Bogner Atma, Mesa Recto Verb 25


A
Anonymous
Guest
Was denkt Ihr über die zwei AMP´s .
Der Bogner ist schon BOMBE.
Hat den jemand probiert oder den Mesa Recto Verb 25 ?

hier mal zwei links zum vergleich.

https://www.youtube.com/watch?v=V8R70--0MEs

https://www.youtube.com/watch?v=HCQe2UayToo

Grüße Greg
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Ich spiele den Rectoverb 25 mit sehr großer Begeisterung.

Zu diesem Amp habe ich ein Review geschrieben. Titel: Nie wieder Mesa. Schau mal in den Reviews nach.

Dort findest Du auch eine wirklich aussagekräftige Amp - Präsentation von Musikding.de, wenn ich nicht irre.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
da hab ich jetzt ein Deja vu...aber hatten wir nicht genau das gleiche schon mal.....? Gleiche Frage, gleiche Antworten von den gleichen Leuten....

Der Atma interessiert mich auch.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
ollie schrieb:
da hab ich jetzt ein Deja vu...aber hatten wir nicht genau das gleiche schon mal.....? Gleiche Frage, gleiche Antworten von den gleichen Leuten....

Ollie, was ist los?

Nein, keine gleiche Frage pp. Ich hätte seinerzeit ein Review zum Rectoverb 25 geschrieben.
Jetzt wird nach Erfahrungswerten gefragt. Da darf ich doch auf das Review verweisen, oder?
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Nix ist los. War keine Kritik sondern eine Frage....hätte ja sein können, das ich mich täusche.

Der Boogie reizt mich jetzt weniger, der Bogner ist da eher mein Fall, v..a die 3 modes im overdrive channel
 
A
Anonymous
Guest
ollie schrieb:
da hab ich jetzt ein Deja vu...aber hatten wir nicht genau das gleiche schon mal.....? Gleiche Frage, gleiche Antworten von den gleichen Leuten....

Der Atma interessiert mich auch.

Ollie, du täuscht dich nicht. Das Deja vu hatte ich auch, nachdem ich den Satz im
obigen Post geschrieben hab, irgendwann zu eben diesem Amp ^^

Gruß Peter
 
A
Anonymous
Guest
@frank ich bin auch sehr begeistert vom Mesa Rectoverb und das Review hab ich auch gelesen und war noch vor paar tagen kurz davor mir den Mesa zu kaufen (Topteil + 2x12er),
doch als ich das Video vom Bogner atma gesehen habe BOOOOOOMMMMMMM und mir kamen zweifel auf ob statt den Mesa ich mir den Bogner hohlen soll.

Grüße Greg
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Greg,

die Videos in der Tube eignen sich zum Anfixen. Aber letztlich zählt doch nur der reale Test, bestenfalls ein vergleichender.

Den Bogner habe ich bislang weder gehört, noch gespielt. So kann ich mir keine Meinung über ihn bilden.

Aus meiner Erfahrung heraus stehe ich den 18 Watt etwas kritisch bzw. misstrauisch gegenüber. Grund: Ich brauche immer wieder einen langen (lauten) clean. Der Rectoverb kann das. Im Falle des Falles schalte ich den Kanal halt auf 25 Watt, während ich den Zerrkanal auf 10 stehen lassen kann.

Können die 7 Watt Leistungsdifferenz überhaupt einen derartigen Unterschied ausmachen? Ja, ich denke schon. Ist eine Frage der grundsätzlichen Kanal- bzw. Ampabstimmung.

Kann der Bogner das auch? Wichtiger noch, hast Du ein ebensolches Bedürfnis?

Ansonsten gilt: Wer die Wahl hat, hat auch die Qual. :lol:
Ich wünsche Dir ein glückliches Händchen! Und natürlich bin ich am Ergebnis Deiner Wahl interessiert - und ggfls. auch an Deinem Bogner - Review.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Muss man die beiden Amps vergleichen? Sehe ich jetzt den Sinn nicht...

Bogner und Boogie haben schon eine sehr unterschiedliche Klangcharakteristik.

