Doppelstöcker gesucht


S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Ich suche einen Overdrive mit Overdrive oder Booster. Also einen Doppelstöcker, mit dem bei angezerrtem Amp zu einem brettigen Rhythmussound komme und dann noch eine Stufe gezündet werden kann, die mir zu singenden Leads verhilft.

Was ich nicht brauche, sind brutale Heavysounds. Die Musik geht etwa von Jesus Just Left Chicago bis Walking By Myself. Ich spiele ausschließlich div. Heritage Les Pauls und einen Peavey Classic 30. Demnächst kommt noch ein Marshall JTM 30 dazu.

Mir kommen die T-Rex und die MXR/CAE - Teile in den Sinn, vor allem aber der Okko Twinsonic. Der MEK TD-2 nicht, weil er mir den Frequenzgang zu sehr preßt.

Nehmen wir an, der Preis sei egal. Was meint Ihr?

Danke
Schnabel
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Damage Control Womanizer oder Liquid Blues!
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Toadworks Deathrattle als Kombigerät. Vielleicht auch das Fulltone Fulldrive...
Persönlich würde ich zu einzelnen tendieren...
Da ist die Auswahl riesig.
Schau auch mal ein bisschen bei http://www.guitartest.de/OVERDRIVETEST.htm - da ist so fast alles vertreten.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Hallöchen,
was ich selbst gerne mag ist die ProCo Deucetone Rat. Schon seit vielen Jahren benutze ich eine Rat 2 und hatte an Zerrer nie was gefunden, was mir auf Dauer besser gefallen hat. Dann bin ich auf diese Deucetone Rat aufmerksam geworden, habe sie mir angeschafft und bin auch damit sehr zufrieden.
Das sind sozusagen mehrere Proco Rat-Pedale in einem Gehäuse, als so etwas wie eine 2-kanalige "Ratte". 2-kanalig insofern, als man m Prinzip 2 Rat-Pedale nebeneinander in einem Gehäuse hat. Jede mit an/Aus-Schalter 2 Schalter und jede mit Reglern für Verzerrungsgrad, Tonfilter und Volumen.
Damit kann man also schonmal 3 verschiedene Sounds abrufen, nämliche jede "Rat" einzeln oder beide zusammen.
Zusätzlch kann man für jeden Kanal zwischen 3 Rat-Arten wählen nämlich für den einen Kanal Dirty Rat, Turbo Rat, Vintage Rat, für den anderen Clean Rat, Vintage Rat und Turbo Rat.
Damit kann man eine Unmenge verschiedener Zerrsounds erreichen. Von leicht angecruncht bis heftigst verzerrt.
Antesten lohnt sich, finde ich.
Beste Grüße, Klaus
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Ich habe seit einigen Wochen einen T-Rex Möller.
Er zerrt von sanft bis mächtig, hat einen seperat steuer- und schaltbaren Booster (boostet natürlich auch das unverzerrte Signal). Außerdem hat er einen er hat einen regelbaren Mixer. Dieses Potie steuert, ob Du nun mehr vom Gitarren- oder Zerr-Signal haben möchtest.

Verarbeitung: Sehr solide,
Bedienbarkeit: Sehr einfach
Tauglichkeit: Sehr hoch
Preis: ca. 200 Euro

Fazit: In meinen Augen sehr empfehlenswert für Deinen Anspruch - und für meinen auch.
 
A
Anonymous
Guest
oder den neuen okko twin sonic

-> overdrive und zuschaltbaren booster der auch alleine einzusetzen ist.

lohnt sich mal anzusehen!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Schnabel,
ich wiederhole mich zwar auch immer wieder, aber mit dem OKKO Diabolo Gain+, oder dem Okko Twinsonic (den bekomme ich demnäx) liegst du soundtechnich in der obersten Oberliga! Absolute Hammerteile, vor allem für deinen Soundstil ;-)
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Ich tendiere auch zum TwinSonic. Klingt sehr vielvesprechend. Ausserdem hat er den Charme, gut auszusehen. Es gibt eine Menge Pedale, die gut klingen, aber optisch das Flair eines Conrad-Electronic-Rohlings verbreiten. Finde ich nicht so toll bei Boutique-Teilen, die 200, 250 oder mehr kosten. Es muß ja keine Schönheit sein, aber der Wohlklang darf doch auch in einem Gehäuse stecken, das nicht aussieht wie eins von Bill Gates´ Frühwerken!
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Schnabelrock":5ay508kc schrieb:
Ich tendiere auch zum TwinSonic. Klingt sehr vielvesprechend. Ausserdem hat er den Charme, gut auszusehen. Es gibt eine Menge Pedale, die gut klingen, aber optisch das Flair eines Conrad-Electronic-Rohlings verbreiten. Finde ich nicht so toll bei Boutique-Teilen, die 200, 250 oder mehr kosten. Es muß ja keine Schönheit sein, aber der Wohlklang darf doch auch in einem Gehäuse stecken, das nicht aussieht wie eins von Bill Gates´ Frühwerken!
Klar - Geschmackssache - mir ist es aber wurscht wie die aussehen wenn sie gut klingen. Mein BJF sieht beispielsweise auch schon sehr fertig aus - da war aber auch der Urzustand sehr schrullig. Vielleicht gefällt mir das Understatement ;-)
BJF%20Baby%20Blue%20Seite.JPG
(Foto von www.guitartest.de - ist aber mein Gerät)

Okko Design finde ich eben kicki ;-)

Aber kauf' was Dir gefällt - Du mußt es auch spielen ;-)

greetz
univalve
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
Hmmmm, habe mir gerade mal die OKKO-Teile angehört......
Die klingen ja wirklich sehr lecker. .............. GAS????? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hoi.
Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich mir das Okko holen.
Wenn Geld doch ne Rolle spielt würde ich mir ein Danelektro Wasabi Overdrive holen.
MfG
NdM
 
A
Anonymous
Guest
habe auf harmony central den okko twin sonic mit dem dual drive (mkI) verglichen. vielleicht interessiert das ja den einandern.

http://reviews.harmony-central.com/revi ... Sonic/10/1

ich bin jedenfalls froh, beide zu haben, mir macht aber der twin sonic mehr spaß. klingt noch musikalischer. der baldringer hat allerdings viel mehr gain.
mit dem gerade taufrischen (ex-)dietsite bericht über den twin sonic kann ich ziemlich wenig anfangen, hatte da auch einen längeren mailwechsel mit herrn diet drüber.
da sind die anderen hc-reviews deutlich aufschlußreicher.
cheers, johannes
 
 

Oben Unten