Brauche Tips für 1. AMP CLEAN und LAUT und 2. Tweed Kram

A

Anonymous

Guest
Gudn Abend!

So, ich bin mal wieder auf Equipment suche. Brauche noch ein paar Empfehlungen für ein lautes sehr cleanes topteil, Schnickschnack brauche ich in diesem Fall nicht, dafür habe ich andere Sachen. Im Moment gehe ich davon aus, dass es 100 W Röhre werden soll, also richtig anachronistisch. Zu laut für Gitarre, aber das Teil soll hauptsächlich mit dem Bass geprügelt werden oder ein runter oktaviertes Gitarrensignal verstärken ...
Bisher auf der Liste habe ich Hi-Watt Custom 100 und Sound City, eventuell Fender Bassman. Obwohl ich den Bassman mit dem Bass eher enttäuschend fand, ich hatte da ein paar mal einen bassman 100 angespielt. Nehmen ja auch mehr leute für Gitarre. Gibts eigentlich ein Fender-Topteil analog zum Twin reverb? Das wäre vielleicht auch was, Hall bräuchte ich aber nicht. Dann vielleicht noch Ampeg V4 oder V4 B oder V4 B h, das ist mir aber eigentlich schon zu teuer.
Ich bin auch für Vorschläge im Halbröhre (Transistorvorstufe ala Musicman) oder Transenbereich offen, hauptsache der Amp sieht gut (schlicht und schön) aus, ist CLEAN und LAUT und klingt gut.
Ach so: Suche auch noch ein TweedRack und eine bezahlbare Tweed Box zur komplettierung meiner Gitarrenanlage um meinen Peavey Delta Blues. So ein Tweed Rack habe ich nur einmal auf ebay gesehen, das gibbet wohl nur als Sonderanfertigung. Hat dafür vielleicht auch jemand ein paar Tips, wo man das kriegen könnte? Oder auch eine adresse, wo man den Stoff für Tweed-Bezug bekommt? Beim Tube-Amp Doctor in Worms ist es mir zu teuer ... Das Plastikzeuch wie bei Peavey würde auch reichen.
Die Box kann 1x12 oder 2x10 oder 1x15 sein, Größe der Speaker also relativ egal, hauptsache ne anständige Speakerbestückung (z. B. Celestion, Jensen oder Peavey), muss nix esoterisches sein . Dient nur der Erhöhung der Abstrahlfläche und wird nicht abgenommen.

Also, ich bin für alle Anregungen dankbar. Nur um Vorschlägen in diese Richtung vorzubeugen: einen normalen Transenbassamp hab ich schon und genug Sachen um direkt ins Pult zu spielen auch. Es geht also um nen Amp. (Brauche eben irgendeine Ausrede um mein G.A.S. zu befriedigen).
Gebrauchtpreis sollte max. 500 Euro sein.
 
physioblues

physioblues

Well-known member
HI billion,

der Hiwatt wäre meine Empfehlung gewesen.

Wegen dem ganzen Tweed Zeugs, schau doch mal bei www.mojotone.com nach. Feines Zeug, halt aus Amiland. Aber vielleicht weißt du ja jemand, der bald aus den Staaten nach D fliegt und den Stoff mitnimmt.

Gruß
Stefan
 
A

Anonymous

Guest
hi!

physioblues":3bhojqgn schrieb:
HI billion,

der Hiwatt wäre meine Empfehlung gewesen.

Ich durfte mal einen 50 Watt Custom spielen. Der hat dermaßen Druck in den Höhen mit dem Bass gehabt, und das an ner 2 x 15er Box!
Leider hat der etwa zu früh gezerrt und war nicht meiner.
Den 100er bekommt man leider kaum noch für 500 gebraucht, außerdem werden die nicht so häufig angeboten. Bei der entsprechenden gelegenheit würde ich wohl zuschlagen ...


physioblues":3bhojqgn schrieb:
Wegen dem ganzen Tweed Zeugs, schau doch mal bei www.mojotone.com nach. Feines Zeug, halt aus Amiland. Aber vielleicht weißt du ja jemand, der bald aus den Staaten nach D fliegt und den Stoff mitnimmt.

Danke. Ich schau mir das mal an.
 
