Brauche hilfe beim Kauf eines amps für ca 300 euro


A
Anonymous
Guest
hey
ich bin ja neu hier und wollt erst mal hallo sagen :)
so dann komm ich mal zum thema:
ich spiel jetzt seit ca 2 jahren gitarre mit unterricht und hab immer noch anfängergitarre und amp...
das geht mir schon langsam auf den geist...

ich möchte nicht mehr als 300 euro ausgeben und hab folgende infos:
- spiel in keiner band
- Viele Effekte wären gut
- Spiele hautsächlich Lieder von Green Day; Blink 182; Nirvana; Offspring usw...
- hätte gern n combo

so ich war auch schon in einem laden und da wurde mir der line6 spider III 75 combo empfohlen...
Nur hab ich heute im Inet rumgeschaut (auch hier) und habe nicht immer gutes gehört.
Könnt ihr mir vllt noch die Vorteile und Nachteile erklären

Wär nett in noob-sprache:)

wie gesagt ich habe schon ausführlich gesucht aber nicht ganz das gefunden was ich meine :)

schon mal danke für die hoffentlich netten und hilfreichen antworten
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, und willkommen im Forum!

Persönlich würde ich dir zu einem ZenAmp von Hughes & Kettner raten.
Diese Verstärker werden nicht mehr hergestellt, musst auf eBay suchen.
Der Preis schwankt stark zwischen 300 und 500€.

Ich habe diesen Verstärker und finde, dass er sehr vielseitig ist.
Ausserdem ist er kompakt und garantiert laut genug für die Band.

Ansonsten einfach mal in ein Fachgeschäft gehen und verschiedene Amps antesten.
Ich rate dir allerdings davon ab, dem Händler zu vertrauen - hör auf deine Ohren.
Gefällt dir der Spyder denn selbst?
 
A
Anonymous
Guest
erst mal danke für die schnelle antwort :)
also es ist so, dass ich den verstärker noch nicht selbst gehört habe, da ich nicht genug zeit hatte.
ich wieß dass das das wichtigste überhaupt ist.
ich will hier nur schon mal nach empfehlungen schauen und die vllt dann testen:)
 
A
Anonymous
Guest
Hi

Ich finde du hast da irgendwo nen kleinen Wiederspruch drin.
Einerseits spielst du hauptsächlich Punk/Rock /Grunge sachen andererseits willst du einen Verstärker mit vielen Effekten.
Welche man ja eigentlich genau für die Musikrichtung eher weniger braucht.

Der Punkt ist aber noch ein anderer.
Kaufst du dir für 300€ einen neuen Verstärker mit Viel effekten und allem sind das trotzdem alles immernoch Anfängermodelle. Egal obs ein Roland Cube ein Vox ADTV pder ein Line Six spider ist.

Ein wirklich coolen Rocksound liefert mMn der Kustom Defender besonders wenn man noch einen zusätzlichen Treter (verzerrer) zum einheizen davor.Der müsste auch in dem Preisrahmen irgendwo liegen , glaube ich.
Nur hatt der wenig bis ger keine Effekte.

Letztendlich musst du entscheiden der Punkt ist nur oft das je mehr dein Verstärker für 300€ kann (effekre und krimskrams) desto schlechter klingen oft die einzelnen Sounds.

Gruß
Matze
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Holla und willkommen im Forum,
obige Tips sind sicher die Besten neben dem, was ich dir noch schreiben kann.
Solltest du keinen ZenAmp finden (oder er dir nicht gefallen), sei noch folgendes erwähnt:

Zum Spider:
Ich hab den Vorgänger schon gespielt.
Solange du in keiner Band spielst ist das -in meinen Augen- ein sehr wertiger Amp der dir für vernünftiges Geld sehr viele Möglichkeiten und durchaus vernünftige Sounds bietet.
Lautstärkentechnisch auch allemal in einer Band.
Nur:
Wenn du in mehr als einer Hobby-Hinterhof-Schraddel-Band spielen willst, kann ich ihn dir nicht empfehlen. Ich hatte in meiner Band (probeweise mal mitgeschleift) massive Durchsetzungsprobleme. Da hilft der tollste Sound nix, wenn du dich nicht im Bandgefüge durchsetzen kannst.


Auch mal zum Antesten Wert:

http://www.thomann.de/de/peavey_bandit_112_new.htm

Nicht ganz so flexibel wie der Spider. Auch keine eingebauten Effekte. Aber doch auch schon bandtauglich.
Sehr laut (wenn nötig). Vernünftige Zerre (Classic/Hi Gain/Heavey) und einen sehr vorzeigbaren Cleansound für einen Transistor - Amp.
Evtl. sogar prädestiniert für die Musik, welche du oben beschrieben hast.
Dieser Amp war mein erster Amp. Und für manche Dinge würd ich ihn auch heute noch benutzen (zb. "dicker Blues mit viel Bass/Treble/keine Mitten").

Angeblich sollen die Peavey Vypyr-Dinger auch recht brauchbar sein. Dass habe ich aber nur gehört. Keine eigenen Erfahrungen. Aber falls bei deinem Musikalienhändler was rumsteht, vielleicht mal antesten.

