Der iPad- und iPhone-Userthread


Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
So, hallo!

Durch Physio's Geschreibsel im iReal Book-Thread motiviert, habe ich mich
entschlossen einen Platz für Apfelfreunde zu schaffen. Ich hoffe, dass wir uns
hier ein wenig austauschen können und noch weitere Empfehlungen an die
geneigte Mitnutzerschaft abgeben können, sowie bei eventuellen Problemen
beratend zur Seite stehen können.

:top:

Ich mach direkt mal den Anfang: Doodle Jump
Das ist zwar ein Spiel; also keine allzu nutzvolle App, aber das Ding rettet
mir so manche Unterrichtsstunde und Vorlesung. Der Zusatz "Vorsicht
Suchtgefahr" sollte nicht unterschätzt werden! Aktueller Rekord: ca.
115.000 Pkte.

Weiteres:

iLiga
Eine kostenlose schnelle App, die schnell die wichtigsten Ergebnisse der
nationalen und internationalen Fussballclubs zusammenfasst. Features sind
u.A. eine interaktive Tabelle, ein Newfeed, Teaminfos, ein Blog und seid
neustem auch eine Videosektion. Für mich als Halbinteressierten im
Thema Fussball toll, weil ich z.B. die Kicker-HP absolut unüberschaubar
finde.

Facebook
Die App zum Social-Network. Bietet (fast) alles, was die HP auch bietet,
nur übersichtlicher und schneller (zumindest in hier in China). Zusätzlich
mit dem Feature auf die Positionsbestimmung des iPhones zuzgreifen, was
ich allerdings noch nicht genutzt habe. Einstellungen müssen allerdings
immernoch über die HP vorgenommen werden, die ich aber immer
seltener nutze.

Remote
Eine tolle App für daheim. Man kann sein iPhone, iPad oder iPodTouch zur
Fernsteuerung umwandeln und damit die Audiowiedergabe iTunes steuern.
Ein Mitschüler aus Frankreich hat das auf der Sylvesterparty bei sich
daheim auch gemacht. Hat EinsA funktioniert. Mein Dad nutzt es daheim
mit seinem iPodTouch und ich nutze es hier, wenn ich zocke.

div. Wörterbücher
Ich im Speziellen, bin ja nun sehr auf Wörterbücher angewiesen und stand
deshalb kurz nach Beginn des Semesters vor der Entscheidung, mir ein
elektronisches Dictionary zu kaufen. Ein Kommilitone zeigte mir dann
KTDict C-D+, was einwandfrei und schnell funktioniert und durch die
hervorragend gestaltete Zeicheneingabe des iPhones auch besonders
leicht zu bedienen ist! Weitere Apps, die ich in dem Bereich nutze sind
Plecko, Linguee und dict.cc
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Cleartune:
Stimmgerät mit recht guter Genauigkeit. Viele Einstellmöglichkeiten.
Sehr angenehm immer eines dabeizuhaben.
Ultimate Guitar:
Für den Lagerfeuergitarristen super.
"Kannst du schnell .... spielen?" Wäre am iPad sicher angenehmer!
GigBabyFree:
Groovemachine um das Üben netter zu machen.
Metronome:
Was es eben ist....
onsA440:
Stimmgabel
Skype:
SkypeApp. Achtung Akkufresser!
Dropbox:
Virtuelles Laufwerk um Daten überall zur Verfügung zu haben
Leo:
Dictionary für viele Sprachen. Free!
FTPontheGo:
Vollwertiges FTP Programm zum Warten der Homepage bzw. um Files zu sichern.
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
"Da simma dabei, dat is' prihimaa!"

Apps nutze ich einige. Regelmäßig aber:

DB Navigator : Super für Bahn-Kunden

Free RSS : RSS-Reader, um Guitarworld auch ohne eigene App lesen zu können! ;-)

Dragon Dictation : Diktiere ins iPhone und nutze den Text als Email etc.

runtastic Pro: Schöne App, um Trainingsrunden beim Laufen, Radeln usw zu dokumentieren.

