Anfänger sucht Rat!!!


A
Anonymous
Guest
Hallo liebe Könner,

mein Sohn (14) hat sich gerade eine Johnson Halbakustische Gitarre gekauft. Nun suchen wir den richtigen Verstärker dazu. Ziel ist es, mittelfristig mit seiner Band auf zu treten. Wer kann uns auch im Hinblick auf das was man noch so braucht Rat geben?

Vielen Dank für die Mühe im voraus!!!

Gruß

A.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

wie ist denn so die Preisgrenze?

Wie viele Kanäle soll der Amp haben,
was für Sounds werden gebraucht?

Nils
 
A
Anonymous
Guest
Marc":2cmzkuoz schrieb:
Hallo liebe Könner,

mein Sohn (14) hat sich gerade eine Johnson Halbakustische Gitarre gekauft. Nun suchen wir den richtigen Verstärker dazu. Ziel ist es, mittelfristig mit seiner Band auf zu treten. Wer kann uns auch im Hinblick auf das was man noch so braucht Rat geben?

Vielen Dank für die Mühe im voraus!!!

Gruß

A.



Hi,


zum anfangen würde ich einen kleineren Amp nehmen (auch wegen den Kosten :roll: )


Was soll den die Preisgrenze sein?

bye

jack
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Marc":1frgh9uv schrieb:
Hallo liebe Könner,

mein Sohn (14) hat sich gerade eine Johnson Halbakustische Gitarre gekauft. Nun suchen wir den richtigen Verstärker dazu. Ziel ist es, mittelfristig mit seiner Band auf zu treten. Wer kann uns auch im Hinblick auf das was man noch so braucht Rat geben?

Vielen Dank für die Mühe im voraus!!!

Gruß

A.

Ein Tipp auch für geplagte Elternohren: Modeler mit Kopfhörer.
Zu dem Thema ist hier aber auch schon jede menge geschriebn worden.
Suchworte Verstärker, Amp, Anfänger, Modeler, POD, V-Amp ...
ach herrje ;-)

Ich würde das Geld für einen Amp auch erst mal sparen ...
und wenn der Filius wirklich Fortschritte gemacht hat und die Band steht
an, dann weiß er wohl auch eher, was es sein soll.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Doc Guitarworld":1on4d51a schrieb:
Marc":1on4d51a schrieb:
Hallo liebe Könner,

mein Sohn (14) hat sich gerade eine Johnson Halbakustische Gitarre gekauft. Nun suchen wir den richtigen Verstärker dazu. Ziel ist es, mittelfristig mit seiner Band auf zu treten. Wer kann uns auch im Hinblick auf das was man noch so braucht Rat geben?

Vielen Dank für die Mühe im voraus!!!

Gruß

A.

Ein Tipp auch für geplagte Elternohren: Modeler mit Kopfhörer.
Zu dem Thema ist hier aber auch schon jede menge geschriebn worden.
Suchworte Verstärker, Amp, Anfänger, Modeler, POD, V-Amp ...
ach herrje ;-)

Ich würde das Geld für einen Amp auch erst mal sparen ...
und wenn der Filius wirklich Fortschritte gemacht hat und die Band steht
an, dann weiß er wohl auch eher, was es sein soll.

Hi Doc,

kleiner Einspruch.

Modeler ja, aber wenn dann Combo mit Kopfhöreranschluß.
Zuviel Kopfhörer-Musizieren ist sehr, sehr schädlich für die Lauscherchen !!!

Die Modeler bringen Sounds ja auch schon bei recht geringer Lautstärke ganz gut rüber, Kopfhörer sollte nur die Ausnahme sein.

Hää ? Was ??? In E ?? In B ?? Ach so, in C !!
 
A
Anonymous
Guest
Danke euch für die bisherigen Aussagen, aber mit wieviel Watt sollte man beginnen und gibt es da große Qualitätsunterschiede bei den Anbietern?
 
A
Anonymous
Guest
Danke euch für die bisherigen Aussagen, aber mit wieviel Watt sollte man beginnen und gibt es da große Qualitätsunterschiede bei den Anbietern?
 
A
Anonymous
Guest
Ich Rate dir, wenn du einen guten E-Gitarren Combo möchtest, zu einem Marshall MG-30 DFX. Der reicht voll für den Hausgebrauch.


Best regards,

carl
 
B
Banger
Guest
Marc":xrx6vsmg schrieb:
Danke euch für die bisherigen Aussagen, aber mit wieviel Watt sollte man beginnen und gibt es da große Qualitätsunterschiede bei den Anbietern?