Was auch viel Spaß machen könnte:
Die Roland - Cube - Serie. Da hab ich den ganz kleinen einer Freundin besorgt. Der hatte für den Preis und die geringe Leistung einen sehr beeindruckenden Sound. Vielleicht versuchst du da mal einen aus der stärkeren Leistungsklasse. Den Roland Cube 60.
Deine Preisklasse und auch noch einige Effekte dabei.

Ich denke aus den hier im Thread geschriebenen Vorschlägen sollte was für dich dabei sein ;-)

Viele Grüße und halt uns auf dem Laufenden...!
 
A
Anonymous
Guest
ich bin echt fasziniert wie schnell und nett es hier geht mit den antworten :)
ich bin euch so dankbar.
also mal zu dem mit dem wiederspruch...
ich stimm dir da iwie selbst voll und ganz zu und des was du sagst mti je mehr schnickschnack umso weniger leistung macht auchs sinn, aber ich denk mir halt dass es nichts schaden kann...
nach deinem beitrag denk ich auch eher an einen, der sich auf diese musikrichtung "spezialisiert".

ich hab mir die ganzen vorschläge mal angeschaut und aufgeschrieben.
ich geh dann bald mal da hin und hoff dass ich n besseren verkäufer bokomm :)
der hatte glaub iwie so ne null-bock-laune:)
 
A
Anonymous
Guest
Erstmal Hallo und Willkommen!

Da ich selbst Punk spiele würde ich dir zu einem puristischen Röhrenamp
raten. In der Preisklasse würde mir dieser hier einfallen:

http://www.thomann.de/de/blackheart_handsome_devil_combo_bh15_112.htm

Ich habe das Ding zwar noch nicht gehört, aber schon viel Gutes drüber gehört.

Sollte er dir nicht gefallen, kannst du ihn ja innerhalb von 14 Tagen zurück schicken.

Viele Effekte braucht man eigentlich auch nicht für Punk. Da würde ich mir
entweder nach und nach ein paar einzelne Bodentreter kaufe oder evt.
auch ein Multi-Effekt. Schau einfach so ab und an mal hier in die
Kleinanzeigen, da kann man schonmal einen guten Schnapper machen.

Auch in der Bucht kann man sich da was gutes gebrauchtes angeln ...

EDIT: Gerade gesehen, gibt's auch als B-Stock für 325 Ocken:

http://www.thomann.de/de/blackheart_handsomedevilcombo_112_b_stock.htm
 
A
Anonymous
Guest
GreenDay":3oygreea schrieb:
ich möchte nicht mehr als 300 euro ausgeben und hab folgende infos:
- spiel in keiner band
- Viele Effekte wären gut
- Spiele hautsächlich Lieder von Green Day; Blink 182; Nirvana; Offspring usw...
- hätte gern n combo

Hi,

ich finde das eigentlich ganz gut!

Die Anforderungen sind erstmal klar!

Wie ich das so sehe, ist ein Digital-Amp tatsächlich empfehlenswert, wenn du das alles "praktisch" und "komfortabel" unter einen Hut bringen willst. Sicher , die Argumente, die die anderen nennen , sind nicht grundlegend außer acht zu lassen.

Aber, auch in Anbetracht des gesteckten Budgets, die eierlegende Wollmilchsau finden zu wollen, die dich dann vermeintlich die nächsten 20 Jahre noch glücklich macht, ergibt keinen Sinn.

Bei den heutigen Preisen bekommt man natürlich für den Kurs sowol Röhre, als auch Transistor, wie auch eben digitale Amps.

Da du aber nach einer "All-in One" -Lösung suchst, denke ich, wirst du eher bei den digitalen Kisten fündig.

Neben dem bereits erwähnten Spider, bieten auch Vox und Peavey vergleichbare Angebote zu dem genannten Kurs. Ich würde mich da nicht zu sehr beirren lassen. Check das mal ganz vorurteilsfrei ab, wenn möglich.
Line 6 hat natürlich etwas "Platzhirsch-Status". Ich denke , es sollte sich da was finden lassen, was deinen Ansprüchen genügt.

Die Idee mit dem Zentera ist prinzipiell gut! Ein empfehlenswerter Amp.

Aber abgesehen davon, dass ein Vergleichstest im Laden nicht möglich ist: Du hast bei kaum finanziellem Vorteil und eben auch keine Gewährleistung und Seviceleistung des Herstellers/Händlers mehr. Ich halte das bei den heutigen Gerätschaften mitunter für einen wesentlich Faktor, beim Erwerb von Equipment. Service ist etwas , was heutzutage oft leidet. Aus persönlicher Erfahrung, kann ich der sagen, dass ich das mit deutschen Vertrieb der Firma Korg/Vox gute Erfahrungen gemacht habe. Deswegen würde ich zuerst das aktuelle Angebot bei den Händlern "checken"..
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
karlchen":31f8vque schrieb:
Auch mal zum Antesten Wert:

http://www.thomann.de/de/peavey_bandit_112_new.htm

Nicht ganz so flexibel wie der Spider. Auch keine eingebauten Effekte. Aber doch auch schon bandtauglich.
Sehr laut (wenn nötig). Vernünftige Zerre (Classic/Hi Gain/Heavey) und einen sehr vorzeigbaren Cleansound für einen Transistor - Amp.
Evtl. sogar prädestiniert für die Musik, welche du oben beschrieben hast.
Dieser Amp war mein erster Amp. Und für manche Dinge würd ich ihn auch heute noch benutzen (zb. "dicker Blues mit viel Bass/Treble/keine Mitten").

