Digitech RP 50 – Einstellungstipps?


G
Giovanni
Well-known member
Registriert
6 Oktober 2005
Beiträge
91
Ort
Neuendettelsau
Hi zusammen,

hab mir am Samstag die RP 50 von Digitech geholt, um meinem kleinen 15watt Marshall ein bisschen Abwechslung beizubringen. Allerdings muss ich zugeben, dass mich die Fülle an Möglichkeiten doch ein bisschen überfordert. Nachdem man da nicht einfach den Gain einstellen kann, sondern sich das nach klassischen Amps richtet, würd ich einfach um ein paar Einstellvorschläge bitten von Leuten, die die Originale kennen. Ich kann zwischen folgenden Ampsimulationen wählen:

Blackface
Boutique
Rectifier
Hot Rod
Classic Tweed
British Combo
Clean Tube
british Stack
crunchy tube combo
high gain tube
vintage fuzz distortion

bei jedem amp kann man dann noch den gain in 9 stufen von 1 bis 9 regeln
egal was ich einstell, irgendwie will nichts wirklich klingen :?
Musikrichtung wären Rock, Hard Rock und gelegentlich Metal

Vielen Dank im Voraus,
mfG,
Gio
 
A
Anonymous
Guest
hi,
mir gehts auch so hatte mir allerdings nen ds7 von ibanez geholt.
das liegt meiner meinung nach ganz klar an den 15 watt amps.
an meinem peavey rage 158 kling das auch nich so wirklich toll habs aber ma an nen bicken röhrenamp von nem freundrangehängt und da is das gleich ne ganz anere sache!!!!!!!!
aber muss ja nich leich nen röhrenamp sein aber die 15Watter klingen halt nich so doll. :cry:
gruß christoph

p.s. steinigt mich nich wenns falsch is ist nur meine erfahrung
 
A
Anonymous
Guest
Hi Giovanni!

Ich hab selbst das RP-80, welches dem RP-50 entspricht nur zustätzlich noch ein expression pedal hat. Ich denke zum Einstieg in die große weite Welt der Effekte ist das ein passables Gerät. Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig, allerdings im Gegensatz zu teureren,besseren Multieffektgeräten begrenzt....
Naja, ich schweife ab =)
Also genaue Einstellungen sind natürlich sone Sache, da das Effekgerät mit anderen Gitarren und anderen Amps auch anders klingt. trotzdem gibt es unter:
http://www.digitech.com/soundcomm/guita ... roductid=1
bzw.
http://www.digitech.com/soundcomm/guita ... ductid=202

eine Menge von Usern selbst erstellten Patches. Probier einfach mal ein paar aus. Eigentlich ist die Programmierung des Gerätes recht easy, man muss sich aber schon damit auseinandersetzen und schaun, was jeder Effekt denn so bewirkt.
Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, aber vielleicht kanntest du die Seiten ja auch schon.


Gruß

- Matthias
 
A
Anonymous
Guest
Ich kann beipflichten, das liegt an dem Amp. 15 Watt Transistor ist nicht die Härte...
Wenn du heftige Verzerrung magst, würde ich dennoch zur Rectifier-Simulation raten!

Gruß,
Felix
 
A
Anonymous
Guest
hey leude moin zusamm. also folgendes: hab den RP50 jzt seit ca. 2 Jahren und hab jzt mal ausprobiert n eigenen effekt zu erstellen. Hat auch alles super geklappt bis ich ne falsche Einstellung gemacht hab. Weiß jemand ob und wenn ja wie ich eine einzelne Einstellung bei einem selbstkreiertem Effekt löschen kann ohne das ganze nochmal von vorn zu programmieren? Mfg
 
Ibatz
Ibatz
Well-known member
Registriert
22 März 2008
Beiträge
228
Ort
Oberhausen
Nein,entweder du bearbeitest deinen Effekt nochmal von vorn oder du musst ihn löschen.
 
A
Anonymous
Guest
Wenn du was besseres haben willst dann versuche mal Sachen von Zoom :)

Ich selbst habe das Teil

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...Pedal-und-Cubase-LE-Softw./art-GIT0007752-000

und bin sehr zufrieden damit. Es liegt zwar in der Preisklasse ein Stück höher aber aber 59€ findest du von denen auch schon Teile.

Mit Digitech habe ich keine so guten Erfahrungen, da war mit der Klang auch immer zu künstlich.

Aber probiere einfach mal rum, teste alles aus, editere deine Sounds einfach solange, bis sie dir gefallen - wenn du es genau wissen willst, dass machen sogar die noch so, die schon 10 Jahre spielen *g*

Ach ja...ich habe auch 15Watt^^
 
Ibatz
Ibatz
Well-known member
Registriert
22 März 2008
Beiträge
228
Ort
Oberhausen
Spar dir das Geld lieber und hol dir später n neuen Amp.
Der Marshall is MIIIEEEESS....
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Mal als Unkenruf zwischendurch,
schonmal an Üben gedacht?

Sowohl passabel Gitarrspielen als auch Routine beim Soundeinstellen sind beim "gut klingen" eine große Hilfe.
Auch die Bedienung der Technik will gelernt sein.