Für die Musik:

PlugPlayer: Kleiner Streaming-Client, der direkt von iTunes oder anderen Servern abspielen kann.

Ocarina: Lustiges kleines Blasinstrument auf dem iPhone. Gespielt wird durch anblasen des Mikros und 4 "Löchern" auf dem Display (Auf der Weihnachtsfeier haben wir mit 4 iPhones einen Kanon gespielt...)

Zum Einkaufen:

barcoo: Barcode-Reader, der direkt im Internet nach entsprechenden Angeboten sucht. Macht Spass bei direkten Preisverhandlungen in großen Elektronikketten...

Und ganz wichtig:
www.app-kostenlos.de: Blog, der über kostenlose Apps im App store informiert. Zeitweise werden auch teure Programme reduziert oder gratis im App store angeboten.

Gruß
Ingo
 
B
Banger
Guest
yrrkon":1qaxvyqp schrieb:
DB Navigator : Super für Bahn-Kunden
"…die Verspätungsapp…" ;-)

yrrkon":1qaxvyqp schrieb:
barcoo: Barcode-Reader, der direkt im Internet nach entsprechenden Angeboten sucht. Macht Spass bei direkten Preisverhandlungen in großen Elektronikketten...
Ditte hab ich auch… da fällt mir ein: Alle Apps, die ich auf meinem NBikoa habe (SymbianOS), gibt es auch für die anderen Betriebssysteme. Ha! Jetzt mache ich den besten Faden aller Zeiten™ auf!
 
A
Anonymous
Guest
Eine Kreativität fördernde App in Hinblick auf Sounds ist m.M.n. Sampletoy

...und was man sonst noch mit dem iPad im Hinblick aufs Musizieren alles anstellen kann:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=I5oXtFAThuw[/youtube]
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
842
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich hab auch so ein ApfelDing 4.
Ich beschränke mich mal auf die Musik Apps, meine anderen Kategorien sind noch Outdoor, Büroanwendungen, Kochen, Spiele/Bücher, Information(Kataloge usw) Wenn das auch interessiert, schreibt kurz.

JL Audio - dB Messer, RealTimeAnalyzer, Calculatoren
Tatsächlich leistet der Analyser sogar gute Dienste. Gegen die günstigen Messgeräte kann er ernsthaft Konkurrenz sein. Ist übrigens kostenlos.

L&M Guitar - das Tool von Gibson mit Chorddatenbank, Metronom, Stimmgerät und Lessons - auch für lau und mein meistgenutztes Gitarrentool

Guitarrist Reference - Akkorddatenbank/Skalen/ReverseChordFinder/Quiz/Arpeggios - kostenlos, die Kaufversion enthällt Sounds, die ich nicht brauche - nutze ich auch öfter

OctaveLite und RTA Lite - Kostenlose weiterere RTAs
Decibel Ultra - der bisher beste dB Messer, der mir untergekommen ist.

StudioAppLite und GigBaby habe ich als Aufnahmetools. Für Mono ist noch BlueFire da, das reicht für Ideen. Bin da aber noch nicht am Ende der Suche. Davon aber später mehr...

Die "Instrumente"
Synth exp. - ein Synthie zum Rumdaddeln
MoBeat - noch ein Synthie
passend dazu Zoozbeat - ein tolles Teil zum Zeitvertreib, habe aber auch schon ein Backing damit gemacht.

Drum Meister - klingt sogar ganz gut
Virtuoso - Piano, zum Tonangeben bei einer Gesangsprobe zB

EasyBeats LE als Minibacking zum Daddeln
DrumBeats - Loops zum Daddeln

I am Guitar - Ist sogar fast spielbar, hilft mir eher wenn ich mal einen Referenzakkord brauche. Das Programmchen mit selbst zugeordneten Akkorden wäre geil.


