Anfänger sucht Hilfe


A
Anonymous
Guest
Hi erstmal

ich habe in letzer Zeit immer mehr Interesse an Gitarrenklängen gewonnen und habe mir überlegt, selber mit dem Spielen anzufangen.
Das wirft aber eine Menge an Fragen auf, die mir so eigentlich noch niemand richtig beantworten konnte, deshalb suche ich Hilfe in diesem Forum. Ich hoffe, dass die Member hier hilfsbereit sind ;)

Also, hier kommen meine Fragen:
1. Ich hab schon viele Meinungen gehört, womit man anfangen soll. Was sagt ihr? Erst ein Jahr Arkustik, danach E-Gitarre, oder direkt E-Gitarre? - Ich will auf jeden Fall E-Gitarre spielen - wäre aber auch bereit mit Arkustik anzufangen - was ist besser?
2. Ich braucht natürlich auch Unterricht. Wie teuer ist der Unterricht im Schnitt - was für Lehrer sind zu empfehlen? - ist es zum Beispiel oK, wenn ich bei einem Freund, der z.B. schon 2 oder 3 Jahr Gitarre spielt Unterricht zu nehmen, oder kommt hier nur ein richtiger Lehrer in Frage?
3. fällt mir gerade nicht ein - kommt aber bestimmt auch noch ;)


Denkt bitte daran, dass ich 17 Jahr alt bin, und nicht als blutiger Anfänger gesehen werden will, sondern als "roher Diamant" ;) , der noch formbar ist. Außerdem bin ich lernwillig .. :)


Ich danke jetzt schonmal für eure Antworten - ich hoffe natürlich auf welche !!

mfG

banned2k

EDIT:
Schreibt ruhig alle nochmal was rein, weil mir hier wichtig ist, viele Meinungen einzuholen, damit ich meine gut bilden kann, dankeschön!!
 
A
Anonymous
Guest
MOinsen,

zu1. schnapp dir ruhig ne E-Gitarre.

zu2a. rechne mal mit zwischen 20 - 40 € für 60 min.

zu2b. "gute" (evtl. Referrenzen?!)

zu2c. klar kann dir auch ein Freund erstmal seine Kenntnisse beibringen...blöd wäre nur...wenn ers selber nicht "vernünftig" kann.

(such dir doch nen Lehrer...geht zusammen fürn Stündchen hin.....und wenn der Lehrer bei ihm nix zu meckern hat.....gibt dein Freund dir erstmal Unterricht...
(so wärst du auf der sicheren Seite...was zB Technik, Handhaltung,Fingersatz angeht... ;-) )

greez
 
A
Anonymous
Guest
Hallo banned2k,

ich habs an anderer Stelle schon mal geschrieben: Meiner Einer hat mit einer superbilligen E-Gitarre mit superdünnen Saiten (008) angefangen. Damit verdirbt man sich nicht gleich mit schmerzenden Fingern die Laune am Spielen. Als ich später auch Akustik spielen wollte, kaufte ich mir eine und legte los. Wenn du allerdings planst, Unterricht zu nehmen, wäre es vielleicht günstig, dich von einem sympathischen Lehrer oder einer sympathischen Lehrerin am Anfang beraten zu lassen.

Und der Alien war schon wieder schneller. Jaja, die Speedniks!

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
Tag Banned2k,

beginne mit der Sorte Instrument , die Dir zunächst vorschwebt: also E-Gitarre. Alles andere kann man sich bei wachsendem Interesse nachkaufen.

Unterricht ist sinnvoll, sollte zum Instrument passen, d.h. klassische Gitarre = akustische Gitarre
Rock, Pop, Jazz etc = E-Gitarre

Unterricht beim Freund hängt vom Können der Person ab, aber Spaß an der Gitarre wird er sicher vermitteln können. (Wo hatte/hat der Freund Unterricht?)

Schau Dich einfach mal nach Musikschulen in Deiner Gegend um.

Viel Spaß mit dem neuen Hobby.

P.S.:Arkus, (auch Arcus) lat. -Math. Kreisbogen eines Winkels-

Akustik (griech.) Lehre vom Schall, Klangwirkung. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
banned2k":1a7vnfd8 schrieb:
Hi erstmal

2. Ich braucht natürlich auch Unterricht. Wie teuer ist der Unterricht im Schnitt - was für Lehrer sind zu empfehlen? - ist es zum Beispiel oK, wenn ich bei einem Freund, der z.B. schon 2 oder 3 Jahr Gitarre spielt Unterricht zu nehmen, oder kommt hier nur ein richtiger Lehrer in Frage?

