gut ist :)






Morgen gibts ein sinnvolles Bild. [/url]
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
yenlo":2rqm0mtk schrieb:
... naja die farbe war geil und ich hab endlich herausgefunden wozu so ein Platzdeckchen gut ist :)

Schluckt das denn nicht zuviele Höhen? Wenn das das Material ist welches ich meine, dann ist das doch viel zu dicht gewebt um als Bespannstoff funktionieren zu können.
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
finetone":1fz3bw9s schrieb:
yenlo":1fz3bw9s schrieb:
... naja die farbe war geil und ich hab endlich herausgefunden wozu so ein Platzdeckchen gut ist :)

Schluckt das denn nicht zuviele Höhen? Wenn das das Material ist welches ich meine, dann ist das doch viel zu dicht gewebt um als Bespannstoff funktionieren zu können.

Ja, aber wenn man es dann wegnimmt ist es wie wenn man eine Decke vom Amp weggezogen hätte. :roll: :shock: :lol: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Hasen, datt Dingen ist ja abnehmbar ;)

Mit dem Roland gibt es keinen Unterschied vorher/nacher. Mal schauen wie der größere 6er Jensen damit klarkommt.
 
 

Oben Unten