Will meinem Vorredner nicht in die Parade fahren :!:
aber dieser Amp steht im Stundenhotel .... äh ich meine
Übungsraum in dem wir ab und an Stundenweise proben.

Und was soll ich sagen ich finde den zwar auch laut und Clean
noch so akzeptabel , aber verzerrt urggs würg echt übel.....
Vor allem die Vorgänger Serie war mMn deutlich angenehmer
und nur halbsoviel Plastiksound !

Naja wie gesagt mein Vorredner hat nicht Unrecht, unsere
Geschmäcker variieren halt anscheinend stark.

=> wenn irgentmöglich immer vorher antesten oder ein
Rückgaberecht haben :!:

Gruß
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin moin,
mein Sohn (15) ist leidenschaftlicher Blink 182 und Metal Fan (Bullet for my Valentine, Metallica, Slipknot etc.). Nach langem Ausprobieren ist er beim Vox AD30 VT XL (X-Treme Lead) gelandet. Der absolute Hammer für Shredding und auch Punk. Aber clean geht auch. Alles von Wohnzimmer- bis Übungsraumlautstärke in toller Klangqualität. Einfach zu bedienen, robust und nicht zu schwer. :prof:
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Dr.Dulle":3it9f3i3 schrieb:
Vor allem die Vorgänger Serie war mMn deutlich angenehmer
und nur halbsoviel Plastiksound !


=> wenn irgentmöglich immer vorher antesten oder ein
Rückgaberecht haben :!:

Gruß

Das muss ich nat. kommentieren ;-)

Ne mal im Ernst:
Du könntest den Grund für unseren "untersch. Geschmack" schon selbst genannt haben.

Mein Studio und Bandit (vom kumpel) sind mal locker ca. 6 Jahre alt.
Da kann man nicht ausschliessen, dass sich da was zum positiven/negativen getan haben könnte... das sind bestimmt 2-3 Generationen zwischen heute und meine(m/n)

Deswegen (sagst du ja auch) und ich ebenfalls:
Testhören! Antesten! Wenn es gefällt ist gut. Wenn nicht -> finger weg!
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
@karlchen

ich bezog mich nur auf den oben im Thoman-link angebotenen
neuen Peavy Bandit. Der klingt eben mMn eindeutig schlechter
als der Vorgänger Bandit. Da hab Peavey wohl die Produktion
"optimiert"..... :motz2:

Gruß
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
@dulle:
kein Ding!
Ich mein Post sollte eigentlich "zustimmenden Charakter" haben.
Iss verm. nicht so rüber gekommen ;-)

Also nix für Ungut & back to Topic!
 
A
Anonymous
Guest
okay danke
ich geh dann diesen samstag nochmal ins geschäft und schau mal ob man da auch testen kann :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke schon dass Du in jedem guten Laden verschiedeneAmps ganz in Ruhe und ohne Probleme ausprobieren darfst :)

Wenn Du Dir unsicher bist weil in dem Laden dann lauter Wannabe-Loomis-Jeffs rumhängen und ihre schnellstmöglichsten Licks abfeuern müssen, lass Dir einfach von einem der Verkäufer die verschiedenen Amps vorführen.

Ganz wichtig, nimm am Besten auch Deine Gitarre mit.

So im allgemeinen würde ich aber sagen ist die Line6 Geschichte schon etwas dass Du genauer ins Auge fassen solltest.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
GreenDay":3c94rxjh schrieb:
okay danke
ich geh dann diesen samstag nochmal ins geschäft und schau mal ob man da auch testen kann :)

Eine Testmöglichkeit ist eigentlich Standart in einem guten Musikhandel


edit :lol: :lol: Die Admins hier sind wirklich krank :cool: :lol: :lol:

ich schrub S T A N D A R T und dann kommt Standart
statt S T A N D A R T...... ist das nen Insiderwitz ?
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
Ich werd's hier wohl nie mehr richtig schreiben!
STANDART, STANDART, STANDART! :banana:
 
A
Anonymous
Guest
Ja und? Dass isses falsch geschrieben. Standard schreibt man standardmäßig mit deeeeeee... aber was hat das mit neim Riesenprengel zu tun????
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":1qkm32oc schrieb:
Ja und? Dass isses falsch geschrieben. Standard schreibt man standardmäßig mit deeeeeee... aber was hat das mit neim Riesenprengel zu tun????

Siehs einfach als Spaß, oder GW'schen Räschdschrieberziehung :lol:
 
 

Oben Unten