Analoges Effektkombigerät


A
Anonymous
Guest
Moin und ein gutes neues Jahr zusammen!

Ich möchte mich dieses Jahr auf die Suche nach was Analogem begeben. Zum Glück bin ich weiterhin sehr mit meinem PCL-Stagemaster zufrieden ;-) Der klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.

Ich bin kein Effekt-Nerd, aber das ein oder andere Klang-Gewürz hätte ich schon gerne. Bei meiner ersten Suche wurde ich etwas ernüchtert, denn es gibt wohl kaum analoge Effektkombis. Ich bin bei "Carl Martin Quattro" bzw. "EHX Tone Tattoo" gelandet. Die Auswahl ist wohl recht mau.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp, wonach ich suchen könnte? Aus logistischen Gründen wäre mir ein Gesamtpaket lieber als Einzel-Bodentreter.

Im Grunde sind es folgende Gewürze, die ich mir vorstelle:

1. Compressor (muss aber nicht zwingend)
2. Modulation (Vibe/Tremolo/Phaser/Chorus)
3. Delay/Echo (zwei verschiedene würden reichen, eins davon für´s Solieren)

Das "EHX Tone Tattoo" hat den Reiz, dass man beim Delay auch das Level einstellen und sich das so für Solopassagen einrichten kann.

Ich sag schon mal danke und wünsche einen schönen Tag.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
rittertrio schrieb:
... klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.

Ich als eher digital-scheuer Mensch muss dir sagen, dass du deine Möglichkeiten (gerade unter logistischen Bewegründen) deutlich erhöhen würdest, wenn du dich verabschiedest von dem Gedanken, dass digital zwingend klangverschlechternd wirkt.

Öffne dich doch mal der Digital-Idee als wenigstens mal probierenswerte Option.

Ich sehe unter der Vorgabe "analog muss es sein" aber nichts, was für drei, vier Effekte ein Multieffekt logistisch besser macht als eine Reihe gut selektierter, kleiner und fest zusammengeschraubter Pedale die genauso leicht transportiert und aufgebaut sind.

Mein Effektbrett ist bunt gewürfelt mit sogar 10 eng gepackten Tretern, brummt nicht, ist gut upgrade-bar und bequem zu transportieren und genauso schnell aufgebaut wie ein Multieffekt. Das ist eine Frage der Organisation.
 
schocka
schocka
Well-known member
Registriert
28 November 2005
Beiträge
393
Ort
Goslar
Hi,

ich würde mich der Einzelgerätelösung nicht generell verschließen, da es dann doch auch schonmal vorkommen soll, dass man ein Gerät findet, dass besser gefällt, als das vorhandene.

Die Luxusvariante (vermutlich auch preislich) für Custom Multipedale gibt es übrigens bei Jam Pedals:
http://www.jampedals.com/custom-multi-pedals/

Grüße
Andreas
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Ibanez UE305 oder ein UE405 ?
Gibt es aber nur noch 2nd Hd ...
 
A
Anonymous
Guest
Ich gebe Euch Recht, ich hatte auch schon Einzeltreter auf einem überschaubaren Board, die meisten sind inzwischen wieder in der Welt unterwegs.

Vielleicht ist es auch nur Optimierungswahn oder Minimalismus, der mich antreibt. Ich wollte einfach mal schauen, was der Markt so an Fertiglösungen bietet.

Ich gebe zu, dass mir die ADA-Wandlung schon etwas suspekt vorkommt, egal wie gut die Teile sind. Obwohl ... im Bandkontext wird das vermutlich niemand merken.
 
A
Anonymous
Guest
rittertrio schrieb:
Moin und ein gutes neues Jahr zusammen!

Ich möchte mich dieses Jahr auf die Suche nach was Analogem begeben. Zum Glück bin ich weiterhin sehr mit meinem PCL-Stagemaster zufrieden ;-) Der klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.