Sämtliche Boogies die ich bis heute angetestet und gespielt habe (2 habe ich auch schon besessen Caliber 50 und Studio 22), waren nach langem mühsamen Einstellen irgendwann in Orndung aber defintiv nicht mein bevorzugter Sound. Ich mag lieber die Aggressivität im Ton. Boogie klingt immer gezähmt.....

Bogner ist da sehr ausgewogen was Klang und Durchsetzungskraft anbelangt. Er schreit aber beißt nicht (z.B. Marshall).....
 
A
Anonymous
Guest
@ollie ich finde ja man sollte die beiden Testen und so extrem ist es nicht der unterschied.
Caliber 50 und Studio 22 sind im Gegensatz zu den Boogie´s was ich verwende "anders".
Ich Verwende nen Mark III und nen Lonestar Classic.
Die Mesa amps klingen gezähmt hmmmm vielleicht liegt es an deiner spiel Art aber nicht an einem AMP den die finger machen den Ton und wenn die es nicht Packen gibt es Pedale die alles besser machen z.b. TS9 oder BB Preamp.

Ich verwende bei meinem Rivera zum beispiel das Bogner Extasy Blue Pedal , wenn ich will klinge ich "fast" genauso wie mein Boogie den Die Finger machen es aus.
Nur die Dynamik und ganz kleine Sound Unterschiede sind da.

Allein die Erfahrung Amps im Vergleich zu Testen oder kurzzeitig durch nen GAS Anfall zu besitzen bringt mehr Erfahrung zum einstellen und Verstehen
verschiedener Hersteller.

Soll kein Angriff oder sonst was sein.
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
ollie schrieb:
Muss man die beiden Amps vergleichen? Sehe ich jetzt den Sinn nicht...

Bogner und Boogie haben schon eine sehr unterschiedliche Klangcharakteristik.

Sämtliche Boogies die ich bis heute angetestet und gespielt habe (2 habe ich auch schon besessen Caliber 50 und Studio 22), waren nach langem mühsamen Einstellen irgendwann in Orndung aber defintiv nicht mein bevorzugter Sound. Ich mag lieber die Aggressivität im Ton. Boogie klingt immer gezähmt.....

Bogner ist da sehr ausgewogen was Klang und Durchsetzungskraft anbelangt. Er schreit aber beißt nicht (z.B. Marshall).....


Moin,

ich kenne den Caliber (DC3) und den Studio 22 auch. M.E. waren beide verzerrt nur mit der sog. V Einstellung am EQ zu ertragen. Das bewirkte allerdings, wie Du schreibst, einen sehr glatten Sound.

Wich man von dieser Einstellung ab, wurde es grätzig.

Allerdings kann man diese Amps nicht zwingend mit anderen MB vergleichen. Gerade der Recto 25 scheint mir da aus anderem Holz geschnitzt (Marshall artiger), auch wenn ich bisher keinen in den Fingern hatte und mich auf Web Sounds berufe.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Greg schrieb:
@ollie ich finde ja man sollte die beiden Testen und so extrem ist es nicht der unterschied.
Caliber 50 und Studio 22 sind im Gegensatz zu den Boogie´s was ich verwende "anders".
Ich Verwende nen Mark III und nen Lonestar Classic.
Die Mesa amps klingen gezähmt hmmmm vielleicht liegt es an deiner spiel Art aber nicht an einem AMP den die finger machen den Ton und wenn die es nicht Packen gibt es Pedale die alles besser machen z.b. TS9 oder BB Preamp.

Ich verwende bei meinem Rivera zum beispiel das Bogner Extasy Blue Pedal , wenn ich will klinge ich "fast" genauso wie mein Boogie den Die Finger machen es aus.
Nur die Dynamik und ganz kleine Sound Unterschiede sind da.

Allein die Erfahrung Amps im Vergleich zu Testen oder kurzzeitig durch nen GAS Anfall zu besitzen bringt mehr Erfahrung zum einstellen und Verstehen
verschiedener Hersteller.

Soll kein Angriff oder sonst was sein.