Ich suche noch:
Ein ordentliches Stereoaufnahmeprogramm. Dazu einen Adapter bzw ein externes Mikro. Gerne eben auch Stereo, dann ist eine Probe schnell mal mitgeschnitten. Oder eben eine Art LineIn für einen Live/Proberaummitschnitt aus dem Pult. Wenn jemand einen Tip hat: her damit!!!!
Mit den 4Spur Tools arbeite ich selten. Wenn ich schon Aufnahmen mache, dann kann ich auch ein ordentliches Interface und den Schlepptop einpacken. Und mein meistgenutzter Proberaum ist sowieso ein Studio.

So, mein Senf zu den Musik-Apps
Gruß
Ugorr
 
A
Anonymous
Guest
Schöner Fred ;-)

Mir geht es sicherlich wie vielen anderen - ich hatte Anfangs eine Masse von Apps auf meinem iPhone - meist kostenlose, oder halt billige. Mittlerweile beschränke ich mich allerdings auf richtig gute Multitools, wie z.B.

GuitarToolkit
Für mich schlechthin das beste Werkzeug für Gitarristen. Kostet zwar knappe 8 Euro, aber lohnt.

PolyTune von TC Electronic hatte ich auch ne Weile genutzt, doch das Programm war mir zu nervös - der Tuner im Toolkit reicht mir voll und ganz aus.

Ansonsten ist die AppBox Pro eines meiner liebsten Apps - das Schweizer Messer für iPhone sozusagen :lol:

Was ich gerade am testen bin:

Das iPhone als Fernbedienung der DSLR. Nettes Tool, aber derzeit leider nur für Nikon und Canon. Sony Alpha User müssen noch etwas Geduld haben.

Was ich mir wünsche an Apps:

Eine richtig gute Jamband
Eine gute Ampsimulation. Was ich bislang getestet habe (eigentlich alles was es so gibt) war mehr als nur enttäuschend schlecht - Schrott!

Das solls für heute mal gewesen sein.
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Ich bin ja gespannt wie das wird:

synthstation49anglelg.jpg


Wird zwar im Vorfeld schon zerrissen, aber abwarten!
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
TC Polytune:

TC Polytune. Funktioniert sehr gut und ermöglicht sehr schnelles Stimmen.
Ich este das jetzt eine weile und wenn das in der Praxis so bleibt dann kauf ich das Fussdingens nach.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
auge":2hzvgnt6 schrieb:
TC Polytune:

TC Polytune. Funktioniert sehr gut und ermöglicht sehr schnelles Stimmen.
Ich este das jetzt eine weile und wenn das in der Praxis so bleibt dann kauf ich das Fussdingens nach.

Das Fußdingens ist wirklich cool. Anfangs hatte ich als Bedenkenträger eben Bedenken und habe das Ergebnis angezweifelt ;-), oder vielleicht mußte es erst wie ein Speaker eingespielt werden ... :lol:

Hättest Du mal was gesagt, ich hatte zur Aachensession eins dabei (außer abends bei er Session)

Ich habe es schon gehabt bevor es in Germanien im Handel war.

LG
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
finetone":32gqoh94 schrieb:
auge":32gqoh94 schrieb:
TC Polytune:

TC Polytune. Funktioniert sehr gut und ermöglicht sehr schnelles Stimmen.
Ich este das jetzt eine weile und wenn das in der Praxis so bleibt dann kauf ich das Fussdingens nach.

Das Fußdingens ist wirklich cool. Anfangs hatte ich als Bedenkenträger eben Bedenken und habe das Ergebnis angezweifelt ;-), oder vielleicht mußte es erst wie ein Speaker eingespielt werden ... :lol:

Hättest Du mal was gesagt, ich hatte zur Aachensession eins dabei (außer abends bei er Session)

Ich habe es schon gehabt bevor es in Germanien im Handel war.