Im Grunde sind es folgende Gewürze, die ich mir vorstelle:

1. Compressor (muss aber nicht zwingend)
2. Modulation (Vibe/Tremolo/Phaser/Chorus)
3. Delay/Echo (zwei verschiedene würden reichen, eins davon für´s Solieren)

Moinsen und auch frohes neues Jahr!

Also ich dachte bis vor kurzem genau so wie du und bin auch immer noch der Analogfan. Aaaaber es gibt Gerätchen die sind rein klanglich mittlerweile von analogen Kisten kaum zu unterscheiden.

Du spielst also nen PCL Stagemaster, hatte ich auch - fein! Jürgen Rath spielt auch nen Stagemaster ...wen wunderts :lol: ...er nutzt ihn u.a. zusammen mit einem Zoom G3 V2 und das klingt richtig amtlich! Tolle Preis-Leistung, kann ich dir nur wärmstens empfehlen!

Leg dein analoges Denken ein wenig ab ;-)
 
A
Anonymous
Guest
mmm ... das könnte sich auch lohnen:

Mooer Ensemble King - 85,00
Mooer Ninety Orange - 85,00
Mooer Trelicopter - 75,00
Mooer Ana Echo - 95,00

klein und - was man hört - fein.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Optimierungswahn und Minimalismus sind zwei Dinge, die mir wahrlich nicht fremd sind, daher kann ich dich gut verstehen.

Werden wir doch mal konkret. Hinsichtlich Zerrern, Boostern, Compressoren und Wahs ist die Meinung verbreitet, dass analoge Geräte den digitalen überlegen sind. Dem würde ich zustimmen.

Bleiben faktisch Delay, Modulation und Hall - also der Kram, der in den Einschleifweg gehört. Bei diesen Gerätegattungen gehen die Meinungen auseinander. Mir persönlich ist es da ziemlich wurscht, ob digital oder analog. Genauer gesagt stört es mich nicht, dass mein Digital-Delay digital ist. Analoge Delays mag nicht nicht mal. Aber es gibt den ganzen Kram auch in analog, wenn es die Religion denn will.

Ich habe mich übrigens lange gegen die 4-Kabel-Methode gesträubt, bis ich das hier gefunden habe:

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3196_snake.htm

Jetzt habe ich gefühlt nur noch ein Kabel vom aufgeräumten Stressbrett zum Amp und alles ist gut.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Danke schon mal für die flotten Tipps.

@Magman: schleift JR das G3 ein oder sitzt es vor dem Amp? Der SM hat ja einen FX-Loop (2xMono) und einen Stereo-Insert.
 
A
Anonymous
Guest
rittertrio schrieb:
Danke schon mal für die flotten Tipps.

@Magman: schleift JR das G3 ein oder sitzt es vor dem Amp? Der SM hat ja einen FX-Loop (2xMono) und einen Stereo-Insert.

Jawoll, er schleift es ein. Ja der SM hat nen echt luxuriösen FX-Loop. Wie gesagt, mit dem G3 machst du absolut keinen Fehler, ganz im Gegenteil ;-)
 
A
Anonymous
Guest
rittertrio schrieb:
analoge Effektkombis.
Von Vintage Revolution gibt das Pedalpro, ein Gerät mit 14 analogen Effekten, die sich beliebig kombinieren lassen.

Steuerbar über MIDI oder zugehöriges Pedalboard, 500 Presets lassen sich speichern.
Wie gesagt, die Effekt sind alle analog.

Zu beziehen Loopersparadise.

Kostet aber auch in etwa soviel wie 14 einzelne Pedale...

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Tw_jAaPxn2c[/youtube]

Gruß,
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
rittertrio schrieb:
Ich gebe zu, dass mir die ADA-Wandlung schon etwas suspekt vorkommt, egal wie gut die Teile sind. Obwohl ... im Bandkontext wird das vermutlich niemand merken.

Hi,

ne ernst gemeinte Frage: was kommt Dir bei ADA-Wandlungen suspekt vor?

Hör Dir doch mal ne CD, egal welche, an...was ist da merkwürdig?

Und was merkt niemand im Bandkontext ? Was soll man da hören bzw nicht hören?

Klär mich mal auf.