Denkt bitte daran, dass ich 17 Jahr alt bin, und nicht als blutiger Anfänger gesehen werden will, sondern als "roher Diamant" ;) , der noch formbar ist. Außerdem bin ich lernwillig .. :)


Ich danke jetzt schonmal für eure Antworten - ich hoffe natürlich auf welche !!

mfG

banned2k

Hi banned,

sag´doch mal, wo du herkommst. Vielleicht kann jemand aus´m Forum einen Kontakt bezügl. Unterricht empfehlen.

Die Sache mit dem Freund finde ich nicht so schlecht. Zumindest so´n paar Grundsachen wird er zeigen können, mit denen du dich minimal einige Woche auseinander setzen kannst. Dann würde ich allerdings weiterschauen. Jemand der 2-3 Jahre spielt ist i.d.R. ein fortgeschrittener Anfänger. ( Jemand der 10 Jahre spielt ein weiter fortgeschrittener Anfänger ;-) )

Die Sache mit der Klassik vor E Gitarre ist eine Sache, die sich findige Lehrer ausgedacht haben, damit Schüler länger Unterricht nehmen. Es ist mit Sicherheit nicht verkehrt mit dem klassischen Instrument zu beginnen, aber Elektro und Akustik sind schon rein spieltechnisch unterschiedliche Instrumente. Wenn du definitiv E Gitarre spielen willst, dann solltest du das auch tun.
 
A
Anonymous
Guest
Wenn ich durch Kontakte hier im Forum den Unterricht billiger bekomme, dann lege ich auch mal meine Herkunft offen ;)
Aber die Beiträge bisher haben mir schon gut geholfen - trotzdem hoffe ich auf noch ein paar!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

zier Dich nicht mit der Angabe Deines Wohnortes. Hier laufen einige sehr gute Gitarristen rum, die Dir bestimmt gerne helfen, einen vernünftigen Lehrer zu finden.

Zum Thema:
Fang mit dem an, was Du spielen willst. Meine Söhne hatten da unterschiedliche Vorstellungen und sind demzufolge unterschiedlich unterwegs.

Unterricht ist gerade am Anfang gut und richtig. Das Problem bei Freunden und Lehrbüchern ist, dass man sich u.U. Dinge von vornherein falsch angewöhnt...umgewöhnen ist immer schwierig. Aber mit Freunden zusammenspielen sollte man so oft wie möglich ;-).

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Also ich wohne zwischen Bergheim und Bedburg. Dort sollten die Lehrer schon sein!!

Kennt jemand vll. einen?

mfG

banned2k
 
A
Anonymous
Guest
hallo alle miteinander

ich bin der neue :)

ich klink mich jetz hier auch mal ein
spiele seit 2 jahren akustik & e-gitarre (beides mehr schlecht als recht, da autodidaktisch; sprich akkorde draufgeschafft,ärzte songbook rauf & Runter,tabs von persönlichen favoriten)
und hab mir jetzt auch mal vorgenommen Unterricht zu nehmen, um mein nicht sehr sauberes spiel zu verbessern und in techniken wie bendings oder impro-spiel einen anfang zu finden (wenn möglich auch in kombination mit klavier, dass ich aber auch von meiner freundin beigebracht bekommen haben sollen könnte sein :)
ich komm aus köln und wäre auch sehr dankbar für gute tipps, bezüglich gitarrenlehrer

danke im vorraus
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich würde dir empfehlen, direkt mit E-Gitarre anzufangen. Dass man erst mit Akkustik beginnen muss, bevor man zur E-Gitarre greift klingt nach "großer Mottenkiste". :-D

Ich rate dir dazu direkt mit einem Lehrer zu beginnen bzw. professionellen Unterricht zu nehmen. Ein Freund der 3 Jahre spielt wird da vermutlich nur begrenzt weiter helfen können... Ich zahle z. B. 100€/Monat.

Gruß
Christian
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

mein Tipp! Gehe mal zur Hochschule Köln und mache notfalls einen Aushang. Ein Studi aus ´nem etwas höheren Semester sollte qualifizierten Unterricht geben können und auch nicht zu teuer sein.
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

zu 1.
Wenn Du lieber E-Gitarre spielen willst, solltest Du das auch tun. Ich vertrete ja die Meinung, dass E-Gitarre eh besser für Anfänger geeignet ist, da sie i.a. einfacher zu handhaben ist und sich Erfolge schneller einstellen. Ne Akustik kann man sich später immer noch zulegen.

zu 2.
Ein Lehrer sollte schon her. Dein Freund kann Dir natürlich gerne was zeigen, aber er kann Dir keinen Lehrer ersetzen.

zu 3.
Antwort kommt dann noch :cool:
 
 

Oben Unten