Deutsche Sprache schwere Sprache...?


A
Anonymous
Guest
Aloha,

habe eben mal etwas bei ebay.de gestöbert (ohne GAS Gefährdung ;-))
Mir fiel auf das einige Leute (sesshaft in D) inzwischen auf eine deutsche Beschreibungen völlig verzichten.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=170202329954

Ist der Grund das mehr die internationale Bieterschaft abgesprochen werden soll? Was ist wenn in unseren Landen jemand der englischen Sprache nicht mächtig ist? Muss ich den Verkäufer denn erst um eine deutsche Beschreibung bitten? Sieht ja so aus als wenn er aus D kommt.

Bitte mich nicht falsch zu verstehen, bin weder rechts-, noch linksrum.
Das Phänomen beobachte ich in letzter Zeit des öfteren.
Das ist nun nicht gerade brennend wichtig aber mich interessieren mal Meinungen dazu.

Grüße
Alex
 
A
Anonymous
Guest
stratovari":1xnyadr5 schrieb:
Aloha,

habe eben mal etwas bei ebay.de gestöbert (ohne GAS Gefährdung ;-))
Mir fiel auf das einige Leute (sesshaft in D) inzwischen auf eine deutsche Beschreibungen völlig verzichten.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=170202329954

Ist der Grund das mehr die internationale Bieterschaft abgesprochen werden soll? Was ist wenn in unseren Landen jemand der englischen Sprache nicht mächtig ist? Muss ich den Verkäufer denn erst um eine deutsche Beschreibung bitten? Sieht ja so aus als wenn er aus D kommt.

Bitte mich nicht falsch zu verstehen, bin weder rechts-, noch linksrum.
Das Phänomen beobachte ich in letzter Zeit des öfteren.
Das ist nun nicht gerade brennend wichtig aber mich interessieren mal Meinungen dazu.

Grüße
Alex

Ich denke, dass es dazu dient eine breitere Kundschaft anzusprechen.
Klar, ein Engländer der sich für so ein Modell intresiert aber kein Deutsch kann ist halt aufgeschmissen. Wer so ein gutes English hat, warum nicht?
Leckere Klampfe übrigens :p
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke Deutsche die des Englischen nicht mächtig sind haben im Internet vermutlich größere Probleme als eine Ebay anzeige....
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen:

Wenn man höherwertiges, interessantes Equipment bei Ebay anbietet, dann erfolgt der Verkauf am Ende zu 85% an Käufer aus dem Ausland.

Sehr oft wird man um eine englische Übersetzung des deutschen Textes gebeten.

Da liegt es nahe, diesen gleich in Englisch zu verfassen, da man davon ausgehen kann, dass die allermeisten Deutschen eine englische Beschreibung verstehen.

Eine mehrsprachige Beschreibung sollte man vermeiden, viele Interessenten werden von großen Textmengen abgeschreckt.

Der Verkäufer, um en es hier geht, verkauft fast ausschließlich hochpreisige Sachen, da ist eine englische Beschreibung sinnvoll.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

na gut ich spreche jetzt nicht von mir. Englisch ist quasi meine 2. Sprache.
Ich selbst verticke gelegentlich auch Dinge bei ebay und gebe neben einer
deutschen Beschreibung oftmals noch eine englische Übersetzung dazu.
Aber auf eine deutsche Beschreibung würde ich nicht verzichten da mir persönlich ein Verkauf im Inland lieber ist.

Ja wenn der Verkäufer ein in D lebender Engländer ist so sei er entschuldigt. ;-)

Grüße
Alex
 
A
Anonymous
Guest
Eine mehrsprachige Beschreibung sollte man vermeiden, viele Interessenten werden von großen Textmengen abgeschreckt.

Der Verkäufer, um en es hier geht, verkauft fast ausschließlich hochpreisige Sachen, da ist eine englische Beschreibung sinnvoll.

Hi,

ich sehe das eben anders. Vielleicht sehe ich es auch nur aus der Sicht eines
Privatverkäufers/Käufers und nicht Händlers. Auch die Textmenge find ich nicht schlimm. Soweit es mich über den Artikel informiert, ist es willkommen.