Gruß,
Woody
 
G
Giovanni
Well-known member
Registriert
6 Oktober 2005
Beiträge
91
Ort
Neuendettelsau
is ja geil, dass mein über 2 jahre alter thread nochmal nach oben wandert ^^

das G2.1u von zoom hab ich auch mal angetestet, klang auch recht gut, aber es stimmt schon: vor nem kleinen amp (und die 15watt transe IST einfach klein) is das nur die halbe miete...

da würd ich auch lieber warten und nen größeren amp kaufen.

/edit: mittlerweile liegt das rp50 bei mir im schrank rum ^^
 
A
Anonymous
Guest
Giovanni":3cd5fxxw schrieb:
Hi zusammen,

hab mir am Samstag die RP 50 von Digitech geholt,
...
...
...
irgendwie will nichts wirklich klingen ...

Jo. ganz klarer Fall: du hast ein RP50.
Denn da klingt nichts wirklich ... zumindest nicht wirklich gut ...

Normalerweise würde ich sagen "du strunzfauler Lahmarsch, höre gefälligst selber hin und dann stelle so ein, wie es dir gefällt",
aber beim RP50 ist da wohl die Liebesmüh' vergebens.

Ein paar der Effekte klingen brauchbar (nicht gut, aber eben brauchbar, wenn sonst nix da ist), aber die ganzen "Amp-Simulationen" sind komplett für die Tonne.
Einstellen rettet da wenig bis nix, meiner Erfahrung nach.

Mein Tipp: das RP50 in die eBucht werfen, auf 'nen anderen D***pen hoffen, und dann sparen für was Brauchbares ....

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
Naja, ich bekomme auch nach 8 Jahren keinen g´scheiten Sound aus meinem BP80. Ok,alt und Bass,aber ich hab irgendwie das gefühl,die Dinger sind einfach nur für die Tonne.

Meins staubt jedenfalls seit Jahren vor sich hin. Dies Frühjahr mal wieder ausgepackt als Test-Gerät für gesang. (Klappt nicht,klingt grauenbar) Am Bass klingts auch noch scheisse. Also-wieder Regal und zu Tode stauben lassen.

Eins muss man denen aber zugute halten: Ne Cola-Dusche hat das teil ohne mucken weggesteckt. Gereinigt und gut wars.

Nur mein Sempf dazu

Tachinger
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
505
Ort
Hagen/NRW
oh geil, mal den Fred wieder hochholen...und mal was bißchen grundsätzliches zu kleinen Modellern ablassen:
(oder soll ich gleich nen neuen Thread aufmachen...hmmm?)

Ich hab das RP 50 selbst mal ne weile besessen , ;-) und wenn man da ein wenig rumschraubt, sind durchaus ziemlich passable Sounds in Zimmerlautstärke möglich, darum geht es doch hier, richtig? An einem Proberaumstack 4mal 12 zoll wird das keiner im ernst betreiben.

Fragen: wie bediene ich denn überhaupt nen Gitarrenamp? Wozu ist denn Volume, Gain und Master überhaupt da? Was ist eine paramatrische Mittelregelung? Was macht ein Presence Regler?
Von Effekten noch gar nicht geredet.

Letztendlich macht ein Modeller doch genau dasselbe wie ein Amp und ist meist gar so aufgebaut, hat dieselben Parameter, die man, und jetzt kommts: VERSTELLEN kann. Es ist Sinn der Sache, an den Einstellungen zu spielen. Irgendwie haben Sich ja unsere Hörgewohnheiten und das Material verändert. Es gab mal die Regel: alles auf 10... cool... zuhause kannst du das eben nicht bringen, weil dir dann der Putz von den Wänden fällt. Also was nun?

Die Presets durchtickern.... boah scheisse....

Leider, leider hatte der Programmierlurch nicht gerade deinen 15 watt transistorfuzzy zum ausprobieren zur Hand und er wusste nicht, was gerade du als Zimmerlautstärke empfindest. Das spielt alles eine Rolle, so ist das halt nu mal...

Ich kenne auch jungs, die aus einem 2000€ Stack so einen verdammt bescheidenen Sound holen, daß du denkst, das Gerät is kaputt.

Also Fazit: -------> nicht nur schredden üben, sondern sich mal mit dem teuer, oder billig erstandenen Gear auseinanderzusetzen, jeder Amp und Modeller kann auch scheisse klingen, wenn man nur richtig dran dreht.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama schrieb:
Giovanni schrieb:
H
irgendwie will nichts wirklich klingen ...

Jo. ganz klarer Fall: du hast ein RP50.
Denn da klingt nichts wirklich ... zumindest nicht wirklich gut ...
Doch! Noise-Gate! Ist jetzt blödes Beispiel aber das funzt echt gut. ;-)

Und der Hall ist auch nicht schlecht, der ist aber auf Lexicon basiert, also auch nicht wirklich von der Firma. Ein paar andere einfache Sachen sind schon in Ordnung, die Ampsims und der große Rest: Tonne, leider...
 
 

Oben Unten