LG

Ich hab am ehesten das Problem wei ich es in mein Setup einbinden soll.
Ich spiel ja über Funk ins Rack. Und jetzt wieder ein Kabel legen?? Aber ich denk mal nach. Gerade Live wäre es echt eine Erleichterung!

Ja deines zu testen in Aachen wäre cool gewesen. Wusste ich ja noch nicht...
 
A
Anonymous
Guest
Moin!
Neben einigen musikalischen Apps, die hier schon genannt wurden, begeistern mich vor allem ein paar Tools, die das Leben einfache machen:

-CalenGoo:
Damit verwalte ich mehrere Kalender auf einem Blick.
Vor allem verbindet er sich automatisch auch mit unserem Band-Kalender bei Google Apps, so, dass es mir nicht mehr passiert, dass ich Tickets für die RAH kaufe für ein WE, wo ich daheim zwei Gigs habe!

-London Way:
Geniales Programm für London-Reisende, ich habe damit schon meinen nächsten Besuch dort geplant. Unglaublicher Funktionsumfang!

- TubeMap: Ebenfalls für meinen London-Trip: Der U-Bahn-Plan - live Daten incl. bester Weg von A nach B und Verspätungen usw.

- Volxbibel: Das gesamte neue Testament in einer Sprache, dass es mir Spaß macht zu lesen!
Das ist kein Jux im Jugend-Slang, sondern eine ernsthafte, zeitgemäße Übersetzung, wie sie junge Leute von heute erzählen würden.
Seitdem ich mehr kapiere, lese ich tasächlich ab und zu in der Bibel.

- RunKeeper: ähnlich runtastic pro, zum Verwalten seiner Fitness-Aktivitäten

- SPB TV: Fernsehen auf dem IPhone

und hier das Allergeilste:
- Shazam:
Es läuft ein Song im Radio oder TV, der mir gefällt. Shazam einschalten, nach ca. 30 Sekunden erscheint der Name des Songs, der Interpret, die Tourdaten des Interpreten, Youtube-Videos und ein Link zum Itunes Store!
Bis jetzt hat Shazam ALLES erkannt, was ich wissen wollte:
Das Beste: Gestern beim Autofahren ein Gitarrensolo gehört, doch der Song war schon fast zu Ende.
Ein paar Sekunden haben gereicht, dann erfuhr ich es war "Lie to me" von Johnny Lang.
Genial!
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
So, mal was anderes:

Was benutzt ihr denn, um Filme auf's iPhone zu spielen?

Ich habe grade mal meine Zeit mit den Thema verschwendet und bin bei
iSquint gelandet. Funktionerit, wie fast alles auf'm Mac, idiotensicher. Einfach
Film ins entsprechende Fenster ziehen, Qualität des Renderings angeben und
loslegen lassen. Der Film wird automatisch bei iTunes ins Filmarchiv abgelegt
und dann auf Wunsch auf's iPhone gespielt.

Toll, so einfach hab ich mir das gewünscht!

:top: :top: :top:
 
A
Anonymous
Guest
75Deluxe":nmas0ubf schrieb:
Moin!
CalenGoo:
Damit verwalte ich mehrere Kalender auf einem Blick.
Vor allem verbindet er sich automatisch auch mit unserem Band-Kalender bei Google Apps, so, dass es mir nicht mehr passiert, dass ich Tickets für die RAH kaufe für ein WE, wo ich daheim zwei Gigs habe!

Danke für diesen tollen App-Tipp lieber Jochen. Das ist bislang der beste Kallender den ich auf meinem iPhone testen konnte. Die Sync mit iGoogle ist ja mal nur geil!