Was heißt Angriff....um Gottes Willen. Ich denke da sollten wir drüber stehen....;-)

Natürlich liegt`s an den Fingern. Die Rectifier Geschichten waren mir imme r zu brizzlig und harsch. Mit viel Gefühl und Zeit bekommt man da natürlich was tolles dabei heraus. Den Mark III und den Mark IV hatte ich leihweise und kam nicht zurecht. Die klangen für mich immer extrem nasal.....und sehr dünn.

Ich habe halt Marshall Finger....;-) ;-)

Was ich nur grds. nicht verstehe, warum man ausgerechnet diese beiden Amps vergleicht. Sind die irgendwie baugleich? Ich mein, ich würde jetzt auch keinen Tubemeister 18 mit dem Bogner Atma vergleichen.....
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
ollie schrieb:
Die Rectifier Beschichten waren mir immer zu brizzlig.
Ollie, ich bin mir ziemlich sicher, würdest Du den kleinen Rectoverb mal an das andere Ende des Kabels hängen, bestünde eine gute Chance zur Meinungsänderung.

Das kann an einem anderen, moderneren Layout des Amps liegen, aber zusätzlich auch an dem neuen Fillmore-Speaker, der im Combo verbaut ist.

Als britzelig oder dünn erlebe ich diese Recto-Combo jedenfalls nicht - jedenfalls nicht mit meinen Einstellungen.
 
A
Anonymous
Guest
Hey Ollie,
ja die Mark Serie klingt gern nasal und ja man braucht Zeit und Geduld um seinen Sound zu finden.
Aber dünn klingen die auf keinen Fall.
Anyway
Warum die beiden Amps!
Ich Liebe den Boogie Sound hatte schon so viele.
Mark IIb , Mark III (Black strype)(Red Stripe), Mark IV, Mark V, Lonestar Classic.
Und Bogner weil der Sound in die Richtung geht was mir gefällt.
Die Lunchbox für kleine Auftritte wo wenig platz herrscht.
Frank hat recht Teste die mal das ist unglaublich was die bringen hatte gestern ein kurzes vergnügen die beiden zu Testen leider nur 5 Min jeden.
Aber ich schreibe noch mehr über die beiden.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
ich würde sie gern testen, die Frage ist nur wo...?
Evtl. Just Music in München oder Station Music in Scheppach wären die nächsten Anlaufstationen.....weit für einen Amptest....;-(....

Bei diesen Soundbesipielen hört man im Gain Vintage Chanel im Solospiel das typische Mesa nölige nnnööööööööhhhhhllll.....

Ich kann es nicht so gut beschreiben, aber ich kenn es. Das macht sich bei den Riffs und im crunch super, aber Solo ist das jetzt nicht meines. ......und ein guter Solosound ist für mich beim Amp das A und O.....
http://www.sweetwater.com/store/detail/RectoVerb112CB

Gleich vorab: Amp schicken lassen, testen und wieder zurück mach ich nicht, zuviel Aktion......
 
A
Anonymous
Guest
Eigendlich kann jeder Laden der mit Musik Meinl zu tun hat den zum Test bestellen.

Ich war mal in Polen und wollte nen Laboga Alligator Testen, dort hatten die gesagt (das war in Wroclaw (Breslau) ) die müssen Ihn bei Musik Meinl anfordern.
In Wroclaw (Breslau) liegt die Produktion von Laboga.

Am besten mal im laden neben an fragen ob die Ihn zum Test holen können.

Der BTM in Nürnberg hat es schon 5 mal für mich gemacht.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
ollie schrieb:
Bei diesen Soundbesipielen hört man im Gain Vintage Chanel im Solospiel das typische Mesa nölige nnnööööööööhhhhhllll.....

Ja, dieses Mittennööök kann er von sich geben, Ollie. U.a. mag ich deshalb den Amp.
Aber man kann das leicht ausblenden und den Sound "straighter" gestalten.
Das lassen ja auch die 10 anderen dort abgelegten Videos erkennen.
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
1
Aufrufe
1K
Sharry
Sharry
I
  • Gelöst
Antworten
4
Aufrufe
454
invinciblelittlecrow
I
 

Oben Unten