aus Bigby B5 mach Hard Tail?

A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit schwebt mir eine Idee vor, nur komm ich bei der Planung nicht weiter. Ich hab mich nun gefragt, ob Ihr mir den Wink in die richtige Richtung zu geben...

Ich hab hier eine hübsche Eastwood Airline mit Bigsby B5 Vibrato, mit der ich gerne Open Tunings spielen möchte. Dabei muss ich öfter Mal umstimmen, was wegen dem Vibrato zum Geduldsspiel wird - auf der Bühne nicht der Hit. Eine feste Saitenaufhängung muss also her. Ich möchte allerdings nicht groß auf der Decke bohren oder reinschrauben müssen, alles muss wieder rückgängig zu machen sein.

Bei den Airlines ohne Bigsby sind Tailpieces am Gurtpin angebracht, wie man es auch von Jazzgitarren kennt. In den shops finde ich allerdings nur welche, die zu lang sind...

Hatte schon mal wer von Euch ein ähnliches Projekt vor sich, wie konnte es gelöst werden?

Gruß, Marco
 
finetone
finetone
Well-known member
Beiträge
2.644
Ich habe eine Zeit lang mal ein Bigsby "festgesetzt", indem ich die Feder durch eine entsprechend lange Metallhülse ersetzte. Funktioniert soweit hervorragend und stimmstabil, solange man den Hebel nicht in die andere Richtung zieht ...
 
T
tommy
Well-known member
Beiträge
2.339
Ort
Norderstedt SH
finetone schrieb:
Ich habe eine Zeit lang mal ein Bigsby "festgesetzt", indem ich die Feder durch eine entsprechend lange Metallhülse ersetzte. Funktioniert soweit hervorragend und stimmstabil, solange man den Hebel nicht in die andere Richtung zieht ...

Die Idee ist gut.
Ich würde einen entsprechend langen und dicken Holzrundstab in die vorhandene Feder setzen. Ist schnell gebastelt.

Bei der ersten Grundeinstellung musst Du nur darauf achten, dass Du Deine tiefste Stimmung (entspannteste Stellung des B5) zugrunde legst.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Beiträge
5.559
Die Bridge gegen ein Wraparound austauschen?
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Beiträge
2.901
Ort
Im Musikzimmer
finetone schrieb:
Ich habe eine Zeit lang mal ein Bigsby "festgesetzt", indem ich die Feder durch eine entsprechend lange Metallhülse ersetzte. Funktioniert soweit hervorragend und stimmstabil, solange man den Hebel nicht in die andere Richtung zieht ...

Das war auch meine erste Idee, mit Holz wie Tommy vorschlägt noch einfacher zu basteln.

Ciao
Monkey
 
finetone
finetone
Well-known member
Beiträge
2.644
Monkeyinme schrieb:
finetone schrieb:
Ich habe eine Zeit lang mal ein Bigsby "festgesetzt", indem ich die Feder durch eine entsprechend lange Metallhülse ersetzte. Funktioniert soweit hervorragend und stimmstabil, solange man den Hebel nicht in die andere Richtung zieht ...

Das war auch meine erste Idee, mit Holz wie Tommy vorschlägt noch einfacher zu basteln.

Ciao
Monkey
Ich hatte zufällig eine Hülse, die Im Durchmesser und in der Länge ziemlich exakt der Feder im "Schwebezustand" entsprach, von daher brauchte ich nichts basteln ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hab auch schon drüber nachgedacht, das B5 einfach zu blockieren, die Idee mit der Wraparound Bridge gefällt mir aber auch. Ruebe, hattest Du da eine bestimmte Bridge im Auge? Schmale Wraparounds fand ich nur bei Duesenberg, da muss man wohl neue Löcher bohren? die TOM auf meiner Klampfe hat metrisches Gewinde.
 
A
Anonymous
Guest
So, Bestellung ist raus. Hab auf Ebay ein kurzes und vor allem unauffälliges Trapez-Tailpiece gefunden, das optisch zu der sehr auffälligen Gitarre passt (s. Profilbild). In "regulären" Läden fand ich nur das "Gartentor" Tailpiece, doch die Schnörkel passen nunmal überhaupt nicht zu dem extremen Design der Airline.

Die Wraparound Bridge hätt mir auch gefallen, ich befürchte aber, dass die Gitarre ganz ohne nix untenrum etwas nackt aussehen würde... außerdem lenkt das Trapez sicher auch ganz gut von den zukünftig (eher schlecht) gefüllten und lackierten Bigsby-Löchern ab ;-)

Einfach das Bigsby blockieren wär schon auch ne Lösung gewesen, die Idee fühlte sich aber nicht gut an. Zudem kann ich den Jammerhaken vielleicht an ner anderen Gitarre ganz gut brauchen...

Ich meld mich, wenn die Airline den Weg aus meiner Werkstatt gefunden hat. Danke jedenfalls für die Tipps!
 
A
Anonymous
Guest
So, das Trapez ist in übrigens bereits zu Beginn der Testphase durchgefallen. Nach ein paar Tagen kam ich zum Entschluss, dass der Gitarre etwas fehlte, dazu fühlte sich das Trapez rein vom Design her wie ein Fremdkörper an der Gitarre an.

Bin zum Entschluss gekommen, dass ich auch eine Bigsby Gitarre mit einem offenen Tuning versehen darf - hab genügend Gitarren, um nicht umstimmen zu müssen.

Die Erkenntnis hat 20 Euro gekostet und eine Stunde Arbeit, es gibt Schlimmeres.

Gruß, Marco
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten