Der kleine Finger ...

A
Anonymous
Guest
Hi, ich wollte mal wissen, wie Ihr den kleinen Finger beim Spielen so einsetzt. Ich habe mit klassischem Unterricht angefangen, und dort wurde mir strengstens beigebracht, für jede benachbarte Lage immer den entsprechenden Finger einzusetzen, also z.B. 5. Bund Zeigefinger, 6. Mittelfinger, 7. Ringfinger, 8. Bund eben kleiner Finger. Viele würden im 8. Bund ebenfalls den Ringfinger nehmen, weil der mehr Kraft hat.
Für mich fühlt es sich einfach natürlicher an, das wie oben beschrieben zu machen. Bei derben Pentatonik-Legatosachen merke ich allerdings, dass dem kleinen Finger natürlich die Kraft fehlt. Ich hoffte einst, die im Laufe der Jahre draufzukriegen. Fortschritte stellen sich allerdings seeehr langsam ein und das intensive Üben führt, man siehe meine alten Threads, zu Sehnenscheidenproblemen.
Meinungen?
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Beiträge
2.708
Ich bin ja eher so der modaler Skalenfuddler.

Mein Lieblingsfingersatz ist z.B. (A-ionisch)

5-7-9
5-7-9
6-7-9
6-7-9-11
9-10-12
9-10-12

Du siehst: fast nur 1-2-4 Fingersätze.
Dabei rutsche ich irgendwo(das oben ist nur ein Beispiel) nach oben, so dass ich auf der folgenden Saite wieder meine "LIeblingsfinger" benutzen kann.

Der fingersatz funzt für viele Modes (dorisch,mixoldisch usw), dann ist nur der jeweilige Grundton woanders.....

Ich mache das schon so lange, habe auch keine Kraftprobleme...dazu kann ich also nix sagen

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

spiele bis zum 12.Bund "ein-Finger-pro-Bund", also nicht so, wie Clapton, hendrix und SRV es vorgemacht haben. Schuld ist ebenfalls mein Gitarrenlehrer.

Aaaber ich mache das seit 20 Jahren so und der kleine Finger wächst mit seinen Aufgaben. Seit ich keine 11er Saiten mehr spiele (bin über 40 und muss mir nichts mehr beweisen) muss ich ihn auch nicht mehr regelmäßig trainieren.

Grundsätzlich nie, nie, nie so lange üben, bis es zu Scheidenentzündungen kommt!

Gruß, ferdi
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Beiträge
2.708
ferdi":3tmu8y6a schrieb:
Grundsätzlich nie, nie, nie so lange üben, bis es zu Scheidenentzündungen kommt!

Gruß, ferdi

Na Ferdi, du wirst es doch wohl nicht übertrieben haben .....SCNR :lol:
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Beiträge
1.880
Ich habe auf Malooche so einen Fingertrainer für Freeclimber neben der Tastatur liegen, damit spiele ich ab und an herum. Trotzdem ist der kleine Finger immer der schwächste =)
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hi,
bis zum 12. für jeden Bund 1 Finger. Den kleinen Finger unterstütze ich wo geht mit dem Ringfinger, vor allem bei Bendings.
 
A
Anonymous
Guest
Den kleinen Finger brauche ich fürs Solieren fast nie. Er stört mich sogar zuweilen. Zum Einsatz kommt er nur bei Akkordarbeit.
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Beiträge
1.862
Ort
Rheinland Pfalz
Hi, ich versuche normales Lagenspiel, also schön für jeden Bund ein Fingerchen, wie von Dir beschrieben. Da ich aber a) alt bin und b) nicht sehr konsequent lass ich die Griffel machen was sie wollen. Heraus kommt dabei ein Konglomerat aus viel Stretches und Slides mit dem kleinen Finger also oft bei chromatischen Linien so was:

1-2-3-4-5-6
i-i-m-r-p-p

Wo bei dann i= Zeigefinger und p=pinky (Kleiner Finger) öfter mal gleiten/rutschen/benden etc.
Ansonten versuche ich nach 35 Jahre Gitarrespielen, nicht mehr über sowas nachzudenken, ausser es geht in philosophische Bahnen, wie bei Pierre Bensusan. ABer das wird hier niemanden interessieren, denke ich!
muelrich:
Ich bin ja eher so der modaler Skalenfuddler.

Mein Lieblingsfingersatz ist z.B. (A-ionisch)

Da hilft Musikmachen gegen :eek:) Is ja eklig!
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Beiträge
608
Ort
Österreich
Hi,
Ich hab gut 2 Jahre ohne dem kleinen Finger gespielt (zumindest Soli). Irgendwann gabs hier schon mal einen so ähnlichen Thread. Hat mich drauf gebracht, dass mir irgendwas abgeht beim solieren... Seit dem hab ich den kleinen Finger zuerst bewusst trainiert, und setze ihn nun bewusst und gern ein. Hat sich ausgezahlt, denn es hat mir einige Möglichkeiten geöffnet...
Zahlt sich vor allem bei schnelleren Läufen aus!
Freundliche Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Moin!

