Das Kabel macht den Unterschied


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich hatte mir kürzlich ein preiswertes Kabel der Marke STAC besorgt (nicht zu verwechseln mit STAGG), dazu ein paar Klinkenstecker und mir ein entsprechendes Kabel gelötet. Ich war sehr überrascht, als ich zu meinem bisherigen Kabel Klangunterschiede hörte.

Hier mal zwei Beispiele, beide mit denselben Einstellungen aufgenommen:
das neue Kabel: http://www.david-ben-jesse.de/Kabel%20A.mp3
das alte Kabel: http://www.david-ben-jesse.de/Kabel%20B.mp3

Nun ist es so, dass eine E-Gitarre mit passiven Pickups eine relativ hochohmige Klangquelle darstellt. Schlechtere Kabel dämpfen mehr die Höhen, aufgrund ihrer wohl zu großen Kapazität. Das mag vielleicht im Einzelfall erwünscht sein, weil es einen weicheren Klang ergibt, aber was einmal weg ist, ist weg.

viele Grüße
David
 
A
Anonymous
Guest
Hi..

Also mir gefallen beide Sounds der Kabel nicht.

Die klingen beide als würdest du ein Stück Papier zerreißen, aufnehmen und langsamer abspielen.

OT:

Ich muss auch bei den Gigs immer genau dieselben Kabel verwenden - in richtiger Reihenfolge anschließen - sonst klingelts einfach nicht. :| :| :|

Mfg Gitarrero100
 
A
Anonymous
Guest
Hallo und in den Kabelfettnapf tretent :
Ich mach dir das Beispiel, da hörst du den Unterschied
zwischen Spiralkabel und Lownoisedingens nicht.
Nach dem Kabel ein EQ und was weg war ist wieder da...

Streit ! V.H.
 
A
Anonymous
Guest
Klingt beides gruselig. Da würde ich in der Equipmentkette anstelle des Kabels zunächst mal einige andere Komponenten optimieren bzw. tauschen. :roll:
 
 

Oben Unten