A

Anonymous

Guest
Hi billion,

Ich hab deinen Beitrag nur kurz überflogen, leider hab ich grad nicht viel Zeit. Bei den Worten LAUT und CLEAN, fällt mir auf Anhieb das Trace Elliot Speed Twin H100 (2x100W Vollröhre Top) ein. Das hat den Ruf auch bei sehr hohen Lautstärken noch absolut clean zu bleiben (was ich bestätigen kann, ich hab eins hier rumstehen).

Gruß,
Patrick

edit: Ich seh grad, du suchst das hauptsächlich für'n Bass. Dann wird's wohl weniger was für dich sein, da es ein Gitarrentop ist.
 
A

Anonymous

Guest
billion guitar horror":19st5bk9 schrieb:
Gudn Abend!

Gebrauchtpreis sollte max. 500 Euro sein.

hi, Billion,

schau mal nach nem alten Showman Topteil.
Einen Blackface ohne Hall kriegst Du wahrscheinlich zu Deinem aufgerufenen Kurs nicht, aber mit Glück einen Silverface. Den hall brauchst Du ja nicht zu benutzen.

Vorsicht! es gab anfangs der 80er einen Transen-Showman, den auf keinen Fall! Der hat nix mit Fender zu tun, steht bloß das Logo drauf!
 
A

Anonymous

Guest
Guten Tag!

SwoopMcRebound":2djkh303 schrieb:
Bei den Worten LAUT und CLEAN, fällt mir auf Anhieb das Trace Elliot Speed Twin H100 (2x100W Vollröhre Top) ein. Das hat den Ruf auch bei sehr hohen Lautstärken noch absolut clean zu bleiben (was ich bestätigen kann, ich hab eins hier rumstehen).

edit: Ich seh grad, du suchst das hauptsächlich für'n Bass. Dann wird's wohl weniger was für dich sein, da es ein Gitarrentop ist.

Die meisten Vollröhrenteile klingen gut mit bass, ich hab schon einige getestet. Einzig die Zerre hat manchmal zuwenig bass, aber das ist selten und in diesem Fall nicht so wichtig. Den Speed Twin habe ich vor Ewigkeiten auch mal auf ebay gesehen, ist aber hierzulande recht selten denke ich - Danke für den Tip schonmal. Hat der wirklich 2 x100 Watt? 8 endröhren EL34 oder was für ne Bestückung? Bis du mit dem Teil zufrieden?

mad cruiser":2djkh303 schrieb:
hi, Billion,
schau mal nach nem alten Showman Topteil.
Einen Blackface ohne Hall kriegst Du wahrscheinlich zu Deinem aufgerufenen Kurs nicht, aber mit Glück einen Silverface. Den hall brauchst Du ja nicht zu benutzen.

Vorsicht! es gab anfangs der 80er einen Transen-Showman, den auf keinen Fall! Der hat nix mit Fender zu tun, steht bloß das Logo drauf!

Showman sind ja ab und zu mal im Angebot. Werde ich mir ansehen. Die Bassman sind in letzter Zeit sehr gestiegen, für ne japanische kopie zahlt man jetzt schon über 200 Euro, vom Original ganz zu schweigen. Der Showman ist ja nicht ganz so berühmt, vielleicht finde ich da mal einen. Danke für den Tip!
Seit ich mein erstes Röhrenteil gekauft habe gabs fast nur noch Röhrenamps und -preamps ...

@stefan aka physioblues:
Mojotone ist definitiv interessanter als TAD in Worms. Da kostet das Zeug 60 Euro, bei mojotone 30 $! Dezenter Unterschied ...
Ich werde erst nochmal nach Tweed Boxen ausschau halten, Peavey baut wohl nur noch die Combos und Topteile, bleiben in erster Linie Deichton, Mojotone und TAD ...
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

zu "Clean" und "Laut" fällt mir auf jeden Fall das
Topteil "Twister" von Rath-Amp ein... das habe
ich nämlich selbst, selbst mit großem Humbucker
Output bleibts da schön clean... und das steht auch
so im Testbericht von Gitarre&Bass. Der Preis
war bei mir 350,- EUR für das Top. Die
Schwierigkeit ist wohl eher, noch eins zu
bekommen nehme ich einfach mal an...

Ist ein Transitor-Top, wie alle Rath-Amps. Den
Testbericht aus der G&B habe ich als PDF, kann
ich gerne versenden... einfach übers Forum
kontaktieren...

Nils
 
univalve

univalve

Well-known member
Ich würde auch den Hiwatt empfehlen.
Mein früherer Bassist hat den gespielt (und tut es immer noch). Super Sound über eine 1x15". Unkaputtbar! Der spielt das Ding jetzt schon seit 1993. Ach ja, das ist ein Custom 100 mit 4 EL34. Mit der Gitarre und einer 4x12" kannste damit den Putz vn der Wand kloppen.
Davon gab es auch eine 200 Watt version.
Die 100'er spielt übrigens auch Roger Watters (immer noch).

Fender Dual Showman? 130 Watt und laaaange clean. Als Silverface auch nicht allzu teuer.

Orange 120 ist für Bass auch ziemlich fein. Weiß ich aber keinen derzeitigen Kurs.

hoffe das hilft etwas...

greetz
robin
 
A

Anonymous

Guest
hm meinste den roger waters von pink floyd? der spielt ampeg. David Gilmour von derselben Band war für seine Hiwattt-Sammlung berühmt.
 
univalve

univalve

Well-known member
jepp, den meine ich
Habe ihn live den Amp spielen sehen (Stuttgart Schleyerhalle vo ca 2 Jahren). Da steht anstatt Hiwatt Custom 100 in der gleichen Schrift Pink Floyd drauf. Liebhaberstück :-D

greetz
univalve
 
univalve

univalve

Well-known member
Hier sind ein paar Fotos von den Hiwatts mit pink floyd Schriftzug:
http://web.tampabay.rr.com/richm/ggg0109.htm
Hab mich vertan, da steht zusätzlich pink floyd drauf und nicht anstatt....

...knapp unter dem ersten Bild wird auch erwähnt dass Waters auch über einen gespielt hat.

greetz
univalve
 
A

Anonymous

Guest
Tatsache, was wieder beweist: Es gibt auch im Verstärker-Bereich allrounder ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Hi billion,

vorweg erstmal: mein Speed Twin H100 ist irgendein custom shop Modell, wo der Unterschied zur normalen Version liegt weiß ich nicht,
eine Bedienungsanleitung wo etwas hätte drinstehen können hab ich leider auch nie besessen.
die Beschreibung auf der Trace Elliot Homepage http://www.trace-elliot.com/electric/speedtwinh100.html
passt aber auch ganz gut auf meiner Version.
Alles was ich zu dem Ding sagen kann, bezieht sich nur nur auf den Sound mit ner Gitarre dran.

Ich bin ziemlich zufrieden damit, auch wenn mir momentan der cleane Sound von meinem Fender Princeton Chorus besser gefällt,
aber das ist eher eine Frage des Klangcharacters (und der Lautstärke die meine Ohren über längere Zeit aushalten. Bei leisen Einstellungen gefällt mir das H100 weniger, besonders der verzerrte Kanal)
und ändert sich auch mit meiner Laune und der Musik die ich höre. Ich hab auch nicht vor einen Transistorcombo mit nem Röhrentop zu vergleichen.

Der cleane Kanal fängt bei meiner Strat (mit den Werkssinglecoils von Fender und in den Zwischenpositionen) erst ab ca. 3/4 vom channel volume an zu zerren und macht einiges an Druck, ist aber trotzdem sehr klar.
Mich erinnert das immer ein bisschen an nen Sound von Jimi, den er bei einem Auftritt im französischen Fernsehn hatte, da spielt er Purple Haze in einer cleanen Version.
Der verzerrte Kanal klingt so ähnlich wie das, was man bei vielen Effektgeräten unter der Werksseinstellung 'UK Crunch' oder so ähnlich findet. Ich liebe eine leicht angezerrten Einstellung über alles,
wäre ich gezwungen mich auf einen einzigen Sound im Leben zu beschränken, würde ich genau den nehmen. Der Preamp hat noch eine Gain Boost Option oder sowas Ähnliches, die aber auf den cleanen Kanal keinen Einfluss hat.

Hm, was fällt mir sonst nach dazu ein? Es macht einen ziemlich soliden Eindruck und hat mich noch nie im Stich gelassen. Der Reverb könnte besser sein, solange man ihn nur dezent einsetzt ist er aber völlig in Ordnung.
Es gibt eine Möglichkeit die Leistung auf 50W zu reduzieren (leider nur über einen kleinen Schalter auf der Rückseite) dann "klingt" er auch schon bei niedrigerer Lautstärke.

