Bedrock Amps - ist das jemandem von Euch ein Begriff?


doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi,

ich hätte gerne etwas mehr Info zu den Teilen und/oder
einen Erfahrungsbericht. Ich habe vor Jahren mal etwas gelesen
darüber, ich glaube in einem Music Store Katalog, in dem sie
als Hiwatt Alternative angepriesen wurden.

bedrocklead50.jpg
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Hatte ich mal - guter Amp, klasse Dynamik, scnneller Attack, gutes Low End. Ist einen Test wert.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitarrenruebe":afxupkrd schrieb:
Hatte ich mal - guter Amp, klasse Dynamik, scnneller Attack, gutes Low End. Ist einen Test wert.

Ich haben einen gekauft ;-) War nicht teuer, deswegen auch
eine recht spontane Entscheidung. Das Du das schreibst, ist
ja schon ein Ritterschlag für den Amp. Der ersteigerte Amp ist
übrigens das abgebildetete Modell. Ich habe leider keine
weiteren Infos im Netz gefunden. Gibt es da eine Homepage?
Kennt jemand Gitarristen, die Bedrock spielen? Müßten im Rheinland
doch einige sein, hat der Store doch einen Container davon verkauft ;-)
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
doc guitarworld":3j9u56yr schrieb:
gitarrenruebe":3j9u56yr schrieb:
Hatte ich mal - guter Amp, klasse Dynamik, scnneller Attack, gutes Low End. Ist einen Test wert.

Kennt jemand Gitarristen, die Bedrock spielen?

Aerosmith hatten die zur "Get a grip" Zeit am Start und in Frankfurt damals auch live im Einsatz. Mach mal einen Review, wenn Du das Dingen getestet hast.

Und wenn Du mal verkaufen willst, MAIL MICH AN.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitarrenruebe":3550yek2 schrieb:
doc guitarworld":3550yek2 schrieb:
gitarrenruebe":3550yek2 schrieb:
Hatte ich mal - guter Amp, klasse Dynamik, scnneller Attack, gutes Low End. Ist einen Test wert.

Kennt jemand Gitarristen, die Bedrock spielen?

Aerosmith hatten die zur "Get a grip" Zeit am Start und in Frankfurt damals auch live im Einsatz. Mach mal einen Review, wenn Du das Dingen getestet hast.

Und wenn Du mal verkaufen willst, MAIL MICH AN.

Aeroschmitzens Gitarrensound ist ja wirklich nicht ohne,
gute Referenz. Es klingt echt bescheuert, aber ich trage mich ja
sogar mit dem Gedanken, es nochmal mit einer Paula zu
versuchen, da für den einen oder anderen Sound die LP
gegen Strat und Telecaster (3 Gitarreros) sicherlich eine
gute Wand stellen würde ... was für eine 2x12" sollte ich dranhängen?
Soll ja transportabel bleiben.
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Bedrock amps wurden von dem Typen hergestellt, der heute GFS Pickups konzipiert und vertreibt!
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
doc guitarworld":ghw8iq5e schrieb:
Was für eine 2x12" sollte ich dranhängen? Soll ja transportabel bleiben.

2nd Hand Marshall 1922 mit Mischbestückung Greeny und Celestion G75.
Oder TT Leergehäuse mit gleicher Bestückung. Beides recht kleine, leichte Boxen. Andere 2x12 machen mehr Wind untenrum, wiegen dann aber auch wieder Tonnen. Gute 2x12 finde ich sind die Engl Teile (vertikale Speakeranordnung), und natürlich Boogie. Beides teuer und schwer. Evtl. die günstige Framus mit 2 Stück V30 für 299 Taler und dann einen Greenback rein und einen V30 vertickert. Oder 2 Stück 1x12" von TT, da ist man dann noch flexibler ...
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab einen HiWatt Daheim, der sieht vom Design her genauso aus:)

Wenn er sich auch so spielt haste einen schönen Amp für zwischendurch erstanden, mit dem man eigentlich ganz gut modden kann, will heisen, Effekte usw vornehin hängen:)

mfg
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
@gitarrenrübe Rolf: das ist eine gute Anzahl verwertbarer Bestückungsideen.
Einen V30 Single habe ich noch in 16Ohm
rumliegen, einen 75er zu bekommen für ein paar Cent
dürfte wohl kein Problem sein ;-) Ich meine mich erinnern zu
können, daß Dein Setup sehr saftig klang.

