D-Tuning Probleme


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

wir haben in unserer Band evtl. vor die Gitarren auf D-Tuning zu stimmen.
Allerdings weigert sich unser Bassist dies auch zu tun, da anscheinend bei seinem 4-Saiter-Bass die Saiten zu stark schlabbern. Ich als Gitarrist kenne dieses Problem und nehme einfach einen stärkeren Satz Saiten.
Aber auch das möchte er nicht, da er mit dickeren Saiten nicht slappen kann!?
Und seiner Meinung nach gibt es keine dickeren, er spielt 105er.
Außerdem ist er der Meinung, dass der Sound zu undefiniert ist, wenn wir komplett nen Ganzton runter stimmen. Aber mit dickeren Saiten müsste dies doch auch beim Bass zu guten Ergebnissen führen?
Da er sich komplett weigert, meine Frage an euch, ob er sich nur anstellt oder ob das für euch Bassisten wirklich ein viel größeres Problem ist als für uns Gitarristen.
Oder vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tipp.
Ach ja, einen Song spielen wir auch noch in Drop C, was eigentlich kein Problem darstellen sollte, da es ja auch nur ein einziger ist.
Einen 5-Saiter Bass hat er übrigens auch, den wir in Bb oder vielleicht bald nur in B stimmen.

Danke schon mal für eure Tipps,
Steve
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.261
Lösungen
2
Hallo!

Ich stelle mir gerade vor, wie du hier die Antwort bekommst, dass euer Bassist sich "nur anstellt", wie du das ausdrückst. Das druckst du dann aus und hälst es ihm bei nächsten Mal Probe unter die Nase. Da wäre ich gern dabei, das wird sicher interessant.

Was ich sagen will?

Dein Beitrag liest sich für mich nicht so, als sei in eurer Band das Tieferstimmen ein Problem sondern irgendwas anderes.

Gruß vom Hobbypsychologen

erniecaster
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Was ich intweressant an der Geschichte finde ist, dass zwar metallischtiefes D oder gar C als tiefster Ton gespielt werden soll, der Bassman dazu dan Level42-mässig slappen will. Wie nennt sich das dann? Metallfunk?
Spass bei saite, ein 5 Saiter mit B als tiefstem Ton wäre doch die Lösung.
Aber wenn der Herr Bassist da irgendwie nicht mit klar kommt unterschreibe ich gerne Erniecasters "Er stellt sich an Zettel".

Love peaca and Ganja


Ridd
 
J
Julle
Well-known member
Registriert
27 Juli 2006
Beiträge
610
Moin,

ich versteh das Problem ebenfalls nicht.
Wenn er doch einen 5-Saiter Bass hat, dann kann er doch so greifen, dass er das passende D hat, wenn es denn sein muss.

(Wäre zwar etwas nervig im Gegensatz zu einer Leersaite, aber wenn er sich so anstellt, muss er das abkönnen.)
 
A
Anonymous
Guest
Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen. In der normalen Stimmung spiele ich 40-95er Saiten, bzw. 40-124 beim 5-Saiter. Bei Drop D eine Stärke dicker, also 45-105 bzw. 45-130. Da schlabbert nix, Slappen geht sowohl, wie als auch. Er Soll halt einfach mal probieren. Vielleicht muss er den Halsstab etwas lockern. Aber das ist ja ansich auch kein echtes Problem.

Greets masterbass
 
 

Oben Unten