Ich habe mich auch gerade mit dem Problem beschäftigt und gerade vor zwei Wochen eine schöne Übung gebaut (Takte 2-5):

pic1.jpg


Ich spiele es wegen Time streng mit alternate Picking. Legato geht natürlich auch, klar. Außerdem spiele ich es auf allen Saitenpaaren, oktaviere es herunter oder spiele zweite Stimme. Wie es klingt, ist erstmal egal, ist ja nur zur Übung ;-)

Im Prinzip wirst Du nie herum kommen, etwas, das Du lernen willst, auch tatsächlich anzugehen und zu spielen.

Kannst natürlich auch das GuitarPro-Tab bekommen, wenn Du GP5 hast.

Grüße Thomas

Und immer schön langsam beginnen... bei Schmerzen Hand vom Griffbrett, bei Muskelspannung Tempo herunter usw. usf. aber das sollte ja klar sein. Wir sind hier ja unter Profis :)
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Beiträge
2.708
Hi,

Übung (Takt) 4 würde ich übrigens immer mit Fingersatz 1-2-4-3-4 spielen, also überdehntem ersten Finger, aber als Übung ist das schon ziemlich tricky....

btw: das Tempo grenzt ja fast an bebop haha

Uli
 
A
Anonymous
Guest
Es wurde eigentlich schon alles gesagt deswegen gebe ich jetzt auch noch meinen Senf dazu...

...gaanz grobe Faustregel:
Pentatonik: Wenig kleiner Finger
Bendings: Wenns geht nicht den kleinen Finger (hat ka Kraft :()
Der Rest: Alle Finger, wobei ich hier ab und zu aus Gewohnheit/Bequemlichkeit suboptimale Fingersätze (ohne kleinen) benutze.

Falls du mal spüren willst was ein wirklich schwacher Finger ist:
8-Finger-Tapping mit dem kleinen Finger der Anschlaghand...aua ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
ich bin immer etwas verwundert, wenn ich Leute sehe, die ohne den kleinen Finger Soli spielen (und das oft sehr gut).
Das gibt aber irgendwie eine verkrampfte, schräge Handhaltung und besonders den Zeigefinger muss man stark beugen.
Bequemer ist meiner Meinung nach die "ein Bund ein Finger"-Spielweise. Bei Bendings benutze ich zusätzlich zum kleinen Finger Mittel- und Ringfinger mit, ziehe also mit drei Fingern, um genug Kraft zu haben. Das war mal nötig, als ich noch 11er auf der Strat spielte. Inzwischen spiele ich 10er auf der ES (ab 50 erlaube ich mir das), aber ich habe das drei-Finger-Ziehen beibehalten.
Gruß
Bluesminer
 
ollie
ollie
Well-known member
Beiträge
2.695
In Skalen wird bei mir der kleine Finger in der Regel eingebunden. Wobei es hier auch Ausnahmen gibt - die klassische Moll-Penta läuft ohne kleinen Finger - v.a. wenn sie in die typischen Rock`n Roll- Licks a`la Angus Young, Marino, Moore und Schenker mündet, da stört der Kleine nur.
Bei Bendings wird er ausgespart. Denn ein schönes Vibrato bekomme ich mit dem kleinen Finger nicht hin, da fehlt mir das Gefühl in diesem Finger.

Wo ich ihn natürlich brauch ist bei all diesen 1-2-4 , 1-3-4 Geschichten, vor allem Legato, da hat sich bei mir die 3-4 pull-off "Funktion" wunderbar eingespielt - wenn auch mühsam antrainiert....

Wenn ein 1-3-4 Satz in ein 4-er Bending mündet, dann muss ich umswitchen auf Ringfinger - was nicht ganz effektiv ist, aber mir ist das schöne Bending lieber, als der best-ökonomische Fingersatz.....

ich spiel aber auch häufig Soli vollkommen ohne kleinen Finger, so wie es aus den Fingern spontan rausflutscht - v.a. wenn es viele Bendings gibt - was meine ganz große Leidenschaft ist..... :cool:

Meine Lieblingsskala (dorian-bluescale):
5-8
5-7-8
5-7-8
5-7
5-6-7
5-8
(je nach spontaner Eingebung mal 3 - mal 4 Finger).....

VG
oli
 
A
Anonymous
Guest
Ich persönlich habe jetzt angefangen mit dem Gripmaster von Planet Waves (?) zu trainieren.
Da man da jeden Finger einzeln trainieren kann, kommt man sehr gut dazu, den kleinen Finger erst einmal Kraft anzueignen. Die Koordination wirst du allerdings nur auf dem Griffbrett üben können ;)
Dazu gibt es auf www.gitarren-blog.de/fingeruebungen/ einen schönen Newsletter per Mail, der dir jede Woche neue nützliche Fingerübungen zuschickt. Hat mir persönlich schon sehr geholfen, und ist auch super verständlich und mit steigender Schwierigkeit gestaltet...
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten