Bodeneffekte bei ebay?


A
Anonymous
Guest
Hi,

ist doch wie bei allem bei ebay. Du hast ein gewisses Risiko, dass das Ding ne Macke hat und du kannst es nicht zurückgeben.
Dafür bekommst du eben eine second-hand-Ware billiger wie das Neugerät im Fachhandel. Im Fachhandel kannst du dagegen das Gerät antesten. Oder du bestellst es im Fachhandel im Internet, testest es und kannst es sogar wieder zurückschicken. Und dann das gleiche gebraucht bei eBay für 8 Euro billiger ersteigern.
Oder du gehst n Mittag lang dem örtlichen Musikhändler auf den Sack, testest alles durch, sagst, du überlegst dir's nochmal und kaufst es für 10 Euro billiger im Internet und bezahlst noch 7,60 Versand.

Ne, was ich sagen will: Wenn du das Gerät wirklich um so viel billiger bekommst, dass es sich lohnt, auf Garantie und Rückgabe zu verzichten, dann mach es. Ich hab auch schon ein gebrauchtes CryBaby für 60 oder 70 Euro weggehn sehn. Keine Ahnung, wer so dämlich ist. Gerade die "klassichen" Effekte (Cry Baby, Tube Screamer etc.) gehn bei eBay oft für nur weniger als dem Neuwert weg, was in diesem Fall ein Neukauf rechtfertigen würde. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das Pedal brauchst oder wie es klingt, bestells dir beim Händler (thomann, musik produktiv etc.) und schick es wieder zurück, wenn's dir nicht gefällt.

Ich hab auch schon bei eBay n TubeFactor gekauft und es hat alles gepasst.

Grüße, Julian
 
A
Anonymous
Guest
Hi Chimera,

wenn Du genau weisst, was Du willst, sehe ich darin kein Problem, außer, dass Du bei Privatverkäufen keine Garantie bekommst. Ich habe mir selbst mal vor drei Jahren oder so einen nagelneuen Maxon OD 808 für 27€ geschossen. Da kann man auch ohne Garantie nicht viel falschmachen. Der UVP lag damals bei 169€...

Gruß, Martin
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Chimera":1birjt9r schrieb:
ist es ratsam bodeneffektgeräte bei ebay zu kaufen?

habt ihr in der richtung schon erfahrung gemacht?

Wenn andere eBayer was verkaufen - warum nicht ;-)
Mal im Ernst, man kann sogar manchmal Sachen kaufen, die schon gar nicht mehr im Handel sind und gerade deshalb aufgrund ihrer hervorragenden Klangeigenschaften (ist allerdings immer subjektiv zu sehen) sehr gesucht/begehrt sind.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

wenn man übliche Regeln beachtet (wie sieht der Verkäufer aus, Bewertungen, was bietet er sonst noch so an usw.) und ein vernünftiges Foto bei der Auktion dabei ist (wobei das auch nichts sagen muss, es ist ein leichtes einfach ein selbstgemachtes Foto von einer anderen Auktion zu kopieren) dann kommts aus meiner Sicht nur noch auf das Gerät an... so habe ich z.B. schon zig Boss-Effekte über eBay gezogen, weil Boss-Effekte einfach qualitativ so hochwertig sind, dass man da nicht viel falsch machen kann...

Aufpassen würde ich bei so Sachen wie z.B. Cry Baby, wo es auch mechanische Abnutzungen gibt - ein Cry Baby habe ich mir nur einmal über eBay verkauft, danach konnte ich das gleich wieder verkaufen und mir ein neues besorgen, weil das über eBay gezogene Müll war - runtergespielt eben, aber optisch wars ok. Toll.

Übrigens: Ich beobachte die Effektesparte auf eBay schon seit 2-3 Jahren, ich bin irgendwann zu der Feststellung gekommen, dass die Effekte im Sommer billiger raus gehen wie im Winter. Hört sich zunächst lustig an, aber ich konnte das gut an Boss-Pedalen (Flanger, CH-1 Chorus) usw. feststellen - hängt vielleicht damit zusammen, dass im Winter mehr Musiker aktiv(er) sind, weil in den Proberäumen dieser Welt zu dieser Jahreszeit die Öfen ihren Dienst tun? :) Man weis es nicht...


Nils
 
A
Anonymous
Guest
sonic-23":34867hkp schrieb:
hängt vielleicht damit zusammen, dass im Winter mehr Musiker aktiv(er) sind, weil in den Proberäumen dieser Welt zu dieser Jahreszeit die Öfen ihren Dienst tun? :) Man weis es nicht...

Hi Nils,

wer hängt schon gerne im versifften, muffelnden proberaum herum, wenn Biergärten geöffnet sind? :p
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
mad cruiser":33fvrux3 schrieb:
wer hängt schon gerne im versifften, muffelnden proberaum herum, wenn Biergärten geöffnet sind? :p

Hi Mad,

die Antwort ist einfach:

Bassisten, wer sonst?
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe schon reichlich ZEugs bei ebay gekauft und hatte noch nie Probleme. Allerdings informiere ich mich über jedes Gerät, das ich haben will, vorher ausführlich (Preise, Features, Tests etc. auf Händlerseiten, Google, harmony-central).

Mit diesem Vorwissen kann man schon mal eingrenzen, ob eine Beschreibung übertrieben ist oder sonstwie merkwürdig rüberkommt. Oder aber auch, dass der Verkäufer nicht weiß, welches Juwel er da verkauft...

Ich hatte ein einziges Mal ein verbasteltes Gerät, dass nur mit Netzteil ging und die Batterien innerhalb von Sekunden brandheiß wurden. Der Verkäufer bat mich daraufhin, das Gerät zu entsorgen und erstattete umgehend den Kaufpreis.

Ich meine, dass die meisten Deals absolut korrekt abgehen. Nur dass eben über Betrügereien 100 MAl mehr geredet wird als über problemlose Deals.

Klar ist aber auch, dass ich nicht jeden kratzenden oder lockeren Poti gleich als Betrug ansehe. Gebraucht ist eben nicht neu. Kontaktspray dran, Schraube anziehen und fertig.

Je höher der Neupreis und umso unbekannter der Artikel, desto höher die Sparquote. Ein Boss DS-1 bekommt man in der Regel für 10-20 EUR unter dem Neupreis von 59 EUR. Da ist Neukauf im Laden auch kaum teurer. Bei einem Maxon z.B. spart man indes schon mal 80 bis 100 Euro (Neupreis 170 EUR).

Gut erhaltene japanische Spitzengitarren aus den 80ern gehen teils für ein Taschengeld weg, schlechte Fender des selben Alters kosten Dank Vintage-Wahn locker das Dreifache.

Letztlich ist das bei ebay wie überall: Meist bestimmen (wodurch?) vorgeprägtes Bewusstsein, Level des eigenen Kenntnssstandes und reine Psychologie die Deals.
 
 

Oben Unten