Bin gerade am zweifeln was "aged" sein soll...

Groovety
Groovety
Well-known member
Registriert
23 September 2008
Beiträge
309
Lösungen
1
Ort
Walluf
Du willst mich wohl verarschen, Du Drecksack :cool:

was Dir ja auch gelungen ist :-D
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
393
Groovety schrieb:
Aber ne 62er Strat kann ja auch je nach Zustand locker mal 15000-20000 Öcken kosten, auch das ist ja sehr viel Geld. Mit Detlef Alder habe ich vor Jahren in seinem Laden mal unterhalten, er machte auf mich einen sehr kompetenten und seriösen Eindruck.

In der Tat. Ich glaube, er nimmt um die 150 Euro für ein Gutachten.
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
393
Tomcat schrieb:
Natürlich klingen die 300 Exemplare einer CC nicht gleich, aber wenn du ehrlich bist, jammern wir da auf sehr, sehr hohem Niveau... Von der CC#8, The Beast, hatten wir neun Exemplare. Da gab es natürlich eine, die "am besten" war, aber es gab keine, die scheiße gewesen wäre.
Prinzipiell stimme ich natürlich zu. Die neueren CCs klingen und schwingen alle ziemlich gut. Angeblich soll dies mit den ab 2013 verwendeten Features zusammenhängen (Custombucker, nicht mehr kondomierter Halsstab ...). Dann müssten ja auch entsprechend die normalen 2013er/2014er CS LPs, die ja auch immerhin ab ca. 3.300,- Euro aufwärts kosten, ähnlich gute Eigenschaften aufweisen. Bei meinen Vergleichen in verschiedenen Geschäften schnitten die CCs aber (zum Glück ?) fast immer besser als die normalen CS-Instrumente ab, vor allem was Schwingen/Resonanz betrifft. Ein sich deutlich auswirkender Effekt des Aging?

Andererseits hatte ich letztens eine CC#12 (Henry's Goldtop) zur Ansicht, die klang so flach und brav (um nicht zu sagen charakterlos), die hätte ich nicht mal als normale Standard Les Paul für 1400 Euro gekauft.
Ein Einzelfall, nehme ich an, da fast alle hierzulande verfügbaren CC#12 innerhalb kürzester Zeit verkauft waren.
 
Gitarada
Gitarada
Well-known member
Registriert
11 Juni 2013
Beiträge
316
guitman schrieb:
Andererseits hatte ich letztens eine CC#12 (Henry's Goldtop) zur Ansicht, die klang so flach und brav (um nicht zu sagen charakterlos), die hätte ich nicht mal als normale Standard Les Paul für 1400 Euro gekauft.
Ein Einzelfall, nehme ich an, da fast alle hierzulande verfügbaren CC#12 innerhalb kürzester Zeit verkauft waren.

guck, hier gibt es (mindestens) noch eine:
http://www.thomann.de/de/gibson_les_paul_collectors_choice_12_11.htm
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.035
guitman schrieb:
Prinzipiell stimme ich natürlich zu. Die neueren CCs klingen und schwingen alle ziemlich gut. Angeblich soll dies mit den ab 2013 verwendeten Features zusammenhängen (Custombucker, nicht mehr kondomierter Halsstab ...). Dann müssten ja auch entsprechend die normalen 2013er/2014er CS LPs, die ja auch immerhin ab ca. 3.300,- Euro aufwärts kosten, ähnlich gute Eigenschaften aufweisen. Bei meinen Vergleichen in verschiedenen Geschäften schnitten die CCs aber (zum Glück ?) fast immer besser als die normalen CS-Instrumente ab, vor allem was Schwingen/Resonanz betrifft. Ein sich deutlich auswirkender Effekt des Aging?

Andererseits hatte ich letztens eine CC#12 (Henry's Goldtop) zur Ansicht, die klang so flach und brav (um nicht zu sagen charakterlos), die hätte ich nicht mal als normale Standard Les Paul für 1400 Euro gekauft.
Ein Einzelfall, nehme ich an, da fast alle hierzulande verfügbaren CC#12 innerhalb kürzester Zeit verkauft waren.

Man hört aber auch nur sehr selten Leute über Goldies oder Sandys meckern, trotz pre-2013 und trotz zweilagigem Griffbrett...von der Melvyn Franks mal ganz zu schweigen...
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
393
Gitarada schrieb:
guitman schrieb:
Andererseits hatte ich letztens eine CC#12 (Henry's Goldtop) zur Ansicht, die klang so flach und brav (um nicht zu sagen charakterlos), die hätte ich nicht mal als normale Standard Les Paul für 1400 Euro gekauft.
Ein Einzelfall, nehme ich an, da fast alle hierzulande verfügbaren CC#12 innerhalb kürzester Zeit verkauft waren.

guck, hier gibt es (mindestens) noch eine:
http://www.thomann.de/de/gibson_les_paul_collectors_choice_12_11.htm
Genau, fast alle :roll:
Aber Thomann hat ja noch unzählige CCs, während die bei vielen anderen Händlern ausverkauft sind. Da liegt Thomann vielleicht doch zu weit ab vom Schuss für viele Interessenten.
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.035
guitman schrieb:
Andererseits hatte ich letztens eine CC#12 (Henry's Goldtop) zur Ansicht, die klang so flach und brav (um nicht zu sagen charakterlos), die hätte ich nicht mal als normale Standard Les Paul für 1400 Euro gekauft.
Ein Einzelfall, nehme ich an, da fast alle hierzulande verfügbaren CC#12 innerhalb kürzester Zeit verkauft waren.

Das scheint wohl so zu sein. Wir haben gestern eine CC #12 bekommen und bei der gibt es nix zu meckern. Klanglich würde ich sie neben die CC #15 stellen, also eher in den Bereich, den ich als "mellow" bezeichne.
 

Ähnliche Themen

Blues-Verne
Antworten
11
Aufrufe
660
Anonymous
A
russ
Antworten
18
Aufrufe
1K
Anonymous
A
A
Antworten
12
Aufrufe
690
Anonymous
A
 

Oben Unten