@Max Hönicke: Ich suche noch nach ein, zwei feinen Pedalen
für Modulationen, die Zerr/OD-Abteilung steht, das Wah unter
1000enden habe ich gefunden.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
doc guitarworld":278scwk9 schrieb:
@gitarrenrübe Rolf: das ist eine gute Anzahl verwertbarer Bestückungsideen.
Einen V30 Single habe ich noch in 16Ohm rumliegen, einen 75er zu bekommen für ein paar Cent dürfte wohl kein Problem sein ;-)

Diese Mischgeschichten fand ich bei Amps mit britischem Charakter immer ganz nett, die Fender/Vox Ecke lechzt natürlich nach anderem. Aber die G75/Greeny Bestückung funzt auch mit dem Peavey Classic 30 Top recht ordentlich, wobei mit Marshall-Einkanalern bollerts dann richtig dreckig. Und der Bedrock geht in die britische Ecke, eindeutig, halt mit mehr Low-End ... Warum hab ich den eigentlich nicht mehr :roll: :roll: :roll: ???
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
doc guitarworld":3pepzjt8 schrieb:
... was für eine 2x12" sollte ich dranhängen?
Soll ja transportabel bleiben.
Halboffen mit zwei Greenbacks wäre meine Empfehlung.
Bedrock sind eine verkante Legende! Viel Spass mit dem Ding!

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Bei genauen Pedalbezeichnungen helfe ich ungern weiter, weil ich selber wenig mit welchen spiele, jedoch das ein oder andere an dem Amp eben ausprobiert habe, jedoch ist der HiWatt sehr Benutzerfreundlich, da er "geschlechtslos" wiedergibt, dh. er hat nicht einen Charakter wie ein Marshall, finde ich zumindest, deshalb eignet er sich recht gut für solche Geschichten wie MultiFX oder eben Tretmienen.

mfg
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Max Hönicke":2ojitpwj schrieb:
Bei genauen Pedalbezeichnungen helfe ich ungern weiter, weil ich selber wenig mit welchen spiele, jedoch das ein oder andere an dem Amp eben ausprobiert habe, jedoch ist der HiWatt sehr Benutzerfreundlich, da er "geschlechtslos" wiedergibt, dh. er hat nicht einen Charakter wie ein Marshall, finde ich zumindest, deshalb eignet er sich recht gut für solche Geschichten wie MultiFX oder eben Tretmienen.

mfg

Hi,

die "kleinen" Hiwatts habe ich nie gespielt, deswegen reizt
mich das ja auch so sehr mit dem Bedrock, die "verkannte Legende".
Meine Erfahrung hatte ich mit zwei Hiwatt 200 Custom an vier
4x12" JCM 800 ... Pedale vor und auf die 12! Das ist gnadenlos.
Einen habe ich noch lange Jahre u.a. für Bass schon mal benutzt, bis
eine der teuren KT88 den Dienst versagten und ich keine Kohle
für Ersatz hatte. Da habe ich ihn für erbärmliche 800 DM verkauft.
Heute wird er als Reissue für ca. 2000 Euro angeboten und die Originale
liegen auch schon in der Region. Multieffekt muß nicht sein ;-)
dann lieber ein Looper und ein paar Legosteine für´s Stressbrett.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Die Geschichte ist ja noch nicht ausgereizt. Vielleicht schaffe ich es
am WE, meine alte Tone Tubby 4x12" mal zu bestücken. Die ist
tatsächlich hinten einen Teil offen (diese runde Öffnung bei TT).
Ich habe zwei EHX Electro-Harmonix 12VR16 12", die ich recht
gut finde und überlege, womit ich die kombinieren könnte und
ob die V30 tatsächlich das Ding wären. Einen habe ich ja noch übrig.

Dann werden definitiv auch die anderen Boxen versemmelt.
Wer also Leergehäuse und bestücktes braucht, kann sich melden ...

Achja, ich brauche ein Diagramm und/oder Manual des Lead 50.
Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Der Link ist nicht ergiebig
und der Kollege meldet sich auch nicht zurück.
 
 

Oben Unten