Danke ;-)
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Sorry, wenn ich mich jetzt hier mal Offtopic einmische, aber ich hab eine ernstgemeinte Frage: Bei vielen der Apps die ihr hier als toll hinstellt, kann ich mir irgendwie nur noch an den Kopf packen. Ein paar Beispiele:

Remote:
Toll, eine Fernbedienung ohne haptisches Feedback, wo ich jedesmal drauf gucken muss um einen Button zu finden, und im Normalfall auch noch jedesmal das Handy aus dem Standby entsperren muss wenn ich was umschalten will??

runtastic, runkeeper:
Äh, hat das wirklich was mit Sport zu tun, oder ist das reine Ego-Befriedigung um dann auf Twitter oder was weiß ich wo seine gelaufenen Kilometer zu posten? Ich mein wenn ich Sport machen will geh ich doch vor die Tür und machs einfach, oder?

Die ganzen "virtuellen" Instrumente:
Haltet ihr das wirklich für ernsthaftes musizieren? Also ok, als Chord-Calculator oder Nachschlagewerk für Harmonien dergleichen sicher hilfreich wenn man unterwegs ist, aber wer macht denn bitte ernsthaft mit seinem Telefon Musik??

Dezibel Messer:
Wenn man sowas misst geht es doch meist um gesundheitliche Aspekte? Verlässt man sich da auf ein blödes kleines Mikrofon was zum telefonieren gebaut wurde, oder auf Geräte die wirklich zu diesem Zweck konstruiert wurden?

Polytune:
Das is ja der Knaller schlechthin: Es gibt Leute unter euch die tatsächlich, anstelle eines ganz normalen Stimmgerätes, ihr Handy in eine teuer gekaufte Kiste stecken und verkabeln wollen um damit auf der Bühne dann die Gitarre zu stimmen?? Nee oder?

Sorry, es ist wie gesagt Offtopic, aber vieles kann ich einfach nicht verstehen und der Slogan "Eine App für alles" geht mir mittlerweile gehörig auf den Zeiger, obwohl ich sogar mit sowas mein Geld verdiene. Warum muss man sein Telefon heutzutage für tausend Dinge zweckentfremden für die es weitaus bessere Lösungen gibt? nur weil es eine "App" dafür gibt??

Was kommt als nächstes? Eine App zum Hintern abwischen wo man gleichzeitig mit der Cam in die Schüssel filmen kann? Oder eine Hammer-App, die mir nen Pfeil aufs Display zaubert mit welcher Seite des Telefons man den Nagel in die Wand schlagen soll?? Klingt blöd, ist aber meiner Meinung nach gar nicht so weit hergeholt ... seht ihr das nicht so?
 
Mörten
Mörten
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
509
Ort
Freiberg
Raptor":2umshi2g schrieb:
Die ganzen "virtuellen" Instrumente:
Haltet ihr das wirklich für ernsthaftes musizieren? Also ok, als Chord-Calculator oder Nachschlagewerk für Harmonien dergleichen sicher hilfreich wenn man unterwegs ist, aber wer macht denn bitte ernsthaft mit seinem Telefon Musik??

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=I5oXtFAThuw[/youtube]

Sowas kann man damit machen.
Heißt ja jetzt nicht, dass man seine "Hardware"-Instrumente jetzt abschafft und nicht mehr benutzt. Ich denke, das ist gut, wenn man grad unterwegs ist und einem vielleicht ne gute Idee kommt zu nem Lick, o.ä. Oder eben zum rumspielen, ausprobieren. Ist wie bei ner neuen Gitarre oder Amp den ich mir kauf. Ich werd eigentlich net besser, aber ich bekomm irgendwie neue Ideen. So ist es dabe iauch. Man spielt einfach ein bisschen und entwickelt neue Ideen.