Gruß,
Patrick
 
finetone

finetone

Well-known member
SwoopMcRebound":2mkf3egj schrieb:
Hi billion,

vorweg erstmal: mein Speed Twin H100 ist irgendein custom shop Modell, wo der Unterschied zur normalen Version liegt weiß ich nicht,
eine Bedienungsanleitung wo etwas hätte drinstehen können hab ich leider auch nie besessen.
die Beschreibung auf der Trace Elliot Homepage http://www.trace-elliot.com/electric/speedtwinh100.html
passt aber auch ganz gut auf meiner Version.
Alles was ich zu dem Ding sagen kann, bezieht sich nur nur auf den Sound mit ner Gitarre dran.

Ich bin ziemlich zufrieden damit, auch wenn mir momentan der cleane Sound von meinem Fender Princeton Chorus besser gefällt,
aber das ist eher eine Frage des Klangcharacters (und der Lautstärke die meine Ohren über längere Zeit aushalten. Bei leisen Einstellungen gefällt mir das H100 weniger, besonders der verzerrte Kanal)
und ändert sich auch mit meiner Laune und der Musik die ich höre. Ich hab auch nicht vor einen Transistorcombo mit nem Röhrentop zu vergleichen.

Der cleane Kanal fängt bei meiner Strat (mit den Werkssinglecoils von Fender und in den Zwischenpositionen) erst ab ca. 3/4 vom channel volume an zu zerren und macht einiges an Druck, ist aber trotzdem sehr klar.
Mich erinnert das immer ein bisschen an nen Sound von Jimi, den er bei einem Auftritt im französischen Fernsehn hatte, da spielt er Purple Haze in einer cleanen Version.
Der verzerrte Kanal klingt so ähnlich wie das, was man bei vielen Effektgeräten unter der Werksseinstellung 'UK Crunch' oder so ähnlich findet. Ich liebe eine leicht angezerrten Einstellung über alles,
wäre ich gezwungen mich auf einen einzigen Sound im Leben zu beschränken, würde ich genau den nehmen. Der Preamp hat noch eine Gain Boost Option oder sowas Ähnliches, die aber auf den cleanen Kanal keinen Einfluss hat.

Hm, was fällt mir sonst nach dazu ein? Es macht einen ziemlich soliden Eindruck und hat mich noch nie im Stich gelassen. Der Reverb könnte besser sein, solange man ihn nur dezent einsetzt ist er aber völlig in Ordnung.
Es gibt eine Möglichkeit die Leistung auf 50W zu reduzieren (leider nur über einen kleinen Schalter auf der Rückseite) dann "klingt" er auch schon bei niedrigerer Lautstärke.

Gruß,
Patrick
Hi billion,
bezüglich tweed-Box schreib doch einfach mal den Ingo von Deichton (http://www.deichton.de) an. Der baut die Teile nach Deinen Vorgaben. Er hat auf jeden Fall auch Tweed da und an Speakern fast alles (lagermäßig), wo "Jensen" und "Celestion" draufsteht. Die Gehäuse werden aus Birken-Multiplex gebaut und lassen Dir die Wahl zwischen geschlossen, halboffen und offen. Und wenn Dir das Ganze nicht zusagen sollte, nimmt er sie auch wieder zurück (so war es zumindest mal). Ich fand zumindest, dass das, was ich bei ihm angetestet habe, ziemlich amtlich und sauber klang und in der Verarbeitung spitzenmäßig aussah. Und die Preise sind auch sehr fair!! Ihn kannst Du sicherlich auch mal fragen, wenn es um das Bespannen eines "Standard-Racks" geht.

(PS: Bestell ihm einen schönen Gruß von mir, wenn Du Kontakt aufnehmen solltest ... ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Gudn Tach!

@ Patrick: Danke für die ausführliche Beschreibung. Hört sich gut an, aber wahrtscheinlich mehr features als ich brauche. Das könntest DU doch eigentlich auch nochmal mittels Copy und Paste auch bei den Reviews eintragen? Wäre cool, wenn sich da mal wieder was täte ...

@ fintone
An Deichton hatte ich auch schon gedacht. Trotzdem Danke für den Tipp. Werde wahrscheinlich erstmal meine beiden Marshall 1x12 Boxen verkaufen müssen, bevor ich mit dem Tweed Kram loslegen kann - mal sehen.
Das Tweed ist übrigens hier in D schweineteuer im Vergleich zu USA sowie es aussieht.
 
 
Oben Unten