Ich hatte schon die Idee mit absichtlich schlechtem englisch um eine deutsche Beschreibung zu bitten... :lol: :lol:
Na ist nur Spass..

Grüße
Alex
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
stratovari":cuieu8hb schrieb:
Aber auf eine deutsche Beschreibung würde ich nicht verzichten da mir persönlich ein Verkauf im Inland lieber ist.

Woher der Käufer kommt, kannst du dir ja nun nicht aussuchen. Es sei denn, du schränkst den Käuferkreis bewußt ein. Damit bringst du dich um gute Verkaufschancen.

Im übrigen ist es doch völlig egal, ob Versand in Deutschland oder in die EU. Wo ist das Problem?

Tom
 
A
Anonymous
Guest
m übrigen ist es doch völlig egal, ob Versand in Deutschland oder in die EU. Wo ist das Problem?

Weil bei höherpreisigen Artikeln die Leute oftmals vorbeikommen zum abholen. Die Sache kann dann bei einem Kaffee oder Bier in Ruhe getestet werden. So gibts hinterher keine Querelen weil auf dem Postweg irgendwas kaputt gegangen ist. Ich bin übrigens auch so ein "Abholertyp" :-D

Ja wenn jemand aus dem EU ausland etwas ersteigert hat, so versende ich es ihm natürlich auch. Aber immer mit dem Beisatz auf eigenen Wunsch und risiko. Das alles mag vielleicht nicht verkaufsförderlich sein, aber ich verkaufe auch garnicht soviel und bin bis jetzt gut damit gefahren.

Und wenn, werde ich, sofern ich diesen Artikel auch fürs EU umland
anbiete, eine deutsche Beschreibung mit englischer Übersetzung einstellen
weil ich das unseren Landsleuten gegenüber einfach höflich finde.

Alex
 
A
Anonymous
Guest
stratovari":dzt8qg3u schrieb:
...
Ist der Grund das mehr die internationale Bieterschaft abgesprochen werden soll? Was ist wenn in unseren Landen jemand der englischen Sprache nicht mächtig ist? Muss ich den Verkäufer denn erst um eine deutsche Beschreibung bitten? Sieht ja so aus als wenn er aus D kommt.

Bitte mich nicht falsch zu verstehen, bin weder rechts-, noch linksrum.
Das Phänomen beobachte ich in letzter Zeit des öfteren...

Hmmm, es könnte ein Engländer/Australier/Ami sein, der hier lebt.

Guckt man sich deutsche TV-Werbung an, fällt einem aber auf, dass immer mehr in "Denglisch" gefaselt wird.
Und dabei oft das Englische vergewaltigt wird.
Überhaupt neigen viele Deutsche zu Anglizismen, diese werden dann auch oft falsch eingesetzt, wie der berüchtigte "Deppenapostroph" (siehe unten: PU's statt PUs).
Man lese auch http://www.idiotenapostroph.de.vu oder http://www.deppenapostroph.de

Da ist es dann eigentlich nur noch konsequent, wenn man gleich ganz aufs Deutsche bzw. Denglische verzichtet und rein in Englisch schreibt.
Ich finde das jedenfalls weniger grausam als Denglisch oder mit Deppenleerzeichen und Deppenapostrophen angereichertes Deutsch.



Meine 2 Eurocent
Stef
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.713
Lösungen
3
stratovari":3aj4q2h0 schrieb:
Moin,

na gut ich spreche jetzt nicht von mir. Englisch ist quasi meine 2. Sprache.
Ich selbst verticke gelegentlich auch Dinge bei ebay und gebe neben einer
deutschen Beschreibung oftmals noch eine englische Übersetzung dazu.
Aber auf eine deutsche Beschreibung würde ich nicht verzichten da mir persönlich ein Verkauf im Inland lieber ist.

Ja wenn der Verkäufer ein in D lebender Engländer ist so sei er entschuldigt. ;-)

Grüße
Alex

das ist ähnlich wie bei der Frage: wie mach ich mein Myspace Profil...ich hab mich für englisch entschieden, um evtl. ein breiteres Publikum dadurch anzusprechen.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
31
Aufrufe
1K
Anonymous
A
 

Oben Unten