Gruß
Der Nominator
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich hätte da noch ein Ibanez PUE 5.
Von TRex gibt es noch das Magnus, da ist allerdings kein Modulationseffekt drin. Oder einen Looper kaufen wie dieses Ding: http://www.thomann.de/de/harley_benton_fxl4.htmoder eben die edleren Varianten bei Loopersparadise angucken. Und eben analoge Einzeleffekte nutzen.
Gruß
Ugorr
 
V
volatil
Well-known member
Registriert
29 September 2010
Beiträge
456
Hi,

bei Jam Pedals gibt´genau das was du suchst:

http://www.jampedals.com/custom-multi-pedals/

Liegt preislich sicher nicht im Schnäppchen-Bereich, sind aber tolle Pedale (meistens Re-Makes bekannter "Klassiker"), die wie ich finde qualitativ und soundmäßig voll überzeugen.

Gruß,
Wolfram
 
A
Anonymous
Guest
@Nominator: ich traue dem Ergebnis der digitalen Verwandlung des sensiblen, analogen Gitarrensignals nicht und höre leider den Unterschied zwischen purem Gitarrensound und dem was danach bei mir akustisch angespült wird. Auch wenn es den meisten Zuhörern nicht auffällt. Manche sagen auch, ich höre die Flöhe husten. Und das trotz Tinnitus ;-) Das ist bitter - und damit muss ich leben.
 
A
Anonymous
Guest
rittertrio schrieb:
Manche sagen auch, ich höre die Flöhe husten. Und das trotz Tinnitus ;-) Das ist bitter - und damit muss ich leben.

Mach dich nicht verrückt und spar dein Geld für Urlaube und sonstiges schönes im Leben. Komm doch einfach mal ins Saarländle und hör dir nen Gig von JR und einer seiner vielen Bands an. Jürgen hat egal ob leise oder laut immer nen top Sound. Mussig kummt auch 2014 aus de Finger ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin überwältigt von Euren Gedanken :)

Jetzt muss ich das alles sammeln, setzen lassen und in Ruhe die richtige Entscheidung treffen.

Ach ja, manchmal wünschte ich mir, ein anderes Instrument zu spielen. Hatte früher mal Posaune geblasen. War viel entspannter. Der Ton kam aus dem Ansatz und der Stütze, kein G.A.S. ...

2014 wird spannend.
 
A
Anonymous
Guest
Schlussmeldung:

Ich habe mir auf Anraten von Magman (SM30/Jürgen Rath) ein Zoom G3X (das hat schon die V2) geholt und bin sehr zufrieden.

Kein Rauschen, Effekte auf hohem Niveau. Nicht ganz so studiolike wie das TS Nova, aber mit den 6 kombinierbaren Einzeleffekten je Patch sehr flexibel. Durch das Expressionpedal spare ich mir bei den 1-2 Songs das Wah, die Leute werden keinen Unterschied hören.

Inzwischen bin ich auch etwas schlauer, man(n) lernt ja nie aus. Der parallele Loop scheint generell vorwiegend dafür gedacht zu sein, alte bzw. analoge (Vintage-)Effekte einzubinden. Die Benutzung des Zoon G3X hat komische Artefakte mit sich gebracht, die bei der Nutzung im Insert (seriell) weg sind. Es gibt im parallelen Loop wohl auch je nach Einstellung und Effekt schon mal Phasenauslöschungen, etc. So gelesen auf der Website von TC Electronic.

Also, ich bin mit dem Zoom G3X im Insert des SM30 sehr zufrieden.

Schönes WE.
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
rittertrio schrieb:
... Durch das Expressionpedal spare ich mir bei den 1-2 Songs das Wah, die Leute werden keinen Unterschied hören.
... Also, ich bin mit dem Zoom G3X im Insert des SM30 sehr zufrieden.

Also auch das Wah im Insert und das klingt? Ich frage nur, weil ich das Wah seit Jahrzehnten immer ganz vorne in der Kette habe.

Viele Grüsse,
gp
 
 

Oben Unten