die Welt nackt zu Gast bei Freunden...


B
Banger
Guest
Tscha, so unschön das auch ist - aber man stelle sich einfach mal den entgegengesetzten Fall vor: bei einem Ligaspiel mit als gewaltbereit bekannten Fanparteien kommt es zu einem Zwischenfall, bei dem Waffen oder dergleichen im Spiel sind, die durch eine unscheinbare Person mit ins Stadion geschmuggelt wurden.
Das Geschrei um das "Warum hat man nicht...?" kann man sich auch ohne große Phantasiebegabung vorstellen.
Nicht, dass ich die Aktion uneingeschränkt billige - in der Haut des Mädels möchte ich nicht gesteckt haben - aber gerade bei einem Spiel mit Dynamo Dresden, dessen Fanblock, soweit ich als Fußball-Laie informiert bin, nicht gerade pazifistischer Natur ist, erscheinen mir solche Kontrollen berechtigter und weniger sinnfrei, als der Artikel anprangert.

"Ein Offenbarungseid des Rechtsstaates", schreibt der Autor. Meine Meinung dazu: ein Rechtsstaat bzw. dessen Freiheiten sind immer nur in dem Rahmen möglich, wie die Angehörigen dieses Rechtsstaates mitspielen.
Über die Überwachungskameras in der Düsseldorfer Altstadt und in den U-Bahnhöfen wurde sich auch schon genug das Maul zerrissen, aber so unschön das Gefühl auch ist, sich ständig auf dem Monitor irgendeiner Polizeistation zu befinden, so gerechtfertigt sind die Dinger allein schon durch die Klientel, die sich hier hauptsächlich Wochenends bis zum Anschlag vergnügt.
 
 

Oben Unten