Mörten
 
B
Banger
Guest
Raptor":25tjvm12 schrieb:
runtastic, runkeeper:
Äh, hat das wirklich was mit Sport zu tun, oder ist das reine Ego-Befriedigung um dann auf Twitter oder was weiß ich wo seine gelaufenen Kilometer zu posten? Ich mein wenn ich Sport machen will geh ich doch vor die Tür und machs einfach, oder?
Ich nutze zwar endomondo, gebe aber dennoch eine Antwort darauf: Wenn Du eine Sportart (hier: Laufen) halbwegs ambitioniert betreibst, führst Du auch über deine Trainingsumfänge und -leistungen Buch. Die genannten Anwendungen nutzen dafür die GPS-Fähigkeiten des Smartphones.
Und wer mag, kann anschließend damit in der Community prahlen und vergleichen – und wenn Du das infrage stellen magst, kann ich gerne Deinen GW-Account löschen. ;-)
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Banger":1u2kowa2 schrieb:
Raptor":1u2kowa2 schrieb:
runtastic, runkeeper:
Äh, hat das wirklich was mit Sport zu tun, oder ist das reine Ego-Befriedigung um dann auf Twitter oder was weiß ich wo seine gelaufenen Kilometer zu posten? Ich mein wenn ich Sport machen will geh ich doch vor die Tür und machs einfach, oder?
Wenn Du eine Sportart (hier: Laufen) halbwegs ambitioniert betreibst, führst Du auch über deine Trainingsumfänge und -leistungen Buch. Die genannten Anwendungen nutzen dafür die GPS-Fähigkeiten des Smartphones.
Ja ok, aber worin besteht genau der Nutzen? Es ist nicht meine Sportart, daher kann ich das vielleicht nicht ganz nachvollziehen. Was genau bringt es mir wenn das Telefon das aufzeichnet? Ich weiß doch auch so wo ich lang gelaufen bin und welche Strecke ich körperlich schaffe?

Ich gehe zum Beispiel ins Fitness Studio, aber wenn ich da Fragen habe, nicht klar komme oder einen Trainingsplan möchte, gehe ich zu den dafür ausgebildeten und studierten Physio-Therapeuten die dort arbeiten. Ich käme nicht auf die Idee in irgendeine "App" einzutippen welche Übungen ich gemacht habe und mir von meinem Telefon sagen zu lassen wie mein Trainings-Plan aussehen soll?

Von diesem speziellen Beispiel aber mal abgesehen: Es ging mir ja einfach um diesen generellen "Eine-App-für-alles-Hass" den ich in letzter Zeit entwickelt habe :roll:
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Raptor":1mz92o68 schrieb:
Polytune:
Das is ja der Knaller schlechthin: Es gibt Leute unter euch die tatsächlich, anstelle eines ganz normalen Stimmgerätes, ihr Handy in eine teuer gekaufte Kiste stecken und verkabeln wollen um damit auf der Bühne dann die Gitarre zu stimmen?? Nee oder?

....


Da hast du dir aber jetzt nicht so richtig viel gedacht oder?

Ich spiele permanent irgendwo Gitarre, sehr oft auch akustisch. Mit Schulgitarren die herumhängen und auch sonst mit vielen verschiedenen Gitarren.

Und nein, ich hab nicht immer ein Stimmgerät eingesteckt. Aber das Telefon durchaus. OK? Verwendungszweck nun geklärt?

Und ich stimme auf der Bühne nicht damit, dort hab ich ja mein AFX, aber sonst überall. Übrigens auch mein Sax bzw. das ganze Saxensemble. Und gestern in der BigBandprobe waren wir auch froh drüber.

Und das GigBabyFree verwende ich als Drumcomputer für meine Schüler (in den Cube rein).

Ich steh drauf keine zusätzlichen Kastln tragen zu müssen.

Raptor":1mz92o68 schrieb:
..... Es ging mir ja einfach um diesen generellen "Eine-App-für-alles-Hass" den ich in letzter Zeit entwickelt habe :roll:

Das klärst besser mit deinem Therapeuten ;-) :shock: :shock: :lol: :lol: :-D :-D
 
Gerrit
Gerrit
Well-known member
Registriert
28 Januar 2006
Beiträge
1.736
Raptor":jj5lo94f schrieb:
... seht ihr das nicht so?

Nee, ganz ehrlich nicht. Wenn man's kann, dann macht man es auch, ganz einfach.