Hallo Marc,
wenn mittelfristig eh ein Bandeinsatz geplant ist und Dein Sohn es mit dem Gitarrespielen ernst meint, würde ich an dieser Stelle nicht sparen. Was gerne als "Anfängerverstärker" vertickt wird, ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld und birgt das Risiko der Abschreckung - ein billiger, schlecht klingender Verstärker ist nicht gerade motivationsfördernd.
Am besten nimmst Du Dir einen Nachmittag Zeit, Deinen Sohn samt Gitarre an der Hand und fährst in den nächsten Musikladen. Dort probiert Ihr das Angebot mal durch, lass Dich dabei nicht allzu sehr von Preisen verschrecken.
Im schlimmsten Fall (Dein Sohn verliert die Lust an der Gitarre) erzielst Du mit einem einigermassen hochwertigen Amp noch einen guten Wiederverkaufspreis - beim Billigamp hast Du neben dem musikalischen auch noch den finanziellen Verlust ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Banger":2appbvaz schrieb:
Marc":2appbvaz schrieb:
Danke euch für die bisherigen Aussagen, aber mit wieviel Watt sollte man beginnen und gibt es da große Qualitätsunterschiede bei den Anbietern?

Hallo Marc,
wenn mittelfristig eh ein Bandeinsatz geplant ist und Dein Sohn es mit dem Gitarrespielen ernst meint, würde ich an dieser Stelle nicht sparen. Was gerne als "Anfängerverstärker" vertickt wird, ist in meinen Augen rausgeschmissenes Geld und birgt das Risiko der Abschreckung - ein billiger, schlecht klingender Verstärker ist nicht gerade motivationsfördernd.
Am besten nimmst Du Dir einen Nachmittag Zeit, Deinen Sohn samt Gitarre an der Hand und fährst in den nächsten Musikladen. Dort probiert Ihr das Angebot mal durch, lass Dich dabei nicht allzu sehr von Preisen verschrecken.
Im schlimmsten Fall (Dein Sohn verliert die Lust an der Gitarre) erzielst Du mit einem einigermassen hochwertigen Amp noch einen guten Wiederverkaufspreis - beim Billigamp hast Du neben dem musikalischen auch noch den finanziellen Verlust ;-)

Dem ist denke ich nicht viel hinzuzufügen. Wenn man hier schon über die Watt-Frage diskutiert ist grob gesehen ein Transistorverstärker oder V-AMP-Combo mit mindestens 30 Watt eine gute Basis für den Bandeinstieg. Auch 15 Watt reichen aus, um es sich ein für allemal mit etwaigen Obermietern zu verscherzen ;-) . Innerhalb einer Band sind 40 bis 60 Transistorwatt eine gewisse Garantie, um sich auch auf längere Sicht durchsetzen zu können, hängt aber sicherlich auch vom Musikstil ab. Ein Röhrenverstärker käme sicherlich zu früh und es wäre hierfür ein kleines Vermögen zu investieren, wenn Du nicht gerade Schnäppchenjäger bei eBay bist.

Liebe Grüsse
Arvid

P.S. Im Geschäft spielt ruhig mal die Hughes & Kettner, Behringer und Peavey-Teile an, Marshall ist einfach zu teuer im Neupreis. 200-300 Euro solltest Du einplanen.
 
A
Anonymous
Guest
mal ne Frage an die Profis :-D :

wie wäre es eigentlich mit einem Rath Amp? :-D

Habe meinen leider noch nicht, kommt erst nächste Woche, aber laut dem anderen Thread sollen die ja vom Klang her Spitze sein... und bei ebay gibts die schon für ~ 100€... und die 20 Watt vom Rath Retro 20 reichen für den Hausgebraucht mehr als aus...

Mal nen Vorschlag von meiner Seite, in einer Woche kann ich dann auch von eigener Erfahrung sprechen :) :lol:
 
A
Anonymous
Guest
deftoon":2biznpj9 schrieb:
mal ne Frage an die Profis :-D :

wie wäre es eigentlich mit einem Rath Amp? :-D

Habe meinen leider noch nicht, kommt erst nächste Woche, aber laut dem anderen Thread sollen die ja vom Klang her Spitze sein... und bei ebay gibts die schon für ~ 100€... und die 20 Watt vom Rath Retro 20 reichen für den Hausgebraucht mehr als aus...

Mal nen Vorschlag von meiner Seite, in einer Woche kann ich dann auch von eigener Erfahrung sprechen :) :lol:


Siehe "Transen-Verstärkertest" ein paar Threads weiter unten ;-). Ich Idiot hab die Auktion verpennt und mich schon fast damit abgefunden :evil: .

Liebe Grüsse
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Vielen Dank für eure Anregungen! Welcher Hersteller bietet eigentlich das beste Preis-Leistungsverhältnis?
 
 

Oben Unten