... because I can!

Ich finde es sinnvoll zu versuchen so viele Funktionen und
Gebrauchsgegenstände in einem zu vereinen. Schon alleine nur um weniger
in den Taschen zu haben. Wenn es ginge würde ich auch mein Auto und die
Haustür mit meinem iPhone anschmeißen/öffnen. Warum? Weil ich's dann
kann und weil ich nicht mehr mit dem scheiß Schlüssel rumrennen muss, den
ich sowieso immer verlege. Ich hab mich richtig gefreut, als ich nichtmehr
mit iPod UND Handy in die Uni rennen musste. Je weniger ich tragen muss,
desto besser.

EDIT:: Auge war schneller.

Nachtrag zu Polytune. Vor den Bodentunern ist auch jeder Depp mit dem
Handgerät rumgerannt. Ich hatte zwei oder drei von diesen KORG-Dingern
und waren nur unwesentlich kleiner als das iPhone und haben wesentlich
schlechter funktioniert.

EDIT II:: Der Spruch "für alles eine App" zielt doch nur auf eine Sache.
Der Versuch so viele Funktionen wie möglich in einem Gerät zu vereinen.
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Nee nee, ihr müsst bitte richtig lesen. Ich möchte das Prinzip möglichst viel in einem Gerät unterzubringen absolut nicht runterreden. Ich finde der Grundgedanke ist absolut sinnvoll, ich besitze selber ein Android Phone und es gibt auch viele wirklich gute und sinnvolle Anwendungen. Mir geht es um diese "App für alles" Mentalität, so nach dem Motto ich MUSS es haben nur weil es das halt gibt. In vielen Fällen ist das Telefon nun mal vollkommen zweckentfremdet für Dinge bei denen es in keinster Weise sinnvoll ist.

Bei Polytune hab ich ja auch nichts gegen das Programm an sich gesagt. Ich habe selber eine Tuner App und finde es praktisch unterwegs mal eben die Akustik-Klampfe zu stimmen. Es ging um die Ankündigung dass es ein Pedal dafür geben soll. Ich persönlich finde das einfach total bescheuert. Warum soll ich mein 700 Euro Telefon in eine fummelige Halterung stecken, wo es ein deutlich preiswerteres Pedal gibt, was exakt das selbe macht und in jeglicher Hinsicht dafür besser ist weil es speziell zu diesem Zweck konstruiert wurde?

Ich habe auch ebenfalls nicht behauptet dass man mit Apps keine Musik machen kann, klar kann man das. Die Frage ist muss man das? Ich finde jeglicher künstlerischer Input wäre hinter einem richtigen Instrument deutlich sinnvoller und besser angebracht, als wenn jemand auf seinem Telefon auf einem virtuellen Klavier "rum-toucht". Richtige Instrumente sind nun mal genau dafür konzipiert. Das ist für meinen Geschmack lediglich Spielerei.

Also bitte nicht falsch verstehen, ich mag Smartphones und verdiene sogar mein Geld mit Apps. Ich denke nur es muss eben gerade nicht für alles eine App geben, ich finde diesen Hype furchtbar. Es ist Quantität aber wenig Qualität (hier muss ich jedoch zugeben dass es bei Apple Apps qualitativ deutlich besser aussieht als bei Android, obwohl ich Apple ansonsten mittlerweile zum kotzen finde). Wenn ich in den AppStore oder Android Market gucke, gibt es viele tolle und kreative Sachen, leider sind aber sicherlich 90% vollkommen nutzlos und überflüssig. Es gibt einfach Dinge die muss und sollte man nicht versuchen durch eine App zu ersetzen...
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Man darf um Himmels willen den Fehler nicht machen, das Potential eines Ipad als Musikinstrument zu unterschätzen. Das steht erst ganz am Anfang.

Ob das dem klassischen Bluesrock-Gitarristen dann gefällt, steht auf einem anderen Blatt.
 
 

Oben Unten